Morrowind:36 Lehren des Vivec: Lektion Sechsunddreißig

Werbung (Nur für Gäste)
Lektion XXXV 36 Lehren des Vivec   ►

Diese Seite enthält den Text des Buches „36 Lehren des Vivec: Lektion Sechsunddreißig“ aus The Elder Scrolls III: Morrowind.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sechsunddreißig Lehren des Vivec: Lektion Sechsunddreißig[1]


Dies waren die Tage von Resdaynia, als Chimer und Dwemer unter der weisen und gütigen Herrschaft der ALMSIVI und ihres Meisters, des Hortators, lebten. Die Dwemer waren jedoch unvernünftig geworden und forderten ihre Herren heraus.


Sie kamen mit goldenen, wandelnden Ballisten[2] und mächtigen Atronachs und Dingen, die Flammen spuckten, und Dingen, die tödliche Gesänge hervorbrachten. Ihr König war Dumac Zwerg-Ork, aber ihr Hohepriester war Kagrenac der Zerstörer.[3]


Unter und über den Bergen tobte der Krieg mit den Dwemern und dann kamen die Männer aus dem Norden, um Kagrenac zu helfen, und sie hatten auch Ysmir wieder dabei.[4]


Die Armeen der Chimer wurden von dem unsterblichen Sklaven, dem Hortator Nerevar angeführt, der seine Axt gegen das Ethos-Messer vertauscht hatte. Er erschlug Dumac am Roten Berg und sah den Herzknochen zum ersten Mal.


Männer aus Messing zerstörten die elf Tore von Gramfeste und nach ihnen kamen die Architekten arkaner Mächte der Dwemer. Ayem warf ihren Umhang von sich und wurde zur schlangengesichtigen Königin der Drei in Einem. Die, welche zu ihr aufschauten, wurden von den Bedeutungen der Sterne überwältigt.


Unter dem Meer rührte sich Seth und brachte die Armee hervor, an der er in den Schlössern aus Vulkanglas und Korallen gearbeitet hatte. Uhrwerk-Dreugh, Verspottungen der dwemerischen Kriegsmaschinen, erhoben sich aus dem Meeren und nahmen ihre Gegenstücke mit sich zurück, wo sie für immer vom Meer verschlungen wurden.


Der Rote Berg explodierte, als der Hortator, auf der Suche nach dem Sharmat, zu weit hinein ging.


Der Hohepriester der Dwemer, Kagrenac, enthüllte dann, was er als Abbild von Vivec hergestellt hatte. Es war ein wandelnder Stern, der die Armeen des Triune verbrannte und das Herzland von Veloth vernichtete, wodurch das Lange Meer entstand.


Dann erhoben sich alle Aspekte der ALMSIVI gleichzeitig, verbanden sich zu einem Ganzen und zeigten der Welt den sechsten Pfad. Ayem nahm von dem Stern sein Feuer, Suht nahm sein Geheimnis und Vehk nahm seine Füße, die vor dem Geschenk des Molag Bal gebaut worden waren, und vernichtete es durch die Methode der Wahrheit: ein großes Hämmern. Als die Seele der Dwemer nicht mehr laufen konnte, wurden sie von dieser Welt entfernt.


Resdaynia war nicht mehr. Es war von allem Frevel der Unvernünftigen erlöst. Die ALMSIVI warfen vom Weltenbeginn Netze aus und fingen die Asche des Roten Berges ein, denn sie wussten, sie war die Pest, welche die ganze Mittelwelt befallen würde, und aßen sie auf. ALTADOON DUNMER!


Der Anfang aller Worte ist ALMSIVI. Ich verkünde dies als Vivec.



Bücherindex
Lektion XXXV | Übersicht |    



Anmerkungen (Tamriel-Almanach)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Lektion behandelt wieder einmal die Schlacht am Roten Berg.
  2. Dwemer-Balliste
  3. Auf Englisch: Kagrenac the Blighter - Also wird nun Kagrenac als der Verursacher der Pest bezeichnet. Einige Lektionen weiter vorne war es noch Sharmat. Warum in der deutschen Version Zerstörer als übersetzung genommen wurde ist für mich ein Rätsel.
  4. Siehe auch die Lieder von König Wulfarth.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki