Projekt Tamriel Rebuilt: DV

Dieses Thema im Forum "[MW] Plugins und Mods" wurde erstellt von Numenorean, 12. September 2012.

  1. Numenorean

    Numenorean Bürger

    EDIT - DAS PROJEKT IST SEIT GERAUMER ZEIT EINGEFROREN, NICHT ZULETZT WEGEN DER SCHWIERIGKEIT, UPDATES VON TR IN ÜBERSETZUNG NACHZUKOMMEN. ALS DEUTSCHE ÜBERSETZUNG HÄTTE NUR EINE STETS UNVOLLENDETE WIP-AUFNAHME GEBOTEN WERDEN KÖNNEN.

    WAS WIR ÜBERSETZT HABEN - SEINERZEIT DIE GESAMTE DATA UND VIELE BÜCHER - IST ALLERDINGS GESICHERT UND STEHT GESICHERT FÜR KÜNFTIGE ANSÄTZE BEREIT. - NUMEN

    ***

    Wollet ihr schon immer mal Vvardenfell hinter Euch lassen und die eigentliche Hauptstadt der Telvanni besuchen, wo das Parlament der Käfer residiert? Durch die Straßen der kaiserlichen Residenzstädte Feuerwacht und Helnim ziehen? Die berühmten Ruinen von Kemel-Ze erkunden oder zur heiligsten Tempelstadt Necrom im äußersten Osten Tamriels pilgern, wo die Ordinatoren in Trauer wachen?
    All dies ermöglichen bereits die bisherigen Beta-Releases der beeindruckenden Morrowind-Mod Tamriel Rebuilt – allerdings in Englisch. Zwar lässt sich TR durch eine kleine Anpassung auch mit der Morrowind-DV spielen, eine richtige deutschsprachige Version gibt es bislang jedoch nicht (der erste Versuch einer Übersetzung wird unseres Wissens nach nicht weiterverfolgt). Seit ein paar Monaten befassen Crashtestgoblin, Ortega 1302 und ich uns darum schon mit einem neuen Übersetzungsprojekt, das wir hiermit endlich bekanntgeben möchten.

    Zum Vorgehen


    Eine TR-Übersetzung ist als Projekt eindeutig langfristig angelegt. Das Ausmaß dessen, was mit Sacred East, dem letzten Teil, schon veröffentlicht wurde, ist gewaltig, und TR arbeitet mit Almalexia und Heartland bereits an den nächsten Releases. Unser Ziel ist darum fürs Erste eine qualitative und vollständige deutsche Übersetzung von Tamriel Rebuilt: Sacred East.

    Wir verwenden Redmine, eine für unsere Zwecke sehr gut geeignete Projektsoftware, die auch bei Daggerfall Deutsch zum Einsatz kommt. Dieses ticketbasierte Tool ermöglicht eine zuverlässige Dokumentation unserer Übersetzung, d.h. vor allem gemeinsamen Zugriff auf sämtliche Texte, ein internes Wiki und Forum. Die Rahmenbedingungen, die ich hier nur anreißen kann, sind wirklich vorteilhaft. Mit Redmine können wir auch bei zukünftigen TR-Releases einfach die Version unserer bisherigen Übersetzungsarbeit ändern und die neuen Inhalte Schritt für Schritt ergänzen.

    In unserem Namen an dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an Deepfighter, der das Projekt durch seine Redmine-Seite erst möglich gemacht hat.

    Derzeitige Teammitglieder:
    Numenorean
    Crashtestgoblin
    Ortega1302
    Bizzy
    Boby

    Links:
    Tamriel Rebuilt
    Modvorstellung hier im Forum
    Tamriel Rebuilt: Sacred East zum Download bei Nexus


    EDIT 01.11.2012 - Bizzy gehört jetzt auch zum Team
    EDIT 08.11.2012 - Boby hat sich uns auch angeschlossen:)


     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
    TheThe, Great Empire, Ademeyn und 21 anderen gefällt das.
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. So ab Frühjahr 2013 würde ich auch gerne mitmachen!
     
  4. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Ja, dann melde dich am Besten einfach nochmal per PN, wenn du demnächst Zeit dafür hast. ;)
     
  5. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Drei Monate nach Projektankündigung (und auch, da sich das Jahr langsam dem Ende entgegen neigt) kurz etwas zum Status:

    Wir haben die Data, also TR's Grundgerüst, von den Büchern abgesehen schon seit einiger Zeit abgeschlossen und sind derzeit vor allem mit Buch- und Skriptübersetzen sowie Arbeiten an unserer Dialogtopic-Referenz beschäftigt. Selbst bei Tamriel Rebuilts beachtlichen Dimensionen sind wir bisher meinem Eindruck nach gut vorangekommen. ;)

    Um euch einen kleinen Eindruck unserer Übersetzung zu geben, habe ich mal ein paar der bereits übersetzen Bücher (allerdings, da noch nicht durch die eigentliche Zweitkorrektur gegangen, noch keine Finalversionen!) reingestellt...
    • Das Braune Buch von 3Ä 426 - Ratsbuch des Fürstenhauses Telvanni auf dem Festland von Morrowind:
    Das Braune Buch von 3Ä 426
    -------------------------------------------​






    [Das Braune Buch ist ein Jahrbuch der Angelegenheiten des Telvanni-Rates auf dem Festland der Provinz Morrowind für 3Ä 426. In ihm sind die gegenwärtigen Mitglieder des Rates, ihre Wohnsitze und ihre Sprecher in Port Telvannis aufgeführt. Außerdem werden darin wichtige Ereignisse und Ratsbeschlüsse aus dem Jahr festgehalten.]

    Ratsherren des Hauses Telvanni, Festland von Morrowind, Kaiserliche Ära 426
    -----------------------------------------------​






    Erzmagister Rilvin Dral, Fürstlicher Hochmagier des telvannischen Rates, Festland von Morrowind, Turm Tel Thenim, Port Telvannis, Telvanni-Inseln, Provinz Morrowind

    Meister Mithras, Magierfürst im telvannischen Rat, Festland von Morrowind, Turm Tel Aranyon, Ranyon'ruhn, Molagreahd, Provinz Morrowind

    Meisterin Rathra, Magierfürstin im telvannischen Rat, Festland von Morrowind, Turm Tel Ouada, Molagreahd, Provinz Morrowind

    Meisterin Faruna, Magierfürstin im telvannischen Rat, Festland von Morrowind, Turm Tel Oren, Molagreahd, Provinz Morrowind

    Meister Vaerin, Magierfürst im telvannischen Rat, Festland von Morrowind, Turm Tel Vaerin, Alt'Bosara, See Boethiah, Provinz Morrowind

    Meisterin Eldale, Magierfürstin im telvannischen Rat, Festland von Morrowind, Turm Tel Darys, Telvanni-Inseln, Provinz Morrowind

    Ratsvertreter von Haus Telvanni, Ratshalle, Port Telvannis
    Für Erzmagister Dral: Malvas Relvani
    Für Meister Mithras: Nevrile Omayn
    Für Meisterin Rathra: Areth Morvayn
    Für Meisterin Faruna: Nethan Marys
    Für Meister Vaerin: Norahin Darys
    For Meisterin Eldale: Fervas Shulisa

    Bedeutende Ereignisse und Ratsbeschlüsse
    -----------------------------​






    Eldale, eine frühere Sprecherin von altmerischer Abkunft, ist zur Ratsherrin erhoben worden, um den Magierfürsten Darythi, Turm Tel Narrusa, Helnim, zu ersetzen. Diese Ersetzung wurde nach einigen Jahren der Beratung unter den verbliebenen 5 Ratsherren vorgenommen.

    Fürstenhaus Dres hat seine steuerliche Begünstigung des Sklavenhandels um weitere 10 Jahre verlängert.

    Die geplante Steigerung der Ausgaben für alle Verwaltungsangelegenheiten des Rates um 15% wurde für unnötig befunden. Das für diese Aufgaben beiseite gelegte Geld wurde zur Schatzkammer im Ratshaus weitergeleitet.

    Die Sklavenquote pro Adelsfamilie wurde um 5% gesteigert.

    Wenn sie einen Sklaven erwerben, müssen alle Einwohner die Erlaubnis eines Telvanni-Sprechers einholen.

    Alle Handelssteuern wurden um 2.5% gesenkt, einschließlich des Sklavenhandels.

    Ein Zauber, der die Beschwörung von Hernes umfasst, wurde von Meisterin Eldale vollendet.

    Ein Hlaalu-Agent hat einen Telvanni-Zauberkundigen ermordet. Die Identität des Assassinen ist unbekannt.

    Alle Einwohner im telvannischen Gebiet müssen einen jährlichen Bericht ihres Einkommens für dieses Jahr an den lokalen Magistrat schicken.

    Fürstenhaus Indoril hat dem Rat Angebote zum Landerwerb für die Errichtung von Tribunalstempeln übermittelt. Nach vielen Beratungen hat der Rat alle maßgeblichen Angebote abgelehnt.
    • Hände weg! - durch die Lektüre mancher Bücher lassen sich in TR Zauber erlernen, hier ironischerweise "Panzerhandschuhe beschwören":
    Hände weg!
    von Farglos





    "Diese kleinen Dinger?", lachte der Dieb. "Ich weiß, was die alten Legenden erzählen, aber sicherlich haben sie das nicht ganz ernst gemeint. Seht sie Euch an!"

    Sein Freund betrachtete die Handschuhe der Bal Molagmer und zuckte mit den Schultern. "Vielleicht haben sie magische Kräfte. Vielleicht benutzten die Bal Molagmer in Wirklichkeit etwas anderes. Vielleicht war alles nur erfunden. Ich weiß es nicht. Alles was ich weiß ist, dass ich sie nicht anziehen und meine Hände in die Lava tauchen werde, um es herauszufinden. Das würde schlecht ausgehen, nehme ich an."

    Der erste Dieb nickte zustimmend. "Nun, diesen hier würde ich vertrauen." Er machte eine Handbewegung, mit der er ein Paar beschworener Handschuhe herbeirief. Die beiden Diebe bewunderten die dunkle Gestaltung der Handschuhe, rot getönt durch den Schimmer der Lava. Als der Dieb das brennende Blut der Berge erreichte, rief ihm sein Freund ein warnendes Wort zu:

    "Diese Teile haben Daedra in sich. Ich weiß nicht ob sie irgendetwas fühlen, aber es scheint mir keine gute Idee zu sein, Euren Pfad zu verlassen, um..." Er verstummte, als der Dieb seine Hände in die Lava tauchte. Sekunden später zog er sie lachend heraus.

    "Seht Ihr? Meine Hände fühlen sich ausgezeichnet an. Keine dunklen Tricks von beschworenen Daedra." Er griff in den Lavatümpel und schöpfte eine Handvoll. "Seht Ihr? Hört Ihr, wie meine Handschuhe protestierend aufschreien? Ich jedenfalls nicht. Könnten diese Handschuhe der Bal Molagmer so etwas? Ich denke nicht." Er lachte noch ein paar Augenblicke, bevor seine Heiterkeit der Qual wich.

    Der erste Dieb hatte die Dauer seines Zaubers vergessen; als die beschworenen Handschuhe zurück ins Reich des Vergessens gerufen wurden, ergoss sich die Lava, die er hielt, auf seine bloßen Hände.
    • Gerechtigkeit und Sünde - ein altes Manuskript des Heiligen Delyn:
    Gerechtigkeit und Sünde

    Der Fortschritt der Gerechtigkeit unter unseren dreieinigen Herren
    Gnade, Herrschaft, Mysterium

    von ihrem Diener
    Serjo Indoril Enath Delyn​






    [Nach den ersten paar Seiten ist dieses alte Manuskript spröde und oft über die Lesbarkeit hinaus beschädigt.]
    • Die Verkündung des Heiligen Nerevar - aus einer ganzen Buchreihe über die Heiligen des Tempels:
    Die Verkündung des Heiligen Nerevar






    Die Felder waren verheert. Die Feuer des Roten Berges hatten die einst arglosen und unverdorbenen Lande Veloths verschluckt. Die Heiligen jener alten Tage betrauerten Velothi in der Dunkelheit der Berge. Felms betrauerte den Tod seiner Brüder, als er Windhelm bestürmte. Olms betrauerte seine Angehörigen und die gefallenen Gefolgsleute der Redoran. Priester und Propheten erschauten das Wunder von Necrom, denn Veloth erhob sich aus seiner Gruft und weinte, auf die Knie fallend, so bitterlich, dass selbst die wilden Tiere aus der Landschaft hervorkamen, um den Tod seines geliebten Velothi zu betrauern.

    Die Heere der Indoril und Redoran marschierten von La'atha Urlai im Süden und Baan Malur im Westen. Das verräterische Sechste Haus hatte sich von den Wegen Veloths abgewandt und die blasphemischen Gedanken der Tiefelfen angenommen. Der Himmel schien vor ganz Tamriel zu verzweifeln. Die Winde hielten ihren Atem an, denn mit ihnen war eine Jahreszeit der Veränderung.

    In jenen Tagen ernährte ein Bauer namens Othralas seine Frau und beiden Töchter, indem er Schlammschwamm ausschabte und hoffte, auch nur etwas Schlamm zu finden, den er in Marandus verkaufen konnte. Während die Armen hungerten und darbten, lebte Fürst Hlervu von Marandus in solchem Luxus, dass ihn selbst der verruchte Sanguine für anstandslos gehalten hätte. Es ergab sich also, dass Marandus' Meister von seinem Kuppelturm ausrief: "Othralas! Diese Ländereien gehören mir, und alles darin unterliegt meinem Willen. Reißt Eure Hütte nieder und verschwindet. Ich brauche Euch nicht. Marandus wird nach Süden ausgedehnt. Viele meiner Angehörigen werden nach Marandus kommen, um hier den Krieg zu überdauern. Das Land, das ihr bestellt, wird abgetragen und meine Zitadelle darauf erweitert. Geht nun, bevor ich Euch selbst vertreibe!"

    Der Bauer Othralas tat drei Tage lang nichts. Jeden Tag betete er zu Mephala, dass der Hortator und seine Armeen nach Marandus kommen würden, um die Adligen in den Krieg zu rufen. Doch jeden Tag blieben die Heere aus.

    Am vierten Tag rief Fürst Llervu von Marandus: "Habt Ihr Euch immer noch nicht auf die Beine gemacht, Othralas? Meine Baumeister treffen in der morgigen Dämmerung aus Moriken ein. Verschwindet mit euresgleichen!"

    Wieder rührte sich Othralas nicht. Er rief Mephala um Beistand an, aber der Schrein blieb still.

    Der Fürst von Marandus konnte Othralas und seine Familie jedoch nicht einfach ermorden, denn er hatte selbst nie einen Kampf erfahren und betrachtete dies immer nur als Schauspiel für jene von niederer Abstammung. Wie der Morgen dämmerte, rief Hlervu die Schwarzhändige Mephala auf ihren erhabenen Platz: "Fürstin Mephala. Meine Hände verlangen nach Blut, können es aber nicht vergießen. Ich werde Eurer Hoheit einen Tempel auf den Knochen meiner Feinde errichten, wenn Ihr für mich nur den Bauern Othralas und seine Familie tötet. Vertreibt sie von diesen Ländereien. Schickt Eure gesegneten Diener, um mein Anliegen zu erfüllen, und ich werde es Euch mit Gaben und Opferungen vergelten."

    So begab es sich, dass Nerevar und Olms, auf der Suche nach einem Durchgang zum Roten Berg, in Richtung der Foyada Mamaea marschierten. Die Dwemerstadt Arkngthand war verlassen worden, denn alle Tiefelfen sammelten sich in den rauchenden Zitadellen. Nerevar blickte hinter der goldenen Maske hervor, die sein gesegnetes Antlitz bedeckte. Vvardenfell hatte sich stark verändert. Die Ländereien starben. Gewässer und Bäche schienen stillzustehen und zu verfaulen. Fürstin Almalexia erschien neben ihrem Fürsten. "Ihr seid durstig, Gemahl", sagte sie. "Solltet Ihr nicht trinken? Fürst Vivec hat mir von einem Ort im Osten erzählt. Wir könnten auch unsere Streitkräfte in Marandus ergänzen."

    Hierauf nickte Fürst Nerevar. Die glanzvollen Armeen der Indoril und Redoran wandten sich von der blutroten Foyada ab und machten sich auf ins Ascadiatal. Sie rasteten bei den Feldern von Kummu. Fürst Vivec trat vor den Hortator. "Sohn der Indoril", sagte er, "im Osten befindet sich ein kleiner Schlammhof. Es ist nicht viel, aber genügt, um unsere Truppen zu versorgen. Was sagt Ihr?"

    Der Hortator stand auf und schlug den Staub von Brustharnisch und Beinschienen.

    Das Bauernhaus von Othralas war leiser als gewöhnlich. Statt des Lachens der Kinder war nur Weinen zu hören. Fürst Nerevar öffnete die Tür und fand Othralas von einem Dachsparren seiner Hütte herabhängend. Seine Frau und der älteste Sohn waren die Kehlen durchgeschnitten, blutend wie Velothi jetzt blutete. Fürst Nerevar fiel auf die Knie und weinte um den Verlust. Aus dem nahen Marandus waren Musik und ausgelassene Festlichkeiten zu vernehmen. Vivec blickte in Richtung der Kuppelzitadelle, dann wandte er sich zu Nerevar.

    Die Hallen von Marandus waren ausladend mit Kultbildern des Fürsten dieser Festung gestaltet. Nerevar zog sein Schwert, als er die Türen zur großen Festhalle öffnete. Neben Fürst Hlervu saß die Schwarzhändige Mephala und trank aus einem Kelch das Blut der in ihrem Namen geopferten Kinder.

    Der Hortator nahm seinen Helm ab und weinte. "Wie tief Ihr gefallen seid, Schwarzhändige Mephala! Aus Summerset habt Ihr mein Volk zu seiner Bestimmung geführt. Jetzt sitzt Ihr hier als blinde Frau, die das Volk ins Verderben treibt. Unterhalb dieser Zitadelle liegt eine tote Familie, deren Frömmigkeit in diesen Landen ihresgleichen suchte. Dennoch habt Ihr ihnen den letzten Atem genommen."

    Fürst Hlervu stand auf und näherte sich Nerevar, einen Handschuh in Händen haltend. Doch der Hortator beabsichtigte nicht, Worte an einen Mörder zu vertun. Mit einem einzigen Stoß wurde der verkommene Fürst von Marandus niedergestreckt.

    Mephala wandte ihren Körper um, so dass sie den Hortator ganz anzusehen konnte. "Ihr verfügt über große Tapferkeit, Indoril! Männer sind gestorben, bevor sie eine einzige Beleidigung gegen mich aussprachen, dennoch habe ich Gnade gezeigt. Ihr solltet mir für diese Gewogenheit danken; stattdessen nennt Ihr mich vor meinen Anhängern blind. Welcher Unglauben! Welche Undankbarkeit! Habe ich nicht den jüngsten von Othralas' Söhnen verschont? Habe ich ihm keinen Lohn hinterlassen? Der Jüngling wird nicht länger unter dem Befehl seines Vaters stehen. Er kann tun, was immer er wünscht. Im Gegensatz zu Euch, Nerevar. Euer Vater war ein Narr, als er Euch die geheiligten Kriegskünste lehrte, den Ihr habt ihn beschämt."

    "Wie Ihr getäuscht worden seid, Mephala! Auch Boethiah hat sich selbst geblendet. Velothi hielt seinen Pakt mit Euch, doch Ihr ließet Euren Teil unerfüllt. Einst brachten Eure Lehren Ruhm nach Velothi, doch nun missleiten sie ein verlorenes Volk. Wie Veloth das Kommen von Velothi prophezeite, so kann auch ich voraussehen. In drei Tagen werdet Ihr nicht mehr sein, Schwarzhändige."

    Damit betrat Vivec die Festhalle. Mephala blickte angestrengt in seine Augen, wandte sich aber schnell ab. "Ich bin wiedergeboren, Nerevar Indoril", sprach sie mit feierlicher Stimme, den Kopf neigend. "Lasst das Abbild erlöschen." Der Thron, auf dem die Daedra gesessen hatte, verschwand als ob es ihn nie gegeben hätte.

    Nerevar wandte sich zu Vivec. "Die alten Wege werden am Roten Berg vergehen", sagte er. "Ewiger Geist, führe Velothi! Die Daedra haben uns enttäuscht. Nur Mutter Seele bleibt rein und hat sich von uns entfernt, Mondschatten gegenüber den Mer versiegelt. Ich fürchte um die Lande Veloths."

    Vivec stand neben Nerevar und küsste seine Lippen. "Mein geliebter Bruder, heute Nacht marschieren wir in die Ewigkeit. Am Roten Berg wird uns die Flammenklinge führen wie Veloths Fackel durch die Dschungel Cyrodiils."

    Innerhalb von drei Nächten war der verräterische Sharmat mitsamt den Dwemern bezwungen. Als Nerevar sterbend vor den Türmen des Roten Berges lag, rief er zu seinen Soldaten: "Blicket auf, Söhne von Veloth! Die Dämmerung nahet, und mit ihr ALMSIVI!"

    Die Bruchstücke der Flammenklinge sammelte man ein und brachte sie nach Gramfeste zurück, damit sie jeder sehen konnte. Der Heilige Nerevar wurde auf seinem Schild vom Roten Berg in die Stadt Necrom getragen und dort durch die Göttlichkeit von ALMSIVI in Gestalt eines Knochenläufers wiederhergestellt. Nerevars Bekehrung vor dem Tribunal führte zur Bekehrung eines Großteils der Häuser Indoril und Redoran. Viele derer, die den Tod des Heiligen Nerevar am Roten Berg bezeugt hatten, sollten Priester und Mönche werden, einschließlich General Olms von den Redoran.

    Soviel erstmal von Tamriel Rebuilt DV. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
    doritis, Luke, Wetterfrosch und 2 anderen gefällt das.
  6. Hadrian

    Hadrian Bürger

    Klingt echt toll, TR ist einfach geniiiaaaaaallll!!!

    Vielen Dank dass ihr euch daran gemacht habt, diesen wahren Titan zu übersetzen, viel Glück und Erfolg noch!
     
  7. Also die Bücher waren vom Umfang ja nun nicht so viele, wie befürchtet(hab mal reingesehen). Sie sind eher bezüglich des Inhalts als wuchtig einzustufen. Aber ich denke 14 Abende reichen, um sie alle grob zu übersetzen. Die Scripte zu übersetzen, wurde hoffentlich nicht vergessen. Ich musste in meiner Anpassung einige Scripte übersetzen, um sie ohne errormeldungen lauffähig zu bekommen.
     
  8. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Ich wünschte, dass es so einfach wäre... aber unterschätzt den Übersetzungsaufwand nicht. TR besteht laut MW Enchanted Editor aus ungefähr 600 Texten (305 Data + 289 Mainland). Und die wollen wir eben nicht einfach nur grob durch den Google-Translator scannen, sondern mit einer ordentlichen, lorekonformen DV ungefähr auf MW-Niveau versehen. Es gibt neben der eigentlichen Übersetzung, die wir uns auch nicht zu leicht machen, eben noch stilistische Überarbeitungen, Abgleich mit anderen Texten, Lore und Referenzen, Feedback, Zweitkorrektur... das dauert definitiv länger als zwei Wochen, aber wir sind dran. Und selbstverständlich werden auch die Skripte nicht vergessen. ;)
     
    Deepfighter gefällt das.
  9. Hadrian

    Hadrian Bürger

    Ich kann zwar nicht genau sagen inwieweit das zum Thema passt, aber Tamriel Rebuilt hat auf Youtube ein neues Video veröffentlicht. Zeigt das neuen Content (Akamora) und wirkt sich das irgendwie auf eure Übersetzung aus, also müsst ihr da irgendwas beachten oder so?

    Oder war das jetzt ein unnötiger Post? :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2012
  10. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Nein, kein unnötiger Post, danke für das Video. ;)

    Akamora ist eine größere Indoril-Siedlung in den Mephalischen Bergen, an der Grenze zum Telvanni-Gebiet. Es gibt ein paar streitende Adelsfamilien und viele Eierminen, die für den Wohlstand der Stadt verantwortlich sind. Dazu die Taverne "Zum Lachenden Goblin", eine Kriegergilde, Tempel, den Untergrund-Basar etc. Wie man in dem Vid sehen kann ist die Stadt wirklich ein gestalterisches Juwel...
    Als Teil von TRs Map 3: Sacred East ist Akamora noch in unserer Übersetzung enthalten, da gibt es also erstmal keine Auswirkungen.
     
  11. Tut mir Leid dir das mitteilen zu müssen, aber ich werd demnächst wieder etwas kürzer treten mit MW und vermutlich doch nicht dazu stoßen. Falls sich etwas ändern sollte, teile ich es dir selbstverständlich mit, aber ich kann mich nicht auf einen festen Termin einlassen.
     
  12. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Alles klar, muss dir nicht leidtun.

    Ich trete gerade wegen Studium auch etwas kürzer, versuche aber auf jeden Fall dran zu bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2013
  13. Saschco

    Saschco Fremdländer

    hi wie weit seit ihr den mit der Übersetzung ????
     
  14. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Wie weit wir sind? Nicht ganz leicht einzuschätzen... die Data ist seit längerem fertig, derzeit arbeiten wir an der ungleich viel größeren Mainland.esm. Es sind natürlich immer noch hunderte Dialoge, Skripte und Bücher übrig. Optimistisch geschätzt, einschließlich aller Vorarbeiten wie Übersetzungsreferenz etc haben wir vielleicht 20, 25%... kann aber auch anders sein, TR hat wirklich gewaltige Ausmaße (was wir uns im Vorhinein auch klargemacht haben). Und viel schneller geht es derzeit leider nicht.
     
  15. Synthoras

    Synthoras Freund des Hauses

    Wollt auch mal fragen wie weit ihr seit,ist ja jetzt schon etwas Zeit vergangen.
     
  16. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Ja, wir sind zwar schon weiter als Ende Januar, aber es ist eben 'ne verflucht große Mod ^^. Dann mussten wir etwas umsortieren, weil TR seine Bücher derzeit (neben Dialogen die größte Menge) überholt bzw. ersetzt.

    In den letzten Wochen haben wir die Arbeit an TR DV zugunsten eines kurzen Projekteinschub unterbrochen - ich denke, dass wir schon recht bald eine kleine Überraschung präsentieren können und will hier nicht zuviel verraten ;). Es wird zwar noch nicht das TR DV-Release, aber etwas im kleinen Rahmen vergleichbares, das euch vielleicht auch gefallen wird. Danach setzen wir direkt die TR-Übersetzung selbst fort. Weiter auf's Ziel zu...

    Btw - dieses TR-Vid muss hier einfach verlinkt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2013
    revan21 und Synthoras gefällt das.
  17. revan21

    revan21 Bürger

    Wow, ich wusste garnicht wie groß man Städte bauen kann ;)
    Wird das Almalexia aus Tribunal dann sowas wie die Innenstadt ? Tamriel rebuild würde selbst mich wieder zurück nach Morrowind bringen
     
  18. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Ist schließlich nichts geringeres die Hauptstadt von Morrowind. Wirklich gewaltig ...;) Wir haben eine "Geschichte von Almalexia" übersetzt, darin heißt es:

    Die alte Stadt Almalexia bildet das glänzende Juwel in Morrowinds Krone. Sie ist die größte Metropole in Morrowind und erstreckt sich weit in die Landschaft. Almalexia ist auch das Zentrum von Politik und Handel in Morrowind, Heimat der Fürstin Almalexia und Sitz des Hauses Indoril, eine Festung des Tempels und Hauptstadt von Morrowind.

    Zu deiner Frage - der erhöhte Ring heißt Gramfeste, der innere Teil von Almalexia mit ihrem Tempel, Königspalast, Brindisi-Dorom-Platz etc. Wir kennen Gramfeste ja aus Tribunal. Durch das Symmachus-Tor wird man Gramfeste in TR verlassen und das übrige Almalexia besuchen können.

    Modtechnisch gibt es dabei ein paar Besonderheiten, z.B. besteht Gramfeste in Tribunal aus einer großen Ansammlung von Interior-Zellen - die Karte zeigte darum immer Ebenherz (Neu-Ebenherz, sollte ich bei TR vielleicht besser sagen) als aktuellen Standpunkt an, während man sich in Gramfeste aufhält. Dieses Problem haben sie irgendwie gelöst. Außerdem hat TR das Tribunal-Gramfeste etwa für Ansichten der gesamten Metropole in groben Zügen im Almalexia-Exterior nachgebaut, wegen des Levitationsverbots sicher unerreichbar. Diese "Abbild"-Technik scheint eine sehr gute Lösung zu sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2013
    revan21 gefällt das.
  19. Synthoras

    Synthoras Freund des Hauses

    Gibt es eigentlich schon Bilder von Necrom ?
    Wäre interessant zu sehen wie sie die Stadt umsetzen.
     
  20. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Necrom ist mit Sacred East schon releast... ;) oder meintest du eine von den anderen Städten? Zu Baan Malur (Schwarzlicht), Alt-Ebenherz und Narsis gibt es ziemlich sicher schon WIP-Bilder. Tränenstadt und der gesamte Dres-Süden wird von TR zuletzt konstruiert, da ist noch nicht so viel handfestes bekannt.
    Necrom sieht in etwa so aus oder so, im kleineren Maßstab auch in unseren Signaturen xD, mit einem Ordinator in Trauer. Ist im derzeitigen Sacred East-Release noch nicht 100% fertig, unter dem Hohen Tempel ergänzen sie demnächst z.B. noch einen fehlenden Raum. Kann dir wirklich nur empfehlen, Necrom mal ingame zu besuchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2013
    Synthoras gefällt das.
  21. revan21

    revan21 Bürger

    Achso, das mit den namen wusts eich garnicht^^
    Tamriel Rebuilt ist meiner meinung nach eine der besten mods überhaupt. ich finde es ungalublich wie lange schon dran gearbeitet wird.
     
  22. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden