Adventskalender

Online:Wir stellen vor: Naryu Virian

Werbung (Nur für Gäste)
Auflagen des Buches

Diese Seite enthält den Text von Wir stellen vor: Naryu Virian aus The Elder Scrolls Online (Originaltitel: Meet the Character – Naryu Virian).

Inhalt

Wir stellen vor: Naryu Virian[1]
von Ashur von der Stillen Klinge

Großmeister,

ursprünglich wollte ich von Angesicht zu Angesicht mit Euch sprechen, doch Eure Prüferin weigerte sich, mir Zutritt zu Eurem Arbeitszimmer zu gewähren. Tatsächlich befahl sie mir, meine Anfrage schriftlich an Euch zu richten! Wann genau wurde aus dem Geschäft mit dem Tod solch ein bürokratisches Unterfangen, das würde ich gern mal wissen! Aber ich schweife ab. Der Anlass meines Schreibens: Ich würde gern, nun da sie nach Vvardenfell zurückgekehrt ist, mit Naryu Virian zusammenarbeiten.

Weshalb, fragt Ihr Euch wahrscheinlich, würde ein Assassine meines Rangs, meiner Stellung und meiner Erfahrung innerhalb der Morag Tong ein oder zwei Schriebe mit einer relativ neuen Agentin teilen, die damit beschäftigt ist, weit entfernt von unserem Machtsitz auf Vvardenfell herumzuflirten? Nun, genau darum geht es. Naryu hat die Welt gesehen, von Deshaan über Ostmarsch, von Gramfeste bis zur Goldküste hat sie mehr Siegel in ihren Reisepapieren angesammelt als die meisten Mitglieder der Morag Tong in den vergangenen Jahren. Unser Status und unser Ruf hat sich verbessert, wie Ihr wisst, doch wir sind noch weit von dem Einfluss entfernt, den wir einst hatten. Seht Euch Naryus Perspektive und Erfahrungen in der Ferne an. Ich möchte mir dieses Wissen, das sie angesammelt hat, zunutze machen, um in meinem Beruf noch besser zu werden. Doch erzählt ihr nicht, dass ich das gesagt habe. Sie glaubt, dass Komplimentemachen ein Zeichen von Schwäche ist, und ich habe vor langer Zeit gelernt, dass man dieser Frau nicht zeigen darf, dass man in irgendeiner Weise verletzbar ist.

Es ist nicht meine Aufgabe, Euch zu sagen, was Ihr bereits wisst, doch die Berichte, die ich bezüglich Naryus Aktivitäten einsehen konnte, lesen sich wie die Abenteuer von Ermittlerin Vala! Einer Seuche Einhalt gebieten, einen König retten, einen unbarmherzigen Mörder schnappen – und dies alles, während sie jeden einzelnen Schrieb und Kontrakt erledigt, der ihr angetragen wird. Das ist beeindruckend! Dazu kommt ihr Sarkasmus, ihre Mir-doch-egal-Einstellung und die Tatsache, dass an ihr selbst das Ledergewand der Morag Tong gut aussieht – da verwundert es nicht, dass man sie die „Schöne Finsternis“ nennt.

Wusstet Ihr, dass ich vor Jahren an Naryus Training beteiligt war? Es war ein Ringen, ob Varon Davel oder ich sie in den letzten Phasen ihrer Ausbildung anleiten sollten, doch ich entschied, Varon den Vorzug zu lassen. Ich schätze, jetzt bedauere ich diese Entscheidung und will das wiedergutmachen, indem ich mit Naryu zusammenarbeite. Um sie in Aktion zu sehen. Ich weiß, das ist womöglich etwas viel verlangt, doch wann habe ich unseren geschätzten Großmeister zuletzt um einen Gefallen gebeten? Ja, stimmt, das war Morndas vor einer Woche, aber davor? Ich will sagen, dass das nicht zur Gewohnheit werden wird.

Was können wir, jetzt wo sie wieder auf Vvardenfell ist, von Naryu Virian erwarten? Allem Anschein nach nur das Beste. Sie ist eine Kriegerin wie keine Zweite; sie kann sich durch eine Armee von Kultisten schlagen oder nonchalant einen Dolch zwischen die Rippen eines einzelnen Ziels treiben. Sie kennt sogar mehr Arten, wie man eine Person aus dem Verkehr zieht oder zu den Radieschen schickt, als ich – und das will schon etwas heißen. Gift, Garrotte, Messer, Pfeil, Schwert, Stange, Suppentopf, Bettlaken, Haarnadel, selbst eine Ausgabe der Vierundzwanzigsten Lektion des Vivec – sie kann aus den harmlosesten Kinkerlitzchen eine tödliche Waffe machen. Ich kann kaum erwarten zu sehen, wie sie einen Schrieb umsetzt, der das Haus Redoran oder Haus Hlaalu als Ziel hat! Das wird sicher eine erhellende Erfahrung, um es milde auszudrücken.

Nun hörte ich, dass sie entschieden hat, selbst einen Lehrling zu nehmen, nachdem sie in den Schoß der Morag Tong zurückgekehrt ist. Doch lasst Euch davon nicht in Eurer Entscheidung bezüglich meiner Anfrage beeinflussen. Ich werde ihren Lehrverpflichtungen nicht im Wege stehen. Wenn ich es nicht töten, essen oder … für mich gewinnen kann … was kümmert es mich? Lasst sie sich als Lehrerin ausprobieren. Doch wenn ein besonders vielversprechender Schrieb hereinschneit, einer, für den es mehr als eines einzelnen Assassinen bedarf, möchte ich mit Naryu zusammenarbeiten, um die Aufgabe zu erledigen. Gewährt mir diesen kleinen Gefallen und ich verspreche Euch, einen Monat lang kein weiteres Privileg zu erbitten. Nein, sagen wir zwei! Ich möchte mich nur an der Spannung und dem Abenteuer erfreuen, die um Naryu kreisen, so wie Baar Dau über Vivec schwebt. Und wenn wir in der Nähe von Balmora bleiben könnten, umso besser. Im Gasthaus „Zum spitzen Netch“ servieren sie jeden Fredas einen Pilzaal in Krabbenkruste, für den ich sterben würde!

Hochachtungsvoll
Ashur von der Stillen Klinge

Anmerkungen (Tamriel-Almanach)

  1. Das Buch wurde auf der offiziellen ESO-Seite veröffentlicht.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden