Was können wir gegen den Klimawandel tun?

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Killfetzer, 19. September 2019.

  1. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    Im Moment will ich mich hierzu nicht allzulang mehr dazu äußern, dazu geht mir das Thema zu nah. Für Alle die es interessiert, oder sich weiterhin auch online wegen der Demonstrationsschwierigkeit bezgl. Corona beteiligen oder auch informieren wollen "was da abgeht".

    Wie Fridays for Future den globalen Klimastreik ins Internet verlegt

    Eigentlich würden heute Hunderttausende in ganz Deutschland fürs Klima auf die Straße gehen. Doch auch online beteiligen sich Zehntausende Menschen.


    Corona ist ein schönes Beispiel was passiert, wenn unsere Erde kaputt geht und stirbt. Wenn unsere "Wirtschaftssysteme" zusammenbrechen. Es zeigt jetzt schon in sehr kleinem Ausmaß, was passiert, wenn wir einer kleinen weltweiten Katastrophe ins Auge blicken müssen.
    Hier ist nur der Vorteil: sie geht vorrüber.
    Der Klimawandel?

    ...

    Menschen... sind mir ehrlich gesagt sch. egal. Aber die unschuldigen Wild-Tiere? Was haben die mit unserer besch... Blödheit und Kurzsichtigkeit zu tun bitte schön?
    Die können sich weder verteidigen, noch protestieren. Sie haben nicht mal eine Stimme die sich der Welt mitteilen kann. Sie werden gefunden, verfrachtet, scheiße behandelt, verdrängt, verkauft und sind nichts wert. Corona ist noch zu milde. Der Mensch muss dezimiert werden. Denn das diese Pandemie jetzt schon positive klimatische Auswirkungen hat... und wir schuld sind... Es muss uns noch härter treffen - wenn ich ehrlich bin.
     
  2. Sonneundso

    Sonneundso Abenteurer

    Das ist halt nicht neu, und hat einen etwa 50 Jahre alten Bart..

    Im Moment haben viele Tiere und Insekten (obwohl selten geworden) ein großes Wasserproblem.
    Das haben die aber eigentlich schon länger, sonst könnte man seit ein paar Jahren keine seltenen durchreisenden Vögel am Gartenteichen beobachten.

    Daher meine Bitte: stellt den Vögeln, Igeln oder Wildbienen und Wespen, Schmetterlingen usw. etwas frisches (!) Wasser raus und möglichst so, dass die Insekten nicht absaufen.
     
  3. Ek Ek

    Ek Ek Neuankömmling

    Das ist es leider doch. Seit 50 Jahren werden Meldungen gebracht, dass wir so etwas mal haben werden. Meine Meldung ist anders, denn jetzt haben wir diesen Punkt erreicht. Es besteht ein Unterschied ob man vor einer Katastrophe warnt, oder diese diagnostiziert. Ersteres ist alt, da gebe ich dir Recht. Neu ist das es nun Fakt ist. Unsere Enkel könnten schon die erste Generation sein, die keine Eisbären mehr in freier Wildbahn kennt.
     
  4. Sonneundso

    Sonneundso Abenteurer

    Woher weißt du das so genau?
     
  5. EvilMind

    EvilMind Vertrauter

    Von hier:
    https://www.tagesschau.de/ausland/arktis-klimawandel-eisfrei-101.html

    Aber selbst die wagen es nicht sich ganz festzulegen. Ich sehe es daher in der Art wie es hier im Forum dargestellt wird ---------diskussionswürdig aber noch nicht als den gegebenen nie wieder zu ändernden Fakt. Sicherlich kann es ein ungutes Gefühl erzeugen aber Angst?
    Zitat aus dem Beitrag: (Man achte mal auf das Fettgedruckte)
     
  6. Sonneundso

    Sonneundso Abenteurer

    Ja na und? Eine Fernsehsendung ist kein Beleg.
    Neuerdings hört man öfter den Begriff "die Leitmedien.." - ne, die sind seit 20 Jahren Lügenmedien und neuerdings auch noch kriminell ausgerichtete Terrormedien.
    Vor allem die gerade kriminell agierenden, auch die öffentlich rechtlichen, die haben alle von Bill Gates schöne große Geldgeschenke bekommen - das erklärt aus meiner Sicht auch die hohe Motivation, immer wieder Corona Corona, Corona, Corona.. Pandemie, Pandemie, Pandemie, Pandemie zu rufen, und dass eben statistische Argumentationen oder rechtliche Argumentationen völlig aussichtslos sind. Die werden einfach ignoriert. Theorie: Ich meine, man erkennt an den Sendungen und an den Artikeln, wer alles Geld bekommen hat, und wer nicht. Die, die kein Geld bekommen haben, schreiben nicht bei jedem 2. Wort "Verschwörungstheorie" bei Hinterfragenden oder jenen, die protestieren- Dieser Begriff wird missbraucht und gehört deshalb auch verboten.

    Bei dem vielen Geld kann man ja so einiges verstehen - denn das Geld fehlt fast überall, das Land verarmt und überall (in den Gemeinden) wird händeringend nach Investoren gesucht. Wenn dann so einer wie Gates kommt, und viele Institutionen und Zeitungsverlage bezahlt, könnte man sich ja mitfreuen, gäbe es nicht so eine gruselige Vorgeschichte mit den Impfprojekten von Gates.
    Vielleicht haben Merkel und dieser andere Typ, der ein Freund von Gates ist, schon einen Vorschuss von der Pharmaindustrie bekommen. Die Pharmaindustrie ihrerseits braucht auch Beflügelung, weil viele Medikamente optimierter/sparsamer sind, die Gesundheitsvorsorge der Leute ist ist viel besser als früher, weniger krankmachende Jobs usw. usw. Beinahe eine Win-Win-Situation..beinahe.

    Über Hate-Speech wird diskutiert, aber über kriminelle mediale Angst-Hypnose und kriminelle Gefahrentäuschung nicht.

    Zu den Tieren:
    vor so knapp 10 Jahren hatte ich wohl die letzte Eule bei uns im Dorf gehört. Die flogen halt abends herum und hatten öfter gerufen. Eine hörte sich an, wie ein VW-Käfer-Keilriemenquietschen - oder so ähnlich ..naja, die Vielfalt geht an vielen Stellen baden, schade eigentlich.
    In dem Buch "der Stumme Frühling" von Rachel Carson wurde schon vor vielen Jahren vorhergesagt, was kommt.

    Das Eis würde ich eher empfehlen, hierzulande/in Nachbarländern zu verfolgen. Also was aus den Skigebieten geworden ist z.B. https://www.snowplaza.de/themen/gletscher-skigebiete/
    Der Vorteil ist, da kann man direkt selber hingehen, Ortsansässige befragen, eventuell ein Fotoalbum anschauen u.v.m.

    Märchentechnisch müsste das Rotkäppchen heutzutage entweder abgetrieben sein, oder ein ziemlich ödes Rekultiviergebiet durchwandern. Tiere? Alle Weg. Natur? Die Oma (im Neubaugebiet) hat vielleicht noch einen Blumentopf auf der Fensterbank, der dem Rotkäppchen auf den Kopf fallen könnte ;)

    Auch immer ein interessantes Thema ist z.B. die Wüstenzunahme:
    https://www.geo.de/magazine/geo-kom...kation-warum-die-verwuestung-weltweit-zunimmt
    bzw.
    https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1531417#Ursachen

    Ach so, vielleicht noch das hier:
    https://grundrechteschuetzen.de/offener-brief-an-alle-politikerinnen-und-die-presse/
     
  7. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    Also ich weiß den Fakt auch daher: Und der Artikel ist schon von 2018! :)

    Eis weg – Land unter

    oder daher

    Häufig gestellte Fragen
    Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

    Und beschäftigen tu ich mich mit dem Thema seit da:
    Klimawandel
    Killfetzer, 20. Januar 2007, im Forum: Off Topic


    Von dem offenen Brief halte ich wenig. Er ist sehr einseitig und vollgestopft mit "für den Verfasser gerechtfertigte" Wut. Kleingeistiges Schimpfen auf alles und jeden.
    Sieht man den Zusammenhang des Ganzen, kann man Klimawandel und Corona eigentlich gar nicht trennen und die Katastrophe des Virus klein spielen.
    Was ich mich frage ist vielmehr... wenn wir jetzt schon so ein Chaos haben - wie wird das erst, wenns wirklich ernst wird?
    Ich bedaure die Menschen die sich darum bemüht haben und ungehört blieben: Wissenschaftler, Expertenteams, Forscher... Umweltschützer.
    Es ist immer dasselbe: Die Idioten richten das Chaos an und alle anderen müssen drunter leiden.
    Hahaa, was mich freut? Alle Menschen kriegen dann ihr Fett weg - egal ob dumm, reich, arm, alt, krank, Idiot, Spinner, Umweltschützer, Kind, fett, dürr.

    Was mich stört: Die die dafür gar nix können sind ebenfalls betroffen: Tiere!

    Also weiter so! Yeah, mit Vollgas ins Verderben! Geht uns ja nix an, nach uns die Sinnflut. (nein, das ist kein Verschreiber ;) )
     
  8. Ek Ek

    Ek Ek Neuankömmling

    @Sonneundso
    Da hier schon öfter von einigen die Glaubwürdigkeit der Medien in Frage gestellt wurde wies ich extra darauf hin, dass es verschieden artikulierte Meldungen dazu gibt und es mir nicht um die Meldung, sondern die Studie geht. Mein Bestreben war es neue Fakten aufzuzeigen. Ich hoffe sehr einer Forschungsstudie des Centrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg traust du genügend um sie als Fakt anzuerkennen. Wie heißt es so schön: Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten. Die gibt es nur einmal. In diesem Fall wurde die Studie im Fachmagazin Geophysical Research Letters veröffentlicht wie in meinem verlinkten Artikel auch steht, hier der Link: https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1029/2019GL086749.

    @Moorkopp Der von dir verlinkte Artikel von 2018 geht leider nur vage auf das Thema ein und nur gibt Prognosen. Dort wird noch nicht festgemacht, dass es ein unumkehrbarer Zustand ist. Das ist leider erst seit jetzt bekannt und attestiert uns als Konsequenz, dass wir auf ganzer Linie verloren haben, weil es nun zu spät ist was zu tun. Ich wundere mich ein bisschen, dass du meinst dich seit 2007 mit dem Thema zu beschäftigen, da du erst seit 2018 hier angemeldet bist. Deine Meinung zu dem Umgang mit dem offenen Brief sowie der Haltung bei Ausnahmezuständen teile ich. Wir werden vermutlich keinen zivilisierten Umgang für dauerhafte Maßnahmen aufgrund des Klimawandelns durchhalten. Dazu reagieren leider zu viele Menschen zu skeptisch und änderungsunwillig was ihr Verhalten angeht, wie man hier schön sehen kann und aktuell auch allerorts im Umfeld erlebt. Ein weiterer Beleg dafür wie obsolet Menschen doch sind.
     
    Moorkopp gefällt das.
  9. EvilMind

    EvilMind Vertrauter

    Ich kenne die Hintergründe die zu der, von dir vermuteten, Abweichung der Daten. Aber eine Erklärung überlasse ich @Moorkopp dazu selbst. Ich habe kein Recht dazu.

    Aber ich kann dir dazu etwas von mir sagen: Wenn du mein Profil aufrufst dann siehst du: Registriert seit 21.Oktober 2018 Wenn ich dir aber sage das dies mein insgesamt dritter Account hier ist würdest du dich dann immer noch wundern wenn ich schreibe das ich hier schon 2007 aktiv war?
     
    Moorkopp gefällt das.
  10. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    Das hier hat zwar nichts mit dem Klimawandel direkt zu tun, find ich aber dennoch ein wichtiges STatement im Kampf um Artenschutz und Biotoperhalt der Welt.
    Sofern sich daran gehalten wird und sich die Maßnahmen irgendwann dann mal auszahlen:

    Chinesische Provinzen: Prämien für Ausstieg aus Wildtierzucht
    16:32 Uhr

    Als Reaktion auf die Verbreitung des neuartigen Coronavirus hat China den Handel mit Wildtieren vor wenigen Wochen verboten. Nun bieten zwei Provinzen Zuchtbetrieben eine Entschädigung für den Verzicht auf Haltung und Verkauf wilder Tiere.



    [​IMG]
    Wildtierzucht in China

    Kräuter statt Katzen
    Der Handel mit Wildtieren ist in China seit der Pandemie verboten. Zwei Provinzen bieten Entschädigungen an. | mehr


    Denn ein ganz großer Teil kommt vom Abholzen des Lebensraums für Menschen von Wildtieren. Wieviel Urwald allein in Brasilien und anderen Südländern schon wegen irrsinnigen Baumaßnahmen oder allein dem Menschen weichen mussten ist unvorstellbar. Zumal so ein Ökosystem nicht mal wieder innerhalb von einigen Jahren repariert werden kann und nachwächst. Es macht mich wütend und echt traurig und mittlerweie denke ich: Es geht nicht mehr anders, die Erde MUSS kaputt gehen, damit der doofe Mensch begreift.
    Jeder, wirklich jeder der sich nur anähernd auch mal mit Astronomie beschäftigt hat (Astrologie war das mit den doofen Sternzeichen und Esotherik-Quatsch) WEIß, das es nur einen Planeten gibt im Umkreis von unvorstellbaren Weiten. Da können wir dann nicht mal eben mit dem Auto hinfahren oder Flugzeug hinfliegen.
    Wer sich sowas mal bewusst macht, ja? Der wird ganz schnell anders denken über das, was wir gerad mit unserer Heimat tun.
    Aber da kann man sich den Mund fusselig reden - Dat gibt nix mehr...
    Zum Glück erleb ich das nicht mehr, die Auswirkungen - dann in so einer Zukunft möcht ich nicht mehr hineingeboren werden oder leben.

    Ich hatte mich mal mit jemandem kurz über Corona und die Menschen unterhalten und mir war ein Satz von demjenigen sowas von essentiell im Gedächtnis geblieben.
    Er meinte so ähnlich: "Unsere Kinder gehen und am Arsch vorbei, denn wie wir mit der Welt umgehen kann keine Kinderliebe sein!"
    Und er hat Recht. Definitiv. Wir bringen unseren Kindern nix außer Konsum und Macht bei, das Luxus normal ist und alles selbstverständlich!

    Es wird sich fürchterlich rächen - und wenn ich daran denke (das darf ich gar nicht) - könnt ich nur heulen vor Wut! :(
     
  11. Harvald

    Harvald Ehrbarer Bürger

    Weder der Artenschutz noch die Biotoperhaltung haben eine Chance, denn sie kämpfen gegen zwei Feinde, das Bevölkerungswachstum und die Gier. Auch Klimaschutz ist schlicht obsolet. Das Bevölkrungswachstum in Afrika, verläuft exponential wie der Coronavirus und dies gestützt auf "Glauben" (gleichgültig ob muslimisch oder römisch katholisch) und Unwissenheit. 7 bis 10 Kinder pro Frau sind einfach unerträglich für die Welt wenn nicht mindestens 5 von ihnen früh sterben. Sie sterben zu lassen ist aber inhuman und damit stehen wir vor einem Dilemma. Es wird letztlich den Kontinent auffressen und daran werden auch die Völkerwanderungsbewegungen nichts ändern. Wir werden dieses Problem nicht in Europa lösen. Der Hunger kehrt schon zurück und er wird die Natur zerstören. Die Gier nach Geld und Macht wird ein übriges tun.

    Die nächste Welt wird sich um sich selbst kümmern müssen und wir können unseren Enkeln nur ein begrenztes Rüstzeug mitgeben und das besteht nicht in Geld und Gold, sondern in Land, das einen Menschen ernähren kann. Städte, Ballungsräume sind eine lebensfeindliche Fehlkonstruktion, Slums unvermeidlich.

    Vernunft ist nicht menschlich und schon gar nicht gottgegeben.
     
    Apsalar gefällt das.
  12. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017 und 2019

    Echten Bevölkerungswachstum, gibt es nur noch im mittleren Teil Afrikas. Das Problem ist eher, der steigende "Wohlstand" in den ehemals armen Ländern.

    War bei uns auch vor 100 Jahren noch normal. Was glaubst du, wo die heutige Überbevölkerung denn herkommt.

    Wie auch, durch die Völkerwanderungen, werden es ja nicht weniger, sondern eher mehr. Früher waren es die Europäer, die zB. Amerika überflutet haben.

    Hier gebe ich dir mal recht.

    Diesen Quatsch, hast du schon mal geschrieben. Wie soll das gehen? Soviel Land gibt es nicht, dass es Viele machen können. Und die Paar, die es sich leisten können, werden nicht in der Lage sein es auch richtig zu nutzen. Und nur weil du es kaufst, geht der Klimawandel nicht an diesen Flecken Erde vorbei. Und wenn es hart kommt, musst du auch in der Lage sein es zu verteidigen.
     
  13. BlubboDE

    BlubboDE Abenteurer

    Um wirklich etwas fürs Klima zu tun, sollte man einfach damit aufhören, unnütze Sachen zu konsumieren, damit diese einfach nicht mehr produziert werden. Muss es dieses Ausmaß der Bekleidungsindustrie, Kosmetikindustrie, Luxusnahrungsmittel, jährlich neue Smartphones usw. usw. geben ? Nein. Muss es definitiv nicht. Man muss auch in kein 5 Sterne Restaurant gehen, wo der Chefkoch eine Stunde an der perfekten Optik eines 250g Menüs bastelt und dafür das fünffache an Abfall produziert hat. Niemand braucht 20 Handtaschen, 10 Paar Sportsneaker, 10kg Schminke täglich im Gesicht, passende Armbanduhren zu jedem Outfit, oder 30 verschiedene Parfums. Ach hier könnte ich unendlich weiter machen.
     
  14. Apsalar

    Apsalar Bürger

    Die Bevölkerung des Kontinents Afrika wird sich in den nächsten 30 Jahren verdreifachen. Wenn ich den niedrigsten pro Kopf CO² Wert Afrikas (Somalia) von 632 kg CO² extrapoliere komme ich bei 2 zusätzlichen Milliarden Menschen 1,25 Milliarden Tonnen zusätzliche CO² Emissionen. Da können wir in Deutschland die 80 Mio Tonnen p.a. einsparen. Es wird nichts aber auch gar nichts bringen.
     
  15. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017 und 2019

    Ja,ja, immer auf die anderen schauen um nichts selber machen zu müssen. Ich weis auch nicht, wo du die Verdreifachung her hast. Die Länder Afrikas, wo die Bevölkerung noch explodiert, kann man langsam an den Fingern abzählen.
     
  16. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    Machen wir das Ganze mal etwas anschaulicher - wie immer, mit Fakten und unter Zuhilfenahme von Wikipedia (ich liebe diese Datenbank mittlerweile xD )
    Ich hab mich ja nie so wirklich mit dem Thema beschäftigt, doch was mich da stutzig macht ist, das es zuerst bis 2050 zu einem Weltbevölerungsanstieg kommt und dann ein Rückgang stattfindet hochgerechnet auf 2100. Ehrlich gesagt, bin ich froh, das ich das nicht mehr erleben werde. Auch unter dem Aspekt, wie das jetzt gerad so in der Welt bei der Coronakrise abgeht, mag ich mir gar nicht vorstellen wie das wird, wenn der unabwendbare Klimawandel sich mal wirklich bemerkbar macht. So kleine Auswirkungen kriegen wir ja jetzt schon zu spüren und das noch nicht mal durch Landmassenverlust, sondern eher durch immer noch leidvolle Kriege und Flüchtlingswellen. Und wenn wir schon so abkacken mit dem Virus und allem... poach, was dann erst los geht, wenns wirklich schlimm wird?! Allerdings ist das zur Zeit noch ein schleichender Prozess, also haben wir die Chance das einigermaßen auf die Kette zu kriegen. Ich glaub allerdings nicht, das es lange so friedlich bleiben wird. So viele Menschen auf so engem Raum? Bei den kulturellen Unterschieden und immer noch im Staatsmodusdenken und nicht global? Sehr schön zu sehen an der Rassismusdebatte. Was ist eine Rasse? Was eine Art? Bei Tieren ist das klar, aber beim Menschen? Ich schweife ab xD

    Hier die Liste mit der Bevölkerungsentwicklung:
    Liste von Staaten und Territorien nach Bevölkerungsentwicklung
     
  17. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden