Online:The Elder Scrolls Online

Werbung (Nur für Gäste)
The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online Logo.jpg
Infos
Entwickler ZeniMax Online Studios
Publisher Bethesda Softworks[1]
Engine Hauseigene Engine[2]
Aktuelle
Spielversion
2.7.13
Erscheinungs-
datum
PC, Mac[3]
NA 04.04.2014
EUR 04.04.2014
DEU 04.04.2014
PlayStation 4, Xbox One[4]
NA 09.06.2015
EUR 09.06.2015
DEU 09.06.2015
Plattform PC, Mac, PlayStation 4 und Xbox One
Auslieferung DVD, Digital
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
Inhalte
Handlungsort Tamriel und Kalthafen
Hauptgegner Molag Bal
Spielbare Rassen 10[5][6]

The Elder Scrolls Online, kurz ESO, (Entwicklungsnamen waren unter anderem Origins, Tamriel und Empires[7]) ist das erste MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) der The Elder Scrolls-Reihe. Das Spiel erschien am 04. April 2014 für den PC und Mac in den Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch. Der Erscheinungstermin für die PlayStation 4 und Xbox One wird der 09. Juni 2015 sein. Seit dem 17. März 2015 entfallen die monatlichen Gebühren und das Spiel ist somit unter der Bezeichnung Tamriel Unlimited Buy2Play.[4]

Am 06.06.2017 erscheint mit The Elder Scrolls Online: Morrowind das nächste Kapitel von ESO.[8]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung spielt im Jahre 2Ä 582, vier Jahre nach dem Seelenbruch[9] im sogenannten Zeitalter der Helden.[10] Das Kaiservolk in Cyrodiil, angeführt von der Tharn-Familie, wird Feind aller drei Fraktionen sein. Die Familie Tharn und Mannimarco der König der Würmer, arbeiten an einem Plan, die Kontrolle über ganz Tamriel zu übernehmen. Hinter dem Rücken der Tharns verfolgt Mannimarco allerdings einen geheimen Plan mit dem Daedra-Prinzen Molag Bal die Kontrolle an sich zu reißen. Molag Bal hat die Seele des Spielers gestohlen, was der Grund dafür ist, dass man nach seinem Tod wiederbelebt wird. Deshalb kämpfen die Spieler gegen Molag Bal, um ihre Seelen von ihm zurück zu bekommen.[11]

Die DLCs spielen nach der Haupthandlung im Jahre 2Ä 583.[12]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der PC- und Mac-Version erschien Elder Scrolls Online am 09. Juni 2015 auch für die PlayStation 4 und Xbox One.

  • Normale Edition: Die Inhalte der normale Edition von Elder Scrolls Online sind noch nicht bekannt.
  • Imperial Edition: Die Imperial Edition von Elder Scrolls Online beinhaltet neben dem eigentlichen Spiel eine Karte von Tamriel, eine ca. 30cm hohe Statue von Molag Bal, den 224-Seitigen Emperor's Guide to Tamriel sowie die digitalen Inhalte als Kaiserlicher spielen zu können, ein weißes kaiserliches Pferd, eine Nibenay-Schlammkrabbe als Begleiter und die Ringe von Mara.[13] Ein nachträgliches Update auf die Imperial Edition ist seit dem 17. März 2015 im Kronenhop möglich.
  • Tamriel Unlimited: Mit der Umstellung auf das Buy2Play-Prinzip am 17.03.2015 erschien Elder Scrolls Online in der Variante Tamriel Unlimited. Ab diesem Tag war kein Spiel-Abonnement mehr erforderlich.[14]
  • Gold Edition: Am 09.09.2016 erschien die Gold Edition von Elder Scrolls Online, die neben dem Hauptspiel die DLCs Imperial City, Orsinium, Thieves Guild und Dark Brotherhood, das Reittier Palomino und 500 Kronen für den Kronen-Shop enthält.[15]
  • Morrowind: Am 06.06.2017 erscheint Morrowind, das nächste Kapitel von The Elder Scrolls Online. ESO: Morrowind enthält das neue Kapitel und das Hauptspiel. Neben der Standard Edition gibt es auch die Collector's Edition mit dem Weltenbummler-Paket, einer Dwemerkoloss-Statue, einer Karte von Morrowind, Naryus Tagebuch und weitere digitale Inhalte.[8]

Alle Vorbesteller von The Elder Scrolls Online erhalten zudem das Entdecker-Paket mit einem Hoppler als Begleiter sowie zusätzliche Schatzkarten. Außerdem kann mit diesem jedes Volk in jeder Allianz gespielt werden.[16] Diese Boni können leicht verändert seit dem 17. März 2015 im Abenteurerpaket im Kronenshop erworben werden.

Das Spielsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charaktererschaffung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird zugunsten des MMORPG-Spielprinzips auf die freie Charaktererstellung, was Fertigkeitenwahl und Levelaufstieg angeht, verzichtet. Stattdessen gibt es vier (mit dem Kapitel The Elder Scrolls Online: Morrowind fünf) vorgefertigte Klassen und man sammelt Erfahrungspunkte durch Besiegen von Gegner und Lösen von Quests um Stufen aufzusteigen. Allerdings sind die Klassen nicht fest definiert in ihrer Ausrichtung. Die Klassen verfügen jeweils über drei eigene Fertigkeitsbäume mit verschiedenen Fähigkeiten, Waffenfertigkeiten stehen aber allen Klassen zur Verfügung. Es gibt deshalb viele verschiedene Ausrichtungen einer Klasse. Ein Zauberer kann zum Beispiel trotzdem mit Schwerer Rüstung und einer Zweihandaxt kämpfen, und so zu einer Art Kampfzauberer werden. Sternzeichen gibt es, ähnlich wie in Skyrim mit den Findlingen, an sogenannten Mundussteinen. Dort kann jederzeit ein dauerhafter positiver Effekt gewählt werden, der zu dem entsprechenden Sternzeichen passt.[11] Es gibt ein Perk-System ähnlich dem in The Elder Scrolls V: Skyrim.[17]

Fertigkeitensystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einteilung der Fertigkeiten, wie sie aus den bisherigen Elder Scrolls Teilen bekannt sind, gibt es in The Elder Scrolls Online nicht. Insgesamt gibt es sechs Waffen- und drei Rüstungsfertigkeiten, das Handwerk ist in sechs Fertigkeiten geteilt. Die im Spiel integrierten Gilden, Werwolfe und Vampire besitzen eine eigene Fertigkeit, ebenso gibt es zwei kategorielose Fähigkeiten, Seelenmagie und Lug und Trug. Zudem besitzt jede Charakterklasse drei eigene Fertigkeiten. Jede Fertigkeit besitzt ultimative, aktive und passive Fähigkeiten, die man mit Fähikeitspunkten freischalten kann. Jede ultimative und aktive Fertigkeit lässt sich einmalig auf zwei unterschiedliche Arten verbessern. Passive Fertigkeiten können teilweise mehrmals verbessert werden. Man ist zwar in der Lage alle Fertigkeiten zu maximieren, aber man kann, da die zu erlangenden Fähigkeitspunkte begrenzt sind, nicht alle Fähigkeiten freischalten. Durch das Stufensystems mit Erfahrungspunkten gibt es eine Stufenobergrenze bei Stufe 50.[18] Es soll für den Durchschnittsspieler ca. 120 Stunden dauern bis er an dieser Obergrenze angelangt ist. Weitere Fähigkeitspunkte sind nur durch das Sammeln von Himmelsscherben, das erstmalige Abschließen von Gruppenverliesen oder das Abschließen bestimmter Quests zu erlangen.

Soziale Netzwerke und Mega Server[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interessant ist vor allem, dass man im Spiel seine Freundesliste von Facebook, Google+ und Twitter importieren kann und so zu seiner Ingame-Freundesliste hinzufügen kann. Eine viel wichtigere Neuerung ist allerdings das Serversystem von Elder Scrolls Online. Es wird keine Serverliste im traditionellen Sinne geben. Stattdessen verbinden sich alle Spieler mit einem sogenannten Mega Server. Im Spiel selbst wird der Spieler dann von einer "Tasche" zur nächsten wechseln, je nachdem was er in seinen Einstellungen als bevorzugte Spielweise angegeben hat. So kann man angeben das man gerne Solo spielen möchte, in einer Gruppe oder mit älteren Spielern zusammen spielen möchte. Dabei merkt sich das Spiel auch mit welchen Fremden man in einer Gruppe unterwegs war. Beim nächsten Mal kann es dann passieren, dass sich die selben Spieler wiedersehen und so eventuelle eine Freundschaft entsteht.[19]

Kampfsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erste Screenshot zeigt einen Kampf mit 2 Sturm-Atronachen[20]

Das Kampfsystem unterscheidet sich drastisch von dem der bisherigen Elder Scrolls Teile, indem es nicht Echtzeit sondern rundenbasiert ist. Wie in MMORPG's üblich wird das Spiel in der Third-Person-Perspektive gespielt und es gibt einen Hotbar mit einer Auswahl von sechs Fähigkeiten des Charakters. Diese kann man jederzeit ändern, solange man sich nicht in einem Kampf befindet.[11][21]

Die ersten beiden Slots sind abhängig von der Waffe, mit der ein Charakter gerade ausgerüstet ist. Wenn es ein Schwert ist, sind es Schwertfähigkeiten, ist es ein Bogen, sind es Bogenfähigkeiten. Umso länger man mit einer Art von Waffe kämpft, desto besser wird man auch mit dieser Waffe und man bekommt eine größere Auswahl an Fähigkeiten für dieses beiden Slots. Dies ist wie auch das learning-by-doing der anderen Spiele der Elder Scrolls Reihe. Um im Kampf anpassungsfähiger sein zu können, wird aktuell noch an einem Schnellwechselsystem gearbeitet, mit dem man mit einem Tastendruck seine Ausrüstung wechseln kann. Vor allem um im Kampf von Fernkampf auf Nahkampf wechseln zu können.[21]

Die nächsten drei Slots sind abhängig von der Klasse des Charakters. Mit der Zeit bekommt man für diese Slots immer mehr Fähigkeiten, aber prinzipiell sollte man solche wählen, die zur Waffe des Charakters passen.[21]

Die sechste Fähigkeit, das sogenannte Ultimate, ist auch abhängig von der Klasse des Charakters, hat allerdings keine Abklingzeit, sondern ist nur aktivierbar, wenn man genug Finesse im Kampf gesammelt hat und verbraucht dann eben jene Finesse.

Finesse sammelt man, indem man sich gut im Kampf schlägt, indem man Teamwork benutzt. Zum Beispiel gibt es Synergie-Fähigkeiten[17], die es einem Kämpfer ermöglichen, im Feuersturm eines Magiers eine Wirbelattacke ausführen und so mit Feuerbällen um sich werfen, oder ein Dieb kann Öl auf den Boden schmeißen, welches ein Magier entzünden kann, wenn Gegner darin stehen. Finesse legt auch fest wie viel Erfahrungspunkte und Schätze man aus Dungeons und von erschlagenen Gegnern bekommt. Auch kann jeder Charakter schleichen und so versuchen mehr Schaden anzurichten, indem er zum Beispiel von hinten angreift.[11][21][22]

Anders als in anderen MMORPG's wird es in Elder Scrolls Online kein Aggro[23] geben. Stattdessen werden Gegner nicht nur an einem festen Platz auf die Spieler warten, sondern sich intelligent im Raum um die Spieler bewegen, zusammenarbeiten und eine individuelle Taktik verfolgen. Der Kampf ist dabei, sowohl bei Spielern als auch bei Gegnern Ausdauerbasierend. Ausdauer soll es im Kampf ermöglichen zu Sprinten, Blocken, Fähigkeiten zu unterbrechen und nachteilige Effekte zu beenden. Blocken ist dabei das Wichtigste, da es zum Beispiel Sekundäreffekte von Zaubern verhindern kann. Deshalb wird Ausdauermanagement ein wichtiges Element im Kampf sein.[22] Heilen ist auch ein wichtiger Teil des Kampfes, so dass jede Klasse eine, mehr oder weniger effektive, Heilfähigkeit besitzt.[11][24]

Player versus Player (PvP)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dre Allianzen kämpfen gegeneinander um die Herrschaft über Cyrodiil und Kaiserstadt[25].[24] Die Allianz, welche die sechs Festungen um die Kaiserstadt kontrolliert, stellt den Kaiser.Der Kaiser wird dabei vom besten PvP-Spieler der Fraktion gestellt. Dies geschieht durch ein Punktesystem, das den Anteil der Spieler an Kämpfen mit feindlichen Allianzen ermittelt. Solche PvP-Kämpfe[26] sind zwar in ganz Cyrodiil möglich, werden aber hauptsächlich über Festungen an den Grenzgebieten der Fraktionen ausgefochten, bei denen auch Belagerungswaffen wie Katapulte eingesetzt werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit die Kontrolle über Bauernhöfe, Holzfällerlager oder Minen zu erkämpfen, um die dazugehörende Burg zu schwächen, oder Schriftrollen der Alten erobert werden. Die Kontrolle von Burgen und Schriftrollen verschafft der eigenen Fraktion innerhalb Cyrodiils einen erheblichen Vorteil.[27] In den größten Schlachten kann es dabei zu 100 gegen 100 Spieler Kämpfen kommen. Außerdem wird es, MMORPG-üblich auch Raids[28] und sogenannte Helden-Dungeons[29] geben.[11]

Player versus Environment (PvE)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich zum PvP wird vor allem auf den, für The Elder Scrolls Teile, prägnanten PvE gesetzt.[30] Dabei legen die Entwickler sehr viel Wert darauf, dass sich die Provinzen, wie zum Beispiel Cyrodiil, genauso anfühlen wie auch in den bekannten Elder Scrolls Teilen[7] und jede Fraktion eine individuelle Questlinie besitzt.[31] Die Quests sollten dabei nicht den Genreüblichen Format von "Töte 10 Ratten" oder "Sammel 10 Pelze" folgen, sondern größtenteils "Gehe von A nach B". Wie man dann mit den Monstern auf dem Weg umgeht, ist einem selbst überlassen. Bei einigen Quests ist es möglich sich zu verkleiden um so getarnt an den Gegnern vorbeizukommen. In anderen Fällen ist es möglich, sich über die Fähigkeiten Überzeugender Wille oder Vorlage:ESO€ auch um Kämpfe drumherum reden oder Quests andersweitig abkürzen können.[32] Neben den üblichen von NPCs verteilten Quests, wird es auch möglich sein Dungeons zu betreten, welche nicht an eine solche Quest gebunden sind. In solchen Dungeons wird, wie auch in Elder Scrolls Teilen üblich, eine Geschichte erzählt, auch wenn es nicht immer eine Quest dafür gibt oder man die Quest nicht vom Questgeber vorher bekommen hat. Laut einem Interview mit Matt Firor soll außerdem die Hauptquest zu 100% Einzelspielermaterial sein, und drei Akte zu je etwa fünf Stunden Spielzeit betragen.[32][33] Die einzelnen Quests der Hauptquest stellen dabei vor allem den Spieler vor weitreichende Entscheidungen, die die Spielwelt merklich beeinflussen. Diese Veränderung sind allerdings hauptsächlich optischer Natur beziehungsweise machen sich im Umgang mit NPC's bemerkbar.[32] Wenn man Quest mit anderen Spielern erfüllt, spielt es auch keine Rolle wer wieviel macht. Wenn einer die Bedingungen der Quest erfüllt hat, zählt sie für alle in der Gruppe auch als erfüllt.[32][11][24]

Die Spielwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politische Tamrielkarte im Jahre 2Ä 582

Im Spiel soll gesamt Tamriel bereisbar werden. Allerdings nicht von Release an, viele Bereiche werden erst mit Erweiterungen nachgereicht. Ein Teil von jeder Provinz ist allerdings schon von Anfang an[7][24] Ähnlich wie in den neueren Teilen der Elder Scrolls Serie ist im User Interface ein Kompass zu sehen, der die Spieler mit Markern durch die Welt leitet.[7] Gereist wird in dieser großen Spielwelt zu Fuß oder auf Reittieren.[34] Zusätzlich gibt es, wie auch in Oblivion und Skyrim, eine Schnellreisefunktion an sogenannten Wegschreinen geben, die allerdings Gold lostet. An diesen kann ein Spieler sich auch wiederbeleben, wenn er einmal stirbt.[11] Außerdem verfügt die Spielwelt über sogenannte Offene Verliese[35] und Instanzierte Verlis[36], sowohl für PvE als auch PvP.[11][24]

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Orte sind kann man besuchen:

Allianzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ouroboros mit den Wappentieren der drei Allianzen.

Jede Allianz beinhaltet drei Völker, die zusammen gegen das Kaiservolk und die anderen beiden Allianzen kämpft. Diese Rassen sind wiederum auch nur in dieser Allianz spielbar, was bedeutet, dass man beispielsweise als Khajiit nicht im Dolchsturz-Bündnis oder im Ebenherz-Pakt spielen kann.[6] Jede Allianz hat außerdem ihren eigene individuelle Hauptquest.

Ebenherz-Pakt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ebenherz-Pakt, dargestellt mit einem Drachenkopf im Wappen und auf dem Ouroboros im Logo des Spiels, besteht aus Nord, Dunmer und Argoniern. Geschlossen wurde Pakt um die Invasion der Kamal, 11 Jahre vor den Ereignissen des Spiels, abzuwehren. Dies gelang auch, allerdings schwächte es die Mitglieder des Pakts. Dies ließ sie erkennen das sie gegenüber der anderen Allianzen und seitens des Kaiservolks alleine zu schwach sind, weshalb sie auch weiterhin zusammen kämpfen. Die Argonier sind dem Bündnis nur unter der Bedingung beigetreten, das die Dunmer die Versklavung ihrer Rasse einstellt. Die Nord und die Dunmer trauen sich gegenseitig, wegen mehrerer Gefechte in der Vergangenheit, nur wenig und die Argonier haben die jahrelange Versklavung durch die Dunmer noch immer nicht vergessen. Die Stimmung innerhalb der Allianz ist deshalb sehr angespannt.[7][37]

Aldmeri-Dominion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Aldmeri-Dominion, dargestellt mit einem Adlerkopf im Wappen und auf dem Ouroboros im Logo des Spiels, besteht aus Altmer, Bosmer und Khajiit. Die führende Kraft in dieser Allianz sind die namensgebenden Altmer. Diese sehen die Hauptschuld für die Unbeständigkeit und den Schwankungen in Tamriel bei den Menschen. Deshalb haben sie sich zusammen mit den Bosmer und den Khajiit verbunden, um alle Menschen zu unterwerfen und die Macht über Tamriel zu erlangen. Wer nicht für das Aldmeri-Dominion ist, ist gegen es.[7][38]

Dolchsturz-Bündnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dolchsturz-Bündnis, dargestellt mit einem Löwenkopf im Wappen und auf dem Ouroboros im Logo des Spiels, besteht aus Bretonen, Rothwardonen und Orks. Für diese Allianz dreht sich alles um Handel und Kommerz. Der Grund für ihr Bündnis ist folgende Logik: "Wenn jemand in unser Territorium eindringt, ist das schädlich für unsere Handelsrouten." Aus diesem Grund kam es auch zwischen den Bretonen aus Hochfels und den Rothwardonen aus Hammerfell, trotz früherer Scharmützel und kleiner Kriege zu einem Bündnis, um gemeinsam den Erhalt ihres wichtigen Handelsimperiums zu gewährleisten. Die Orks bekamen von den Bretonen einen eigenen Teil Land zugesprochen, weshalb auch sie auf der Seite des Dolchsturz-Bündnis stehen. Das Dolchsturz-Bündnis ist das demokratischste unter den drei Allianz und alle Rassen innerhalb der Allianz respektieren sich gegenseitig, auch wenn teils noch Misstrauen von den vergangenen Kriegen anzutreffen ist.[7][39]

Gilden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusätzlich zu den Fraktionen wird es auch die typischen Gilden geben. Bisher sind :

Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Kreaturen, die in den bisherigen The Elder Scrolls Teilen vorkamen, kommen auch in Elder Scrolls Online in den jeweiligen Provinzen vor.[6] Alle Kreaturen aus Skyrim kommen sowohl in Aussehen als auch in Fähigkeiten in Elder Scrolls Online vor.[40] In Screenshots und Artikeln worden folgende Kreaturen schon früh angekündigt:

Die Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Team hinter The Elder Scrolls Online

Schon lange gab es das Gerücht das ein MMORPG im Elder Scrolls Universum in der Produktion sei, spätestens seit 2007, zur Gründung von ZeniMax Online Studios und im selben Jahr die Registrierung von www.ElderScrollsOnline.com durch ZeniMax im selben Jahr. The Elder Scrolls Online befindet sich in der Entwicklung seit 2007 und wird von Zenimax Online Studios entwickelt. Eine Offene Beta soll 2013 beginnen.

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionen von Links nach Rechts: das Aldmeri-Dominion, der Ebenherz-Pakt und das Dolchsturz-Bündnis

Die erste Bekanntmachung erschien am 3.Mai 2012 bei GameInformer mitsamt Teaser Trailer, der allerdings keine Ingameinhalte zeigte. Seitdem werden dort in unregelmäßigen Abständen immer mehr Details zu Elder Scrolls Online veröffentlicht.[11] Es gibt sogar ein eigenes Elder Scrolls Online Hub. Die ersten Infos in einem deutschen Magazin gab es bei Gamestar, in der Juni Ausgabe 2012. Pünktlich zur Electronic Entertainment Expo (kurz E3) 2012 entstand an einer Häuserwand in Los Angeles drei riesige Wandmalereien für Elder Scrolls Online. Die drei Teile des Bildes zeigen je einen Charakter der drei Fraktionen im Spiel.

Systemanforderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minimale Anforderungen[16]

PC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Betriebssystem: Windows XP 32-bit
  • Prozessor: Zweikernprozessor 2,0 GHz oder vergleichbar
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Festplattenspeicher: 60 GB freier Speicherplatz
  • Grafikkarte: mindestens 512 MB RAM und Unterstützung für DirectX 9.0 (NVIDIA GeForce 8800, ATI Radeon 2600 oder besser)
  • Sound: DirectX-kompatible dedizierte Soundkarte

Mac[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Betriebssystem: MAC OS X 10.7.0 oder neuere
  • Prozessor: Intel® Core™ 2 Duo
  • Grafikkarte: Intel® HD Graphics 4000, NVIDIA® GeForce® GT 330M oder ATI Radeon™ HD 6490M oder besser
  • Arbeitsspeicher: 4GB RAM
  • Festplattenspeicher: 60 GB freier Speicherplatz
  • Laufwerke: DVD-ROM
  • Auflösung: minimale Displayauflösung beträgt 1024x768

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Internetverbindung
  • Systemanforderungen können sich mit der Zeit ändern

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszug aus einer Partitur des Soundtracks

Das Spiel ist wie bereits Skyrim voll vertont sein.[11] Außerdem gibt es ein System für dynamische Musik. Dabei wird, beim Betreten eines Gebiets, 2-3 von insgesamt 16 musikalischen Themen aufgegriffen und miteinander verbunden, so dass bis zu 696 unterschiedliche, ca. 30 Sekunden lange Musikstücke generiert werden können. Pro Gebiet sibt es jeweils 16 andere Themen geben, so dass sich die Musik, auch beim längeren Spielen, nicht wiederholt.[41]

Für Vorbesteller von Elder Scrolls Online via Amazon gibt es eine CD, die Featured Music Selections, mit ausgewählter Musik aus dem Spiel.

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Elder Scrolls Online gibt es eine Reihe Erweiterungen in Form von DLCs und Kapitel:

DLCs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Imperial City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Imperial City

Daedrische Streitmächte haben die Kaiserstadt überrannt und die drei Allianzen wetteifern, um sie zurückzuerobern. Erlebt Stunden fesselnden Spielspaßes mit den neuen über- und unterirdischen PvP- und PvE-Inhalten, zwei brandneuen Verliesen, noch nie gesehenen Gegner, herstellbaren Gegenstandssets und vielem mehr!

Orsinium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Orsinium

Reist im ersten PvE-Quest-DLC für Tamriel Unlimited in die Heimat der Orks! Helft König Kurog, die Stadt Orsinium wiederaufzubauen und erlebt, wie deren Mauern und Türme durch Eure Taten emporwachsen. Enthält neue Rüstungen, Waffen, eine Arenaherausforderung für Einzelgänger und mehr!

Thieves Guild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Thieves Guild

Schließt Euch der Diebesgilde auf Hews Fluch an und erlebt einen bisher noch nie gesehenen Teil von Hammerfall! Erkundet Abahs Landung, eine dekadente Hafenstadt, die von korrupten Handelsfürsten regiert wird, die mit der Diebesgilde um die Macht kämpfen. Hier warten eine neue Geschichte, neue Gewölbe und vieles mehr!

Dark Brotherhood[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Dark Brotherhood

Euer Talent für Morde wurde bemerkt und Ihr habt eine Einladung erhalten – von der Dunklen Bruderschaft! Reist zur Goldküste, die westlichen Ländereien des alten Kaiserreichs, wo zahlreiche Gelegenheiten für Intrigen, Verschwörungen ... und mehr auf Euch warten!

Shadows of the Hist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Shadows of the Hist

Packt drei Freunde ein und macht euch bereit, die Wiege der Schatten und die Ruinen von Mazzatun anzugehen; zwei ganz neue Verliese mit Argonier-Geschichten, welche die DLC-Spielerweiterung „Shadows of the Hist“ bilden. Diese Verliese skalieren auf die Stufe des Gruppenleiters, wie ihr das auch aus allen anderen Verliesen in ESO kennt, und bieten eine normale und eine Veteranenversion, sowie neue Gegenstandssets, die ihr sammeln könnt. Ihr könnt diese neuen Verliese auf jeder beliebigen Stufe betreten und euch ab Stufe 10 auch über die Gruppensuche dafür eintragen.

Horns of the Reach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Horns of the Reach

„Horns of the Reach“ führt zwei neue Verliese ein – die Blutquellschmiede und Falkenring – und bietet aufregende Inhalte, damit euch die Abenteuer nie ausgehen. Diese DLC-Spielerweiterung wird außerdem neue Gegenstände, Monstermasken und Errungenschaften enthalten.

Clockwork City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Clockwork City

Erkundet noch mehr von Sotha Sils Stadt der Uhrwerke in dieser neuen DLC-Spielerweiterung für ESO. Daedrische Mächte sind wieder einmal am Werk – und eure Hilfe ist gefragt, um Unheil abzuwenden.

Kapitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morrowind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: The Elder Scrolls Online: Morrowind

Das Schicksal von Morrowind steht auf der Kippe und ihr müsst euch den Mantel eines Helden überziehen, um Vivec – dem legendären Kriegerpoeten und Wächter von Vvardenfell – dabei zu helfen, die Welt vor einer tödlichen daedrischen Bedrohung zu bewahren. Rund 700 Jahre vor den Ereignissen aus The Elder Scrolls III: Morrowind, bringt euch ESOs neues Kapitel an vertraute Orte, wo es an euch liegt, das Mysterium um Vivecs Krankheit zu lüften und ihm seine ursprüngliche Stärke zurückzugeben. Reist vom vulkanischen Aschland in die gewaltigen Pilzwälder und wandert durch die Straßen der Stadt Vivec, die zu diesem Zeitpunkt gerade errichtet wird.[8]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teaser-Trailer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englischsprachiger Teaser-Trailer Deutschsprachiger Teaser-Trailer

The Imperial Throne sits empty.
The Dragonfire is cold, unlit.
And from every corner, darkness grows.
Now, ancient enemies bound together, unlikely alliances are forged.
Old ambitions rekindle and as enemies rise faster than allies,
salvation can not come from one hero alone,
But from many.

Englische Version des Teaser Trailers

Der Kaiserliche Thron ist leer und verwaist.
Die Drachenfeuer kalt und erloschen.
Aus jedem Winkel erwächst Finsternis.
Ewige Feinde verbünden sich, neue Allianzen werden geschmiedet.
Alter Ehrgeiz erwacht und wenn Feinde sich schneller erheben als Verbündete,
kann ein Held allein keiner Erlösung bringen.
Hierzu braucht es viele.

Deutsche Version des Teaser Trailers

Artworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Artworks

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Karten

Weiterführende Artikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Siehe Gamasutra-Artikel
  2. Siehe Warum Elder Scrolls Online nicht die Hero Engine verwendet vom 29.05.2012
  3. Siehe ElderScrollsOnline.com: Ankündigung: ESO-Veröffentlichungsplan vom 12.12.2013
  4. 4,0 4,1 Siehe ESO bereitet sich auf den Konsolenstart am 9. Juni vor (Abgerufen 15.02.2015)
  5. Das Kaiservolk ist mit der Imperial Edition spielbar.
  6. 6,0 6,1 6,2 Siehe Podcast mit Matt Firor und Paul Sage vom 01.06.2012
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 Siehe Lead Designer Matt Firor im Interview (10.05.2012)
  8. 8,0 8,1 8,2 ElderScrollsOnline.com: The Elder Scrolls Online: Morrowind - Ankündigung und Einzelheiten (abgerufen am 10.05.2017)
  9. Siehe Facebook: Einführung in die Geschichte von The Elder Scrolls Online (DE) [abgerufen am 02.09.2011]
  10. Siehe FAQ (16.08.2012)
  11. 11,00 11,01 11,02 11,03 11,04 11,05 11,06 11,07 11,08 11,09 11,10 Siehe Game Informer: June Cover Revealed: The Elder Scrolls Online vom 03.05.2012
  12. siehe zu der Problematik der Datierung auch hier
  13. Bild zur Imperial Edition [abgerufen am 29.01.2013]
  14. ElderScrollsOnline.com: Willkommen bei Tamriel Unlimited (abgerufen am 10.05.2017)
  15. ElderScrollsOnline.com: Bald: Die Gold Edition von Elder Scrolls Online (abgerufen am 10.05.2017)
  16. 16,0 16,1 ElderScrollsOnline.com: The Elder Scrolls Online-Shop FAQ [abgerufen am 30.01.2014]
  17. 17,0 17,1 Siehe Interview mit Paul Sage auf G4TV zur E3 2012
  18. Siehe Artikel in der Juni 2012 Ausgabe der Gamestar
  19. Siehe Preview auf StrategyInformer vom 28.10.2012
  20. Siehe Der erste Screenshots bei GameInformer vom 07.05.2012
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 PC Gamer über das Kampfsystem in Elder Scrolls Online
  22. 22,0 22,1 Siehe Das taktische Kampfsystem von Elder Scrolls Online vom 30.05.2012
  23. Aggro ist ein Wert den man bei Gegnern durch Bedrohung erzeugt. Gegner greifen immer den mit der meisten Aggro an. Dadurch ensteht eine sogenannte Dreifaltigkeit, die in vielen MMORPG's vorkommt, die aus Tank (Hält viel aus und "zieht" Aggro), Healer (Heilt die Gruppe) und Damagedealer (Macht viel Schaden) besteht.
  24. 24,0 24,1 24,2 24,3 24,4 Siehe Artikel von GameInformer vom 12.05.2012
  25. Das Herz Cyrodiils ist eine offene PvP-Zone sein.
  26. Player versus Player, also Multiplayerkämpfe.
  27. Siehe Creative Director Paul Sage im Interview vom 08.05.2012
  28. Eine große Gruppe stürmt einen Dungeon und besiegt am Ende einen Boss.
  29. Ein Fortgeschrittene Version eines Dungeons, mit fortführender Story.
  30. Player versus Environment, also wandernde Gegner bekämpfen und Quests erfüllen.
  31. Siehe Frag-mich-alles mit den Entwicklern zum Thema Ebenherz-Pakt vom 16.11.2012
  32. 32,0 32,1 32,2 32,3 Siehe Interview mit Creative Director Paul Sage und Content Designer Rich Lambert bezüglich Quests vom 26.05.2012
  33. Siehe Infos aus dem Escapist vom 19.05.2012
  34. Allerdings keine fliegende Reittiere.
  35. Alle Spieler die sich in einem Verlies befinden, sind auch wirklich in demselben Verlies zur gleichen Zeit. Können sich also auch treffen, sich bekämpfen oder auch helfen.
  36. Hier wird von dem Verlies, beim betreten des Spieler oder der Gruppe, eine Kopie angelegt die nur von ihm erforscht wird. Man kann also nicht auf andere Spieler oder Gruppen treffen
  37. Siehe Infos zum Ebenherz-Pakt vom 19.05.2012
  38. Siehe Infos zum Aldmeri-Dominion vom 16.05.2012
  39. Siehe Infos zum Dolchsturz-Bündnis vom 14.05.2012
  40. Siehe [http://www.gameinformer.com/b/features/archive/2012/06/21/daedra-werewolves-and-vampires-the-creatures-of-the-elder-scrolls-online.aspx Infos aus dem Gameinformer vom 25.06.2012
  41. Siehe Die Musik von The Elder Scrolls Online vom 14.05.2012
"The Elder Scrolls"-Teile
Hauptteile Arena · Daggerfall · Morrowind · Oblivion · Skyrim
Ableger Online · Legends
Adventures Redguard
Legends Battlespire
Travels Stormhold · Dawnstar · Shadowkey · Oblivion Mobile
Romane Die Höllenstadt · Der Seelenlord
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki