Entzweiung

Werbung (Nur für Gäste)
Der Spalt mitten durch Chorrol
Zerstörte Kapelle von Stendarr im Jahr 2Ä 582

Als Entzweiung wird ein großes Beben in der zweiten Ära und ein daraus resultierender tiefer Spalt in Cyrodiil bezeichnet.

Die Entzweiung begann in der Morgenstern im Jahre 2Ä 579 als Dämpfe aus dem Erdreich in Chorrol traten. Anfangs wurden Beobachtungen als Erfindung abgetan, jedoch weiteten sie sich in der Sonnenhöhe des gleichen Jahres zu vielen großen Beben aus und eine große Erdspalte entstand. Die Spalt ging mitten durch Chorrol und teilte die Stadt in zwei Hälften. Viele Bewohner von Chorrol fielen den Beben und dem Spalt zum Opfer. Hilfesuchend versuchten sich die Bewohner an den Kaiser Varen zu wenden, der jedoch vermisst wurde und auch die Kaiserstadt war von den Beben betroffen. Alle Brücken dorthin wurden zerstört und aus dem Spalt strömten Flammenatronache und andere Kreaturen. Die Kreaturen aus dem Spalt holten sich jeden, der sich ihnen nur näherten.

Auch in der Erstsaat 2Ä 580 hielten die Beben an und zerstörten weiterhin Teile von Chorrol. Kaum Kaufleute wagten sich noch nach Chorrol, ein Großteil der Bewohner flohen in dieser Zeit aus der Stadt, nur einige wenige blieben.[1] Es wird angenommen, dass in dem Spalt ein Portal ins Reich des Vergessens existiert.[2]

In den Jahren nach der Entzweiung wurden die Schäden repariert und Chorrol konnte in altem Glanz erstrahlen.[3]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Laut Der Chorrolbote
  2. Laut Orneldas Caudex in Elder Scrolls Online: „Angeblich befindet sich am Boden der Spalte ein Portal ins Reich des Vergessens!”
  3. Vermutung, da im Jahr 3Ä 433 Chorrol wieder vollständig repariert anzutreffen war.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki