Morrowind:Die Gewandelten

Werbung (Nur für Gäste)

< Artikel

Diese Seite enthält den Text des Buches Die Gewandelten aus The Elder Scrolls III: Morrowind.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gewandelten
von
einem unbekannten Autor


Von all den et'Ada, die Nirn bevölkerten, war Trinimac der Stärkste. Lange Zeit täuschte er die Aldmeri, so dass sie glaubten, Tränen seien die beste Reaktion auf die Trennung. Sie weinten und beschämten unsere Vorfahren, besonders die weiblichen Altmer. Sie riefen gar vergeblich den Verschollenen Gott an und zogen Seine Lehre in Zweifel. Eines Tages gelang es Boethiah, Prinz der Heimtücke und frühreifer Jüngling, Trinimac dazu zu überlisten, in seinen Mund zu fahren. Daraufhin redete Boethiah eine Weile wie Trinimac und versammelte eine ganze Menge Leute um sich, die nun ihm zuhörten. Boethiah zeigte ihnen die Lügen der et'Ada, der Aedra, und sagte ihnen, dass Trinimac der größte Lügner aller Zeiten sei; all dies sprach er mit Trinimacs Stimme! Boethiah sagte der versammelten Menge die Wahrheit mit den drei Seiten. Er zeigte ihnen, mit Mephala, die Regeln von Psijics Bestreben. Er brachte ihnen bei, wie man Häuser baut und welche Gegenstände sie in den Ecken vergraben mussten. Er zeigte ihnen den Weg zum Exodus. Dann entledigte sich Boethiah Trinimacs vor aller Augen, um zu beweisen, dass all die Dinge, die er sagte, die Wahrheit waren. Nun war es für sein neues Volk ein Leichtes, zu Gewandelten zu werden.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki