Adventskalender

Alessianischer Orden

Version vom 11. Mai 2013, 11:58 Uhr von Vedam Dren (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.

Der Alessianische Orden ist ein monotheistischer Glaube, der vor langer Zeit sehr verbreitet war. Heute existieren allerdings nur noch Reste dieser einst so mächtigen Religion. Der Orden ist weitgehend dafür verantwortlich, dass alte elfische Schriften nur noch sehr selten zu finden sind. Während der langen Glaubensherrschaft hat er versucht alle elfische Schriften aufzuspüren und zu vernichten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Alessianische Orden entstand in einem Küstendschungel im Westen vom heutigen Cyrodiil. Der Prophet Marukh predigte hier von der Erleuchteten, da ihm die heilige Alessia erschienen ist. Durch diese Begegnung begann er die Herrschaft der Elfen in Frage zu stellen, und seine Reden erzeugten ein abstraktes Bild eines einzigen Gottes. Da die Alessier, so nannten sich die Anhänger dieses Glaubens, viele Elemente anderer Religionen in ihrer eigenen nutzen, war dieser von viel Erfolg gekrönt. Die Gottheiten der Aldmeri und der Menschen wurden als heilige Wesen und Geister gekennzeichnet.

Nach nur kurzer Zeit war der Alessianische Orden die mächtigste Religion seiner Zeit und die theokratische Herschaft des Ordens währte fast ein Drittel der ersten Ära. Dabei wuchs sie beständig, was letztlich ihren Untergang besiegelte, da eine zentrale Abstimmung nicht mehr möglich war und unter den Ordensleuten Machtkämpfe ausbrachen.

Nachdem der Krieg der Rechtschaffenheit ausgebrochen war, zerfiel der Orden innerhalb von nur zehn Jahren.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki