BETHESDA : Do they NEED a new engine to make a good game?

Dieses Thema im Forum "[TES] Allgemeines Forum" wurde erstellt von dilldappel, 6. Dezember 2018.

  1. dilldappel

    dilldappel Reisender

     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Freund des Hauses

    Och, Kinder! Ist es nicht langsam mal gut?

    Nein, Bethesda braucht keine neue Engine! Muß die Creation Engine modernisiert werden ? Ja!
    Was passiert zu TES 6 ? Wir wissen es nicht, da keiner Hellsehen kann.
    Außerdem hat Bethesda ja noch eine zweite und dritte Engine in petto, die Void ( aus Dishonored) und die ID Tech 6 ( Wolfenstein) , beide auch nicht neu, dafür modern, lassen sich
    aber genauso mies modden wie zB eine Unreal 4, eine Frostbyte usw. . Das wäre am Ende dann aber auch wieder nicht richtig, wenn CK Editorbenutzer plötzlich lernen müssten mit Hexeditoren und Co
    umgehen zu müssen.
     
  4. dilldappel

    dilldappel Reisender

     
  5. dilldappel

    dilldappel Reisender

     
  6. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Wäre es nicht sinnvoller noch einen kleinen Text zu schreiben?;)

    Im Video gab es eine Stellen, die ich einmal herausnehme: Die Breite Masse lehnt TESO ab.
    Kann ich, um ehrlich zu sein, gar nicht behaupten. Falls jemand genau aufpasst, dann findet man die ganzen deutschen Modder, unsere Mitglieder und die User der anderen Foren dort wieder und wer dann noch genauer hinschaut, wird feststellen, dass ein Großteil der Leute zwar englischsprachige Leute sind, aber die andere große Hälfte aus dem deutschsprachigen Raum stammt. Ich würde eher behaupten, dass es verbindet. Inhalte zu ESO lädt eigentlich zum Großteil nur noch Bethesda hoch, jetzt kann man raten woher die Dislikes stammen. (Fallout wird dort auch hochgeladen.) Die Leute wollen also Bethesda eins auswischen und lassen es an ESO raus. (Übrigens finde ich auch schade, dass andere große Seiten nie über ESO richtig berichten.)

    Jedoch muss ich zugeben, dass viele Dislikes auch von dem jüngsten Event stammen und allgemein von den Problemen und ich muss auch zugeben, dass die Technik von ESO nicht besonders gut ist. Bethesda bräuchte nicht nur gute Storywriter, sondern auch fähige Entwickler. Ich habe damals mit Star Trek Online angefangen und dort waren auch am Anfang viele Abstürze, jedoch legte es sich mit den Jahren. Heute spiele ich nebenbei Guild Wars 2. Wenn man von Technik, Stabilität und Bugs spricht, dann steht es um ESO eher nicht so gut. In GW2 hatte ich praktisch nie einen Absturz und wenn ein Patch kam, konnte ich noch weiterspielen. Ich selbst habe keine Ahnung, warum sie es nicht mehr hinkriegen. Etwas schade finde ich es um TESL, eigentlich ein gutes Spiel, jedoch sehr viele schlechte Entscheidungen.

    Für mich sieht es so aus, als wenn man nicht mehr mit Liebe daran geht.
     
  7. EvilMind

    EvilMind Reisender

    Kann ich bestätigen-----wenn-----man sich die einseitigen Berichterstattungen und Video-Reviews dazu ansieht die nur von einer Art von You-Tubern, Redakteuren u.a. erstellt werden:
    Die gleichen die auf den Hatetrain für Fallout 76 aufspringen ohne vorher Fahrplan und Reiseziel zu kennen. Das erinnert mich mittlerweile an die grüne und/oder Sponti scene über die man witzelte:
    Gehen zwei von denen die Straße lang---oh---ein Bauzaun. Organisier du mal eine Demo dagegen und ich krieg in der Zeit mal raus was die da machen.

    Natürlich hat Bethesda einiges an Boden verloren. Das liegt---das ist meine persönliche Meinung---zum Großteil daran das nur noch der Profit im Fokus steht und das man sich um das was die einmal sehr große Community erwartet, sich wünscht, realisiert haben will nur noch dann interessiert wenn es in das Konzept des Geldscheffeln passt.

    Das gleiche wird Fallout 76 auch blühen. Jetzt sind sie noch sehr aktiv aber das wird nachlassen weil es nicht mehr Spieler bringt, damit auch nicht mehr Käufer und dementsprechend kein Geld.
    Was aber momentan alle bestätigen: Die Community von ESO und auch Fallout 76 soll die hilfsbereiteste und vernünftigste sein in Online Games, anders als zum Beispiel bei GTA Online.
    ESO und auch demnächst wohl Fallout 76 sind bisher die einzigen Online Games die ich spiele. Eben weil da nicht nur solche Gehirnamputierte rumdüsen sondern auch noch andere----in der Mehrzahl andere wohlgemerkt.

    Was aber auch (leider) stimmt ist, diese Trolle, denen das Spielvergnügen der anderen ein Dorn im Auge ist weil sie deren eigenes Leveln, Grinden und looten stören haben ihren Weg auch zu ESO und Fallout 76 gefunden. Diese sind es aber auch die am lautesten schreien das das PVP unbedingt dahin geändert werden muss das es sofort vollen Schaden macht.
    Am liebsten würden sie PvE verbieten oder nur noch auf reinen PvE Servern zulassen.
    Und ich denke wir sind uns wenigstens in dem Punkt alle einig:

    Diese Einstellung kann eine neue und bessere Engine nicht ändern. Sie kann das Spiel optisch besser machen okay, aber wenn die Spieler danach trotzdem immer noch die gleichen Trolle sind?

    Ich verurteile keineswegs das das Wirtschaftsunternehmen Zenimax/Bethesda Geld verdienen will---ja muss. Ich sagte schon mal von guten Wertungen und positiven Reviews alleine kann man keine Familie ernähren.

    Zu dem Video 2
    Ähm Also TES 6 ist 2015 raus und jetzt vor kurzem wurde TES 7 angekündigt? Was soll ich jemandem glauben wenn der nicht mal rechnen kann?:eek:
    Im Video ab 0:40
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2018 um 17:49 Uhr
  8. Lahmaf

    Lahmaf Freund des Hauses

    Das wird wohl Wunschdenken bleiben!
     
  9. dilldappel

    dilldappel Reisender

    Ich bin unschlüssig, vielleicht Frustriert und mir fällt es daher schwer etwas dazu zu sagen. Ich wollte eure Meinungen lesen, um meine Gedanken zu sortieren. Erst Bioware und einige andere. Jetzt geht Bethesda einen schlechten Weg. Als alter Sack und RPG Gamer komme ich mit der ganzen Entwicklung nicht mehr mit. Mit the Witcher 3 bin ich nicht klar gekommen und mir fehlt momentan ein Fantasy RPG das mir neuen und frischen Input gibt.
     
  10. EvilMind

    EvilMind Reisender

    Klingt jetzt merkwürdig, für einige wie Hohn:
    Ich mach die Haustür auf und trete nur einen Schritt raus und schon hab ich ein RPG auf höchstem Schwierigkeitsgrad. Hat aber 2 gefährliche Bugs:
    Kein Godmodus
    du kannst keinen früheren Spielstand laden

    Jetzt mal ernst. Mir fehlt da irgendwie nicht so sehr weil ich mir z.B. Morrowind, Skyrim und Fallout immer wieder neu erfinde. Ich teste da neue Kombinationen, man hat im Netz was gesehen und will das auch mal probieren. Da bieten sich unendlich viele Möglichkeiten.
    Gut das Ergebnis ist im Prinzip immer wieder das Gleiche aber---hey---der Weg ist das Ziel.

    Ich traue mich garnicht zu fragen: Hast du schon mal an Elex gedacht---nur mal so---einfach nebenbei.
    Ähmm
     
  11. dilldappel

    dilldappel Reisender

    Elex war so eine Mega Enttäuschung für mich
     
  12. EvilMind

    EvilMind Reisender

    Siehst du, so verschieden sind Spieler. Aber auch ich hatte anfangs da Zweifel weil ich eben eine andere Erwartungshaltung hatte.
    Sollte man sich nicht von leiten lassen aber wir Menschen neigen halt dazu
     
  13. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Freund des Hauses

    Ich kenne das, besonders wenn ich ein richtig tolles Spiel gespielt habe, das womöglich in der Art recht einzigartig ist, dödel ich oft tagelang oder länger herum und weiß nicht so recht was ich nun spielen könnte. Habe das gerade nach AC Odyssey, irgendwie will da bei mir momentan nichts so zünden.

    Leider war dieses Jahr so RPG mässig nicht viel los, finde ich, außer einige Oldschool RPGs wie Path of Exile zB, doch werden diese leider neuerdings kaum noch synchronisiert. Mein Schulenglisch reicht dafür kaum aus und Untertitel mag ich nicht wirklich in einem Spiel.
    Allerdings gebe es da noch Kingdom Come: Deliverence, ist aber kein Fantasy. Trotzdem für mich das RPG des Jahres.
    Ein Blick solltest du darauf mal richten, falls du es noch nicht getan hast.
    Wenn es unbedingt mit Fantasy sein soll und du mehr wert auf Gameplay als auf Grafik legst, hätte ich Kenshi im Angebot. Eines der bestbewertesten Spiele auf Steam überhaupt.
    Ist allerdings kein reines RPG, sondern ein Hybrid aus Party RPG, Strategie, Sandbox und Survial in einer 870 Quadratkilometer großen postapokalyptischen Welt.

    Oder wenn du gerne eine lebendige Welt erkunden magst, dann sollest du einen tiefen Blick auf AC Odyssey werfen. Das ist zwar kein RPG aber ein sehr interessanter Mischling aus vielen Genres,
    mit einer fantastischen Spielwelt. Vllt der Besten die mir bislang unter gekommen ist, da kann selbst die des Witcher 3 nicht mithalten. Außer drei realtiv kurzen Szenen in der Gegenwart hat AC Odyssey auch nichts mit der typischen Animusstory der anderen Teile zu tun.
    Für mich das Spiel des Jahres.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2018 um 02:21 Uhr
  14. dilldappel

    dilldappel Reisender

    King Come ist für mich das Spiel des Jahres. Habe es mir nicht gekauft, weil es am Anfang so verbuggt war. Schau mir eine Menge Let´s Play an.

    Ich mit der generellen Tendenz das Games immer düsterer, brutaler werden ein Problem. RPG heißt für mich auch, das Kampf, töten und Grind nicht die einzige Lösungsmöglichkeit sind. Aber leider etabliert sich das ja immer mehr, weil es einfach umzusetzten ist. Ein Spiel das eine Geschichte mit tiefgange erzählt, das wäre es. Da wären wir aber wieder bei Todd Howard, der meint das Games einfach und schnell umsetzbar sein müssen.

    AC Odessey ist sehr interressant, aber ich habe was gegen Games mit zu viel Erklärbär. Ubisoft hat eine guten Weg eingeschlagen, aber es bleibt immer noch ein Ubisoft Baukasten Game.
     
  15. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden