Veränderungen auf dem TesNexus

Dieses Thema im Forum "[TES] Allgemeines Forum" wurde erstellt von Harvald, 4. Juli 2021.

  1. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Habe ich auch nirgendwo behauptet.

    Du solltest dich wohl auch besser informieren. Dort wird alles erklärt, illegal so wie du es hier behauptest ist nichts. Sondern gängige Praxis und dies wird auch vom Gesetz so vorgeschrieben.
    https://support.patreon.com/hc/de-d...rt-die-Mehrwertsteuer-für-Patrons-bei-Patreon
    https://support.patreon.com/hc/de-d...-EU-häufig-gestellte-Fragen-zum-Thema-Steuern

    Das muss auch keine richtige Person sein, denn in der Gesetzgebung spricht man bei juristischen Personen von eingetragene Vereine (e.V.), Stiftungen, die Aktiengesellschaften (AG), Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), Kommanditgesellschaften auf Aktien (KGaA) und eingetragene Genossenschaften. Patreon hat hier eine eigene Rechtsabteilung, völlig legal.

    Das hat für die Steuer wirklich keine Bedeutung, aber dies steht wahrscheinlich auf anderen Unterseiten.

    Es würde hier gar nicht erst angeboten werden. Selbst eine Suche von deinen Behauptungen ergaben keine Hinweise.
     
  2. Moorkopp

    Moorkopp Vertrauter

    Ich halte von Donations (Spenden) und Patreon für Modifikationen eh nicht sehr viel und meide das wo ich kann. Vermutlich weil ich auf dem Standpunkt stehe: Ich erstelle eine Modifikation für die Spieler aus freiwilligen Stücken und freu mich dran, wenn sie Spaß damit haben. Alles andere wäre für mich Bezahlarbeit oder n Freelancejob und ich kann mich noch gut an den Aufschrei eines gewissen Modders der die Mod Jarl of Ivarstedt erstellt hatte erinnern, der auf einmal ankündigte, das man ihn schießlich für Updates oder so bezahlen sollte, sonst würd er dort nix mehr hochladen. Dabei war die Mod Jarl of Riverhelm total fehlerbehaftet und die von Ivarsteadt strotzte nur so von fps Einbrüchen weil er wirklich auch die noch so kleinste Moddingregel kaum beachtete... Klassischer Fall von gedachter Überflieger-Epicmodder und Failabsturz durch Gravitation und User. Jahrzehte jetzt her - heut redet keiner mehr drüber. Da gehts dann eher um eine Occlusion-Pane-Mod, von denen der Modder vermutlich auch keine Ahnung hat und jetzt mit zig Bugs zu kämpfen hat, weil er einfach nicht versteht, was er da eigentlich tut? Vermutlich... weiß ich ja nicht. Spiel ja keine SSE :D
    Nexus, Patreon usw. sind doch nur die Auswirkungen von der Entwicklung, wie Onlinegaming in den heutigen Zeiten forciert wurden. Jeder will halt n Stück vom Kuchen abhaben, wieso nur Bethesda mit dem Creation Club usw, wenn Modder die Hauptarbeit leisteten? Jeder Mensch ist doch eigentlich auf Gewinnmaximierung aus, oder? Und dieses Donation-Ding ist doch schon urlang auf dem Nexus. *shrugs
     
  3. Im Prinzip ist doch eigentlich das, was Nexus macht, mal außen vorlassend wie man selbst dazu steht, nur eine logische Fortsetzung dessen was einige Modder/Spieler usw. bereits früher gemacht haben. Zum Teil in Form von Videos oder Videoserien. Ich nenne nur mal zwei (Videos verlinkt)

    Zaric Zhacaron Modding Guide for new Players (Morrowind)
    (ist nicht mehr aktuell was die vorgestellten Mods und Tools betrifft aber sie werden alle genannt, also eine Sammlung die dort vorgestellt wird)

    Das andere ist eine kleine Serie wie man zeitgemäß (Datum der Erstellung) Fallout New Vegas moddet
    Gopher Fallout New Vegas Modding Guide

    Dann fanden sich auch Webseiten, die alles erklärten und die Mods die benötigt werden nannten:
    http://sinitargaming.com/nv.html

    Dies mag als Beispiel reichen, zeigt aber auf das bereits früh (relativ früh) das Interesse der Spieler da war eine All in One Lösung zu erhalten. Wir können es dem Nexus nicht verdenken das man dort diese Idee aufgegriffen hat, etwas anderes aber ist wie es umgesetzt wird (werden soll)
     
  4. NewRaven

    NewRaven Ehrbarer Bürger

    Das ist aber nicht das Gleiche... Guides für's Modding gab es schon immer und sie waren auch schon immer wichtig. Aber keiner dieser Guides hat es dir abgenommen, mit der jeweiligen Mod selbst in Kontakt zu kommen - und wenn du nur die Downloadseite besuchen musstest - du hattest zumindest einen minimalen Bezug dazu was du gerade warum installierst und ein guter Guide hat dir sogar noch erklärt, warum das nötig ist und wie es sich im Gesamtkonzept der jeweiligen Zusammenstellung auswirkt. Er hat im Kern einfach nur einen komplexen Sachverhalt einfacher erklärt.

    Die Collections hingegen lassen die einzelne Mod "unsichtbarer" werden, sie versuchen nicht, dir den komplexen Sachverhalt einfacher zu erklären - sie versuchen so zu tun, als würde er nicht existieren. Das muss nichts schlechtes sein, wenn alles funktioniert - wenn aber irgendwas nicht funktioniert - weil die Komplexität ja trotzdem weiter existiert - wird der Collections-User halt schlicht keinen Ansatzpunkt haben, um sich bei einem Problem selbst zu helfen. Er wird hoffen müssen, dass der Collection-Autor das Problem kennt, weiß wie er es beheben kann und zeitnah behebt - oder er es an den (richtigen) Modautor meldet und auf einen Bugfix wartet, den man dann irgendwann bekommt. Der User des Guides hingegen hat einen ziemlich guten Anhaltspunkt, welche Mod jetzt das Problem verursacht, kann - so er die Fähigkeiten dazu hat - es selbst versuchen zu beheben oder direkt den jeweiligen Mod-Autor kontaktieren. Einfach, weil er weiß, was er wann zu welchen Zweck wo runtergeladen hat.

    Aber im Kern ist das alles ja auch gar nicht das große Problem... das große Problem war, dass Nexus einfach mit der "wir bestimmen jetzt, was mit euren Mods passiert"-Tür ins Haus gefallen ist. Und das kann man ihnen sehr wohl verdenken, denn Alternativen dazu ohne das Endergebnis des "All-In-One-Click-Easy-Modding" wirklich zu beeinflussen wurden ja nun einige vorgeschlagen.
     
    PixelMurder und Sonneundso gefällt das.
  5. Sonneundso

    Sonneundso Freund des Hauses

    Nicht nur die Mods werden unsichtbar, auch die Information dazu, falls existent. Dies müsste man viel mehr einfordern, z.B. dass es nicht einfach nur einen inoffiziellen Patsch gibt, sondern auch die Dokumentation dazu in einem Textfile, oder was auch immer. Ging ja bei DiabloII auch, und es gab noch lange immer wieder mal ein Patch, und immer war die Patchgeschichte als Text mit dabei. Die braucht man doch auch, um sich orientieren zu können.

    Für viele, die sich über Mod x oder Mod y in späteren Zeitpunkten informieren wollen, gibt es oft nur noch hier, hier, oder hier, als Links in einschlägigen Foren oder in der Moddoku selber aber die mit hier-verlinkten Seiten dazu sind oft tot, bzw. nicht mehr verfügbar.

    Und gerade Konsolenuser sind informationstechnisch noch mehr in den Hintern gekniffen, als sowieso schon.

    Eine andere Frage ist, ob sich so eine gestylte Modsammlung nach Geschmäckle nicht sowieso allzubald trocken läuft, weil ein Teil der Moddingszene auch immer ein lebendiger Austausch ist.
    ..und im Idealfall auch sein sollte.
     
  6. rakhuuok

    rakhuuok Fremdländer

    Wenn es mir erlaubt ist, würde ich ihn dann hier hineinstellen damit auch die User deren Englischkenntnisse für so lange Texte nicht ganz ausreichend (nach deren eigener Einschätzung) sind das lesen können.
     
  7. Meinst du den im Spoiler in Post #6?
     
  8. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden