Schlacht von Garlas Malatar

Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Entspricht nicht dem allg. Schema; Informationen fehlen
Schlacht von Garlas Malatar
OBL Garlas Malatar.jpg
Die Ayleid-Ruine Garlas Malatar
Datum 3Ä 433
Ort Cyrodiil, Grafschaft Anvil
Ausgang Sieg der Ritter der Neun
Folgen
Konfliktparteien


Befehlshaber


Verluste
  • komplette Vernichtung


Als die Schlacht von Garlas Malatar bezeichnet man das endgültige Aufeinandertreffen der Ritter der Neun unter dem göttlichen Kreuzritterfürsten und Umarils Auroranern bei der Ayleïdenruine Garlas Malatar.

Ablauf der Schlacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ritter der Neun (acht Ritter und der göttliche Kreuzritter) versammelten sich vor der Brücke zur Ruine und stürmten die von knapp 36 Auroranern gehaltene Anlage. Bis zur zweiten Ebene von Garlas Malatar verlief die Schlacht normal, doch dann zerbrach der göttliche Kreuzritter eine magische Kugel, die die Zeit anhält. Dies tat er, um zu Umaril vorzustoßen. Er bekämpfte und besiegte Umarils Körper mit Hilfe der Reliquien des göttlichen Kreuzritters in Umarils Thronraum, jedoch nicht Umarils Geist. Um diesen besiegen zu können, sprach der Kreuzritterfürst den Segen des Talos, um Umarils Geist folgen und endgültig besiegen zu können. Die anderen Ritter fanden den leblosen Körper ihres Anführers neben Umarils Leiche und befürchten, dass er das selbe Schicksal wie Pelinal Weißplanke erlitten habe, doch durch die Macht der Neun erwachte der scheintote Kreuzritterfürst wieder und verkündete die endgültige Vernichtung Umarils.

Anmerkungen

  1. Idealfall
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden