Ein Neuer muss her...

Dieses Thema im Forum "PC- und Technik-Forum" wurde erstellt von xerxes002, 17. März 2019.

  1. xerxes002

    xerxes002 Neuankömmling

    Ein Hallo in die Runde

    Ich habe mich nun entschlossen, meinen Laptop... er ist nun langsam doch in die Jahre gekommen... in Rente zu schicken.
    Aus verschiedenen Gründen möchte ich wieder auf ein PC-System umsteigen. In der Vergangenheit hat mich die Entwicklung im PC-Hardware Bereich nicht sonderlich interssiert. Ergo, ich bin nicht gerade auf den neuesten Stand in dieser Materie.
    Kurz gesagt also, ich habe ein wenig recherchiert, hier und in anderen Foren, und habe mir ein System zusammengestellt.

    https://geizhals.de/?cat=WL-1173391

    Ich würde gern eure Meinung dazu hören. Auf dieser Liste sind zwei Grafikkarten gelistet, da ich mich nicht wirklich entscheiden kann.
    Für eure Kommentare bedanke ich mich schon einmal.

    Grüße vom Xerxes
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. sh-looser

    sh-looser Reisender

  4. Elandra_MynShuryan

    Elandra_MynShuryan Vertrauter

    Bevor hier jedes Bauteil beurteilt und mit anderen verglichen wird, solltest du vorab eine wesentliche Grundinformation anfügen:

    Wo liegt dein Preislimit?

    Ansonsten kann ich nur sagen: Schau in meine Signatur, ich bin mit dem Rechner soweit zufrieden, allerdings ist er bereits etwas mehr als ein Jahr alt und hat damals etwas mehr als 1.600,00€ gekostet.

    Gruß
    Elandra
     
    xerxes002 gefällt das.
  5. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Muss es eine Intel CPU sein?

    Alternativ wäre der AMD Ryzen 5 2600 eine Alternative. Gerade bei Mindfactory für 147,90€ im Angebot. Da gibts mehr Basistakt, mehr PCIe Lanes (24 vs 16) und zusätzlich zu den sechs Kernen noch virtuelle Kernverdopplung. Fürs Overclocken gibts auch die teurere "X" Variante. Natürlich müsstest du dann auch ein AMD kompatibles Mainboard kaufen.

    Grafikkarten mit 6GB VRAM würde ich nicht unbedingt mehr kaufen. An 8GB Karten wird mittlelfristig wohl kein Weg vorbeiführen (Selbst mein Skyrim hatte ich auf 1920x1080 schon auf 7,1GB). Die AMD Karten sind als durch die Bank weg als Stromfresser bekannt, die RX 590 von Powercolor, die kurz in meinem Besitz war hat sich gerne mal ihre 250W reingezogen - OHNE Erhöhung des Power Targets. Undervolting kann helfen, ist aber immer ein Glücksspiel. Von Chip zu Chip können die Ergebnisse mehr oder weniger positiv ausfallen.

    edit: Wie siehts aus mit einem CPU Kühler? Die boxed Kühler sind weder besonders effizient noch leise. Fürs Spielen nicht geeignet!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2019
    xerxes002 gefällt das.
  6. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Was du maximal ausgeben möchtest, würde mich auch interessieren.

    Dann die erste Frage:
    Das Gehäuse und das Mainboard passen aber nicht so richtig zusammen.
    Das Mainboard hat einen Formfaktor: µATX !
    In das Gehäuse passt aber ein normales ATX Mainboard.
    Klar bekommst du das µATX Mainboard auch da rein, aber warum ein µATX Mainboard, was ja eigentlich für wesentlich kleinere µATX Gehäuse gedacht ist.
    Auf einem ATX-Mainboard hättest du auch mehr Platz für Anschlüsse, wie M.2 SSD, Slots für Steckkarten, etc.
    Teurer wäre dies auch nicht.
    Beispiele:
    Intel
    https://www.alternate.de/GIGABYTE/B360-HD3-Mainboard/html/product/1438735?
    https://www.alternate.de/ASRock/B360-Pro4-Mainboard/html/product/1438248?
    AMD
    https://www.alternate.de/ASRock/X370-PRO4-Mainboard/html/product/1428172?
    https://www.alternate.de/ASRock/B450-Pro4-Mainboard/html/product/1471172?

    Bei der SSD würde ich wegen der TBW eher zu einer Samsung EVO greifen.
    Zudem liest man oft, dass die Cache-Verwaltung bei der Samsung EVO besser ist.
    Dann die Frage, warum keine M.2 NVMe SSD ?
    Der Platz auf dem Mainboard wäre doch gegeben.
    Klar ist NVMe zwar teurer, aber dafür bis zu fünf mal schneller als eine SATA-SSD !
    Schau dir mal Lesen/Schreiben an:
    Samsung EVO 250 GB
    https://www.mindfactory.de/product_...e-3-0-x4-32Gb-s-3D-NAND-TLC--MZ-_1246503.html
    Samsung EVO 500 GB
    https://www.mindfactory.de/product_...e-3-0-x4-32Gb-s-3D-NAND-TLC--MZ-_1246504.html
    Zudem hättest du den Kabelsalat einer normalen SATA-SSD nicht.

    Bei der Grafikkarte würde ich auf keinen Fall eine mit 6 GB VRAM kaufen.
    Also 8 GB oder mehr.
    Von dem P/L Verhältnis wäre die GTX-1070 interessant.
    Ist aber kaum noch lieferbar.
    https://www.alternate.de/ASUS/GeForce-GTX-1070-STRIX-GAMING-Grafikkarte/html/product/1285259?
    Oder eine aktuelle GraKa, wie die RTX-2070 !
    https://www.alternate.de/Gainward/GeForce-RTX-2070-Grafikkarte/html/product/1495931?
    Aber wie gesagt, da müssten wir nun wissen, was dir an Geld zur Verfügung steht.

    Von einer Radeon-GraKa würde ich abraten, da man hier häufig liest, dass diese Temp-Probleme haben, was zu Pixel-Salat, und Ausfällen führen kann.
    Die einzige Radeon-GraKa , welche dies recht gut im Griff haben soll, wäre die SAPPHIRE-Nitro, aber ist auch nicht billiger als eine RTX-2070, und belegt drei Steckplätze.
    https://www.alternate.de/SAPPHIRE/Nitroplus-Radeon-RX-VEGA-64-Grafikkarte/html/product/1425895?

    Welche CPU soll es sein:
    Beide sind interessant, Intel und AMD.
    Die Vor und Nachteile wurden hier ja bereits besprochen.
    Wenn alles eine Preisfrage ist, wäre AMD interessant.
    Wenn es um Leistung geht, dann Intel.
    Wenn es um Lanes geht, und Geld eine untergeordnete Rolle spielt, dann nicht mal ein Intel 1151v2 , sondern ein Intel 2066 !

    Das Netzteil ist mit dieser Leistung eine gute Wahl.

    Der DDR4-3000 ist eine gute Wahl.

    Und beim Monitor musst du selber wissen, ob dir 21 Zoll reichen ?
    Schon mal an einen 21:9 Monitor gedacht ?
    Zum Zocken genial !
    Beispiel:
    https://geizhals.de/lg-electronics-29um59-p-a1677176.html

    Zuletzt bleibt noch die Frage, wie du die CPU kühlen möchtest.
    Ich persönlich nutze eine Custom-Wasserkühlung und bin von der Kühlleistung begeistert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2019
    xerxes002 gefällt das.
  7. Jorgodan

    Jorgodan Ehrbarer Bürger

    Na @xerxes002 da hast du ja was gefragt !! ;):D
    Jetzt musst du damit leben dass du 200 Tipps bekommst. Natürlich auch von mir.;)
    Beim Thema GRAKA stimme ich meinen Vorrednern zu. Nicht mehr unter 8 gb VRam.

    Kleiner Prinz: "Von dem P/L Verhältnis wäre eine die GTX-1070 interessant. aber kaum noch lieferbar"
    na dann ganz schnell zuschlagen:

    Als alternative zu den preiswerteren AMD Grakas kann ich dir die GTX 1070 Mini von ZOTAC empfehlen, die ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis hat und augenblicklich bei Mediamarkt als unglaubliches Schnäppchen für 289,- € angeboten wird( ich habe dafür vor 1 Jahr 420 €bezahlt) und sonst im Onlinehandel kaum noch zu bekommen ist. Zotac bietet 5 Jahre Garantie bei onlineregistrierung der Karte. Die Leistung liegt zwar etwas unter den aktuellen TI- Modellen aber bei dem Preis noch locker 100 € unter den preiswerten 1070 Ti- Einsteigermodellen.
    Damit liegst du augenblicklich im selben Preis wie deine ausgewählte Radeon RX Vega 56. Da müsstest du nur mal die einzelnen Kennwerte für Stromverbrauch und Laustärke der Lüfter vergleichen. Unter Volllast etwas lauter weil nur 2 Lüfter. Aber ich denke da wird die Zotac trotzdem etwas vorne liegen. Die Zotach Grakas sind von Hause aus immer schon leicht übertaktet gegenüber den Normalvarianten.
    Base: 1518 MHz
    Boost:1708 MHz
    Multi Display Support; Stromverbrauch 150W
    In jedem Fall eine Überlegung wert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2019
    xerxes002 gefällt das.
  8. xerxes002

    xerxes002 Neuankömmling

    Habe jetzt mal die Zeit auf eure Fragen einzugehen.
    1. Was soll er denn so maximal kosten?
    Antwort: 1000,- bis max. 1200,- €
    2. Lege ich wert auf eine bestimmte CPU, also AMD oder Intel?
    Antwort: Nein auf keinen Fall. Preis / Leistungsverhältnis muss stimmen.
    3. Grafikkarte Nvidia oder Radeon?
    Antwort: Ich würde aus eher subjektiven Gründen zu Nvidia tendieren.

    4. Das Einsatzgebiet des Neuen?
    Antwort: Schwerpunkt Spiele, ergänzend dazu Office, Bildbearbeitung und so die ganzen Dinge die man so im Privaten macht.

    @Kleiner Prinz Der Formfaktor des Gehäuses ist mir auch erst durch deinen Hinweis aufgefallen.

    So, abschließend noch etwas zum Thema "selber zusammenbauen"... Obwohl ich mit einer Einzelteilliste hier die Frage nach dem Neuen gestellt habe, möchte ich jedoch anmerken, das der Zusammenbau für mich wohl eher nicht in Frage kommt. Mir sind die Vorteile des selber zusammenbauens absolut klar, aber mein Gedultsfaden bei solchen Arbeiten geht stark gegen null. Bin da wohl eher der Grobmotoriker...:mad:. Trotz allem habe ich mich entschieden, eine Liste zu posten. Ich denke so kann ich eher für mich schauen, in welche Richtung es gehen soll. Es gibt ja glücklicherweise genug Anbieter, die bei Komplettsystemen auch alle Bauteile aufzählen, so dass man weiß man weiß was in der "Kiste" so alles steckt.

    Das wäre es jetzt erstmal auf die Schnelle...

    Grüße vom Xerxes
     
  9. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Wenn du selbst keine Lust zum Eigenbau hast, gibt es natürlich auch Händler, die Fertig-PCs anbieten.
    Aber da muss man dann gut aufpassen, da viele Anbieter recht billige Komponenten verbauen, und aus deren Liste nicht immer genau hervorgeht, was nun im PC steckt.
    Dann steht da vielleicht Asus-Mainboard, aber nicht genau, welches nun.

    Gehe lieber den umgekehrten Weg, und nimm einen Händler, bei dem du angeben kannst, was in den PC rein soll, und er baut ihn dir dann gegen einen kleinen Aufpreis zusammen.

    Aber offen gesagt, ist der Eigenbau echt kein Problem.
    Ist fast so wie bei Lego. :D
    Einfach die Teile zusammenstecken, und loslegen.

    Falls du dich entschieden hast, so poste noch einmal, was du nun kaufen willst, bevor du den Kauf abschließt.
     
  10. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Es sei denn, du bist wie ich mit Rheuma gesegnet. :confused:
    Wenn die Finger nicht mehr so wollen, ist so ein "Zusammenbau-Service" nicht schlecht.
     
  11. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Ich habe nichts gegen Fertig-PCs, wenn ich zu 100% weiß, was genau drin ist.
    Oder man dann selbst bestimmen kann, was in die Kiste rein soll, und sich kein Überraschungs-Ei kaufen.

    Viele Anbieter verstehen sich nämlich sehr geschickt darauf, zwar Angaben zum Inhalt des PC zu machen, aber verschweigen gern genaue Einzelheiten.
    So hat man am Ende zwar Marken-Bauteile im PC, aber davon das Billigste, oder Bauteile, die bei jedem Testbericht durchfallen würden.
    Dies betrifft oft das Mainboard, mit zu wenigen Steckplätzen, den Arbeitsspeicher, mit zu geringen Timings-Werten, SSDs mit miserablen Lese/Schreib-Geschwindigkeiten, und einer GraKa zum Heulen.
    Da hat man am Ende einen PC für 1200,-Euro gekauft, dessen Hardware nur die Hälfte wert ist.

    Zwei Beispiele:

    Negativ-Beispiel, wo du zur Hardware fast nichts lesen kannst, die im PC verbaut ist:
    https://www.amazon.de/dp/B07BL2TY5X/ref=psdc_427954031_t2_B079LHD9ZW

    Positiv-Beispiel, wo jedes Bauteil beschrieben ist, ...also Marke und Typenbezeichnung:
    https://www.computerwerk.de/PC-Konfigurator-selbst-PC-zusammenstellen:_:38.html?

    Wenn @xerxes002 bis zu 1200,-Euro ausgeben kann, wäre dieser Fertig-PC interessant:

    https://www.computerwerk.de/Gaming-PC/Gaming-PC-Toronto-D::1921.html
    Das Problem ist nur, dass bei Fertig-PCs bis 1200,-Euro immer nur eine GTX-1060 mit 6 GB VRAM dabei ist.
    Vielleicht findet ja jemand einen guten PC zu dem Preis, mit einer GTX-1070 8 GB VRAM.

    Legt man aber nur 100,-Euro drauf, gibt es im Vergleich eine GTX-1080 8 GB VRAM, einen i7-8700 statt des i5-8500, 480er SSD statt 250er SSD, schnellerer DDR4, ...etc. !
    https://www.notebooksbilliger.de/pc...systeme/nbb+alleskoenner+nbb01417+allround+pc

    Das sind jetzt nur mal zwei Beispiele, bei denen der Anbieter die Hardware genau benennt.
    Habe ich jetzt einfach mal herausgesucht. ;)
     
    Jorgodan gefällt das.
  12. Jorgodan

    Jorgodan Ehrbarer Bürger

    das ist mir noch gar nicht aufgefallen scheint aber so das die Komplettanbieter keine GTX1070 verbauen. Habe gerade mal bei Dell geschaut da ist auch Ebbe.
    SSD s scheint auch so ein Thema zu sein. Da gibts nur kleine Karten für viel Geld.
    Außerdem wäre noch die Frage brauchst du ein Betriebssystem oder hast du noch iwo eine Vollversion die du installieren kannst?
    Da würde ich dann einen anderen Weg gehen. Die Mischung aus konfektionierten und Eigenbaucomputer.
    Such dir z.Bsp. bei Computerwerk einen guten Basiscomputer ohne Graka und ohne Betriebssystem aus. Gutes erweiterungsfähiges Board,CPU und Netzteil sind dann wichtig (nur mit Grafik on Board) mit einer fetten HDD (später als Datenscheune ). Dann kaufst du dir solo eine Graka z.Bsp. GTX 1070 und eine gute SSD dazu und steckst sie in den Computer und installierst dein eigenes BS auf die SSD. Ich wette da kommst du finanziell besser weg als irgendein mieser Kompromiss mit zu viel Geld oder irgendwelchen Komponenten die auch nicht das Gelbe vom Ei sind. Einen preiswerten Arbeitsspeicher kann man dann zum nächsten Weihnachten gerne mal gegen eine schnellere Version austauschen.(lassen) :)
    Vielleicht sowas hier:
    https://www.computerwerk.de/Upgrade-PC/Upgrade-PC-Burlington::1807.html

    plus 300€ für graka und 300€für SSD bei eigenem BS bist du bei ca. 1200,-€
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2019
  13. xerxes002

    xerxes002 Neuankömmling

    Hallo wieder mal,

    @Kleiner Prinz Der Tipp mit der Seite "computerwerk.de" ist Gold wert für mich :D. Werde sie mir heute einmal genauer anschauen wenn ich wieder zu Hause bin.
    Auch die vielen anderen Ratschläge helfen ungemein den Weg durch den Hardware-Dschungel zu finden :cool:. Wenn ich ein erstes Zwischenergebnis habe, werde ich auf alle Fälle hier noch einmal schreiben.

    Grüße vom Xerxes
     
  14. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Worauf ich unbedingt noch mal eingehen möchte ist der Monitor, den sollte man keinesfalls unterschätzen, am Ende ist er das wichtigste Element eines guten PCs, da er das Bild ausgibt. Hier am falschen Ende zu sparen, insbesondere wenn man eh 400 Euro in eine Grafikkarte steckt, ist kontraproduktiv.

    Ich würde heutzutage zu einem 27 oder 28 Zoll Monitor mit WQHD Auflösung und IPS Panel raten, alternativ eines mit VA Panel, alles andere macht da keinen Sinn. Insbesondere, wenn man auch gelegentlich noch mal Bildverarbeitung machen möchte. Mehr als 60Hz und z.B. Freesync, was von NVidia Karten seit neustem ja auch unterstützt wird, sind Geschmackssache.
     
  15. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Kommt wohl immer darauf an, wie weit man vom Monitor entfernt sitzt. Bei einem größeren Monitor muss ich zwangsläufig auch weiter entfernt sitzen, weil die Augen ja eine größere Fläche im Blick haben müssen. Wenn sich jetzt die Entfernung gegenüber einem 22 Zoll Monitor bspw. nicht ändert, sehe ich unter Umständen auf dem neuen, größeren weniger als auf dem alten Monitor.
     
  16. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Ich habe von 22 Zoll auf 27 Zoll gewechselt, das größere Bild ist schon angenehm. So nah sitzt man normalerweise wirklich nicht davor. Hättest du gesagt 36 Zoll und größer, ja, dann könnte das u.U. problematisch werden. Aber normalerweise hast du ja noch Tastatur + Ellenbogenabstand dazwischen und somit mit 27 Zoll keine Probleme.
     
  17. xerxes002

    xerxes002 Neuankömmling

    So... habe jetzt meine Liste(n) etwas überarbeitet. Eure Tipps haben mir da sehr geholfen.
    Die Frage nach dem Monitor habe ich erstml ausgeklammert, da ich mir in den nächsten Tagen diese einmal in Natura anschauen werde.

    Hier die Liste mit AMD-CPU:
    https://geizhals.de/?cat=WL-1010713

    und de Liste mit Intel-Cpu:
    https://geizhals.de/?cat=WL-1173391

    Bei beiden Listen bin ich erstmal unter 1000,- € geblieben. Mit einen vernünftigen Monitor, so meine erste Recherche, würde ich dann an die obere Grenze kommen.

    Grüße vom Xerxes
     
  18. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Freund des Hauses

    Nimm den AMD Prossesor, der ist einen ganzen ticken flotter als der Intel.

    Außerdem, und nun werde ich dich verwirren, weil alle dir zu einer Grafikkarte mit 8GB VRam geraten habe, würde ich an deiner Stelle mir eine GTX 1660 oder gar eine 1660TI holen.
    1660 ab 210 und 1660TI um die 300 Euro.
    ZB. 1660 https://www.mindfactory.de/product_info.php/6GB-Palit-GeForce-GTX1660-StormX-OC-retail_1300278.html
    oder 1660TI https://www.mindfactory.de/product_info.php/6GB-Gainward-GeForce-GTX1660Ti-Ghost-retail_1300273.html

    Ich gehe mal davon aus, das in deiner Preisspanne kein Monitor über FullHD (1920x1080 Auflösung) in Frage kommt.
    Beide haben zwar "nur" 6GB VRam, aber Erstens ist bereits die 1660 ordentlich flotter als eine 1070, etwa auf 1080 Niveau, dann zum Zweiten gibt es bislang und daran wird sich auch so schhnell nichts ändern, kein Spiel das auch nur annähernd an 6GB VRam Auslastung in FullHD heran kommt.
    Ich spiele auch in FullHD und selbst die modersten Spiele, wie zB Shadow of the Tomb Raider, ME Andromeda hatten in Ultra Einstellungen bei mir nur knapp über 4GB Auslastung.
    AC Odyssey sogar nur max. 3,4 GB.
    Allerdings haben beide Karten GDDR6 VRam und nicht GDDR5 wie die 1070, der Speicher ist um einiges flotter und gleicht damit die fehlenden 2GB schon beinahe wieder aus.

    Es gibt momentan nur einen Grund für 8GB VRam und das ist das Modding, aber da das a) eh eine aussterbende Sache ist und b) man für FullHD keine 8K Texturen braucht, solltest du darüber nachdenken. Ich habe mein Skyrim oder auch FO4 trotz teilweise 4K Texturen und ENB noch nie über 4,5 GB VRam Auslastung bekommen.
    Ich würde mir jedenfalls die 1660TI kaufen, zumal sie auch nicht mehr kostet als die wesentlich langsamere 1070.
    Es macht wirklich einen großen Unterschied ob man ein Spiel mit 60 FPS spielt oder mit 90 oder gar mehr.
    Erfahrungsgemäss tauscht man eh nach etwa 3 jahren die Grafikkarte aus, da kannst du dann ja auf mehr VRam umsteigen, sofern die Spiele das dann überhaupt erfordern.

    Edit meint ich muß mich korrigieren die 1660 hat auch nur GDDR5 Speicher, einzig die TI hat GDDR6. Sorry, habe ich nicht gewusst, weil ich mich nur mit der 1660TI befasst habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2019
  19. xerxes002

    xerxes002 Neuankömmling

    @Soldiersmurf Danke für deinen Hinweis. Werde ich nochmal darüber nachdenken...:)

    Grüße vom Xerxes
     
  20. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Deine jetzige Auswahl finde ich gut, egal ob nun Intel oder AMD.
    Nur das Gehäuse gefällt mit nicht.
    Für meinen Geschmack etwas billig und poplig.
    Aber ist halt Geschmackssache.

    Hier mal eine Alternative.
    Das erste erinnert mich ein wenig an die Gehäuse von Alienware, und ist sogar etwas preiswerter:
    https://www.alternate.de/Aerocool/Cruisestar-Advance-Tower-Gehäuse/html/product/1246245?

    Das zweite Gehäuse ebenso, und hat sogar ein schönes großes Fenster:
    https://www.alternate.de/Aerocool/BattleHawk-Black-Tower-Gehäuse/html/product/1433927?
    Gibt es auch in weiß:
    https://www.alternate.de/Aerocool/BattleHawk-White-Tower-Gehäuse/html/product/1433929?

    Oder eines, mit totaler Verglasung an der Seite, für den vollen Durchblick.
    Sieht teurer aus als es ist:
    https://www.mindfactory.de/product_...r-Midi-Tower-ohne-Netzteil-schwa_1188290.html

    Das ein flottere GDDR6 fehlende GB gegenüber GDDR5 ausgleicht ist einfach nicht richtig.
    Er arbeitet schneller, aber das war es dann auch.
    Was dir aber an VRAM fehlt, kannst du später nicht mehr erweitern.
    Von daher ist ein mehr an VRAM immer besser, egal, ob GDDR5 oder GDDR6.

    Klar gibt es auch immer noch eine Menge Spiele, die sich unterhalb von 8GB oder sogar 6GB befinden.
    Frage ist nur, wie lange noch.

    Derzeit habe ich nur zwei Spiele installiert.
    Das erste Spiel ist Metro Exodus, und liegt über 6 GB VRAM.
    Da wäre also eine 6GB-GraKa schon überfordert.

    [​IMG]

    Was Skyrim angeht, so würde da sogar eine 1GB oder 2GB GraKa ausreichen.
    Nicht aber, wenn du Mods installierst und/oder eine ENB.
    Da kann selbst 8GB VRAM schon zu klein sein, wie am Beispiel von meinem Skyrim, mit den 11 GB VRAM meiner derzeitigen GTX1080ti ! (meine Titan-V habe ich verkauft)

    [​IMG]

    Und Schlussendlich, ist die von dir ausgesuchte GTX-1070 mit 289,-Euro sehr preiswert.
    Immerhin kostete diese noch vor nicht allzu langer Zeit weit über 400,-Euro.

    Du kannst dir ja mal dieses Video zu dem Thema VRAM anschauen.
    Achte darin mal auf das Fazit !
    Für manches Spiel, reichten bereit 2018 selbst 8GB VRAM nicht mehr aus.

     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2019
  21. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Also ich würde auch definitiv zur 1070 mit 8GB greifen als zur 1660 mit 6GB. Außerdem möchte ich wissen, wo das Gerücht herkommt, dass die 1660 fast so schnell wie eine 1080 ist? Das stimmt doch gar nicht, sie ist etwa so schnell wie eine 1070 aber ich habe in Benchmarks gesehen, dass die 1660 immer mind. 5 FPS unter meiner 1070TI liegt.

    Nachdem ich mich die Tage ein wenig mit dem Thema beschäftigt habe finde ich persönlich 21:9 Monitore auch höchst interessant, allerdings auch nur, wenn die Bildschirmhöhe mind. 35cm beträgt, sonst lohnt sich das überhaupt nicht. Wenn die Auflösung hoch genug ist spart man sich dann den 2. Monitor. Und bei Spielen ist dieser extreme Widescreen schon cool, allerdings braucht man dann natürlich auch eine Grafikkarte mit entsprechend Power wie eine GF 2070.
     
    Kleiner Prinz gefällt das.
  22. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden