Urvwen: Unterschied zwischen den Versionen

Werbung (Nur für Gäste)
K
K (kat)
 
Zeile 8: Zeile 8:
 
*[[Die Höllenstadt]], Teil 1: Ankünfte
 
*[[Die Höllenstadt]], Teil 1: Ankünfte
  
{{Anmerkungen klein}}
+
{{Anmerkungen}}
  
 
[[Kategorie:Personen]] [[Kategorie:Männer]]
 
[[Kategorie:Personen]] [[Kategorie:Männer]]
 +
[[Kategorie:Psijik]]

Aktuelle Version vom 15. Februar 2020, 10:27 Uhr

Urvwen (* ???, † 4Ä 48[1][2]) war ein Priester der Psijic mit silbernen Augen, der im Jahr 4Ä 48 in Kleinmottien lebte. Er kam nach Kleinmottien, um den Bewohnern bei Veränderungen zu helfen und Ratschläge zu erteilen, doch die An-Xileel und der Stadtrat hörten nicht zu. So kam er jeden Tag zum Stadthafen um seine Kunde zu verbreiten.[3]

Er war einer der ersten, der das Kommen der fliegende Stadt Umbriel spürte. Kurz vor der Ankunft spürte er im tiefen Wasser etwas und meldete dies den An-Xileel, doch da er für sie und vor allem für Erzwächter Qajalil ein Dorn im Auge war, beachteten sie ihn nicht weiter. Daher erzählte er seine Geschichte allen, die sie hören wollten. Erst nach weiteren Berichten wurden Aufklärungsschiffe ausgesandt.[4]

Vermutlich starb er zusammen mit den meisten Bewohnern von Kleinmottien nach dem Eintreffen von Umbriel im Jahr 4Ä 48 und wurde Teil des untoten Gefolges der fliegenden Stadt.

Literaturverweis

Anmerkungen

  1. Vermutlich starb er zusammen mit den meisten Bewohnern von Kleinmottien nach dem Eintreffen von Umbriel.
  2. Die Jahreszahl ergibt sich aus der Information, dass laut Ehzmaar Sul das Rote Jahr vor 43 Jahren stattfand (Die Höllenstadt, Teil 3, Kapitel 3). Da das Rote Jahr dank Die Geschichte von Rabenfels - Band I auf das Jahr 4Ä 5 datiert ist, kann somit das Jahr 4Ä 48 errechnet werden..
  3. Die Höllenstadt, Teil 1: Ankünfte, Kapitel 3, Abschnitt 2
  4. Die Höllenstadt, Teil 1: Ankünfte, Kapitel 3, Abschnitt 1
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden