Desideratus Annius

Werbung (Nur für Gäste)

Desideratus Annius war Soldat in der Stadtwache von Vitharn.

Einige Zeit vor der Belagerung von Vitharn haben Fanatiker Desideratus' gesamte Familie ermordet. Das einzige, was ihm von ihnen geblieben war, war eine kleine Flickenpuppe, zu welcher er seitdem ein besonders inniges, schon fast krankhaftes Verhältnis pflegt. Er selbst bezeichnet sie als seine "Verlobte".

Als die Fanatiker Vitharn belagerten, war es seine Aufgabe, den Burghof zu verteidigen und die Fanatiker daran zu hindern, in die Burg zu gelangen. Er verließ jedoch seinen Posten, um nach seiner Verlobten zu sehen. So konnten die Fanatiker ungehindert den Burgfried stürmen und Vitharn zu Fall bringen.

Wie alle Gefallenen wurde auch Desideratus Annius auf dem Friedhof der Stadt beerdigt. Die Inschrift auf seinem Grabstein lautet:

Hier liegt Desideratus Annius, ein perverser Feigling

Inschrift auf Desideratus Annius' Grabstein

Als der Held von Kvatch nach Vitharn kam, um die Geister der Verfluchten zu befreien, gelang es ihm, Desideratus' Puppe in seine Gewalt zu bringen und zu verbrennen. Als er Desideratus' Geist davon berichtete, sah dieser in seinem Leben keinen weiteren Sinn mehr und wollte sich in das Schwert eines Fanatikers stürzen. Es ist jedoch auch möglich, dass der Held von Kvatch die Puppe nahm und sie bei einem der angreifenden Fanatiker versteckte. Als er dann Desideratus erzählte, dass seine Verlobte in der Gewalt der Fanatiker sei, setzte er alles daran um sie zurückzuholen. Wofür sich der Held von Kvatch entschied, ist nicht bekannt, aber dadurch, dass Desideratus nun seinen Posten hielt, trug er seinen Teil zur Rettung und Erlösung von Vitharn bei.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki