"Kacka-Alarm"

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Kleiner Prinz, 25. Oktober 2018.

  1. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausvetter

    Laut der Spiele-Messe interessieren sich Kinder durchaus auch für Brettspiele & Co, also nicht nur für Smartphone & Co.

    Aber was ich heute früh beim ZDF gesehen habe, hat mich schon meine Augen reiben lassen, denn ich konnte nicht glauben, für was sich Kinder so begeistern können.
    So gibt es da sogenannte Toiletten-Spiele, wie zum Beispiel "Kacke-Alarm" !

    Aber schaut selbst:
    https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/service-spiele-100.html
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. Blaubeerman

    Blaubeerman Freund des Hauses

    Das stößt mir schon seit geraumer Zeit sauer auf, der Werbung sei Dank. Für mich läuft das in der Kategorie "aus Sch... Bonbons machen". Damit ist es dann auch nicht mehr verwunderlich, wenn insgesamt die Schamschwelle und damit verbunden die Moral immer weiter in den Keller gedrückt wird - stört ohnehin nur.:(o_O:eek:

    Bye, Bbm.
     
  4. dilldappel

    dilldappel Abenteurer

    Mich ärgert Allgemein gesprochen, wenn man ganz nach klassischer Pädagogik Kinder für blöd verkauft werden. In Heranwachsenden steckt man oft mehr als man meint. Die beste Pädagogik daher für mich ist immer die, die das individuelle Potential eines jeden Heranwachsenden fördert. Statt mal über Video Games immer so negativ zu reden, sollten sie sich mal einen Charakter Bogen in manchen Spielen anschauen wie viele Möglichkeiten der Charakter Entwicklung es gibt. In diese Charakter Bögen ein Bruchteil so komplex wie die eines Heranwachsenden. Mit meinem Sohn mache ich das so, das wir regelmäßig Stärken und Schwächen, Neigungen und Abneigungen uns aufschreiben und das hilft im in der Schule zu bestehen, wo die Kinder nur Müll ins Hirn bekommen und unter dem Leistungsdruck fast kollabieren. Wenn setzt sich endlich die Einsicht durch, das wenn man aus Spaß lernt, das Heranwachsende viel mehr Aufnahmekapazität und viel mehr Motivation hat? Statt dessen wird so ein Müll wie diese Spiele produziert, erbärmlich.
     
  5. Lahmaf

    Lahmaf Freund des Hauses

    Wo keine Bildung - ist Kacka-Alarm!
    Idiocracy

    Zitat:
    "Alles, was wir die Kinder lehren, können sie nicht mehr selbst entdecken und damit wirklich lernen."
    Spiele vollziehen sich nicht in Linie auf irgendwelchen Tischen, sondern geschehen dort, wo das Leben pulsiert:

    In spannenden Projekten, in Höhlen und Buden, auf Bäumen und auf dem Boden, in selbst gebauten Hütten, im Wald und auf Wiesen, in Knicks und im Buschwerk, beim Hämmern und Sägen, Laufen und Buddeln, Schätze entdecken, bei lebendigen Festen und geheimnisvollen Erkundungen. Dort spielt sich das wirkliche Leben ab.
     
    dilldappel und EvilMind gefällt das.
  6. EvilMind

    EvilMind Abenteurer

    Eines muss man da noch nachtragen: Da Kinder und Jugendliche scheinbar keine Hemmschwellen mehr haben nimmt Gewalt immer mehr zu. Das kann man nicht auf die Spiele schieben wie man so gerne versucht.
    Aber man sollte mal drüber nachdenken ob man das nicht ins neu zu schaffende Wehrpflichtgesetz übernimmt:
    ACTUNG Ironie
    Die Schulzeit kann nicht auf den Wehrdienst angerechnet werden.
    Wird aber durch Hubschraubereltern verhindert. In frühester Jugend: Ballett, Reiten, Tennis, Fremdsprachenkurs----war da noch was? Ach ja LEBEN. Wo zum Teufel passt das im Terminplan noch rein?
     
  7. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Das wirkliche Leben spielt sich natürlich vorm iPad ab. Davor werden die 2-jährigen dann geparkt und Ruhe ist.
    Oder sie kommen direkt mit eins in die Kita, natürlich inklusive Nachmittagsbetreuung. In der Grundschule bitte auch Ganztagsbetreuung und wenn das Kind auf eine weiterführende Schule geht, bitte eine Gesamtschule, damit auch Nachmittags gepaukt wird. Und plötzlich wird das Blag dann 18 und man hat nie wirklich Zeit mit seinem Kind verbracht. :rolleyes:
     
    Der Goblin und Merlin2801 gefällt das.
  8. Merlin2801

    Merlin2801 Neuankömmling

    Hierzu muss man aber auch sagen: Mittlerweile ist bei den meisten in unserer Gesellschaft Zeit rar geworden. Von Morgens bis Abends wird gearbeitet. Da ist es doch deutlich leichter, für gerade junge Eltern ihr Kind vor einem Smartphone, Tablet zu parken anstatt Brettspiele und so ähnliches zu besorgen. Sehe ich jedoch aktuell immer wieder. Kinder im Alter von 5 laufen schon mit eigenen Handy's herum! :D Ich habe mein erstes Handy gerade mal mit 16 gehabt, natürlich kein Vergleich für die meisten hier.

    Übrigens, ich will keine neue Diskussion hier anstoßen aber prinzipiell bin ich für sowas wie die Wehrpflicht, wobei da noch viel mehr Zivildienst. Ich finde so werden Jugendliche auch nochmal geprägt. Ich denke relativ wenige Blicken mit Hass auf die Bundeswehrzeiten oder Zivildienstzeiten zurück..Schließlich wurden so auch Freundschaften geschlossen, oder etwa nicht? Und gleichzeitig wär man mit einem Zivildienst die Personalmängel in Altenpflege und Hilfsorganisationen wieder los..Vielleicht geht auch dadurch, der starke Egoismus weg und vielleicht wieder etwas mehr miteinander.
     
  9. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausvetter

    Na ja, da gäbe es ja noch das "Freiwillige Soziale Jahr" !
    Laut einer Umfrage finden dies viele Jugendliche gut, und die Nachfrage ist auch entsprechend groß, wenn man nicht gerade aus einem sozialen Brennpunkt kommt, wie Berlin Wedding, Spandau, Neuköln.
    Dort geht man als Jugendlicher wohl lieber zur Armee, um seinem rechtem Gedankengut ein gutes Fundament zu verschaffen.
    Aber da mache ich den Jungendlichen keinen Vorwurf, denn würde ich in einer solchen Betonschlucht wohnen müssen, wo meine Eltern womöglich arbeitslos sind, es keinerlei Perspektiven gibt, würde ich auch kriminell oder radikal.
    Ebenso, wenn die Eltern nur am Arbeiten sind, und ich keinen Halt finde.
    Aber da gebe ich dem Staat die Schuld, deren Politiker immer fetter werden wie die Maden, und sich lieber nur um sich selbst kümmern.

    Aber dies geht nun am Thema vorbei !

    Mir ging es jetzt eigentlich um solches wirklich sinnfreie Plastik-Spielzeug, auch wenn ich zunächst einmal darüber lachen musste.
    Wobei mir das Lachen dann sogleich im Halse stecken blieb.
    Schließlich bildet das Angebot die Nachfrage, und da frage ich mich, wie man als Spiele-Entwickler auf solche Ideen kommen kann, dann solchen Schund anzubieten, und dies noch dazu für Kinder.
    Klar, ...wenn man sich umschaut, so gibt es immer mehr Mist, was man an die Kinder bringen will, aber dies empfand ich dann doch als den Gipfel.
    Das Kinder und Jugendliche sich für unsinniges Spielzeug begeistern können, oder den ganzen Tag am Smartphone kleben, hat wohl etwas mit der Angebotsüberfrachtung zu tun.
    Da wäre es ja schön, wenn für Ballett, Reiten, Tennis, Fremdsprachenkurs, oder ein Musikinstrument noch Platz wäre, um mal bei dem Beispiel von @EvilMind zu bleiben. ;)
     
  10. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Ist es denn wirklich so, wir haben uns schon sehr viel darüber in Studien beschäftigt.;) Ein wesentlicher Aspekt des Spiels, welcher im Thread noch nicht genannt wurde, fehlt. Das Spiel oder ein Spiel verbindet Menschen, darüber sollte man sich auch bewusst sein. Wenn die Kinder daran Freude haben, sei es ihnen gegönnt. Über was wird sich denn hier aufgeregt? Nur weil es eine ekelhafte Sache ist die Wurst zu fangen? Lassen wir diesen Punkt weg, macht es den Leuten dennoch Spaß. Die Kinder sind auch nicht so doof, dass sie nicht wissen, was sie gerade tun oder es bedeuten soll, kann man auch erklären.

    In der Regel werden die kleinen Kinder eher nicht damit spielen. Solche Angebote findet man eher auf Junggesellenpartys oder anderen Feiern solcher Art, ist eher als Fun-Objekt konzertiert. Als Firma muss man sich entwickeln und Akzente setzen. Immer den gleichen Mist zu produzieren, wird niemanden zufrieden stellen, daher gibt es eine freie Auswahl auf dem Markt.
    Wenn das Produkt nicht genügt, wird es auch meistens verschwinden, zudem hat nicht jedes Spiel die Aufgabe etwas Wissen abzugeben. Persönlich würde ich meinem Kind dies auch nicht kaufen, da ich dies auch total schwachsinnig finde, aber wenn es verbindet, kann ich mich nicht beschweren.:)
    Du wirst es nicht glauben, aber in Japan, China und anderen asiatischen Ländern stehen die Leute auf ausgefallene Objekte, leider habe ich darauf nicht so geachtet, ob dieses Ding vertreten ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2018
  11. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausvetter

    Na ja, vielleicht war es auch schon immer so, dass Kinder sehr gern mit dem allerletzten Mist am allerliebsten spielen.
    Dies war ja schon Loriot aufgefallen, als er in den 70er Jahren in der Spielzeugabteilung war, und man im Hintergrund, Panzer und Waffen zu sehen bekam.
    Die Welt ist in der Zeit nun einfach nur technischer geworden, und fast alles ist nur noch aus Plastik. ;)

     
    dilldappel gefällt das.
  12. Destero

    Destero Freund des Hauses

    Am schlimmsten daran ist ja, da es schon ein Genre ist: Toilettenspiele.

    Stelle mir gerade vor in das Spiele-Geschäft meiner Wahl zu gehen und zu fragen:"Wo ist denn die Toilettenspielabteilung?" Wenn ich dann 50 Cent auf einem Dessertteller liegen lasse, dann war ich vermutlich wirklich auf dem Klo... :confused:
     
    Oblvion_Member und Kleiner Prinz gefällt das.
  13. Jorgodan

    Jorgodan Ehrbarer Bürger

    Tja, ob ein Kind jemals mit "Fang die Wurst" spielt entscheiden ja die Eltern. Sag mir was du deinen Kindern für Spielzeug kaufst und ich sage dir was du für ein Mensch bist. Insofern sind solche Spiele auch für die schlichteren Gemüter der Gesellschaft gedacht. Ach diese Eltern wollen ihren Kindern ja was schenken, wo sie nicht so viel Nachdenken müssen. Kinder erziehen ist verhältnismäßig einfach. Kinder sind zu 90 % "Nachahmungstäter". Das Leben in der eigenen Familie prägt Gewohnheiten und Sozialverhalten derart nachhaltig dass es Kinder aus "schwierigen" Sozialstrukturen eben so schwer haben später in ein "normales" Verhalten und Leben zu finden. Also kann man bei solchen Spieleangeboten nur an den Erziehungsauftrag der Eltern appellieren, was in bestimmten Kreisen halt recht wirkungslos ist.
    Egal, ich habe meinen Job gemacht und freue mich zu sehen, dass meine "Jung-Erwachsenen" Mit gleicher Begeisterung zBsp. "Siedler von Katan" oder "Mariokart" in ihrer Clique spielen.

    Was ich aber noch viel schlimmer finde ist die Tatsache, dass sich ein öffentlich rechtlicher Sender nicht entblödet darüber zu berichten. Da ist der "Bildungsauftrag" offensichtlich völlig verloren gegangen.
    Willkommen bei RTLII. Na ich wunder mich über nix mehr.
     
  14. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Und als nächstes Level Limbo unterm Kindereingang hindurch? o_O

    Die Gesellschaft verkommt mehr und mehr, wenn es so weiter geht ist in paar Generationen nur noch yolo und swag über. Gut das wir das nicht mehr erleben müssen.
     
  15. Tohawk

    Tohawk Moderator Mitarbeiter

    Ja, ja. Früher war alles besser. Die Kinder haben noch nicht diese Computer-Spiele gespielt und auch die Sprache war noch echt knorke. Die Wiese war sowieso grüner. Und wenn sich diese Jugend dann doch mal vom Bildschirm löst, dann spielt sie wirklich Kacka. Immer diese Jugend von heute.
    Es klingt hier wie in nem Bild-Artikel.

    Ich war heute mal auf der Spiel 2018 in Essen. Ich habe natürlich mal die Augen nach dem "Toilettenspielen" aufgehalten. Mir ist kein einziges aufgefallen. Komisch, wenn das doch schon ein eigenes Genre sein soll. Ansonsten waren wie jedes Jahr wieder 95% Erwachsene auf der Messe. Es war merkbar größer als sonst aber auch voller. Ich gehe inzwischen seit etwa 15 Jahren hin und kann es nur weiterempfehlen.
     
  16. EvilMind

    EvilMind Abenteurer

    Rein PC/Konsolenspiele oder das was ich mir vorstelle also auch Brett-Gesellschafts-Pen and Paper usw?
     
  17. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausvetter

    Im Hinterkopf hatte ich eigentlich auch eher die Spiele-Entwickler im Blick, und dann erst die Kinder.
    Und früher war nicht alles besser.
    Ich erinnere da nur an die hässliche Barbie Puppe, welche für die Mädels das aller Begehrenswerteste war. ;)
     
    Oblvion_Member gefällt das.
  18. Tohawk

    Tohawk Moderator Mitarbeiter

    Nein. Keine PC/Konsolenspiele. Die Messe ist komplett für Brettspiele, P&P, Kartenspiele etc. Na ja, nicht ganz komplett. Es gibt auch ein paar Stände mit Büchern und Comics.
     
  19. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Dann wirst du ja dafür sorgen das es nicht so bleibt ;)
    Früher war alles besser? Also bsp. Mode damals und heute, ich würde nicht tauschen.
     
  20. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden