Adventskalender

TES Legends – Nur noch einmal schlafen bis zum Fall der Dunklen Bruderschaft

Morgen ist es endlich soweit: Die erste Erweiterung der Einzelspielerkampagne für The Elder Scrolls: Legends erscheint:

Ab dem 5. April wird es die Erweiterung „Der Fall der Dunklen Bruderschaft“ geben. In dieser folgt ihr der Geschichte, die in Ciceros Tagebuch in Skyrim beschrieben ist. Dabei übernehmt ihr wieder die Rolle des vergessenen Helden aus der Tutorial-Kampagne, der diesmal von einem Händler angeheuert wird, um die Dunkle Bruderschaft zu infiltrieren.

Während der Kampagne habt ihr wohl die Möglichkeit Entscheidungen zu treffen, die die Spielweise und Geschichte beeinflussen. Als Beispiel wurde genannt, dass ihr einen anderen Assassinen töten könnt oder ihn leben lassen. Zwischendurch habt ihr wohl auch die Möglichkeit „undercover“ zu spielen, was bedeutet, dass ihr nicht mit eurem eigenen Deck, sondern einem vorgegebenen spielen müsst. All diese Entscheidungen haben aber keinen Einfluss auf die Karten, die ihr erhalten könnt. Jeder Spieler kann alle 40 neuen Karten sammeln.

Ihr könnt die Kampage auf zwei Arten erwerben: Entweder als Gesamtpaket für 19,99 € (welche zusätzlich ein Haustier für Elder Scrolls Online, eine Premium-Version der Karte Mutter der Nacht und den Titel Der Sprecher enthält) oder als drei Teilpakete, die auch mit Ingame-Gold bezahlt werden können. Insgesamt besitzt die Kampagne mehr als 25 Missionen und 40 neue Karten.

Neue Karten

In den letzten Wochen hat Bethesda immer wieder einzelne der neuen Karten verraten. Natürlich haben wir diese für euch gesammelt. Alle bisher bekannten Karten könnt ihr im Almanachs-Artikel nachlesen:

Neue Karten in Der Fall der Dunklen Bruderschaft

Wie ihr sehen könnt, gibt es eine ganze Reihe von interessanten neuen Spielmechaniken. Außerdem trefft ihr eine ganze Reihe von bekannten Gesichtern aus den anderen Teilen der Elder Scrolls Reihe wieder. Hier ein paar der Highlights der schon bekannten Karten:

Babette, die Horror-Version des kleinen Vampirs, ist zurück. Während sie im ersten Zug noch nach einem netten, wehrlosen Mädchen aussieht, verwandelt sie sich im zweiten Zug in eine der stärksten Entzug im Spiel.

Garnag war neben Cicero der letzte Überlebende der Dunklen Bruderschaft aus Cyrodiil. Im Spiel wird er eher dafür sorgen, dass sich Aggro-Spieler keine so großen Sorgen mehr über starke Karten von gegnerischen Kontrolldecks machen müssen. Mit nur noch 7 Magicka kommen die nicht mehr weit.

Der Speer der Glut ist der erste Gegenstand mit Prophezeiung. Zusätzlich ist er auch die bisher einzige Karte, die entweder als Gegenstand oder als Aktion gespielt werden kann. Das sorgt sicherlich für interessante Anwendungen.


Killfetzer folgen
Killfetzer

Über den Autor

Ich bin seit 2006 Moderator im Elder Scrolls Portal (ehemals Scharesoft-Portal) und Administrator im Tamriel-Almanach. Als Super-Moderator habe ich keinen mir fest zugeteilten Forenbereich. Hauptsächlich kümmere ich mich derzeit um die Organisation der Wettbewerbe und den allgemeinen TES-Bereich.