Corona

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Veterano, 23. März 2020.

  1. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017 und 2019

    Jeder, dürfte mittlerweile so seine persönlichen Erfahrungen, mit Corona gemacht haben.
    Ich wollte 4 Wochen mit meiner Frau auf Lanzarote verbringen, um den Birkenpollen etwas auszuweichen. Die ersten gut 2 Wochen, waren noch recht normal, aber am vorletzten Sonntag, ging es dann los. Wir sind mit dem Bus in die Hauptstadt gefahren, und wollten zu Fuss an der Promenade nach Hause spazieren. Recht früh in der Hauptstadt, wurden wir aber von der Polizei angehalten und aufgefordet, sofort wegen allgemeiner Ausgangssperre ins Hotel zurück zukehren. Nein, wir haben keine spanischen Nachrichten gehört und das Hotel, hatte uns erst nachmittags informiert:rolleyes:. Alle Restaurants, hatten von da an geschlossen. Zum Glück, haben in Spanien die Supermärkte am Sonntag geöffnet und wir hatten ein gut ausgestattetes Apartment mit Herd und Backofen. Man durfte die Anlage nur noch zum Einkaufen verlassen, was wir dann auch 2 mal täglich gemacht haben. Die Strassen waren leer und es wehte immer ein frischer Wind vom Meer, also gab es keine wirkliche Infektionsgefahr. Die letzten Tage, haben wir das auf Grund verstärkter Kontrollen aber auch eingeschränkt. Ab heute dem 23.3. sind auch alle Hotels und Apartments für Gäste geschlossen. Also mussten wir uns um einen früheren Rückflug bemühen und sind gestern schon zurück gekehrt. Auf Lanzarote, gibt es bis jetzt 4 bekannte Coronafälle. Naja der fünfte, ist der höchste Vulkan im Norden, der Corona heisst;).
    Heute war dann erstmal Einkaufen angesagt. Ausser Nudeln, Klopapier und Zucker, war alles normal vorhanden.Wenn die Nachrichten nicht immer von Klopapier und Nudeln reden würden und Bilder mit leeren Regalen zeigen würden, gäbe es da wohl keine Probleme mehr. Das nennt man sich selbst erfüllende Prophezeiung oder Streisandeffekt.
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Hab zum Glück schon vor ein paar Wochen, wo das langsam anfing, begonnen von allem einfach mal ein Teil mehr zu kaufen und hab so über die Zeit mir was angesammelt um einige Zeit über die Runden zu kommen - abgesehen davon hab ich auch immer einen Grundstock an Konserven vorrätig. Richtig gruselig war dann der Einkauf vorletzte Woche, wo dann einfach mal alles weg war ... Nudeln, Reis, Konserven, Mehl, Eier, Milch, Brot, Hygieneartikel, Waschmittel, Tiefkühlprodukte und natürlich Klopapier inkl. Küchenrollen und Taschentüchern - alles restlos ausverkauft.

    Das war auch das letzte Mal wo ich einkaufen war, denn vorletzten Sonntag fing es bei mir dann mit Halsschmerzen, Husten und Schnupfen an. War Montag also bei meiner Hausärztin, die selber gerade erst ihr (zum Glück negatives) Corona-Testergebnis bekommen hat, da sie zuvor Urlaub in Spanien gemacht hat. Wurde dann mit Diagnose grippaler Infekt nach Hause geschickt und war jetzt die Woche krank. Auf Corona getestet wird nur, wenn man Kontakt zu einem Infizierten hatte oder in einem Risikogebiet war. Da es mir abgesehen von den obigen Symptomen aber noch gut geht, hab ich wohl nochmal Glück gehabt. Da ich wegen Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehöre, hab ich dann aber den Beschluss gefasst erstmal zu Hause zu bleiben und befinde mich nun seit 8 Tagen in selbst auferlegter Quarantäne.

    Seit dieser Woche arbeite ich auch wieder. Im "Home Office" selbstverständlich, was mehr oder weniger gut klappt (Musste etwas aufräumen, damit es im rückwärtigem Raum nicht ganz so unordentlich aussieht, wenn wir unsere täglichen Onlinecalls haben. Zudem musste ich nach der Woche krank abgammeln dran denken wieder eine Hose anzuziehen ;) ). Tja dann das nächste Problem: aufgrund der aktuellen Situation, hat der Kunde entschieden dieses Jahr mit seinem Produkt nur in 3 statt 7 Städten an den Markt gehen und hat dementsprechend das Budget zurückgefahren. Für mich heißt das, dass ich jetzt ein paar Leute aus meinen Projektteams rausnehmen muss. Die Geschäftsführung hat zum Glück durchblicken lassen, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird und auch ANÜs gehalten werden, d.h. ich muss nur ne interne Beschäftigungsaufgabe finden oder die Leute in ein anderes Projekt schieben. Aktuell auch schwierig, aber ist mir lieber als die Alternative.

    In Deutschland sind wir wohl noch halbwegs gut dran. Hatte heute nämlich einen Call mit Kollegen aus Großbritannien und da bricht gerade das unterfinanzierte Gesundheitssystem zusammen, weil bis Mitte letzter Woche von der Regierung noch die Taktik verfolgt wurde die Bevölkerung absichtlich anzustecken um eine Herdenimmunität aufzubauen. Den Plan hat man inzwischen aufgegeben, allerdings steigen die Fälle immer weiter und stoßen wohl bald an die Grenzen des Systems bzgl. der Verfügbarkeit von Intensivbetten. Schon jetzt gibt es in UK dreimal soviele Corona-Todesfälle wie in Deutschland. Parallel dazu bricht die Warenversorgung zusammen - scheinbar ein Zusammenspiel aus Brexit, lahm gelegten Zuliefererketten aus Resteuropa und panikbedingten "Hamsterkäufen".

     
  4. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Wir haben hier auch immer Vorräte für drei Monate liegen, ...schon lange vor Corona.
    Zwar nicht alles, was man so braucht, aber verhungern werden wir die kommenden Wochen nicht.

    Seit Jahren warnen Wissenschaftler ja bereits, dass eine neue Pandemie jederzeit wieder möglich wäre.
    Na ja, und nun ist es so weit.
    Mal schauen, wo das nun alles hinführt.

    Und unsere verblödeten Politiker haben mal wieder am falschen Ende gespart.
    Jahrelang gingen immer wieder Ärzte und Krankenschwestern für eine bessere Gesundheitspolitik auf die Strasse.
    Überall fehlten Ärzte und Krankenschwestern, und wurden zudem schlecht bezahlt.
    Aber sie wurden nicht gehört.
    Und nun wird es so richtig teuer, um Versäumtes nachzuholen.

    Sollten wir hier italienische Verhältnisse bekommen, was Erkrankungen betrifft, machen vielleicht auch die Supermärkte zu.
    An die Wasser und Stromversorgung will ich da noch gar nicht denken.

    Die Milliarden, welche die Welt nun dieser Corona kostet, fehlen zukünftig in den Kassen für eine bessere Klimapolitik.
    Da kann man sich ausmalen, wie die Welt in wenigen Jahren aussehen wird.
    Klima-Ziele wie 2030 oder 2050 kann man in die Tonne treten.

    Aber wie war noch das Gespräch zwischen Erde und Mars ?
    Erde: Uhh mir geht es so übel, ich habe Homo Sapiens.
    Mars: Hatte ich auch, das geht vorbei.
     
  5. troubega

    troubega Abenteurer

    Hamsterkäufer sind der Abschaum der Gesellschaft und riskant und unsolidarisch. Mal ein beispiel: ich selber leide an Covid-19. ich habe den Virus, bin aber nicht erkrankt aber ansteckend. Das Problem: Durch die Hamsterkäufe sind die Läden leer bei uns in der Nähe, so dass ich mir nichts kaufen konnte, bevor ich den Test gemacht habe. Leider habe ich keine Familie in Deutschland und meine Freunde wohnen zurzeit in anderen Bundesländern. Als ich dem Gesundheitsamt erklärte, dass ich nun mal langsam was zu essen brauche, da ich sonst vergehe, wurde mir gesagt, man könne da zurzeit nichts machen, doch man würde sich etwas überlegen und sich bei mir melden. Als zwei Tage später, an einem Samstag, noch keine Antwort gekommen war und ich nichts mehr zu Essen hatte, bin ich einkaufen gegangen. In 4 Läden, da bei jedem so gut wie alles fehlte.

    Ich weiß nicht, ob ich wen angesteckt habe, aber vermutlich tat ich es. Ich hatte keine Wahl und schäme mich auch nicht dafür oder hab irgendwelche Schuldgefühle. Blöd natürlich, wenn jetzt Leute dadurch sterben. Aber hey, der 26 Jährige, fitte und gesunde Micha K. aus Mannheim hat jetzt immerhin genug Nudeln für 17 Jahre und mehr Scheißhaus-Papier als IQ. Also hey, wars doch sicher wert. Der Wert eines Menschen ist nicht messbar? Oh doch. 2 Packungen Toilettenpapier und 5 Packungen Nudeln oder so.

    ich bin jetzt noch bis Freitag in Wohnungs-Quarantäne. Am Mittwoch kommt ein letzter Abstrich-Test und dann, wenn alles glatt läuft, bin ich wieder "frei"
     
    Moorkopp und Veterano gefällt das.
  6. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

  7. FROSTY10101

    FROSTY10101 Bürger

    Im Fernsehen habe ich gesehen, wie sich die Leute ums Klopapier geprügelt haben.
    https://weather.com/de-DE/neuigkeit...stralien-frauen-prugeln-sich-in-supermarkt-um
    Aber was nutzt den Leuten 500 Rollen Klopapier, wenn die Wasserspülung nicht mehr funktioniert, weil die Leute vom Wasserwerk an Covid-19 erkrankt sind.
    In den USA verbarrikadieren die Ladeninhaber bereits ihre Geschäfte mit dicken Brettern, weil sie Ausschreitungen befürchten.
    Also ich bin mal gespannt, ob wir erst am Anfang einer weltweiten Katastrophe stehen, oder der Verlauf noch mal gut ausgeht.
     
  8. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

  9. Nessi

    Nessi Reisender

    Also ich würde auch Klopapier hamstern, und zwar dies hier: ;)

     
  10. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

  11. EvilMind

    EvilMind Vertrauter

    Wenn ich mir so ansehe was manche Verschwörungstheoretiker als Argumentation haben dann sehe ich als eingefleischter Fallout Fan gleich Dinge von dort. ;)
    Corona the New Plague, erfunden von der Regierung als neue Chemiewaffe, aus dem Ruder gelaufen und killt jetzt auch eigene Leute?
    Wer das glaubt was diese Typen da von sich geben der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten

    Was man aber auch tun sollte ist eben sich selbst nicht einseitig zu informieren sondern mindestens---reicht meistens nicht---zwei Quellen die als seriös gelten zu kontaktieren.
    Das Ganze zum Ansehen hier
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2020
    Moorkopp gefällt das.
  12. Donni632001

    Donni632001 Abenteurer

    Es gibt jetzt eine inoffizielle Corona-Hymne,die Corona Rhapsody.
    Trotz ernster Lage soll man den Humor nicht verlieren.

     
    Moorkopp gefällt das.
  13. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    @EvilMind
    Der Fallout4-Vergleich ist hoffentlich noch lange und weit weg. Oo Doch ich lache schon lang nicht mehr.
    Wenn ich (so wie heute) vor die Tür gehe, um meine Maus vom PC-Laden abzuholen (da ich da auch meinen PC her habe) bin ich froh, noch Menschen zu sehen und wenigstens ein, zwei geöffnete Bäcker oder so Läden wie mein PC-Laden der besondere Schutzmaßnahmen getroffen hat (die eingehalten werden), aber auch Kunden wie mich nicht abweist, die "mal eben" auch ohne Telefonat vorgestern vor der nicht verschlossenen Tür stehen, aber klopfen und Handschuh anhaben. Gehe ich dann aber weiter zu unserem Aldi-Laden hier oben, denk ich es herrscht Krieg Oo"

    Da steht ein Wachmann vor der Tür, der Einlass wird nur mit Einkaufswagen erlaubt und nur noch max. 80 dürfen im Laden mit 2m Abstand sein. Und das um 15:30 Uhr. Gehe ich kurz nach 20 Uhr - 20:30 Uhr, ist kein Wachmann mehr da, die Einkaufswagen bleiben draußen und es sind nur max. 10 Personen im Laden. Einen rechten Handschuh, hab ich schon seit geraumer Zeit an, da ich mit rechts greife. Ich hab dann mein Katzenfutter mal kurz vom Tierladen nebenan mitgenommen, wo 3 Kunden waren und 3 m Abstand. Auch überwacht bei uns Polizei/Ordnungsamt die Innenstadt und ist auch auf vielen Straßen unterwegs. Vereinzelt, aber kontinuierlich.

    Bezüglich des Videos, derselbe Virologe dort beim ZDF, war auch bei Hart aber Fair und hat so etwas ähnliches erzählt mit den Oberflächen und den Nachweisen auf Plastik etc.. Hart aber Fair dann eher auf die Tränendrüse drückte mit Wirtschaft und Einzelschicksalen und Rechten.
    Was ich bei den ganzen Maßnahmen zwar gut finde ist, dass es eine schnelle Unterbrechung der Infektionskette gab, weniger Tote etc., die Maßnahmen aber das Problem im Grunde genommen nur nach hinten schieben mit Allem. Es gibt da keine Richtlinie wie was gut funktioniert oder von vornherein schützt, doch ich finde der Vergleich mit Italien, oder anderen Ländern funktioniert nicht, da alles individuell ist. Was aber auf alle Fälle funktionieren sollte, wäre ein Austausch und eine Sammlung von Informationen, Daten und vor allem Krankheitsverläufen mit eben diesen Ländern.
    Und ich hab große Achtung vor solchen Leuten Virologen, Mediziniern... die versuchen zu verstehen und lernen.
    Sehr spannend das alles.
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2020
  14. Tohawk

    Tohawk Moderator Mitarbeiter

     
    Moorkopp gefällt das.
  15. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Vertrauter

    Da sei mal nicht zu vorschnell. Vor 4 Tagen hatten wir in D. 539 Todesfälle, stand jetzt 1002. Das heisst in D. gab es, in den letzten 4 Tagen fast so viele Tote, wie in den 4 Wochen zuvor.
    Laut Spahn (gestern) sind noch 11000 Intensivbetten dazu gekommen (nun insgesamt 40000). Noch ist unser Gesundheitssystem nicht kollabiert, noch...
    Wie weit das alles noch gehen mag weiß niemand zu sagen, weder wie schlimm es noch werden wird, noch wie lange es dauert und ob unser Finanzsystem, mit ihren ganzen Finanzblasen
    (allein in der Chinablase stecken 50 bis 100 Billionen US Dollar) uns nicht noch um die Ohren fliegen wird.
    Welche Veränderungen, dieses jetzt schon historische Ereignis, am Ende zum Guten oder Schlechten bringen wird, wer weiß das schon. Wir leben in einer globalisierten Welt und fast jeder Staat ist abhängig von anderen, da gib es nun mal kein nur "wir" oder "die Anderen".

    Ich muß allerdings eingestehen das ich mit unserer Regierung ewig lange nicht so zufrieden war wie im Moment. Hätte wirklich gedacht es müssten erst ein paar Tausend über den Jordan gehen, bevor man sich am "heiligen Gral" des ewigen Wachstums heran wagt.
    Obwohl es hier ja auch einige gab, die meinten man solle die Risikogruppen heraus isolieren, haben diese glücklicherweise keinen Anklang gefunden und sind schnell verstummt. Aber der Gedanke daran, das es hier Menschen gibt, die wieder Lager bauen würden um dort Mitmenschen einzusperren ist echt gruselig.
    Schlimm auch die Leute die darüber schimpfen das wir ein paar Infizierte aus Italien, Frankreich und Spanien aufgenommen haben. Wie Sch..ße muß man eigentlich sein anderen Menschen Hilfe
    verweigern zu wollen, vorallem da wir es noch können. Ekelig!
    Wenn man dann Stimmen aus den USA hört (hauptsächlich von Republikanern) das man die alten Menschen opfern solle um den jungen Menschen eine wirtschaftlich starke USA zu erhalten, dazu ein Präsident der auf Freiwilligkeit setzt und alles und jeden sich selbst überlassen lässt, bin ich direkt stolz darauf, das bei uns die Gesundheit der Bevölkerung wohl doch über dem Geld steht.

    Auch wenn bei uns vllt die ein oder andere Maßnahme am Ende etwas überzogen war, ist mir in solch einem Fall Vorsicht weit lieber als Nachsicht.
    Aber ich bin ja auch ein Dauerzocker und gewohnt Stunden einsam vorm PC zu sitzen, daher auch trainiert und gut vorbereitet für die nächsten Monate. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2020
  16. Nessi

    Nessi Reisender

    Und wenn dann alle zuhause sitzen müssen, werden noch mehr Menschen den PC und die Freude an Computerspielen entdecken.
    Wenn dann noch viele davon Skyrim entdecken, wird es in Himmelsrand ein ziemliches Gedrängel geben.
    Ich hoffe nur, dass Lucan vom Handelskontor in Flusswald für genug Klopapier vorgesorgt hat. :D

    https://www.esports.com/who-raet-wegen-corona-zu-computerspielen-82508
     
    Veterano gefällt das.
  17. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    So manch einer bekommt jetzt mal eine Vorstellung davon, was es heißt wie erwerbsminderungsberentet zu sein, depressiv oder ein Mensch mit sozialen Phobien. Was es bedeutet Angst zu haben und daraus resultierende Panik. Wieviel Lebensqualität einem verloren geht, durch soziale Ängste und wie es sich anfühlt etwas zu wollen, aber nicht zu können. Und ich bin sehr froh, das Politiker aus Deutschland in dieser Krisenzeit an für mich wichtigen Stellen sitzen. Und das mein ich nicht rassistisch. Auch mit Blick zu Frau Von der Leyen und Merkel. Ein Söder geht mir auf den Sack und auch der Blick nach Östereich (Stichwort Maskenpflicht) ist für mich doch eher mit Sorge behaftet. Doch gucke ich über den großen Teich nach Amerika... und guck ich nach Brasilien... da fehlen mir schlichtweg die Worte. Auch ein Macron macht mir Sorgen, Putin und Erdogan? Ungarns Außerkraftsetzen der Demokratie auf unbestimmte Zeit wegen Corona? Reden wir besser nicht drüber. Da krieg ich wirklich Panik, wenn ich da drüber nachdenke.

    Ich bin nicht illusorisch und glaub das wir nicht auch hier in Deutschland an unsere Grenzen im Gesundheitswesen stoßen werden. Das kommt gerade jetzt erst auf und wird noch schlimmer. Da wird es uns nicht anders ergehen wie andere Länder. Doch was mich stark beruhigt ist, das wir hinblicken und sehen was in anderen Ländern um uns herum passiert und zumindest versuchen werden die Opfer so gering wie möglich zu halten. Solange unsere Schutzmaßnahmen für diejenigen an erster Stelle zwischen Tod und Infektion ausreichen.

    Was mich ein wenig an der Gesamtberichterstattung im Moment stört ist, dass andere ebenso wichtige Themen im Moment weniger Beachtung finden. Verurteilungen von rechtsextremistischen Taten im Fall Lübke, Der klägliche Versuch der AfD durch die Abspaltung des rechten Flügels nicht in Gänze unterzugehen, Klimaschutz, Flüchtlinge und die Zustände dort auf Grund Corona, Tiere wie die angefütterten Affen in alsiantsichen Ländern, oder das Bisons in den USA wegen Rindern für die Ranger in den USA einfach abgeschossen oder zusammengetrieben und zum Schlachter transportiert werden sollen. Das die Auswirkungen immer nur so einseitig wirtschaftlich negativ betrachtet werden und der Mensch sich immer noch nicht abhängig von allem sieht. Und in der Verantwortung. Themen wie Klimaschutz und die Auswirkungen des Stillstands der Wirtschaft und der Menschen weltweit in nur wenigen Artikeln Beachtung finden. Denn tritt die Welt nicht gerade in dieser Krise auch den Beweis an, dass es einen machbaren Point Zero gibt?
    Rettet uns Corona dahingehend gerade den Arsch? Denn anders als Corona, lässt sich eine Erderwärmung nicht überwinden. Und ehrlich gesagt, WILL ich gar nicht mehr zu dem zurück was war vor Corona. Denn wie man sieht, schützt einen auch nicht die Klimaanage in einem der fettesten Autos vor einem winzigen Virus. Ich hoffe jedenfalls, das wir unsere Konsequenzen ziehen, andere Prioritäten im Vordergrund stehen und das wir als Menschen was ändern und nicht einfach wenn es "wieder losgeht" so weitermachen und glücklich darüber sind. Zumindest hier für Deutschland würde ich mir das sehr wünschen, auch wenn das sehr illusorisch ist.
    :/
     
  18. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Corona hat bereits Einzug in Skyrim gehalten.
    Ich buche es mal unter "Schwarzen Humor" ab.

    https://www.nexusmods.com/skyrim/mods/101800



    Bei Spielen, wie Resident Evil passt es ja noch irgendwie, da dieses einen Virus zum Thema hat.

    https://www.nexusmods.com/residentevil22019/mods/550

    Sollten wir in eins oder zwei Jahren einen Impfstoff haben, ist der Virus womöglich bereits mutiert.
    Dann geht die Suche wieder von vorne los.
    Vielleicht sieht die Welt dann so aus, wie bei Resident Evil, halt nur statt Zombies, nur noch Tode.
    Und so viel Nudeln und Toilettenpapier kann man sich dann gar nicht mehr kaufen, um dies zu überstehen.
    Denn dass Ende April wieder heile Welt ist, daran glaubt doch nur ein Esel.
     
  19. Nessi

    Nessi Reisender

    Na großartig !

    Da heißt es, "Händewaschen", da das Virus eine Fetthülle besitzt, die durch Seifen aufgelöst wird.

    Und nun kam im Fernsehen die aktuelle Meldung auf EuroNews, dass im Abwasser das Corona-Virus nachgewiesen wurde.

    Und bekanntlich ist Abwasser voll von Seifen und Waschmittelrückständen.

    Da fragt man sich doch, wie beständig ist dieses Virus wirklich?
     
  20. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017 und 2019

    Auch wenn es heisst, wir müssen jetzt alle zusammenhalten, zählt das nicht für die USA.
    Gestern in Tagesschau.de:
    Aus Frankreich kommen schwere Vorwürfe gegen die USA: Der Präsident der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, Renaud Muselier, berichtete in einem TV-Interview, dass US-Mitarbeiter in China direkt auf dem Rollfeld eines Flughafens eine Lieferung von Schutzmasken aufgekauft hätten, die eigentlich für Frankreich bestimmt gewesen sei - für das Dreifache des ursprünglichen Preises.
    Auch der Regionalpräsident der schwer von der Coronavirus-Pandemie getroffenen Region Grand Est, Jean Rottner, sprach von einer "gängigen Praxis": "Es ist wahr, dass die Amerikaner auf dem Rollfeld ankommen, das Geld herausnehmen und drei- oder viermal mehr für die Bestellungen bezahlen", äußerte Rottner sich in einem Interview mit einem Radiosender.

    Der kanadische Premierminister Justin Trudeau zeigte sich besorgt über diese Berichte und wies seine Minister für öffentliche Sicherheit und für Verkehr an, den Berichten nachzugehen.

    Amerika first halt. Von Russland Hilfslieferungen annehmen, deutsches Pharmaunternehmen kaufen wollen... Ich glaube nicht, dass die Welt nach Corona anders/besser sein wird.

    Ach, was habe ich das als Rentner gut, keine Kurzarbeitsrente und alles läuft normal weiter. Die Zeche, zahlen für uns Alten, wieder die Jüngeren.
     
  21. Harvald

    Harvald Ehrbarer Bürger

    Nun ich denke die jüngeren erfahren zum ersten Mal was einem Teil der Alten in Fleisch und Blut übergegangen ist: eine Mangelsituation. Mangel an Freiheit und Selbstbestimmung, Klopapier und Nudeln. Das führt unweigerlich zu personen- und/oder gruppenbezogenen Egoismen Koronaparties und Hamstern von Klopapier sind im Grunde das gleiche, egoistisch. Was die Ablehnung der Übernahme von ausländischen Patienten betrifft im Grunde auch das gleiche. Man kann nicht wochenlang medienwirksam Panik schüren,(das Schlimmste steht uns noch bevor und dann haben wir nicht genug Betten für alle) und dann Patienten aus anderen Ländern aufnehmen. Das führt automatisch zu der Frage: Wo bleibe ich wenn es so weit ist? Wenn ich den Egoismus befriede: es gibt genug Betten für alle, garantiert habe ich eine Chance dagegen aber nicht wenn ich weiter in den Medien die Panik schüre. Egoismen und Nationalismen werden nach der Krise fröhliche Urständ feiern. Ich denke Europa können wir erst einmal vergessen.

    Ich persönlich lehne Beatmung für mich ab, da ich eine seltene Erb"krankheit" habe und weiß wie es ist zu ersticken, für meine Frau würde ich jedoch um jeden Platz kämpfen. Keine Sorge, ich habe eine Riesenlunge mit weit über 10l Fassungsvermögen ausgebildet, was sogar ausreicht wenn mal ein Lungenflügel zusammenfällt. Vielleicht bin ich aber auch immun, durch meinen veränderten Genkomplex, wie gegen Herpes (alle 5 lebenden Träger in meiner Familie sind immun gegen Herpes), auch wen mein Lungenfacharzt und meine Hautärztin meinen, für diese Annahme gebe es keinen hinreichenden wissenschaftlichen Beweis. Auch andere Virusinfektionen habe ich nie gehabt was daran liegen könnte, dass bestimmt Viren an dem veränderten Genkomplex nicht richtig andocken können, um sich zu vermehren.

    Auch um meine Mutter, die nach einem Schlaganfall im Pflegeheim ist, mache ich mir Sorgen und sollte sie dort im Sterben liegen, werde ich sie nicht allein lassen, koste es was es wolle. Und wenn ich sie nach Hause hole.
     
  22. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Corona
  1. EvilMind
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    124
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden