Microsoft kauft Zenimax

Dieses Thema im Forum "[TES] Allgemeines Forum" wurde erstellt von troubega, 21. September 2020.

  1. troubega

    troubega Ehrbarer Bürger

    Da es für mich finanziell fast unmöglich sein wird, eine Xbox Serie x zu bekommen in absehbarer Zeit, werde ich dann wahrscheinlich auf dem PC via Game Pass und Xcloud spielen. Und wenn ihr Seiten wie Nexus Mods und so weiter davon pleite gehen, dass nun Microsoft die Züge in der Hand hält, dann, auch wenn das jetzt blöd klingt, ist das ein Opfer dass ich gerne bereit bin einzugehen. Ich nutze keine Mods und habe auch nicht vor das zu ändern. Der Game Pass ist vor allem für die Leute interessant, die entweder voll digital unterwegs sind, oder wenig Geld für Videospiele haben.
     
  2. PixelMurder

    PixelMurder Freund des Hauses

    Die werden laufendes Zeug so lassen wie es ist. Für mich stellt sich eher die Frage, ob TES 6 oder Fallout 5 modbar sein werden. Natürlich auch, ob ich dann noch lebe und ob sie es wert sind gemoddet zu werden, eine Frage, die sich bei mir schon bei Fallout 4 stellte und wo mir ein Ja schwer fiel.
    Nebenbei gesagt, würde ich mal behaupten, dass auch diese Seite runter gehen würde, wenn Microsoft frech werden und plötzlich Mods geblockt wären. Und auch wenn alles aus dem letzten Loch pfeift, was mit Bethesda zu tun hat, würde ich dieses Opfer nicht gerne eingehen. Was glaubst du, wieso dieses Forum noch existiert 10 Jahre nach Release des letzten TES(womit ich nicht Blades meine, das genauso wenig ein TES ist, wie Dogshit 76 ein Fallout)?
     
  3. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Respekt an die Leute, die Skyrim auch nach 10 Jahren immer noch aus Prinzip ohne Mods spielen. So stelle ich mir Masochismus vor. :D
     
    PixelMurder und troubega gefällt das.
  4. troubega

    troubega Ehrbarer Bürger

    Nennen wir "xbox 360" und "Kein Mod Support" einfach mal "aus Prinzip" :D

    Hätte ich nen potenteren PC würde ich sicher mal modden. Aber eher so Enderal spielen der so.
     
  5. Asuna

    Asuna Fremdländer

    Dass Microsoft Bethesda kauft empfinde ich als Geschenk. Vieles ist nur Marketing und eine große Image-Kampagne, aber trotzdem muss man sich eingestehen, dass Microsoft aktuell die einzigen sind, die die Fans mit ihren Games nicht enttäuschen. Forza, Halo, Age of Empires und generell der Game Pass sind beweise dafür, dass gute Arbeit die lange dauert und Fans zufriedenstellt, eben doch lohnenswert ist. Halo wurde für Januar 2021 angekündigt. Nachdem das Spiel beim Trailer (oder der E3) totgehatet wurde, verschob Microsoft das Spiel auf unbestimmte Zeit um Verbesserungen vorzunehmen. Und als es dann fast ein Jahr später raus gekommen ist, war das Spiel nicht wieder zu erkennen und genießt meiner Meinung nach einen guten Status in der Szene.

    Wolfenstein, Doom, Skyrim, Fallout - alles super Marken und absolute Klassiker und trotzdem kam Bethesda niemals auch nur im Ansatz an Studios wie Take Two, Blizzard oder EA an. Da frage ich mich: Wie eigentlich? So große AAA-Titel und trotzdem kann Bethesda daraus nicht genug profit erzielen.

    Obsidian und InXile hat Microsoft ebenso erworben, weitere Synergieeffekte, um ein noch besseres Spiel zu proggen.
    Denn seien wir mal ehrlich: Cyberpunk hat uns alle auf ganzer Linie enttäuscht. Das Spiel ist nicht schlecht und die Erwartungen waren einfach zu hoch, aber auch nur, weil CD Projekt selbst diese so extrem hochgeschraubt hat. Das RPG-Genre hat lange keine guten AAA-Titel mehr und ich bin der Meinung, dass neben Witcher, Cyberpunk und Skyrim lange keine RPG-Titel in dem Stil kommt.

    Mithilfe des Game Pass und die daraus resultierenden Nutzer, kann es Microsoft schaffen für seine neuen RPG-Projekte sehr großartige Spiele zu entwerfen, die ohne Hektik und Releasedruck gestaltet werden können. Xbox und Microsoft können Spielern im Bereich Racing was bieten, Shooter, im RPG-Bereich, im Sandboxbereich und hoffentlich auch bald noch mehr im Bereich open World und Survival. Also ich finde toll, was Microsoft aktuell alles macht :D. Aber natürlich muss man immer abwarten, wie sich das alles entwickelt.
     
    troubega gefällt das.
  6. troubega

    troubega Ehrbarer Bürger

    Sehe ich exakt genauso. Es ist eine Chance für bethesda und Microsofts Weg in den letzten Monaten, eigentlich seit Don Mattrick weg ist, sieht sehr gut aus. Durch den Gamepass auf andere Art und Weise als Erfolg gewertet werden, als andere Spiele. Es muss sich nicht mehr millionenfach verkaufen kann auch was ein Elder Scrolls 6 trotzdem tut, weil man es eben kaufen kann), sondern soll Leute in den Gamepass und somit in Microsofts Ökosystem bringen. Microsoft ist es egal, ob ihr Xbox auf Konsolen benutzt, am Handy, oder am PC. Es ist alles ein Ökosystem dessen Ziel es ist, Barrieren zu senken. Nicht nur zum Eintritt in dieses Ökosystem sondern auch in Spielen. (Horizon 5 hat z. B Gebärdensprache für ihre Cutscenes als Option)

    und diese Synergie zwischen Bethesda, Obisidan und InExile könnte was richtig gutes werden. Microsoft geht eben mit dem Game Pass den Netflix weg. Ihnen geht es nicht mehr darum eine gewisse Zielgruppe anzusprechen, sondern alle Zielgruppen abzudecken. Aber nicht mit wenigen Titeln, sondern mit vielen. Damit können dann Titel vor allem auf ihre Genre Fans aufbauen. Das Gold 6 für Rollenspiel Fans, Forza Horizon 5 für Autofans etc. Es wird definitiv Rohrkrepierer geben, wie im auch bei Netflix. Aber ich denke, dass die Qualität am Ende definitiv überwiegen wird. Wer kann sich denn sonst die Entwicklung eines wirklich guten Elder Scrolls 6 spielt leisten, als Microsoft?
     
  7. Elandra_MynShuryan

    Elandra_MynShuryan Angehöriger

    Sparen! :D :D :D

    Gruß
    Elandra
     
    troubega gefällt das.
  8. EvilMind

    EvilMind Hausbruder

    Bei den Preisen im Moment? Du kannst ja schon froh sein das Heizen noch nicht soviel kostet wie die Wohnung
     
    troubega gefällt das.
  9. troubega

    troubega Ehrbarer Bürger

    Also Grundsicherung (wegen 2 Krankheiten. Nehme wetten an, welche mich umbringt) sagt da leider nein :D mein office PC hat mich fast gekillt was die Finanzen angeht.

    Fühle ich, vor allem meine Nachtspeicherheizungen...
     
  10. PixelMurder

    PixelMurder Freund des Hauses

    Es ist mir nicht bekannt, dass es Xenimax ohne MS nicht gemacht hätte. Okay, vielleicht nicht auf die Krösus-Art (Scheisse zu Gold) von Take Two, Blizzard und EA, die ich als Diktator alle dem Erdboden gleich gemacht hätte, wenn sie nicht gespurt und aufgehört hätten, Gamer mit überteuertem Schlangenöl über den Tisch zu ziehen. MS hat nur genug geboten als Teil der Strategie, Konkurrenten zu schädigen und dann die Weltherrschaft auch im Gaming zu übernehmen. Okay, man könnte sagen, dass PS-Spieler sowieso immer dass mieseste Erlebnis mit Bethesda-Games hatten, die verpassen nicht viel. Aber sie werden es verpassen.

    Ich glaube nicht dass wir deswegen bessere Games kriegen werden, höchstens noch "bessere" Shops(siehe das gottsverdammte Halo Infinite mit 20$ Skins und kaufbaren Farben, oder die neuen Gears of War) und dafür weniger Modding. Game-Passes klingen nur oberflächlich gut, in Wirklichkeit geht es darum, dich als Gamer zu entmündigen, du kannst dann miese Games nicht mehr zurückgeben und gute nicht behalten und modden. Publisher können Games jederzeit zurückziehen, wenn sie einen besseren Goldesel gefunden haben. Ich meine, wir reden hier von Leuten, die Spiele als Feindbild haben, die man ein Mal gekauft hat und Jahre spielt. Die wollen Spiele, die gerade gut genug für einen nicht zu epischen Shitstorm sind.
    Hat man ja mit der GTA Defintive-Edition gesehen, wie dass alles aussieht. Zuerst die Modder plätten, dann die alten Games aus dem Shop entfernen und die Spiele, die man für je 3 Mücken gekriegt hat, zu einem neuen, völlig missratenen Bündel für 60$ schnüren. Geht mit einem Gamepass noch leichter. Gehört Rockstar nicht Take Two? Für mich als Diktator wäre dass der letzte Strike gewesen und ich hätte denen eine Lenkrakete dafür geschickt, vielleicht mit ein paar Minuten Vorwarnzeit, wenn ich gerade meine milde Phase gehabt hätte. Okay, es wäre nicht nötig gewesen, weil ich die schon vorher gebrochen hätte, dass sie sich das niemals getraut hätten.

    Klingt alles sehr martialisch und ist im übertragenen Sinn gemeint, aber auf eine bestimmte Weise ist das ein Krieg, den Gamer bereits verloren haben, bevor er richtig begonnen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2021
  11. Moorkopp

    Moorkopp Vertrauter

    Nein, das ist die neu herangezüchtete Gamergeneration die das nicht anders kennt und meint es ist Non plus Ultra. Und es kostet ja nur unrealstische Währung, sodass der Bezug zum Realgeld ja komplett verloren geht und man nicht darüber nachdenkt. EA macht das anders, da bezahlst du für nen kleines Update 4,99 Euro und weißt aber auch das es Euros für nen paar mickrige Items oder Skins sind. In Games oder Spielen wie Fallout, oder generell Beth oder welche von Origins zb. sind es die eigenen Währungen.
    Im Grunde genommen gehörst du schon zur "alten Generation" und stehst in Konflikt mit der Neuen und kannst die Schwemme nur mitmachen, wenn du up to date bleiben willst.
    Vll. wird jetzt verständlich wieso ich bei Oldrim bleibe obwohls Macken, Ecken und Kanten hat. Ich bin nicht faul mir das zu modden - ich seh das nur aus einer anderen Blickrichtung. Eine, die viele nicht wegen der Abstriche machen wollen. Nja und dann kommt ja noch immer drauf an, mit was man sich zufrieden gibt und was man unbedingt haben will, fürs Egopolieren. Und btw. für die Konsolenspiele zahlst du das doppelte wie für PCgames, btw. -.-"
     
    EvilMind gefällt das.
  12. EvilMind

    EvilMind Hausbruder

    Ich habe damit begonnen und dachte auch dabei zu bleiben. Zwei Dinge aber änderten meine Sichtweise dazu:
    1.
    Skyrim zählt nicht und zählte auch nie zu den Spielen, die mich wirklich abgeholt haben. Ich sage jetzt nicht früher war alles besser, das ist eine rein subjektive Wahrnehmung, die durch Erinnerungen an Spiele auch verklärt wird. Ein Grund aber auch warum ich trotzdem Oblivion wieder aufgelegt habe.
    2.
    Mag es an meiner Hardware liegen oder ist es, weil ich mit Fallout 4 das Spielen mit einer 64 Bit Version als besser empfinde, auch wieder nur subjektiv wahrgenommen, ich habe definitiv für mich ein stabileres Spiel, weil ich mich eben nicht mehr hiermit herumschlagen will, früher gerne, jetzt nicht mehr: Modden und anpassen, verbessern und neu zuordnen. Das mache ich genug bei Fallout 4 und das ist auch wie viele wissen bei mir vom Genre eher als Nummer 1 zu sehen als TES.
    Dadurch das ich SE spiele fühle ich mich aber nicht als jemand der damit sein Ego poliert.
    Ich glaube nicht das sie herangezüchtet wurde, sondern sie hat sich so entwickelt. Beispiel: Ich war und bin immer noch kein Fan von rundenbasierten RPG-Kämpfen. Das hat sich mir nie erschlossen.
    So ging es aber wohl vielen anderen auch und als man dann mit zunehmend besseren Spieleengines das abschaffen und durch Echtzeitkämpfe ersetzen konnte wurde das langsam aber sicher schon fast zum Standard.
    Spieler die aus der Pen und Paper Ecke kommen kennen und können rundenbasiert besser als diejenigen die mit Echtzeit angefangen haben.
    Die einzigen Spiele die ich als rundenbasiert gespielt habe (länger) sind Fallout 1 und 2 und dazu gehört auch Wastelands 3 (was ich begonnen aber bisher nicht beendet habe)
    Ich weiß nicht, ob es heute der jungen Spielergeneration möglich wäre ein RPG der Art Morrowind zu spielen oder auch Gothic 1 und 2 mit AddOn zähle ich dazu wo man sich die Beschreibungen der NPC anhören musste, die zu einem Ziel führten. Es gab keine Questmarker.

    Aber um beim Thema zu bleiben:
    Microsoft ist genau wie Bethesda oder EA oder Blizzard nicht der Freund der Spieler, sondern in erster Linie daran interessiert Geld zu machen. Nicht verwerflich, es kommt auf die Art und Weise an wie es durchgeführt wird.
    Dabei sehe ich Ingame shops nicht so schlimm als die versteckten Play to win Dinge, die man vollmundig als Lootboxen o.ä. anpreist.
    Es gibt Staaten, die das als Glücksspiel verboten haben (Belgien), aber wenn dann muss der gesamte europäische Markt nachziehen, um dort nachhaltig etwas zu bessern. Aber wir können auch sicher sein, dass sie auch dann nicht ganz weg sind vom Fenster. Denen fällt immer was ein und solange es Spieler gibt, die sich das kaufen, solange gibt es auch einen Markt dafür.

    Spiele zurückziehen konnten Publisher doch schon immer, denn sie halten die Lizenzen dafür und wir kaufen nicht das Spiel, sondern erwerben nur das Recht es zu nutzen. Auch wenn das viele anders sehen.
    Das kann aber in Einzelfällen so weit gehen, dass Spieler, die ein Lets Play im Internet von einem Spiel zeigen, dafür abgemahnt werden können, weil sie unberechtigt Inhalte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Ein Blick in die AGB ist daher vorher anzuraten. Man kann sich aber auch vom Entwickler/Publisher die Erlaubnis geben lassen.
    Allerdings habe ich auch eine Befürchtung, muss nicht eintreffen, aber ansprechen kann man sie:
    Wenn durch das Zusammenlegen und Aufkaufen immer weniger Anbieter da sind kann es irgendwann zu einer Monopolstellung kommen und dann kann, muss nicht es auch so sein das es nur noch heißt:
    Hier, das bieten wir an, nehmt es oder lasst es, was anderes gibt es nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2021
  13. PixelMurder

    PixelMurder Freund des Hauses

    Ich denke, dass Entwickler nicht einfach gekaufte Games von Spielern ohne schwerwiegenden Grund blockieren können und zwar nicht weil sie es technisch oder vielleicht gar rechtlich nicht könnten oder den kriminellen Ehrgeiz dazu nicht hätten, aber einfach weil der Shitstorm den Nutzen nicht aufwiegt. Aber die alten Games im Store blocken geht gut, siehe ***star.

    Aber die rechnen sowieso langfristig, die müssen es nur ausssitzen, bis die jungen Wale nachgewachsen sind, mit denen man sowieso alles machen kann, weil sie bereits im Netz aufgewachsen und lebenslang mit Haferbrei gefüttert wurden.
    Möglicherweise treiben sie diese Degenerierung sogar voran. Es gibt mehr als ein Game, hinter dem ich Mutwille vermute, indem sie alle Leute mit gesundem Menschenverstand bewusst durch eine hirnrissige Qualität und Preise jenseits von Gut und Böse vertreiben, und was übrig bleibt, sind die leichten Opfer. Dingsda 76 gehört definitiv dazu.
    Und möglicherweise auch Halo: Infinite. Wenn M$ es offensichtlich zulässt, dass da schon fast kriminelle Abzocker-Preise drin sind, dann finden sie es offensichtlich okay oder haben es gar befohlen. Ich meine, ich möchte auch Geld verdienen, aber ich hätte es nicht übers Herz gebracht und auch nicht die Eier, Farben für 5 Mücken zu verkaufen wie ein Betrüger. Und es ist defintiv Betrug.
    Ja, ja, man muss nicht, aber man muss auch nicht auf ein Mail aus Nigeria reagieren. In Infinite ist etwa die Progression und damit Freischalten von Zeug fast geblockt, wenn man den Battle-Pass nicht hat. Es kann mir keiner erklären, dass das nicht für viele Spieler in genau diesem Genre gleichbedeutend mit einer Knarre am Kopf ist.

    Vielleicht war es für irgendeine Nase bei M$ sogar ein Kauf-Argument für Bethesda, dass sie fähig waren, ein Dingsbumms wie 76 an den Mann zu bringen. Anyway, das nächste Kind von M$ und Bethesda wird noch einige böse Überraschungen beinhalten.

    Sorry, Oldrim und Newrim sind abgesehen von viel zu wenigen Details die selben Spiele, wirklich kein Grund für einen Kultur-Kampf. Und du bist definitiv zu faul :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2021
  14. EvilMind

    EvilMind Hausbruder

    Mit fast 67 darf ich das ;);)
     
  15. PixelMurder

    PixelMurder Freund des Hauses

    Habe nicht dich gemeint, sondern Moorkopp :)
     
  16. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden