Adventskalender

Paarthurnax

Werbung (Nur für Gäste)
Paarthurnax in der 4. Ära auf dem Hals der Welt

Paarthurnax ist ein Drache und Akatoshs zweitgeborener Sohn. Zur Zeit des Drachenkrieges war er Alduins Stellvertreter, schlug sich schließlich aber auf die Seite der Menschen. In der vierten Ära war er als Berater des Drachenbluts an der endgültigen Vernichtung Alduins beteiligt.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarthurnax Name setzt sich aus den drachischen Wörtern Paar, thur und nax zusammen, welche sich folgendermaßen übersetzen lassen.[1]

Dragon p.pngDragon a.pngDragon a.pngDragon r.png paar = Streben
Dragon t.pngDragon h.pngDragon u.pngDragon r.png thur = Fürst, Herrschaft
Dragon n.pngDragon a.pngDragon x.png nax = Grausamkeit

Sein Name bedeutet also so viel wie „nach Grausamkeit strebender Fürst“ oder „Mit Grausamkeit nach der Herrschaft strebend“

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alduin wird mit einer Schriftrolle der Alten in die Zukunft gebracht

Während des Drachenkrieges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarthunax wurde als zweiter Sohn Akatoshs geboren und ist somit der jüngere Bruder Alduins. Zu Beginn des Drachenkrieges war Paarthurnax dessen Stellvertreter und so an vielen an den Menschen begangenen Gräueltaten schuldig.[2] Später schlug er sich jedoch mit anderen Drachen auf die Seite der Menschen und lernte ihnen die Drachenschreie. Weshalb er dies tat ist unbekannt, es wird aber vermutet, dass sein Vater Akatosh eingegriffen hatte.[3] Doch Alduin konnte immer noch nicht besiegt werden und so planten einige Nordhelden ihn mithilfe einer Schriftrolle der Alten zu vernichten. Paarthurnax riet ihnen davon ab, da er die Folgen nicht absehen konnte.[4] Die Helden griffen Alduin trotzdem auf dem Hals der Welt an an und holten ihn mit dem Schrei Drachenfall zu Boden um ihn dann mit der Schriftrolle zu besiegen. Paarthurnax war zu dem Zeitpunkt weit von dem Berg entfernt, spürte aber trotzdem den Bruch in der Zeit.[5] Er erkannte, dass Alduin nur in die Zukunft gebracht worden war. Um Alduins Wiederkehr abzuwarten, ließ er sich auf dem Hals der Welt nieder,[6] wo er Menschen die Drachensprache lehrte. Dort fungierte er auch als Oberhaupt der Graubärte, welche ihn vor den Klingen beschützten, die ihn trotz seines Sinneswandels für seine Verbrechen bestrafen wollten.[7]

Rückkehr Alduins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 4Ä 201 kehrte Alduin zurück. Wenig später kam der Dovahkiin zu Paarthurnax, welcher Alduin mithilfe von Drachenfall besiegen wollte. Paarthurnax konnte ihm den Schrei zwar nicht beibringen, da er von den Menschen geschaffen war, half ihm jedoch, durch eine Schriftrolle der Alten in die Vergangenheit zu reisen und den Schrei selber zu lernen. Trotz allem forderten die Klingen den Dovahkiin auf, Paarthurnax als Strafe für seine Gräueltaten während des Drachenkrieges zu töten.[8] Wie der Dovahkiin sich entschied, ist unbekannt.

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Siehe Sprache der Drachen für genaueres
  2. Laut Esbern zum Thema "Er ist in Wahrheit ein Drache. Aber er hat mir trotzdem geholfen.": "Alles schön und gut. Aber wusstet Ihr, dass er in grauer Vorzeit Alduins oberster Stellvertreter war? Und verantwortlich für schreckliche Gräueltaten? "
  3. Laut Der Drachenkrieg von Torhal Bjorik
  4. Laut Paarthurnax zum Thema "Wie konnte eine Schriftrolle der Alten Alduin durch die Zeit bewegen?'" in Skyrim: „Ich habe sie vor einer so voreiligen Handlung gewarnt. Selbst ich konnte die Folgen nicht vorhersehen. […] aber sie wollten nicht auf mich hören
  5. Laut Paarthurnax zum Thema "Wie konnte eine Schriftrolle der Alten Alduin durch die Zeit bewegen?'" in Skyrim: „An dem Tag von Alduins Sturz war ich weit fort. Aber alle Dov haben den Bruch der Zeit selbst gespürt.
  6. Laut Paarthurnax zum Thema "Wollt ihr damit sagen, dass' die alten Nord Alduin in die Zukunft geschickt haben?"
  7. Laut Atlas der Drachen von Bruder Mathnan
  8. Vergleiche mit der Aufgabe Skyrim:Hauptquest: Paarthurnax in The Elder Scrolls V: Skyrim
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki