Salzreis: Unterschied zwischen den Versionen

Werbung (Nur für Gäste)
K (kat ergänzt)
K (+ Bilder)
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
Das meiste Salzreis stammt von den [[Dres]]-Plantagen des Hauptanbaugebiets im Südosten Morrowinds, allerdings wird das Getreide auch an anderen Orten der Provinz angebaut, so auf den [[Ascadia-Inseln]] im Süden Vvardenfells<ref name = "Tendris"/> oder in [[Bal Foyen]].<ref>Laut dem Ladebildschirm in [[ESO]]</ref> Auch im Süden der Provinz [[Elsweyr]] existieren viele Salzreis-Plantagen, die im Besitz des [[khajiit]]ischen Land[[adel]]s sind.<ref>[[Quelle:Die Provinzen von Tamriel|Die Provinzen von Tamriel]]</ref>
 
Das meiste Salzreis stammt von den [[Dres]]-Plantagen des Hauptanbaugebiets im Südosten Morrowinds, allerdings wird das Getreide auch an anderen Orten der Provinz angebaut, so auf den [[Ascadia-Inseln]] im Süden Vvardenfells<ref name = "Tendris"/> oder in [[Bal Foyen]].<ref>Laut dem Ladebildschirm in [[ESO]]</ref> Auch im Süden der Provinz [[Elsweyr]] existieren viele Salzreis-Plantagen, die im Besitz des [[khajiit]]ischen Land[[adel]]s sind.<ref>[[Quelle:Die Provinzen von Tamriel|Die Provinzen von Tamriel]]</ref>
 +
 +
<gallery>
 +
Datei:ESO Salzreisfeld 1.jpg|Salzreisplantage ...
 +
Datei:ESO Salzreisfeld 2.jpg|... der [[Ascadia-Inseln]]
 +
</gallery>
  
 
==Verwendung in der Küche und der Alchemie==
 
==Verwendung in der Küche und der Alchemie==
Zeile 15: Zeile 20:
 
Die [[Alchemie|alchemistischen]] Eigenschaften des Salzreises sind nur gering, dennoch findet er sich häufig in einfachen Heiltränken wieder.<ref>[[Synnolian Tunifus]] zum Thema ''Heiltränke'' in [[Morrowind:The Elder Scrolls III: Morrowind|TES III]]</ref>
 
Die [[Alchemie|alchemistischen]] Eigenschaften des Salzreises sind nur gering, dennoch findet er sich häufig in einfachen Heiltränken wieder.<ref>[[Synnolian Tunifus]] zum Thema ''Heiltränke'' in [[Morrowind:The Elder Scrolls III: Morrowind|TES III]]</ref>
  
{{Anmerkungen klein}}
+
{{Anmerkungen}}
 
[[Kategorie:Vegetation]] [[Kategorie:Zutaten]] [[Kategorie:Flora von Morrowind]] [[Kategorie:Flora von Elsweyr]] [[Kategorie:Nahrung]]
 
[[Kategorie:Vegetation]] [[Kategorie:Zutaten]] [[Kategorie:Flora von Morrowind]] [[Kategorie:Flora von Elsweyr]] [[Kategorie:Nahrung]]

Version vom 12. Februar 2018, 23:38 Uhr

Artikelweiche.svg In dem Artikel Salzreis geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Eine Salzreis-Pflanze
Salzreis

Salzreis ist eine nahrhafte Getreideart, die in Morrowind heimisch ist. Dort dient es als viel gegessenes Grundnahrungsmittel, das in vielen traditionellen Gerichten der Dunmer vorhanden ist und in andere Provinzen exportiert wird.[1] Hauptexporteur ist die Ost-Kaiserlichen Händlergilde, die von Zollvergünstigungen profitiert.[2]

Vorkommen und Anbau

Salzreis eine im Vvardenfell-Distrikt der Provinz Morrowind wild wachsende Pflanze, die man dort vor allem an der Azuraküste und in den Weideländern findet.[1]

Das meiste Salzreis stammt von den Dres-Plantagen des Hauptanbaugebiets im Südosten Morrowinds, allerdings wird das Getreide auch an anderen Orten der Provinz angebaut, so auf den Ascadia-Inseln im Süden Vvardenfells[1] oder in Bal Foyen.[3] Auch im Süden der Provinz Elsweyr existieren viele Salzreis-Plantagen, die im Besitz des khajiitischen Landadels sind.[4]

Verwendung in der Küche und der Alchemie

Salzreis wird meist als Brei gekocht und mit Skattel verzehrt,[5] findet unter anderem aber auch zum Backen von Brot[6] und zum Brauen von Mazte-Bier Verwendung.

Die alchemistischen Eigenschaften des Salzreises sind nur gering, dennoch findet er sich häufig in einfachen Heiltränken wieder.[7]

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Tendris Vedran zum Thema Salzreis in TES III
  2. Carnius Magius zum Thema Ost-Kaiserlichen Händlergilde in TES III
  3. Laut dem Ladebildschirm in ESO
  4. Die Provinzen von Tamriel
  5. Artisa Arelas zum Thema Nahrungsmittel in Morrowind in TES III
  6. Alchemistische Formelsammlung
  7. Synnolian Tunifus zum Thema Heiltränke in TES III
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki