Was passiert nach "ESO"?

Dieses Thema im Forum "[TES] Tamriel-Almanach und Lore" wurde erstellt von Lykaas, 28. April 2019.

  1. Lykaas

    Lykaas Neuankömmling

    Hallo zusammen,

    ich suche schon seit längeren nach Hinweisen wie wohl der Konflikt der 3 Allianzen in "The Elder Scrolls Online" ausgeht und was danach kommt. Ich meine nicht 100 oder 200 Jahre danach, sondern direkt.
    Wie wird dieser Konflikt beendet und wie lösen sich die Allianzen, zumindest teilweise, auf?

    Entweder suche ich nach den falschen Schlagwörtern oder auf den falschen Seiten, ich konnte bis jetzt leider nicht sehr viele Infos bekommen.

    Wenn jemand gute Quellen kennt würde ich mich sehr freuen wenn sie hier geteilt würden.

    Grüße Lykaas
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. ddr.Peryite

    ddr.Peryite Abenteurer

    Es gibt keine Antwort. Der Allianzkrieg und die drei Parteien wurden erst mit ESO "erfunden". Deshalb gibt es in den chronologisch zwar später spielenden, aber früher erschienenen Spielen keine Hinweise auf diese. Auch wurde von den Entwicklern nie ein Statement abgegeben, was mit diesen passiert. Nur einzelne kleine Informationen lassen sich sammeln, an denen sich der Ausgang des Krieges und das Ende der Allianzen nicht nachvollziehen lässt. Im Grunde ist über die Zukunft nur folgendes bekannt:

    • Alle drei Allianzen zerbrechen. Das Erste Aldmeri-Dominion gerät unter Damnatio Memoriae(?).
    • Kein König von Wegesruh verliert den Thron durch Revolution, keiner wird ermordet. Emeric verliert seinen Thron also nicht durch Druck siegreicher Allianzen.
    • Kein unangefochtenes Kaiserreich wird geschaffen. Im Rückblick werden sie alle als Teil des Interregnums angesehen.
    • Zwischenzeitlich erobern die Akaviri von Krempen den Rubinthron von Attrebus Erben. Krempen wird später in die Elsweyr-Konförderation einverleibt, bevor sie es sich 2Ä 812 wieder trennt.
    • Nibenay und Colovia bekriegen sich. Dazu müssen sich die unabhängige Goldküste unter Carolus Aquilarios und der Colovia-Rest des Tharn-Kaiserreichs vereinen.
    • Abnur Tharn kann mit dem Amulett der Könige nur wenig anfangen. Später wird es erneut in das Grabmal der Remanen gebracht.
    • Schildwacht bleibt Sitz des Hochkönigs von Hammerfall.
    • Falinesti und Artaeum tauchen wieder auf.
    • Das Reik verliert seine Unabhängigkeit, seine Bevölkerung wird in die Wildnis gedrängt.
     
    Numenorean gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden