News aus dem Mai 2008

Jubiläumsartikel des Jahres 2008 gewählt! (23.05.08)

Der Jubiläumsartikel 2008 im Tamriel-Almanach wurde gewählt.

Platz 1: The Elder Scrolls III: Morrowind von Deepfighter mit 28,57%

Platz 2: Haus Dagoth von VinC mit 18,37%

Platz 3: Sotha Sil (Gott) von Killfetzer mit 10,20%

Platz 4: Kaiserstadt , Oblivion-Krise und Skooma mit jeweils 8,16%

Platz 5: Kaiserliche Legion , Ritter der Neun (Orden) , Schriftrollen der Alten und Tiber Septim mit jeweils 4,08%

Platz 6: Wappen mit 2,04%

Total Tamriel erschienen! (15.05.08)

"Ihr könnt nicht dort entlang gehen. Ihr müsst umkehren."
Geht euch diese Meldung auch auf die Nerven? Findet Ihr es auch blöd, dass man sich damit abfinden muss, dass Cyrodiil von einer unsichtbaren Grenze umgeben ist? Und selbst dann, wenn man die Begrenzung per Plug-In abschaltet, ist dort nur eine leere Landschaft, die schon nach ein paar Kilometern endet?

DVD hat eine Mod erstellt, die dieses Ärgernis ein für alle Mal beseitigt.

Übersetzung von The Lost Spires (06.05.08)

ThreeD hat das bekannte englische Questplugin The Lost Spires für die deutsche Version von The Elder Scrolls IV: Oblivion übersetzt.

Enthülle die Mysterien des alten Tamriels mit Hilfe der Archäologie-Gilde. Steige in den Rängen der Gilde auf und entdeckte neue, exotische Orte, um einen bösen, betrügerischen und verhängnisvollen Plan zu vereiteln.

Das Plugin bietet eine einzigartige, sich zu spitzende Story, unterstützt durch 10 eindringliche Dungeons, neue Archäologie-Gilde, voll mit dutzenden sammelbaren Ausstell-Gegenständen und viele weitere Dinge.

2-jähriges Jubiläum des Tamriel-Almanachs (03.05.08)

Liebe Forenmitglieder,
Gäste und Almanach-Leser,

nun sind schon 2 ganze Jahre vergangen, ja die Zeit vergeht, seit der Tamriel-Almanach ins Leben gerufen wurde. In dieser Zeit hat sich viel getan. Folgend mal ein kleiner persönlicher Überblick.

Derzeit sind wir meines bescheidenen Wissens die größte deutschsprachige Datenbank über The Elder Scrolls mit einer großen Anzahl hervorragender Artikel, mit denen wir uns überhaupt nicht verstecken müssen. Wir haben uns dabei von Anfang an klar festgelegt der deutschen Community das „Lore“ näher zu bringen. Als „Lore“ bezeichnet man all das Hintergrundwissen der The Elder Scrolls-Reihe, die Zusammenhänge der Spiele, also im Grunde all das was man im Hauptquest der Spiele nur angerissen erzählt bekommt.

Der Tamriel-Almanach hat dabei immer versucht Artikel im Stile zu verfassen, als ob man sich wirklich im Spiel befinden würde, d.h. versuchen wir grundlegend nicht nach Spielen zu unterscheiden, sondern die Welt als eines zu sehen. Bethesda macht es in dieser Hinsicht aber auch nicht einfach. Wie oft hat Bethesda doch das Lore verändert und Sachen die sicher schienen wieder verändert. Es gibt viele unlogische Stellen, wo man manchmal eben selbst nachdenken und logische Schlüsse ziehen muss, nicht immer ist das möglich. Manchmal habe ich gar das Gefühl das Bethesda selbst nicht weis wo sie genau hinwollen. Dies ist aber natürlich zu verstehen, an den Spielen arbeiten viele verschiedene Leute mit und in den bald 15 Jahren The Elder Scrolls sind viele abgesprungen, neu dazugekommen und alles wird von Teil zu Teil entwickelt und ausgebaut. Es gibt kein Konzept eines einzelnen wie Tolkien es in seinem Kopf hatte, der alles von Anfang an über sein Universum wusste. Bethesda hat mit The Elder Scrolls I: Arena viel geschaffen und viele Wege geöffnet, von denen die Nachfolger profitieren, nicht nur deswegen sollte dem wundervollen Arena viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Aber dies kann man einmal an anderer Stelle diskutieren.

Vergangen sind nun wirklich schon 2 Jahre, in denen einige wenige Freiwillige versuchen diese geballte Informationsvielfalt von 10 Spielen und 4 Add-Ons zu sammeln und verständlich, logisch und lesenswert niederzuschreiben. All dies kostet Zeit, Ausdauer und ist keine Sache über ein paar Wochen oder Monate. Alles entwickelt sich nach und nach. Wir können zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit liefern, dafür haben wir einfach zu wenige freiwillige Schreiber, aber wir versuchen mit jedem Edit unser möglichstes dies zu erreichen, darauf kann ich mein Wort geben.

Ganzen Artikel lesen