Adventskalender

TES Legends – Große Prügelei an diesem Samstag

Schlagworte:

Am nächsten Samstag, am 29. Juli 2017, findet die Große Prügelei in The Elder Scrolls: Legends statt.

Große Prügelei

Die Große Prügelei ist der dritte Gauntlet-Modus, der vorgestellt wird. Die Große Prügelei startet am Samstag um 15 MESZ und endet bereits acht Stunden später um 23 Uhr MESZ. Zusätzlich zu diesen sehr engen Teilnehmezeiten kann jeder Spieler nur einmal antreten und das für den heftigen Preis von 1000 Gold oder 6 Event-Tickets.

Aber worum geht es überhaupt in der großen Prügelei?

Wie auch beim kleinen Bruder, dem Handgemenge, wählt ihr zu Beginn ein von euch konstruiertes Deck aus und kämpft mit diesem bis ihr entweder dreimal verloren oder zwölfmal gewonnen habt. Nachdem ihr einmal euer Deck gewählt habt, könnt ihr es nicht mehr ändern.

Preise

Für die 1000 Gold Teilnahme-Gebühr bekommt ihr aber auch einiges an Preisen geboten. Alleine die garantierten Preise für die Teilnahme sind mit einer neuen Premium-Version des Durchdringenden Speers und 10 Heroes of Skyrim Paketen sehr ordentlich. Allerdings steigen diese Preise auf bis zu 75 (!) Pakete und 2000 Seelensteine für 12 Siege. Als ob das noch nicht genug wäre, gibt es für die besten 100 Spieler bis zu 5 legendäre Karten zusätzlich obendrauf.

Hier könnt ihr eine Liste der Preise finden:

  • 0 Siege – 10 Pakete
  • 1 Sieg – 10 Pakete – 25 Seelensteine
  • 2 Siege – 11 Pakete – 50 Seelensteine
  • 3 Siege – 11 Pakete – 75 Seelensteine
  • 4 Siege – 12 Pakete – 100 Seelensteine
  • 5 Siege – 12 Pakete – 125 Seelensteine
  • 6 Siege – 13 Pakete – 150 Seelensteine
  • 7 Siege – 14 Pakete – 200 Seelensteine
  • 8 Siege – 15 Pakete – 250 Seelensteine
  • 9 Siege – 20 Pakete – 300 Seelensteine
  • 10 Siege – 30 Pakete – 500 Seelensteine
  • 11 Siege – 50 Pakete – 1000 Seelensteine
  • 12 Siege – 75 Pakete – 2000 Seelensteine

Quelle

Anstehende Events: Handgemenge & die brandneue Große Prügelei


Killfetzer folgen
Killfetzer

Über den Autor

Ich bin seit 2006 Moderator im Elder Scrolls Portal (ehemals Scharesoft-Portal) und Administrator im Tamriel-Almanach. Als Super-Moderator habe ich keinen mir fest zugeteilten Forenbereich. Hauptsächlich kümmere ich mich derzeit um die Organisation der Wettbewerbe und den allgemeinen TES-Bereich.


Letzte Kommentare

  1. Vom Samstag 5. Mai 9 Uhr bis Sonntag 9 Uhr gibt es erneut eine Große Prügelei.

    Als einmalige Karten gibt es diesmal eine neue Premium-Version des Morkul-Torwächters.

  2. Auch an diesem Wochenende gab es wieder eine Große Prügelei. Irgendwie erkenne ich einen Trend: Die Dauer wird immer länger (8h -> 12 h -> 26 h) und ich immer schlechter (8 Siege -> 7 -> 6) 😛

    Leider gab es diesmal kein neues Artwork, sodern erneut den Durchdringenden Speer. Die Leute, die ihn shcon haben (wie ich), können ihn nicht mal in Seelensteine verwandeln, da er als Belohnung dagegen geschützt ist… Aber min. 10 Pakete für 6 Tickets (von denen ich dank Login-Rewards und Twitch-Drops so um die 30 habe), nimmt man natürlich trotzdem mit 😉

    Leider hatte ich gestern keine Zeit, so dass ich meine Spiele heute Morgen kurz vor Schluss machen musste. Ich denke, das hat mich auch ein paar Siege gekostet, da ich aggressiv gespielt habe um alle 12 Spiele fertig zu bekommen. Einige hätte ich vielleicht mit einem langsameren Angang gewinnen können, aber nachdem mich die ersten beiden Spiele beide über 20 Minuten gekostet hatten, musste ich mich etwas sputen und bin auch nur mit etwa 15 Minuten Zeitpuffer fertig geworden.

    Gespielt habe ich wieder mein (fast gleiches) Prophecy Mage Deck vom letzten Mal. Hier meine Begegnungen:

    1. Shout Scout: Noch immer die Definition eines Greed-Decks und noch immer eine Qual dagegen zu spielen. Wenn man hier nicht schnell gewinnt, dauern die Spiele ewig und man verliert am Ende sowieso. Es gibt schon einen Grund, warum diese eigentlich von allen, die sie nicht selber spielen, gehasst werden. 😛
    2. Hexer ohne eine für mich erkennbare Strategie
    3. Prophecy Battlemage
    4. Control Mage: Lustigerweise hatte ich in diesem Spiel 5 Durchdringene Speere, da ich meinem Gegner zwei Stück mit Schattenfuß der Diebesgildeklauen konnte. Und ich habe auch alle 5 gebraucht, um ihn zu besiegen. Zum Schluss hatte ich 1 Leben und er 3. Und ich konnte mit meinem Speer 4 und 5 seine beiden Wächter ausschalten und angreifen. Irgendwie tut er mir fast Leid 😀
    5. Market Assassin
    6. Aggro Warrior
    7. Item Warrior
    8. Token Spellsword
    9. Midrange Warrior
    10. Control Monk, bei dem anscheinend jede Karte Card Draw war… Eigentlich hätte ich da viel früher aufgeben müssen. Nach Assassine der Bruderschaft in Assassine der Bruderschaft in Assassine der Bruderschaft in Zug 3 hatte er sowol das Board als auch den Kartenvorteil gewonnen…
    11. Aggro Warrior
    12. Last Gasp Assassin
  3. Diesen Samstag ist ja wieder einmal (also nun das zweite Mal) eine große Prügelei. Diesmal gibt es Premium-Blitze für die Teilnahme.

    Ich habe gerade meine 12 Spiele absolviert und bin auf 7 Siege gekommen. Ich selbst habe Midrange-Monk gespielt. Das waren meine Gegner:

    • Dragon-Spellsword: Sah richtig gut für mich aus, bis der Gegner [card]Alduin[/card] in Zug 10 spielt (beide Mitternachtswächter müssen auf Alduin gegangen sein, damit das hingehaut hat). Selbst dann hätte ich noch gewonnen, wenn Alduin als erste Karte nicht [card]Odahviing[/card] beschworen hätte, die mein Gegner am Anfang mit dem Kamel in den Ablagestapel befördert hätte…
    • Spellsword
    • Spellsword
    • Archer
    • Archer
    • Lifegain-Monk: Man könnte hier ein Mirror-Match erwarten, allerings hatte ich keinen Entzug. Das Spiel hatte ich eigentlich von Anfang an verloren. Mein gegner konnte perfekt auf Curve spielen, während ich bis zum letzten Zug ausschließlich 2- und 3-Kosten Karten gezogen habe. Dank ein paar netter Prophezeiungen hätte ich es dann fast noch geschafft, leider hat mir 1 Schaden gefehlt.
    • Market-Assassin: Ich war chancenlos. Durch tolle Kartenkombos hatte er es geschafft sich 6 Nord-Heißsporne auf die Hand zu holen und mit Nordwind-Außenposten und Orkclanhauptmann wurden daraus 5/1 mit Sturmangriff. OTK.
    • Lethal-Archer
    • Scout: Ich glaube, den Gegner habe ich fast in den Wahnsinn getrieben. Mit [card]Schwarzer Drache[/card] habe ich ihm insgesamt 8 Karten aus dem Deck geklaut 🙂
    • Battlemage: Ich habe mich auf zwei Leben stabilisiert, kontrolliere das Board, er hat alle Blitze verbraucht und er keine Karten mehr und er ist im nächsten zug tot. Natürlich zieht er Zermalmender Schlag…
    • Mage
    • Scout
  4. Natürlich habe ich mich heute auch an der Großen Prügelei beteiligt. Ich habe Midrange Hexer (Intelligenz und Ausdauer) gespielt und mit 8 Siegen zu 4 Niederlagen abgeschlossen. Derzeit liege ich damit irgendwo auf Platz 600 (mal schauen, was am Ende rauskommt).

    Dabei habe ich gegen diese hier gespielt:

    1. Fluch-Assassine: Dieses Spiel habe ich leider wegen eines Spielfehlers verloren. Ob ich ohne den gewonnen hätte, sei dahin gestellt, aber zumindest hätte ich eine Chance gehabt, den nächsten Zug zu überleben (wenn der Gegner keinen Klippenläufer oder Blitz auf der Hand hatte). Auf jeden Fall war ich hier von Anfang an hinterher gelaufen, da der Gegner einige richtig gute Karten zur genau richtigen Zeit gezogen hat.
    2. Token-Magierkrieger: Toll, Token, genau eine der Deckstrategien, mit denen ich mit meinem Deck Probleme habe… Entsprechdn finster sah es auch aus. Der Gegner hat richtig viel aus seinen Tokens rausgeholt und mich schon fast getötet gehabt, bis ich mich stabilisieren konnte. Dann haben mir, auf Grund einer glücklichen Prophezeiung für ihn, 2 Schaden zum Sieg gefehlt und ich wäre im nächsten Zug Tod gewesen. Mit meiner letzten Rune treffe ich aber eine Prophezeiungs-Kreatur, die mit meiner Obersten Atromantin die letzten 2 Schaden zufügt 🙂
    3. "Market Archer" (Bogenschütze basierend auf Markt der Schwindler): Das war irgendwie ein sehr seltsames Deck. Aus vielen Zügen meines Gegners bin ich nicht schlau geworden und ich lag eigentlich das ganze Spiel weit vorne. In seinem letzten Zug hat der Gegner mir dann aber noch mal sehr eindrucksvoll das Burst-Potential dieses Decktyps vorgeführt un mir in einem Zug über 20 Schaden zugefügt. Vielleicht hätte er mich sogar noch töten können, aber ihm ist die Zeit abgelaufen.
    4. Token-Magierkrieger: Und noch einer von denen, ganz toll… Hier war ich absolut chancenlos. Der Gegner hat einen so perfekten Fluss aus Tokens, Buffs und Zerstörungszaubern gegen meine Kreaturen gehabt, dass er das Spiel mit einem vollen Spielfeld, gegen mein leeres und mit etwa 50 Leben gewonnen hat…
    5. Control-Mönch: Ich habe ja gehört, dass dies eines der stärksten Decks derzeit sein soll. Tatsächlich war dies das erste Mal, dass mir tatsächlich ein solches über den Weg gelaufen ist (oder zumindest eines, dass ich als solches erkannt habe). Ich lag immer in Führung, auch wenn ein Zug 6 Odahviing den Gegner zwischendurch noch mal gut rangebracht hat (mit Diebesgildenrekrut zu reduzierten Kosten gezogen und dann mit Ring und Palast-Vagabund gespielt). Glücklicherweise hatte ich zwei Harpyien auf der Hand, so dass er für den Rest des Spiels nichts mehr ausgerichtet hat. Das war mein bis dahin ungefährdetster Sieg.
    6. Control-Magier: Es war ein langes und umkämpftes Spiel, aber zum Schluss habe ich tödlich auf dem Feld und eigentlich gewonnen. Ich muss nur noch mit meinem Blitz den gegnerischen Wächter abräumen und angreifen. Ich weiß nicht, was dann passiert ist. Irgendwie gab es einen Lag, mein Blitz zielt falsch und tötet meine eigene Kreatur :(:oops:
    7. Midrange-Glaubenskrieger
    8. Midrange-Glaubenskrieger: Ich weiß nicht mehr, welches Deck welches war. Deswegen mal zusammen. Midrange-Glaubenskrieger ist definitiv ein starkes Deck, aber mein Deck ist mehr oder weniger darauf ausgelegt unter der Magickakurve der meisten anderen Midrangedecks schon Kreaturen ins Feld zu führen, die der Gegner nur schwer entfernen kann. In so fern kommt es hier natürlich auf guten Kartenzug an. Das eine Spiel habe ich problemlos gewonnen. Das anderewar eine ganz knappe Kiste, die ich nur Dank mehrerer glücklicher Prophezeiungen gewinnen konnte.
    9. Ramp-Kundschafter: Seit dem Hist-Hain immer wieder ein gern gesehenes Deck, dass im Ultra-Lategame auch sicherlich unschlagbar ist. Gegen dieses Deck ist eigentlich jeder der Aggressor. Damit hatte ich auch keine Schwierigkeiten. Zwar konnte mich der Gegner mit seinen Wächtern schon sehr nerven, aber irgendwann bin ich dann doch durchgekommen. Die Hauptrolle dabei hat ein mit Traumdieb gestohlener, kostenreduzierter Roter Bramman gespielt. Da wird sich der Gegner sicherlich etwas geärgert haben, dass er gegen seine eigene Karte verloren hat 😀
    10. Midrange-Hexer: Das Mirror-Match. Ein sehr ausgeglichenes Match. Wir beide haben anscheinend mit bescheidenen Starthänden gestartet, da keiner in den ersten drei Zügen irgendwas gespielt hat. Danach ging es dann aber ziemlich ab. Nachdem wir uns gegenseitig beide unser fast vollständiges Removal-Paket um die Ohren geschmissen hatten. Der Gegner hat dann zum Schluss mit einem glücklichen Topdeck Oberste Atromantin mit 0-2 Leben gewonnen. Hätte aber auch genausogut andersrum ausgehen können.
    11. Midrange-Bogenschütze: Ein absoluter Klassiker unter den Decks, quasi seit Anfang an dabei. An dieses Spiel erinnere ich mich nicht wirklich, außer, dass ich es schnell gewonnen hatte. Vielleicht ein unerfahrener Gegner oder eine schlechte Hand gezogen.
    12. Werwolf-Krieger (wenn auch ein ziemlich seltsamer): Im letzten Spiel ging es gegen einen Krieger, der die neuen Werwolf-Karten gespielt hat. Aber auch wenn das eigentlich ein Aggrodeck ist, waren die restlichen Karten seines Decks eher auf Control ausgelegt (wobei ich Control-Krieger noch nie gehört habe…). Entsprechend mühsam war es Schaden unterzubringen. Was er natürlich nicht ahnen konnte, dass ich drei Blitze auf der Hand hatte. Somit hat er sich mit seinen 11 Leben hinter mehreren Wächtern sicherlich absolut sicher gefühlt… 😎

    In meinen 15 Decks Belohnung hatte ich dann zwei Legendäre: Legat Rikke und Lydia. Zusammen mit dem Dämmerbrecher aus dem Twitch Drop will mich da wohl jemand zu einem Willenskraft-Deck überreden… 😛

  5. Natürlich ist der 29. Juli der nächste Samstag und nicht der Donnerstag. Ich bin im Kalender auf Juni gerutscht gewesen.

    Die News wird angepasst. Bitte entschuldigt.