Alte Freunde, neue Bekannte

Elder Scrolls Online wird eine Vielzahl von interessanten Persönlichkeiten mit sich bringen. Wie wir es bereits aus anderen Teilen der Serie kennen, werden auf uns liebevoll gestaltete Welten mit einer enormen Menge von voll vertonten und gestalteten Charakteren warten.

Almalexia

Vom einfachen Boten, bei dem wir kaum einen Einblick in sein Leben bekommen, bis hin zu den großen Daedrafürsten, über die wir ganze Schriftreihen sammeln können. Auf welche Charaktere werden wir ganz sicher treffen können und wer wird eventuell ebenfalls mit von der Partie sein? Erfahrt es hier.

Das Tribunal

Unter allen Morrowind-Fans wird es wohlbekannt sein: das Tribunal. Zusammengesetzt aus den drei zu Göttern aufgestiegenen Chimer Almalexia, Sotha Sil und Vivec, regiert es über die Provinz Morrowind. Sowohl Almalexia als auch Vivec konnten wir bereits zuvor in Morrowind begegnen und uns mit ihnen unterhalten. Auch Sotha Sil konnte man treffen. Jedoch war Letzterer zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben und wenig mehr als bleiche Knochen.

In Elder Scrolls Online wird sich das nun ändern. Auch Sotha Sil wird mit von der Partie und das Tribunal somit vollständig vor Ort sein. Für alle, die ein wenig den Faden über den Lauf der Geschichte verloren haben: Elder Scrolls Online spielt zeitlich vor allen bisherigen Elder Scrolls Teilen.

Obwohl das Tribunal zu Zeiten von Elder Scrolls Online noch nichts seiner Macht eingebüßt hat, scheint es ihm unmöglich, den Kampf im Alleingang zu entscheiden.

Mannimarco

Mannimarco

Seine Geschichte zieht sich von der zweiten Ära bis in die Zukunft, die wir bereits kennen. Mannimarco scheint praktisch unsterblich zu sein. Sein Alter wird auf mehrere tausend Jahre geschätzt, was ihn zum praktisch ältesten Magier Tamriels macht.

Zu Zeiten von Elder Scrolls Online ist der Wurmkönig zwar noch vergleichsweise zu den anderen Teilen sehr jung, aber nicht zu unterschätzen. Unterstützt durch den Daedrafürsten Molag Bal ist Mannimarco bereits zu diesem Zeitpunkt zum Anführer eines mächtigen Kultes geworden und seine Macht wächst Tag für Tag.

Die Daedrafürsten

Sie gelten als die mächtigsten Kreaturen des Mundus: Die Daedra. Unsterblich und unglaublich mächtig, jedoch an ihre eigenen Ebenen der Reiche des Vergessens gebunden, können sie nicht viel mehr tun als zu warten und Pläne zu schmieden.

Doch manchmal gelingt es einem von ihnen, einen seiner Pläne in die Tat umzusetzen. Zu Zeiten von Elder Scrolls Online ist dies Molag Bal, der durch die allgemeinen Unruhen in Tamriel die Gelegenheit erhielt, dunkle Anker in die Ebene der Sterblichen zu schicken und nun begonnen hat, sie langsam seiner anzunähern. Wenn es nicht verhindert wird, kann Molag Bal somit seine Ebene – Kalthafen – mit der der Sterblichen verschmelzen und sie so übernehmen.

Doch neben Molag Bal werden sicherlich auch andere Daedrafürsten anwesend sein. Auf einige wie Sheogorath, Boethia, Clavicus Ville, Hermaeus Mora, Mehrunes Dagon oder Sanguine sind wir bereits persönlich getroffen. Mit anderen haben wir zumindest schon einmal gesprochen. Vielleicht werden wir in Elder Scrolls Online sogar allen leibhaftig gegenüber stehen können.

Die acht Göttlichen

Acht? Waren es nicht neun? – Nein. In Oblivion und Skyrim gab es, richtig erkannt, neun Göttliche. Doch zu Zeiten von Elder Scrolls Online war der neunte von ihnen, Talos, der Aufgestiegene, noch nicht einmal geboren. Talos, gebürtig Tiber Septim, stieg erst nach seinem Tod in der dritten Ära im Jahr 38 zum Gott auf.

Zu Zeiten von Elder Scrolls Online gibt es also nur die acht Göttlichen Akatosh, Arkay, Dibella, Julianos, Kynareth, Mara, Stendarr und Zenithar. Alle Acht waren sie einst Aedra – und sind es noch heute -, doch sie wurden von den Daedra getötet und können so nicht mehr aktiv in das Geschehen der Welt eingreifen. Dennoch war es uns in den bisherigen Spielen möglich, auf einige von ihnen zu treffen.

Den intensivsten Kontakt mit einem von ihnen hatten wir jedoch in Oblivion, als Akatosh in der Schlacht um die Kaiserstadt von Martin Septim Besitz ergriff und ihn in seinen Avatar verwandelte.

Auch die Göttlichen werden ohne Zweifel alle auf die ein oder andere Weise in Elder Scrolls Online vorzufinden sein. Sollte es auch nur ein einfacher Altar sein, so werden wir jedem von ihnen irgendwo begegnen können. Doch vielleicht wird einer von ihnen sogar zu uns sprechen?


Elder Scrolls Online watet uns mit vielen alten Bekannten auf. Über einige von ihnen werden wir noch mehr erfahren können, als wir bereits über sie wissen. Andere, von denen wir bisher nur die Namen kannten, werden uns Einblicke in ihr Leben und ihre Geschichte ermöglichen und wieder andere werden sich uns völlig überraschend aus dem Nichts offenbaren.

Wie bisher jeder Elder Scrolls Teil verspricht auch Elder Scrolls Online bisher eine lebhafte und liebevoll bevölkerte Welt mit vielen Charakteren und deren Vorlieben, Abneigungen und vor allem Problemen. Wir sind sicher, dass wir neben den uns altbekannten Persönlichkeiten eine ganze Reihe spannender neuer Personen kennen lernen werden.


Über den Autor

Ich bin der Administrator und Besitzer von ElderScrollsPortal.de, ehemals Scharesoft.de. Hier kümmere ich mich um alles mögliche was so ansteht, dazu gehören Newsmeldungen, Einstellen neuer Downloads und die Entwicklung neuer Features für das Portal.

Zusammen mit Deepfighter habe ich an der offiziellen deutschen Übersetzung von Skyrim sowie Elder Scrolls Online mitgewirkt. Für Skyrim bin ich unter anderem auch für das inoffizielle Director's Cut verantwortlich.


Letzte Kommentare

  1. eisen sammeln und schmieden. jedes volk hat einen eigenen stil, die style bücher sind nur dazu da, um stile anderer völker zu lernen. beispiel: du bist nord, du kannst von hause haus den Nord Stil schmieden (als Stilmittel gilt Korund). Willst du plötzlich Bretonische Rüstung schmieden, brauchst du ein bestimmtes Buch (das man irgendwo finden kann), welches dir diesen Stil beibringt.

  2. Hallo ich habe mal eine Frage und ich suche schon echt lange nach einer Antwort hoffe mir kann hier jemand helfen,

    und zwar bin ich wie oben schon beschrieben als Nord im Ebenherz-Pakt und möchte gerne eine Nordrüstung bekommen

    ist das möglich oder geht das garnicht? viele sagen es geht mit schmieden und man muss Bücher finden aber kann man nicht auch anders diese Rüstung bekommen ?

    Also ich rede grade unteranderem auch von der Veteranen Rüstung die einem angezeigt wird, wenn man den Char erstellt.

    Bisher habe ich nur rüstung die eher nicht für einen Nord ist gefunden

    Ich hoffe mir kann jemand helfen

    danke im voraus und viele Grüße

  3. Es gibt allerdings Hinweise -> in Oblivion

    Die Questreihe der Magiergilde gipfelt in den Kampf mit dem wiederauferstandenen WURMKÖNIG

    Und schaut man sich den Trailer zu TES-Online an – bitte wer erscheint da durch das Tor??

    Eben – der WURMKÖNIG!!

    Es gibt auch in Skyrim Hinweise – wenn man sich die Mühe macht die vielen Bücher mal zu lesen…

    ..da wird von einem epischen Kampf zwischen den WURMKÖNIG und dem Gründer der Magiergilde (Gideon) berichtet

    Damit ist eigentlich die historische Basis für die Handlung gelegt

    :win:

    Verzeih, aber Hinweise worauf meinst du? Auf einen epischen Kampf gegen den Wurmkönig? Auf die Handlung von TESO? Der Auftritt von Mannimarco ist ja bekannt. SPOILER
    Er arbeitet wohl diesmal für Molag Bal und hat sich mit der Tharn-Familie verbündet.

    Oblivion und Skyrim hingegen spielen Ende der Dritten bzw. 200 Jahre in der Vierten Ära, so sehr ich Zeitreisen in TES auch zugetan bin, kann damit hier nur schwerlich eine historische Basis für TESO in der Zweiten Ära gelegt werden. Und der Wurmkönig kämpft gegen Vanus Galerion, Gideon heißt eine Stadt in Schwarzmarsch. 🙂

  4. Es gibt allerdings Hinweise -> in Oblivion

    Die Questreihe der Magiergilde gipfelt in den Kampf mit dem wiederauferstandenen WURMKÖNIG

    Und schaut man sich den Trailer zu TES-Online an – bitte wer erscheint da durch das Tor??

    Eben – der WURMKÖNIG!!

    Es gibt auch in Skyrim Hinweise – wenn man sich die Mühe macht die vielen Bücher mal zu lesen…

    ..da wird von einem epischen Kampf zwischen den WURMKÖNIG und dem Gründer der Magiergilde (Gideon) berichtet

    Damit ist eigentlich die historische Basis für die Handlung gelegt

    :win:

  5. Naja das Tribunal hat am 3Ä 433 schon nicht mehr existiert ,ist also kein gutes Bespiel ;).

    Vivec ist zwar noch da allerdings ist er allein und hat wahrscheinlich den Großteil seiner Macht verloren.

    Oh… das ist peinlich, wird mir nicht nochmal passieren. Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht mehr. Besten Dank! 😉

  6. Warum können sie das nicht "aussitzen" wie das zweite Kaiserreich bzw. sich lediglich gegen Invasionen verteidigen? Das Tribunal versucht sich 3Ä 433 schließlich auch nicht an der Eroberung Cyrodiils, um Mehrunes Dagon aufzuhalten…

    Naja das Tribunal hat in der  3Ä 433 schon nicht mehr existiert ,ist also kein gutes Bespiel ;).

    Vivec ist zwar noch da ,allerdings ist er allein und hat wahrscheinlich den Großteil seiner Macht verloren.

  7. Hab mich wohl bisschen falsch ausgedrückt. Der Pakt ist anfangs wohl kein Aggressor und geht auch nicht gleich offensiv vor. In ersten Previeweindrücken vom letzten Jahr (z.B. hier) hieß es, dass der Pakt zumindest von Dolchsturz aus angegriffen wird. Dem können sie so wohl Einhalt gebieten, aber wir wissen ja nicht, wie das aussieht, wenn sie auch noch den Rest vom Kontinent zu einem Vorstoß drängen können bzw. für sich gewinnen incl. Artefakte.

    Zum Tribunal: In einem AuA hieß es, dass Sotha Sil und Vivec wohl mit irgendwas beschäftigt oder abgelenkt wären. Da bin ich gespannt, wie sich das entwickelt. Wie's aussieht ist aber Almalexia wohl zunächst einmal alleine.

  8. Ich würde einfach mal behaupten, dass ihr die Sache als ein bisschen zu einfach strickt.

    Das Tribunal will Cyrodiil ja wohl nicht direkt aus eigenem Interesse. Das Problem sehe ich eher darin, dass Molag Bal effektiv die anderen beiden Allianzen auf den Plan ruft. Die haben für sich keine Götter (direkt) auf ihrer Seite und sie haben auch nicht unbedingt Interesse daran, sich mit Morrowind zu verbünden. Aber sie wollen auch nicht, dass Molag Bal gewinnt, weshalb die ihrerseits Interesse an Cyrodiil haben.

    Mit der Ausgangssituation hat Morrowind effektiv zwei Probleme: Molag Bal und ein potentielles neues (gegen sie gerichtetes) Kaiserreich. Also müssen sie effektiv nicht nur Molag Bal aufhalten, sondern eben auch die anderen davon abhalten, einen Großteil des Kontinents zu erobern. Sie können das so oder so nicht aussitzen.).

    Warum können sie das nicht "aussitzen" wie das zweite Kaiserreich bzw. sich lediglich gegen Invasionen verteidigen? Das Tribunal versucht sich 3Ä 433 schließlich auch nicht an der Eroberung Cyrodiils, um Mehrunes Dagon aufzuhalten… – EDIT: vergesst diesen Unsinn, das Tribunal ist 3Ä 433 schon "desintegriert". Das Argument ließe sich höchstens noch auf das weltlichere Morrowind anwenden (Helseth, die Fürstenhäuser) 😉

    Wenn man so will, so könnte man auch sagen, Morrowind (bzw. der ganze Pakt) rückt offensiv nach Cyrodiil vor, um genau die Situation, die man später mit Tiber Septim haben wird, zu verhindern (und um sich die Schriftrollen nebenbei zu sichern, wie schon mal erwähnt wurde).

    Eine Art Präventivschlag durch das Tribunal? Mmh, das war bisher wirklich nicht ihr Stil. Überhaupt ist TES bislang (zumindest meinem Eindruck nach) nicht in erster Linie pseudohistorische Fiktion mit Fantasyelementen, in deren realistischen Kern es vor allem um weltliches Machtstreben verschiedener Fraktionen gehen würde. Dafür besteht diese Welt zu sehr aus mythischen, magischen und metaphysischen Elementen. In diesem Sinne ist, wie Synthoras schon sagte, Tiber nicht nur ein begnadeter Krieger und Politiker, sondern wie das Tribunal noch viel tiefergehender begründet. Und in diesen Dimensionen (Chim et cetera) lässt sich Talos' Aufstieg sicher nicht durch eine einfache Invasion verhindern.

    Insofern sehe ich da also keine so riesigen Probleme, abseits von der fehlenden(?) Macht der Drei. Aber ich nehme an, da wird man schon noch irgendeine Erklärung dafür einbauen. Das eine oder andere Plothole ist ja nicht so wild, aber so ein großes lassen sie sicher nicht offen.

    Vielleicht nicht… aber ob sie auch eine befriedigende Erklärung dafür (er)finden, steht imo trotzdem zu bezweifeln. Denn wovon sollte die Macht der Drei abhängen wenn nicht ihrer Verbindung zum Herz von Lorkhan?