Online:Vorschlag: Schulen der Magie

Werbung (Nur für Gäste)
Auflagen des Buches

Diese Seite enthält den Text von Vorschlag: Schulen der Magie aus The Elder Scrolls Online.

Inhalt

Vorschlag: Schulen der Magie
Von Gabrielle Benele, Magiergilde von Dolchsturz

Als ehemaliges Fakultätsmitglied der Universität von Gwylim interessiere ich mich für Angelegenheiten der angewandten Pädagogik, und ich habe die letzten beiden Semester lang die Lehrpläne unserer Magiergilde für die Unterrichtung magischer Anfänger unter die Lupe genommen. Dieses Werk ist im Laufe mehrerer Jahrhunderte immer mehr gewachsen und ist daher relativ chaotisch und desorganisiert.

Auf der Suche nach einem Modell, nach dem wir unsere Lehrbücher neu organisieren könnten, stieß ich auf den Lehrplan der Akademie Shad Astula in Morrowind, wo die Magie in acht verschiedenen Disziplinen gelehrt wird. Obschon die Abgrenzungen zwischen den Disziplinen oder „Schulen“ der Magie recht willkürlich ist, da die Magie eine sich stets verändernde Kunst ist, hat diese Klassifizierung der Zauberei in Schulen der Magie den Vorteil, dass man Schülern eine Struktur gibt, anhand derer sie die Grundlagen der Zauberkunst einfacher verstehen können. Der Wert dieses Systems beweist sich darin, dass Shad Astula nach nur der Hälfte der Zeit, die unsere Einführungskurse dauert, bereits ausgebildete Novizen der Zauberkunst hervorbringt.

Aus diesem Grund schlage ich vor, dass wir die Disziplinen von Shad Astula übernehmen und das Studienprogramm der Magiergilde in die folgenden Schulen der Magie untergliedern:

ALCHEMIE: Die Lehre von den magischen Eigenschaften verschiedener Formen der Materie, ihrer Effekte, Kombinationen und Neukombinationen. Hierunter werden das Mischen von Tränken, Elixieren und magischen Getränken fallen.

VERÄNDERUNG: Das Verzerren der lokalen Realität durch direktes Erzwingen des Willens des Magiers. Hierunter werden die Zauber der Lähmung, des Wasseratmens, der Schlösseröffnens und persönliche Elementarschilde wie Flammenmäntel fallen.

BESCHWÖRUNG: Das Beschwören und Binden von Geistern aus dem Reich des Vergessens oder Aetherius. Hierunter werden das Seeleneinfangen sowie Zauber fallen, die Daedra oder andere Kreaturen herbeirufen, Zauber, die selbige verbannen, die Beschwörung gebundener Waffen und Rüstungen sowie (zu Klassifizierungszwecken) die verbotenen nekromantischen Künste der Wiederbelebung, Herbeirufung und Manipulation der Untoten.

ZERSTÖRUNG: Das Zerteilen materieller Verbindungen durch direkte Anwendung von Kraft, die in der Regel elementarer Natur ist. Hierunter werden Schadenszauber fallen, die auf Feuer, Frost, Schock und Desintegration basieren, sowie Magie, die Essenz oder persönliche Eigenschaften entzieht.

ILLUSION: Das Verändern der Wahrnehmung der eigenen oder anderer Personen. Hierunter werden die Zauber des Lichts, der Unsichtbarkeit, der Furcht, der Raserei und der Stille fallen, sowie Magie, die Moral und Gehorsam beeinflusst.

MYSTIK: Die Klasse der Zauber, die das Wesen der Magie selbst verändert. Hierunter werden alle Effekte fallen, die sowohl Zauber als auch die Magicka absorbieren, die sie erzeugt, sowie die Telekinese (die hier ebenso gut hineinpasst wie in alle anderen Schulen).

WIEDERHERSTELLUNG: Diese im Gegensatz zur Zerstörung stehende Schule bietet Widerstand gegen Schaden oder stellt die Intaktheit wieder her, indem beschädigtes Material wiederhergestellt wird. Hierunter werden Schutzzauber, Heilzauber, Zauber gegen Krankheit und Gift, zum körperlichen Schutz und zum Vertreiben von Untoten (eine erzwungene Reinigung) fallen.

THAUMATURGIE: Magie, die den Willen und den persönlichen Geisteszustand beeinflusst. Hierunter werden die Zauber fallen, die andere beruhigen oder bezaubern, Magie zurückwerfen oder Widerstand davor verleihen, sowie die Levitation, die das persönliche Zurückweisen von Schwerkraft bedeutet.

Der erfahrene Magie wird sofort das wahllose Wesen dieser Aufteilung bemerken, und in der Tat ist es möglich, dass wir früher oder später entscheiden sollten, eine oder mehrere dieser Schulen zusammenzulegen und ihre Zauber anderen Kategorien zuzuordnen. (Die Thaumaturgie erscheint wie ein wahrscheinlicher Kandidat für eine solche Zusammenlegung, möglicherweise auch die Mystik.) Allerdings scheinen diese Schulen Shad Astula gute Dienste zu leisten, also schlage ich vor, dass wir sie fürs Erste in dieser Form übernehmen und im Laufe der Zeit Anpassungen vornehmen.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki