Subnautica

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Ladyfalk, 11. April 2016.

  1. Ladyfalk

    Ladyfalk Angehöriger

    Da ich es seit einiger Zeit zocke, mag ich ein neues Spiel vorstellen:


    S u b n a u t i c a



    Vorweg:
    Subnautica ist noch ein Early Acess Spiel welches noch entwickelt wird, während man es schon spielen kann. Das hat den Vorteil, das man direkt an der Entwicklung beteiligt sein kann, Bugs finden und melden kann und auch sagt was einem an dem Spiel gefällt oder missfällt.
    Es ist daher noch in weit entwickelten Kinderschuhen und der Spieler sollte Geduld mitbringen.


    So, was ist Subnautica?


    Dazu zitiere ich mal von Steam:


    Subnautica ist ein Erkundungs- und Abenteuerspiel einer unbegrenzten Unterwasserwelt. Es wird von Unknown Worlds Entertainment, den Machern von Natural Selection 2, entwickelt.
    [h=2]Tauche ein in eine überwältigende Unterwasserwelt[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Nach einer Bruchlandung auf einem unbekannten Wasserplaneten führt der einzige Weg in die Tiefe. Subnauticas Ozeane erstrecken sich von sonnenverwöhnten Korallenriffen bis hin zu trügerischen Tiefseegräben. Achte auf deinen Sauerstoff während du durch Seetangwälder, überwachsene Ebenen, Riffe und Höhlen tauchst. Unter Wasser wimmelt es nur so vor Lebewesen, manche nützlich, aber viele gefährlich.
    [h=2]Sammle, baue und überlebe[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Kaum in der Rettungskapsel wieder zu Bewusstsein gekommen, schon ist die Zeit knapp, Wasser und Nahrung zu finden, sowie Ausrüstungsgegenstände zu bauen. Sammle Rohstoffe im umliegenden Ozean, baue Taschenmesser und -lampe, Tauchausrüstung und Gleiter. Wage dich tiefer und weiter vor um seltenere Ressourcen für bessere Gegenstände zu finden.
    [h=2]Störe die Nahrungskette[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Im Ozean wimmelt es vor Lebewesen. Nutze das Ökosystem zu deinem Vorteil. Lenke gefährliche Kreaturen mit frischen Fisch ab, locke sie weg, oder nimm einfach die Beine in die Hand, um den schnappenden Mäulern herumziehender Raubfische zu entkommen.
    [h=2]Fürchte die Nacht[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Wenn die Sonne untergeht, kommen die Raubfische hervor. In der Dunkelheit bestraft der Ozean die Unvorsichtigen gnadenlos. Regionen, die am Tag noch harmlos waren, bergen des nachts tückische Gefahren, zeugen aber auch von ungesehener Schönheit.
    [h=2]Gestalte die Welt[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Dem Meeresboden von Subnautica liegt ein dynamisches Voxelterrain-System zugrunde. Grabe Höhlen als Versteck, Lager, oder Abkürzung. Schiffskollisionen und explodierende Kreaturen beeinflusssen das Aussehen der Welt.
    [h=2]Tiefer als die Tiefsee[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Höhlensysteme, manche dunkel und eng, manche grossräumig und erleuchtet von biolumineszentem Leben, erstrecken sich unter dem Meeresboden. Erkunde die Welt unter der Welt, aber achte auf deinen Sauerstoffvorrat und entwische der Bedrohung in der Dunkelheit.
    [h=2]Offene Entwicklung[/h] [​IMG]
    [​IMG]

    Erhalte wöchentliche oder sogar tägliche Updates, schaue den Entwicklern über die Schulter, lese http://subnautica.unknownworlds.com/#/subnautica/checkins]Changelogs und gebe Feedback aus dem Spiel heraus.[/url] An Subnautica Early Access wird in aller Öffentlichkeit gearbeitet und das Entwicklungsteam freut sich von dir zu hören.

    [​IMG]
    [​IMG]




    Mein Fazit:
    Ich habe es angefangen und spiele es gerne. Es hat mich überrascht, weil ich dachte, es wird Unterwasser schnell mal langweilig, doch das was die Entwickler hier schon bieten ist etwas komplett anderes als diese typischen überirdischen Actionspiele. Subnautica spielt in einer wirklich GROßEN bunten gefährlichen Unterwasserwelt die ständig weiterentwickelt wird. Und gefährlich sind nicht nur die hiesigen Kreaturen, sonder nauch Hunger, Durst, und die fehlende Luft. Durch die Updates kommen immer neue weiterentwickelte Habitate oder Neuerungen dazu.
    Zum Beispiel konnte man bis vor Kurzem noch nicht auf den zu bauenden Sitzbänken oder Stühlen sitzen, die man in den Basen bauen kann. Jetzt kann man es. Auch brauchen diese nun eine eigene Stromversorgung um den Sauerstoff zur Verfügung zu stellen.
    Was noch nicht so toll ist, dass, wenn die Habitate einemal abgegrast sind, nicht respawnen. Vielleicht ändern sie das ja noch.
    Auch ist im Moment ein Multiplayer-Mode im Gespräch für das Spiel.

    Aber ich mag nicht zuviel vorwegnehmen.

    Das Spiel kostet erschwingliche 19,99 € auf Steam.

    Erwähnenswert ist, das Subnautica auch support für Oculus Rift SDK 1.3 bietet.

    Und natürlich dürfen die Info-Links nicht fehlen:

    Subnautica bei Steam

    Subnautica Homepage

    Subnautica Wiki


    Gruß
    Ladyfalk
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. Mir ist dieses Spiel schon vor einiger Zeit aufgefallen und ich fühlte mich sehr in Sub Culture zurückversetzt, was ich zu seiner Zeit auch sehr gesuchtet habe. Die Idee ist also nicht neu, aber dafür sehr überzeugend umgesetzt und um vieles erweitert. Bauen konnte man nämlich in Sub Culture nicht. Ich werde jedoch nocht warten bis das Spiel einen endgültigen Release hat bevor ich auf Tauchfahrt gehen werde. Es steht auf meiner 'To-Play-Liste' ziemlich weit oben. :)
     
    Ladyfalk gefällt das.
  4. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausvetter

    Nettes Spiel. :good:

    Die Grafik erinnert ein wenig an die Trickserie "The Jetsons" aus den 60er Jahren. ;)

    Habe zu dem Spiel auch ein Video gefunden.
    Der Typ, der das Spiel moderiert, scheint sogar direkten Kontakt mit einer "blauen Wasserwelle" gehabtzuhaben, wenn man sich seine Frisur anschaut. :lol:

    [video=youtube;oVDteMZpBkc]https://www.youtube.com/watch?v=oVDteMZpBkc[/video]
     
    Blaubeerman, Asteria und Ladyfalk gefällt das.
  5. Er wirkt sehr ... durchgeknallt, auf eine sympathische Art und Weise und er HASSSST der Ozean.^^

    Das Thumbnail wirkt allerdings auch etwas verstörend. In dem Video kommt kein einziger Hai vor.
     
    Ladyfalk gefällt das.
  6. Asteria

    Asteria Freund des Hauses

    Hui... Das Spiel sieht ziemlich nach meinem Geschmack aus.
    Und der Typ aus dem Video hat echt nicht mehr alle Tassen im Schrank (im positiven Sinne :D )
     
    Ladyfalk gefällt das.
  7. Ist ein wirklich schönes Spiel, kann man nicht meckern. :)

    Das einzige was mir aber regelmäßig die Lust drauf verdirbt, ist, dass man für jedes Update gezwungen ist einen neuen Spielstand anzufangen, damit die Neuerungen wirksam werden. -_-
    Es dauert immer so lang, die ganzen Sachen zusammenzusuchen und die riesen Basis wieder aufzubauen. -_-
     
    Ladyfalk gefällt das.
  8. Ladyfalk

    Ladyfalk Angehöriger

    Mhmh, das habe ich auch gedacht und gut das du das ansprichst. :)
    Doch das ist nicht ganz korrekt. Die Spieleentwickler empfehlen einen neuen Spielstand anzufangen, um den Spielspaß von anfang an
    mit Updates zu genießen. Ich habe diesen Savemodus, nicht ganz richtig wortgemäß ausgedrückt, ausprobiert.
    Fazit: Man ist nicht gezwungen einen neuen Spielstand anzufangen, wenn man seine Basis aufgebaut hat, da Features wie Sitzen und alles was Basen betrifft übernommen wird. Was allerdings nicht übernommen wird, sind die neuen Terrainarbeiten.

    Wer also das neue Terrain an dem gearbeitet wurde eingepflegt haben mag, ist leider gezwungen einen neues Spiel anzufangen. Wer so spielen mag, wie bisher, ohne neue Terrainarbeiten, kann das problemlos. :)
     
  9. Blaubeerman

    Blaubeerman Freund des Hauses

    Sooo, ich habe mir mal die Videos angetan (bloß gut, daß ich Gehörschutz drauf hatte, der hätte mir sonst glatt beide Ohren abgekaut:cry:;)). Auf jeden Fall sieht das erstmal ziemlich interessant aus, erinnert mich auch an eine Mischung aus Sub Culture und Echtzeitstrategie, so mit Häuslebauen und Material beschaffen. Die kunterbunte Umsetzung paßt aber irgendwie dazu, auch die Details sind gut gelungen. Was mir fehlt, ist eine bessere Orientierungsmöglichkeit durch z.B. einen Kompass, Kartenfunktion muß dagegen nicht sein. Das ganze scheint auch recht umfangreich zu werden, da dürften so einige Stunden Spielzeit zu erwarten sein, klasse.

    Was mich außer den Kommentaren an den Videos stört, ist die chaotische Art und Weise, wie er verschiedene Dinge angeht, teilweise ohne Rücksicht auf Verluste. Und warum muß er sich vor allem am Anfang im Dunklen draußen rumtreiben, wenn er schon gemerkt hat, daß es gefährlich ist? Das tut schon richtig weh. Gut, jeder wird das anders, auf seine Art, machen und niemand ist perfekt, trotzdem.

    Ich hoffe, daß es bald fertig wird und freue mich schon drauf, dann mal richtig loslegen zu können.

    Bye, Bbm.
     
    Ladyfalk gefällt das.
  10. Ladyfalk

    Ladyfalk Angehöriger

    Das hier ist auch ganz interessant was Subnautiva über den Basenbau bietet.
    [video=youtube;_1Fc7rjTvAw]https://www.youtube.com/watch?v=_1Fc7rjTvAw[/video]

    Ich verlink auch mal diese Seite mit vielen neueren Videos von Youtube :)
     
    Blaubeerman gefällt das.
  11. Blaubeerman

    Blaubeerman Freund des Hauses

    Ha, gut, in einem der Videos siehts doch so aus, als gäbe es einen Kompass. Damit wäre schonmal das erledigt.
    Aber schnattern können die alle miteinander ganz beachtlich, da muß ich mir doch glatt überlegen, ob ich überhaupt abtauche. Normalerweise mache ich das ja, weil mich da unten keiner von der Seite anquatscht. Die einzigen lauteren Gräusche sind die vom Automaten und die Luftblasen vom Ausatmen - ansonsten himmlische Ruhe :D;).

    Bye, Bbm.
     
  12. Gibt's eigentlich schon einen ungefähren Releasetermin?
     
  13. Blaubeerman

    Blaubeerman Freund des Hauses

    Nachdem ich mir mal was gegönnt habe, muß ich auch mal was Näheres zu dem Spiel loswerden.

    Zu Anfang hat man ja erstmal einiges zu tun - Gegend erkunden, Rohstoffe beschaffen und Reparaturen erledigen. Das fühlt sich an wie Aufbaustrategie a la Siedler und Co, ist aber kein Nachteil und kommt durch das recht interessant gestaltete Terrain gut rüber. Und man muß schon auch einigermaßen tatktisch vorgehen, sonst wirds schnell gefährlich, gerade, wenn die Sonne nicht am Himmel steht.
    Nach einiger Zeit, wenn man sich so einigermaßen eingerichtet und zwischendurch genug Baupläne gefunden hat, geht die Erkundung auch in größerem Umfang besser vorwärts. Dabei gibt es jede Menge Neues zu entdecken und es wird nicht langweilig. Mit der Entdeckung und Erkundung von 2 Inseln muß man nicht mehr auf den Luftvorrat achten, trotzdem ist dabei etwas nervig, daß das "Kampfsystem" praktisch nicht existiert. Die zwar nicht in allzu großer Anzahle vorkommenden spinnenähnlichen "Viecher" sind unwahrscheinlich schnell und nur mit viel Glück zu erwischen, gezieltes Vorgehen gegen sie ist unmöglich, gerade mit dem Messer, welches die einzige Möglichkeit ist, etwas endgültig zu "erlegen".

    Mein größter Kritikpunkt ist aber, daß mit zunehmender Spieldauer immer öfter die Framerate in den Keller geht und es häfig zum Einfrieren bis hin zum Crash kommt. Das tritt besonders häufig beim Benutzen der Unterwasserfahrzeuge auf und ist nicht nur mein Problem. Auf der Homepage gibt es genug Postings zu diesem Thema, nur leider noch keine endgültige Lösung, schade.
    Da bleibt wohl nur, zu warten, bis das geklärt ist und erst dann weiter zu machen.

    Bye, Bbm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2017
    Spiritogre und Ladyfalk gefällt das.
  14. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Ja, Subnautica gab es ja jetzt in diesem Anti-Trump-Humble Bundle für stolze 30 Euro. War aben neben Stardew Valley das einzige Spiel in dem Bundle, das mich interessiert hat, deswegen habe ich verzichtet. Gab noch ein paar andere Titel wie The Witness aber ich weiß jetzt schon, dass ich die nie richtig spielen werde.

    Ich beobachte Subnautica schon eine Weile. Finde es sehr schade, dass es immer noch Early Access und so unfertig ist. Meine Angst bei solchen Titeln ist immer, dass die Entwickler nach ein paar Jahren dann doch aufgeben und das Spiel Ad acta legen, auch weil das Interesse bis dahin abgeflaut ist (und entsprechend auch immer weniger neues Geld reinkommt). Ich hoffe mal, dass das Subnautica nicht trifft. Aber ich warte dann lieber noch ein Jahr ( oder zwei ... ) und schlage dann mal in einem Sale zu.
     
  15. So handhabe ich das auch. Spielen möchte ich es auf jeden Fall mal wenn es fertig ist. ^^
     
    Ladyfalk gefällt das.
  16. Ladyfalk

    Ladyfalk Angehöriger

    Huch, fast übersehen hier :)
    Ich muss gestehen, ich hab das Spiel schon eine Weile nicht mehr angefasst. Nicht weil es langweilig wurde, sondern weil andere "Vorrang" hatten :D.
    So hab ich auch unter anderem Witness auf meiner Folgen-Liste und mich mal an dem kleinen aber doch recht feinem Spiel The Force of Nature herangewagt, was kein Early-Acces ist und mich schon eine ganze Weile doch recht gut beschäftigt und fesselt. Liebäugeln tu ich immer noch mit Großen, wie Mankind-Divided aus der Deux-Ex Reihe oder Watch-Dogs 2, doch da schreckt mich der doch recht imense Preis ab.
    Den Early-Acces Hype um zur Zeit Conan-Exiles kann ich kaum nachvollziehen.

    @Subnautica:
    Schaut man auf die Website, ist es immer noch ein Spiel was regelmäßig Updates bekommt und sich auch so stetig langsam, fein aber klein weiterentwickeln zu scheint. Ich bin immer noch froh, das ich es mir gekauft habe und auch wenn ich nach Updates immer wieder "neu-anfangen" soll oder muss/kann, freue ich mich jedes Mal diese Dinge zu entdecken, oder auf andere Umsetzungen zu treffen.
    Mich hat zur Zeit dieses Video hier stark beeindruckt, sodass ich wie gesagt, neben Skyrim, MadMax und Force of Nature auch mal wieder Subnautica anfassen werde zur Entspannung.

    CastleCoffee-Update
     
  17. Blaubeerman

    Blaubeerman Freund des Hauses

    Na ja, der Kaffee-Automat ist nicht unbedingt lebenswichtig, aber der "Rest" bringt schon bedeutungsvolleres rein.

    Nervig bleibt nur das Löschen der beiden Ordner, um die Lags und Freezes zu beseitigen, ist aber derzeit die einzige Abhilfe.:(:mad:

    Bye, Bbm.
     
  18. So aus aktuellem Anlass!

    Seit dem 28.01.2018 ist der finale Release von Subnautica gewesen und ich habe es vor drei Tagen angefangen. Es sich zu kaufen als es noch Eary Access war hat sich voll gelohnt. Ich habe wenig bezahlt und doch die Vollversion des finalen Release.

    Ich werde hier immer mal reinschreiben was mir so passiert. Vielleicht kann ich den einen oder anderen ja für dieses wirklich unglaublich tolle Spiel begeistern. An allen Ecken gibt es was neues und man merkt wirklich die Zeit nicht in der man um sein Überleben taucht. :D

    Ich habe mich bisher noch nicht wirklich weit von der Rettungskapsel entfernt bei der man startet, nicht weil es mir zu unsicher war, sondern weil ich einfach nichts verpassen möchte. Ich habe schon fleißig neue Baupläne gescannt und meine Ausrüstung erweitert.
    Besondern genial finde ich, dass es weder eine Karte noch wirklich eine Richtung gibt in der man geschickt wird. Die einzige Orientierungshilfe sind empfangene Notrufe von anderen Besatzungsmitgliedern oder selbst gesetzten Signalbojen (ich liebe die Dinger fast so sehr wie die schwimmende Luftpumpe mit Leitungen tief unter Wasser. So muss man nicht auftauchen um Luft zu bekommen.). Solche genialen Einfälle gibt es an allen Ecken. Ich kann es kaum abwarten wieder abzutauchen. :)
     
  19. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Wie schon vor einem Jahr geschrieben, bin immer noch sehr an dem Spiel interessiert, mochte solche Unterwasser-Abenteuer schon immer gerne. Aktuell habe ich aber einfach viel zu viel rumliegen.
     
  20. Inzwischen kann ich einen ersten Bericht abgeben. Subnautica beeindruckt: Sowohl was die Atmosphäre angeht, als auch die Ideen. Im Grunde möchte man einfach nur jeden Winkel erforschen und überall seltene Materialen, neue Spezies oder Technologie finden und im Grunde spräche auch nichts dagegen das zu tun. Ich habe seit Beginn an echt Probleme gehabt die Zeit im Auge zu behalten. Inzwischen nehme ich mir bewusst nichts anders vor und stelle mir bei wichtigen Vorhaben sogar einen Wecker - der aber trotzdem zu früh klingelt und man oft denkt: Jetzt schon?

    Das Spiel lädt wirklich dazu ein die verschiedenen Habitate zu untersuchen und wartet immer wieder mit neuen Quellen für Ressourcen jedweder Art auf. Ich habe jetzt 15 Stunden auf der Uhr und auch wenn es keine (offizielle) Karte gibt bin ich mir sicher noch nicht mal annährend die Hälfte gesehen zu haben. Daher freue ich mich jedes Mal mithilfe meiner Errungenschaften immer weiter und tiefer in die Gewässer einzutauchen.

    Funfact: Man lernt bei dem Spiel wirklich bewusst die Umgebung wahrzunehmen. Nicht nur, weil einem sonst viele Dinge durch die Lappen gehen (natürlich fehlt immer gerade DAS was man am dringendsten braucht um weiter zu kommen und sei es Platz im Inventar :p), sondern auch, weil man sich sonst sehr schwer wieder zurückfindet: Das war doch hier irgendwo.. ne warte... ach verdammt wo ist das jetzt!?

    Es macht wirklich einfach verdammt viel Spaß!
     
  21. Ich habe inzwischen meine erste Basis gebaut und neue Habitate gefunden. Nach wie vor kann ich mich an Formen, Farben und Ausführungen nicht satt sehen. Auch wenn die Basis noch im Aufbau ist und ungewöhnlicher Weise über Wasser steht, gefällt sie mir schon ganz gut. Screenshots folgen heute Nachmittag. :)
     
  22. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden