Tränenstadt

Werbung (Nur für Gäste)
Tränenstadt
Provinz Morrowind
Regierung Großes Haus Dres
Gewerbe Sklavenhandel, Salzreisplantagen
Bevölkerung
Vorherrschendes
Volk
Dunmer
Lage
Morrowind (Provinz).jpg Lage von Tränenstadt im Südosten Morrowinds

Tränenstadt (engl. Tear) oder Dres liegt im äußersten Südosten Morrowinds und beheimat den Ratssitz des Großen Hauses Dres.[1] Die Stadt ist das größte Zentrum des Sklavenhandels im Osten, was durch ihre geographische Nähe zur Schwarzmarsch begünstigt wird. Im Umland finden sich ausgedehnte Salzreisplantagen. Mit den nördlicheren Gefilden Morrowinds verglichen ist das Klima in Tränenstadt sehr heiß.[1]

Geschichte

Haus Dres und Sklavenhandel

Das traditionalistische, landwirtschaftlich geprägte, Fremdländern und kaiserlicher Kultur feindlich gesonnene Haus Dres kontrolliert die südöstlichen Regionen Morrowinds (den Dres-Distrikt), betreibt einen „straff organisierten Sklavenhandel“[2] und unternimmt seit jeher Raubüberfälle in die benachbarten Sümpfe. Die Sklavenlager der Dres sind weithin berüchtigt. Auch im kaiserlichen Morrowind der Dritten Ära blieb die Sklaverei gemäß den Bestimmungen des Waffenstillstandsvertrages erhalten, bis sie König Helseth Gerüchten zufolge aufheben konnte.[3]

In einem Buch über nekromantische Praxis heißt es, dass die thrassischen Krecken in Tränenstadt „große Mengen von Sklaven“ einzukaufen pflegten, die sie dann wohl mit ihren Luftschiffen abtransportierten.[4]

Cyrus' Überfall auf Tränenstadt

In der späten Zweiten Ära beauftragte S'rathra, „Händlerkatze“ und Schmugglerkontakt in Wegesruh, die Söldner Cyrus und Tobias mit der Befreiung einer Gruppe von Khajiitsklaven aus einem Lager bei Tränenstadt.[5] Nach kurzem, erbitterten Kampf mit den dresischen Wachen hatte der Handstreich Erfolg.[6]

Rotes Jahr und argonische Invasion

Der Einschlag Baar Daus auf Vivecstadt löste 4Ä 5 mit dem Ausbruch des Roten Berges eine Kettenreaktion aus. Die selbst im entferntesten Südosten Morrowinds noch spürbaren Erdbeben ließen die gesamte südliche Stadtmauer einstürzen und einen Großteil Tränenstadts in Sumpf und Wasser versinken. Der Augenzeuge Drallin Ves berichtet:[7]

Der Boden ... er wurde einfach zu Schlamm. Es gab fast keine Vorwarnung. Ich meine, wir waren ungefähr zwei Kilometer vom nächsten Sumpf entfernt. Es war, als hätte der Sumpf plötzlich die halbe Stadt verschlungen. [...] Von einem Moment auf den anderen bebte die Erde. Risse taten sich überall auf, und dann drang das Wasser nach oben. Es war schrecklich. Innerhalb von Stunden stand ich knietief in Sumpfwasser und rannte um mein Leben.

Nach diesem von Katastrophen geprägten Roten Jahr fielen die An-Xileel, eingeschworene argonische Nationalisten und damit Erzfeinde der Dres, in Morrowind ein und verheerten die südlichen Regionen. Tränenstadt ist davon wahrscheinlich nicht unberührt geblieben.[8] Haus Dres bestand allerdings fort und hielt noch um 4Ä 200 seinen Sitz im Großen Rat.

Weitere Erwähnungen

  • Auf der Suche nach seinen Monsterkindern vom Granatapfelbankett mit Molag Bal sieht sich Vivec in der achtundzwanzigsten seiner 36 Lehren mit dem Verfluchten Mann konfrontiert, der in Gestalt eines Dreughpanzers als lebendige Rüstungsschale daherkommt. Nach Vivecs erstem Sieg über ihn unfern des späteren Gnisis versteckt sich der Verfluchte Mann bei den Dreugh und erscheint zehn Jahre darauf erneut in der Nähe von Tränenstadt, wo ihn ein Schamane der Vier Winkel trägt. Vivec bezwingt das Monster mittels symbolischer Collage und überlässt die Dreughrüstung velothischen Mystikern, um daraus die Rüstung eines Philosophen zu erschaffen.[9]
  • Tabar Vunqids Die letzte Schwertscheide von Akrash ist ein abenteuerlicher, westlicher Unterhaltungsroman über eine unmögliche Liebe zwischen Intrigen, Verbrechen und Sklaverei im Milieu von Tränenstadt. Ein geheimnisvoller Rächer, „der Köpfer“ genannt, erschlägt in der Stadt Sklavenhalter. Angeführt von Dres Minegaur versucht die Sklavenhändlergilde, den Mörder von ihresgleichen zu stellen. [10]

Trivia

  • Arena war ursprünglich als Gladiatorenspiel geplant, das den Held durch Arenen in den Städten von ganz Tamriel führen sollte. In einem Dokument aus dieser frühen Entwicklungsphase findet sich die erste, noch recht generische Ortsbeschreibung: „Der südöstliche Hafen Tränenstadt ist auch als das Juwel des Ostens bekannt und Heimat der Unsterblichen. Von allen Stadtstaaten in Morrowind ist Tränenstadt Handel und Geschäften gegenüber am aufgeschlossensten. Vielleicht haben sich darum nur wenige über die seltsamen Vorkommnisse beklagt, sobald die Nacht hereinbricht ...“[11]
  • Der Baron von Tränenstadt ist eine Dunkelelfenkarte aus The Elder Scrolls: Legends.

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Dialog mit Drulene Falen in ES III: Morrowind zum Thema Tränenstadt: „Man nennt es auch Dres, weil es die Heimat von Haus Dres ist. Doch für mich ist es dort zu heiß. Es liegt fast schon in Argonien.“
  2. Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage), Kapitel Morrowind
  3. Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Der Tempel: Morrowind
  4. Aufbereitung einer Leiche - Band I
  5. The Elder Scrolls Adventures: Redguard: Charaktere
  6. Redguard-Comic The Origin of Cyrus!
  7. Das Rote Jahr - Band 1
  8. Es sind allerdings keine unmittelbaren Informationen zum Schicksal Tränenstadts nach dem Roten Jahr bekannt.
  9. 36 Lehren des Vivec: Lektion Achtundzwanzig
  10. Die letzte Schwertscheide von Akrash
  11. Der Weg in die Arena
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki