Frage der Entwickler – Woche 31

Elder Scrolls Online hat große Fußstapfen zu füllen. Zwar sind auch MMO-Fans, die nie zuvor TES gespielt haben Teil der Zielgruppe, doch viele alteingesessene Fans erwarten nichts weniger als einen würdigen Ableger der TES-Serie, die sie kennen und lieben gelernt haben.

Entwicklerfrage 31Und genau hierauf bezieht sich auch die aktuelle Frage der Woche. Figure Art Intern Joe Lopatta möchte wissen:

Welches „Elder Scrolls?-Spiel war euer erstes und was hat euch für die Reihe begeistert?

Zu diesem Thema haben natürlich auch Schresoft-Moderatoren eine Meinung:

Mein erster Teil war The Elder Scrolls III: Morrowind und ich war von Anfang an von der Freiheit begeistert, die mir dieses Spiel geboten hat. Zusätzlich dazu die unglaubliche Vielschichtigkeit der Hintergrundgeschichte der Welt und der Personen in der Welt dieser Spielreihe. Es war ein tolles Erlebnis und auch heute spiele ich noch gerne Morrowind.
-Scharesoft

Mein erster Kontakt mit TES waren die Testberichte zu Morrowind. Ich war von der Beschreibung begeistert und musste dieses Spiel unbedingt haben. Sobald es dann erschienen war, habe ich es mir auch direkt gekauft. Von da an begann meine Faszination für Vvardenfell. Niemand sagte einem, was man zu tun oder lassen hatte. Man konnte (fast) alles machen, man konnte hingehen wo man wollte. Die Welt war einfach frei. Hinzu kam die unglaubliche Tiefe der TES-Welt. Morrowind sah für die damalige Zeit zwar gut aus, aber Vvardenfell war selten ein Ort, der einen Schönheitspreis gewinnen würde. Aber die Welt war absolut fremdartig und man konnte immer mehr erfahren. Jeder einfache NPC steuerte seine Meinungen bei und aus all denen zusammen musste man sich sein eigenes Bild der Welt und ihrer Geschichte bauen. All verlieh Morrowind eine Atmosphäre, die für mich bis heute unerreicht ist.
-Killfetzer

Chronologisch gesehen war mein erstes TES Morrowind, das ich aus einer Spielezeitschrift hatte. Allerdings erschien kurz darauf Oblivion, weshalb ich Morrowind recht früh wieder abgebrochen habe um mich dem Nachfolger zu widmen. Schon damals hat mir die totale Freiheit stark imponiert. Oblivion habe ich bestimmt mehrere hundert Stunden mit verschiedenen Charakteren gespielt, von daher würde ich eher sagen, dass Oblivion das erste TES war, das ich intensiv gespielt habe. Anfangs war ich vor allem von der großen Welt mit für diese Zeit echt toller Grafik beeindruckt (Ich hatte das Glück, bei Sonnenuntergang – oder Aufgang, da bin ich mir nicht mehr sicher –  aus der Kanalisation zu kommen und hatte so glich zu Anfang einen atemberaubenden Anblick auf die Ayleidenruine Vilverin im roten Sonnenlicht, der nachhaltig Eindruck hinterlassen hat). In Oblivion begann ich dann auch die Lore schätzen zu lernen und natürlich war auch die totale Freiheit wieder gut umgesetzt.
-Royal_Flush


Über den Autor

Ich bin der Administrator und Besitzer von ElderScrollsPortal.de, ehemals Scharesoft.de. Hier kümmere ich mich um alles mögliche was so ansteht, dazu gehören Newsmeldungen, Einstellen neuer Downloads und die Entwicklung neuer Features für das Portal.

Zusammen mit Deepfighter habe ich an der offiziellen deutschen Übersetzung von Skyrim sowie Elder Scrolls Online mitgewirkt. Für Skyrim bin ich unter anderem auch für das inoffizielle Director's Cut verantwortlich.


Letzte Kommentare

  1. Frage der Entwickler – Woche 35

    Auch diese Woche gibt es wieder eine Frage der Entwickler.



    Die Frage diese Woche ist jedoch sehr knapp gehalten.


    Ein Pferd kann der beste Freund eines Abenteurers sein, denn es bietet einem Gesellschaft und kann einen schnell in die Wildnis von Tamriel tragen. In The Elder Scrolls Online werdet ihr euer eigenes Reittier kaufen können. Wenn ihr eurem Ross einen Namen geben könntet, wie würde es heißen?



    Auch diese Woche haben wir wieder Antworten aus dem Team für euch gesammelt. (weiterlesen …)

    *10zeichen