Jarltum Falkenring

Version vom 13. Januar 2019, 00:57 Uhr von Emilia (Diskussion | Beiträge) (Festungen und Ruinen)

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt vom Jarltum Falkenring. Für die gleichnamige Hauptstadt des Jarltums, siehe Falkenring.
Jarltum Falkenring
Falkenring Wappen.png
Die Grafschaft
Region
Hauptstadt Falkenring
Statthalter Siddgeir
Gewerbe Forstwirtschaft, Handel, Jagd
Lage
Lage Fürstentum Falkenring.png Lage des Jarltums
Falkenring ist ein Jarltum im Süden Himmelsrands an der Grenze zur Provinz Cyrodiil.

Geographie

Lage

Der Pass durch die Jerallberge nach Südwesten

Im Süden bilden die Jerall-Berge die Grenze zu Cyrodiil, im Südwesten grenzt Falkenring an Hammerfall.[1] Außerdem besitzt es eine gemeinsame Grenze zu drei anderen Jarltümern, Reik im Westen, Weißlauf im Norden und Rift im Osten.[1]

Landschaft

Der größte See Himmelsrands, der Ilinaltasee, liegt im Jarltum Falkenring.[2] Ihm entspringt der Weißfluss, der längste Fluss Himmelsrands, der in Ostmarsch schließlich ins Geistermeer mündet. Landschaftlich wird das Jarltum sonst vor allem von weitläufigen Kiefernwäldern geprägt.[2]

Geschichte

Das heutige Jarltum Falkenring ist wohl der Nachfolger des Königreichs Falkenring, dessen früherer Herrscher Cuhlecain Ende der zweiten Ära große Teile Cyrodiils eroberte. Da er sich zum Kaiser von Cyrodiil krönte und den Grundstein für das dritte Kaiserreich legte, bevor er 2Ä 854 in der Kaiserstadt durch ein Attentat ums Leben kam, wird er auch als nullter Kaiser bezeichnet.[3]

Die Auswirkungen der großen Krisen der dritten Ära wie dem Krieg des Roten Diamanten und der Oblivion-Krise auf das Jarltum sind nicht näher bekannt, waren aber wahrscheinlich sehr verheerend. In der vierten Ära war Falkenring sowohl in den Bürgerkieg zwischen Sturmmänteln und Kaiserlichen als auch in die Drachenkrise nach der Rückkehr Alduins involviert. In Helgen sollte am 17. Letzte Saat 4Ä 201[4] der kurz zuvor von den Kaiserlichen gefangen genommene Ulfric Sturmmantel zusammen mit einigen anderen Personen, darunter auch dem späteren Dovahkiin, hingerichtet werden, als Alduin erschien und Helgen angriff, was die Flucht der Gefangenen ermöglichte und zur Zerstörung des kaiserlichen Garnisonsdorfs führte.[5] Außerdem musste in dieser Zeit, wenn auch etwas vor dem Beginn der Drachenkrise, der amtierende Jarl Dengeir von Stuhn zurücktreten, wahrscheinlich, weil er sich zu den Sturmmänteln bekannte.[6] Daraufhin wurde sein Neffe Siddgeir Jarl von Falkenring.

Politik

Im Jahre 4Ä 201 wurde das Jarltum von Jarl Siddgeir regiert, dem Nachfolger seines Onkels Dengeir. Sitz der Regierung ist das Langhaus des Jarls in der Hauptstadt Falkenring. Im Bürgerkrieg wurde Falkenring zu Beginn des Jahres 4Ä 201 von den Kaiserlichen kontrolliert.

Ortsverzeichnis

Blick auf Falkenring
Helgen nach dem Drachenangriff
Die Wächtersteine im Osten des Jarltums

Städte und Dörfer

Ansiedlungen

Findlinge

Festungen und Ruinen

Minen

Höhlen

Banditen- und Riesenlager

Drachenhorte

Militärlager

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Siehe aktuellste Karte der Provinz Himmelsrand
  2. 2,0 2,1 Siehe offizielles Lösungsbuch zu The Elder Scrolls V: Skyrim, S. 571
  3. Siehe Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage), Kapitel Cyrodiil
  4. Beginn der Handlung von The Elder Scrolls V: Skyrim
  5. Teil der Handlung der Hauptquest Entfesselt aus The Elder Scrolls V: Skyrim
  6. Laut Dengeir von Stuhn: „Ich war einmal Jarl, aber man hat mich zum Rücktritt gedrängt, als ich Partei für die Sturmmäntel ergriffen habe”
 
Vorlage Karte klein.png
Jarltümer in Himmelsrand

Jarltum Falkenring · Jarltum Haafingar · Jarltum Hjaalmarsch · Jarltum Ostmarsch · Jarltum Pale · Jarltum Reik · Jarltum Rift · Jarltum Weißlauf · Jarltum Winterfeste

Vorlage Karte klein.png
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden