Drachenschreie

(Weitergeleitet von Drachenschrei)
Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Drachenschreie geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Ein verwundeter Blutdrache beim Benutzen des Frostatemschreis

Drachenschreie oder meist einfach nur Schreie, auch als Thu'um (drachisch Dragon t.pngDragon h.pngDragon uu.pngDragon m.png thu'um "Schrei") beziehungsweise Sturmstimme[1] bekannt, sind eine spezielle Form der Magie, welche vor allem von Drachen eingesetzt wird, jedoch auch von verschiedenen Menschen, Mer und Tiervölkern erlernt werden kann.[2] Das Thu'um spielt außerdem eine große Rolle im nordischen Weg der Stimme.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Schrei besteht aus drei so genannten "Wörtern der Macht".[3] Als Beispiel sei hierfür der Feueratemschrei aufgeführt:

Dragon y.pngDragon o.pngDragon l.png YOL = Feuer
Dragon t.pngDragon oo.pngDragon r.png TOOR = Inferno
Dragon s.pngDragon h.pngDragon u.pngDragon l.png SHUL = Sonne


Um die volle Macht eines Schreis ausschöpfen zu können müssen alle drei Wörter erlernt und eingesetzt werden. In diesem Beispiel müssen somit, um die volle Macht von Feueratem nutzen zu können, die Wörter yol, toor und shul beherrscht werden. Es ist jedoch auch möglich, nur mit einem oder zwei Wörtern einen Schrei zu formen. Dieser besitzt jedoch im Gegensatz zu einem voll ausgeprägtem Schrei dann natürlich weitaus weniger Macht.

Erlernbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Schrei zu erlernen und ihn dann einzusetzen. Drachen besitzen diese Fähigkeit so von Natur aus,[4] während Menschen, Mer und Tiervölker dies nicht tun.

Die von den Graubärten auf den Boden projezierten Worte des Schreis Wolkenloser Himmel

Bevor diese in der Lage sein können, einen Schrei zu formen müssen sie erst einmal die dafür nötigen Worte der Macht erlernen. Dies geschieht entweder dadurch, dass ihnen von jemandem, der Kenntnisse über eines oder mehrere Worte der Macht besitzt es ihnen lehrt[5] oder sie das Wort an einer so genannten Wortwand erlernen. In beiden Fällen ist es dabei in der Regel so, dass ein Abbild des Wortes der Macht in Drachenschrift erzeugt wird, von welchem aus eine mysteriöse Kraft ausgeht.[6] Der Lerner muss dann versuchen, dass Wort zu erlernen, indem er versucht, es tief in sich aufzunehmen und zu einem Teil seines Wesens zu machen.[7]

Das bloße Erlernen eines Wortes der Macht ist es jedoch nicht ausreichend, um einen Schrei zu formen. Um dies zu vollbringen müssen die Worte wie bereits erwähnt tief in das eigene Wesen aufgenommen werden und erschlossen werden. Dieser Prozess kann unter Umständen sehr lange dauern, und selbst die Geübtesten brauchen oftmals Jahre, um einen einzigen Schrei formen zu können.[8]

Eine Besonderheit stellt in diesem Fall ein so genanntes Drachenblut dar. Diese besitzen wie die Drachen eine natürliche Begabung im Erlernen von Schreien, indem sie wie diese in der Lage sind, dass Wissen über einen Schrei durch die Seele eines toten Drachen in sich aufzunehmen. Was andere somit mehrere Jahre des intensiven Übens kostet kann ein Drachenblut innerhalb weniger Minuten nahezu problemlos meistern.[9]

Bekannte Schreie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der bekannten Drachenschreie

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Siehe Verschiedene Arten des Glaubens.
  2. Es sind zwar bislang nur Fälle belegt, in denen Menschen (insbesondere Nord) das Thu'um einsetzten, jedoch ist anzunehmen, dass auch Mer und Tiervölkler in der Lage sind, diese Form der Magie zu meistern.
  3. Siehe u.a. offizielles Lösungsbuch zu The Elder Scrolls V: Skyrim, S. 32.
  4. Laut Arngeir zum Thema "Was bedeutet es, ein "Drachenblut" zu sein?": "Drachen haben die angeborene Fähigkeit, ihre Stimme zu trainieren und zu bündeln. Drachen können außerdem die Macht ihrer toten Brüder aufnehmen."
  5. So z.B. geschehen durch die Graubärte oder Paarthurnax in The Elder Scrolls V: Skyrim
  6. Vergleiche dafür auch Die Drachensprache: Der entzauberte Mythos. Anhand der Schilderungen ist zu vermuten, dass auch Nicht-Drachenblute die "Aura" der Wörter zumindest zu spüren in der Lage sein scheinen.
  7. Laut z.B. Arngeir zum Thema "Was ist an Drachenfall so schlimm?": "Wenn Ihr einen Schrei lernt, nehmt Ihr ihn tief in Euer Wesen auf. Auf gewisse Weise werdet Ihr selbst zu dem Schrei."
  8. Laut beispielsweise Ulfric Sturmmantel zum Thema "Was wisst ihr über Schreie?": "Die meisten müssen jahrelang üben, bevor sie auch nur einen einzigen Schrei hervorbringen können." oder Arngeir zum Thema "Was bedeutet es, ein "Drachenblut" zu sein?": "Was Ihr in einigen wenigen Tagen gelernt habt, kostete sogar die Begabtesten von uns mehrere Jahre."
  9. Laut Arngeir zum Thema "Was bedeutet es, ein "Drachenblut" zu sein?": "Drachen haben die angeborene Fähigkeit, ihre Stimme zu trainieren und zu bündeln. Drachen können außerdem die Macht ihrer toten Brüder aufnehmen. Einige Sterbliche werden mit ähnlichen Fähigkeiten geboren - seit Jahrhunderten wird darüber gestritten, ob das ein Segen oder ein Fluch ist. Was Ihr in einigen wenigen Tagen gelernt habt, kostete sogar die Begabtesten von uns mehrere Jahre."
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden