Adventskalender

Erlebt Morrowind in The Elder Scrolls Online!

Wer die Twitch Übertragung von Bethesda mitverfolgt hat weiß es bereits, für alle anderen hier noch einmal die große Überraschung: The Elder Scrolls III: Morrorwind kommt nach Elder Scrolls Online! Besonders langjährige Fans der Serie dürfte dies freuen, denn viele der aus dem Spiel bekannten Orte sind besuchbar und auch die ein oder andere Dwemerruine lässt Nostalgie pur aufkommen (So befindet sich Vivec beispielsweise noch im Aufbau und sieht somit anders aus als wir die Stadt kennen).

Begebt euch auf eine epische Quest durch Vvardenfell in der ihr niemand geringerem als Vivec persönlich helfen sollt, denn seine Kräfte schwinden und das Land ist in Gefahr. Über 30+ Stunden neuer Content erwarten euch, den ihr entweder mit euren erprobten Kriegern erfahren könnt, oder aber ihr fangt noch einmal ganz von vorne an, neues Tutorial inklusive.

Als ob das nicht schon genug wäre erwartet euch überdies eine neue Klasse: der Warden. Dieser auf Natur ausgelegte Magier kann neben Eis auch einen Bären herbeirufen, der euch im Kampf tapfer zur Seite steht und der bei euch bleibt bis er fallen sollte (keine Sorge, es besteht die Möglichkeit ihn zu heilen). Zudem wird es neue Trials für High-End Spieler geben und die lang herbeigewünschten Battlegrounds, in denen ihr euch die Zeit zum Beispiel mit Capture The Flag vertreiben könnt.

Das Spiel kommt in mehreren Ausführungen. Für Neulinge gibt es ein Komplettpaket, für Besitzer des Hauptspiels ein Upgrade, sowohl physisch als auch Digital. Überdies gibt es eine Collector’s Edition mit einer Zenturio-Statue und dem Tagebuch von Naryus, einem der wiederkehrenden Charaktere aus The Elder Scrolls Online: Morrorwind.

Erlebe Morrorwind wie noch nie zuvor! Tauche ein in ein neues Abenteuer 700 Jahre vor den Ereignissen aus TES: III und vor einigen der großen Katastrophen, die Vvardenfell heimgesucht haben.

eso-morrowind-screenshot-05 eso-morrowind-screenshot-04 eso-morrowind-screenshot-03 eso-morrowind-screenshot-02 eso-morrowind-screenshot-01

The Elder Scrolls Online: Morrowind wird ab dem 6. Juni 2017 für PC, Mac, PlayStation 4 und Xbox One verfügbar sein.

The Elder Scrolls Online: Morrowind bei Amazon vorbestellen:


Wolfslady folgen
Wolfslady

Über den Autor

RPG-Moderatorin, gelegentlich Möchtegernschreiber


Letzte Kommentare

  1. Numenorean

    wie vieles in ESO und das ganze Legends-Artwork, zu sehr generischer Fantasy-Klitsch, eine völlig andere Richtung als das originale ES III. Ich bezweifle gar nicht, dass sie trotzdem was nettes zusammenstricken und es auch viel Fanservice für's originale MW geben wird. Trotzdem scheint mir dieses neue Morrowind unnötig und nur ein lauwarmer Aufguss zu sein.

    You made my day

    Ich schreibe mal meine Eindrücke wie sie sich mir nach zwei Tagen darstellen.
    Viele wissen, ich bin eingefleischter Morrowind-Fan und auch wenn ich mich schwer tun würde zu erklären: Was ist Lore, passt das oder eher nicht sehe ich jetzt nach ersten Einblicken Morrowind sehr skeptisch.

    Um es genauer zu sagen: Ich bin enttäuscht.

    Warum?

    Gut, erst mal folgendes als von mir als gegeben und akzeptiert angesehenes:

    A:
    Ich weiß, die Handlung spielt annähernd 1000 Jahre vor Skyrim und ca 800? Jahre vor Morrowind aus TES III
    Das bedeutet Architektur und Aufbau der Städte und Orte können sich in dem Zeitraum mehrfach ändern, ganz zu schweigen von Baustilen

    B:
    Landschaft. Die Landschaft erschlägt dich in dieser Erweiterung aber mir fehlt etwas entscheidendes: Wo sind alle die Wege und Straßen im Roten Berg geblieben? Die können nicht alle durch die vulkanische Aktivität verschüttet worden sein. Mindestens ansatzweise sollten sie noch da sein.

    Spoiler: Wege zum Roten Berg

    Daher fehlt mir auch eine plausible Erklärung warum man die Dwemerzitadellen im Roten Berg nicht besuchen kann. Die kann man schlichtweg von keinem Ort aus sehen geschweige denn erahnen wo sie sind.

    Desweiter3en kann ich mir nicht vorstellen wie eine Landschaft wie die in der Erweiterung gezeigte im Laufe von nicht mal ganz 1000 Jahren durch Erosion derart abgeschliffen werden kann wie sie sich in TES III zeigt. Gut, ich weiß auch, die Engine von Morrowind zu Anfang gab wohl einfach nicht mehr her.

    Dann zu den Orten. Lore hin oder Lore her. Aber einige der Ortschaften sollten nicht in der Art und Weise da stehen wie zur Zeit. Bei anderen bin ich nicht mal sicher ob es sie zur Zeit bereits gab.

    Spoiler: Bekannte Namen von NPC

    Wenn ich dies wenige jetzt betrachte kommt bei mir eindeutig der Eindruck auf: Hier wurde dadurch gezielt mit der nostalgischen Liebe vieler zu Morrowind aus TES III gespielt

    Was ich definitiv erst mal bezweifle:

    Scharesoft

    zumindest die Heightmap wird ja nahezu die selbe sein

    Wenn ja, dann nicht 1:1 übernommen. Ich habe hier immer den Eindruck das ich Orte, zu denen ich im alten Morrowind Stundenlang unterwegs war, jetzt in einem viertel der Zeit erreiche.
    (Zeitangaben willkürlich gewählt um das Verhältnis zu klären also 60 Minuten zu 15 Minuten für die gleiche Strecke.)

    Ich will aber auch nicht nur meckern. Vieles ist gut umgesetzt worden. Der Wiedererkennungswert mancher Orte ist groß. Nur als Beispiel: Galam Daeus habe ich nur erst aus der Entfernung gesehen, wusste aber gleich das es das ist. Sah fast 1:1 aus wie im alten Morrowind.
    Gleiches bei der Kammer der Fleischgewordenen:

    [​IMG]

    Damit ihr eine Vorstellung habt wo ich bereits war:

    [​IMG]

    Es gibt also noch viel zu entdecken. Es ist nicht das Schlechteste was die auf die Beine gestellt haben. Aber———für mich ist es nicht Morrowind wie ich es kannte. Wie immer dürft ihr anderere Meinung sein.

    Achso, nein ich werf das Game deswegen nicht weg. Ich spiele weiter.

  2. DETAILS ZUM VORZEITIGEN ZUGANG ZU „ESO: MORROWIND“
    …dass PC- und Mac-Spieler, die das digitale Upgrade von ESO: Morrowind gekauft haben, die Möglichkeit haben werden, ihre Abenteuer auf Vvardenfell schon etwas früher, nämlich am Montag, den 22. Mai, zu beginnen!..

    EVENT ZUM VORZEITIGEN ZUGANG ZU „ESO: MORROWIND“ FÜR DIE COLLECTOR'S EDITION FÜR PC/MAC
    Falls Sie bereits ESO-Spieler sind und die physische Version von „ESO: Morrowind“ als Collector's Edition für PC/Mac vorbestellt oder vorab gekauft haben, können Sie, wenn Sie den folgenden einfachen Schritten folgen, auf das Event zum vorzeitigen Zugang zugreifen….

    Link zur vollständigen Meldung

  3. Zusätzlich zu diesen beiden Korrekturen könnt ihr nun auch die ESO: Morrowind-Geschichte beginnen, indem ihr euch auf die neue Prolog-Quest „Die fehlende Prophezeiung“ begebt. Diese Quest kann in jeder Taverne angenommen werden und schickt euch los, um Banditen und Daedra aufzuspüren zu zu besiegen, und in dem Zusammenhang eine furchterregende Prophezeiung aufzudecken, welche direkt zu den Geschehnissen in ESO: Morrowind führt. Zum Abschluß der Quest erhaltet ihr das Sammlergegenstand „Zwielichtsplitter“, das einen blendenden Tribut an Azura erzeugt.

    Auszug aus den Patchnotizen v2.7.13 (PC/Mac)
    Diese Quest hat einige Bugs: Der Questtext ist englisch. Der Questgeber hat eine Unterhose an.

  4. @Numenorean, ja das stimmt, aber ich kann es mir nicht wirklich vorstellen, dass sie damals jeden gemocht hat.
    Und wenn jetzt noch Sotha Sil Probleme macht (es soll ja in der Urwerkstadt Unstimmigkeiten geben und er hat auch den Großmeister töten lassen), kann ich mir vorstellen, dass es auch zu einem Konflikt zwischen den 3 Göttern kommt und das auch ein langsamer Beginn wäre.

  5. Danke für den Reminder, Schare. Nur nicht vergessen, dass 15 Minuten knapp bemessen sind, wenn es um Interviews geht, jedenfalls meiner Erfahrung nach. Und wen kannst du fragen? (falls es jemand vom Marketing ist, sind subtilere Lore- und Designfragen vermutlich fehl am Platz ..)

    1) Werden wir es mit gescheiterten Nerevarines zu tun bekommen? Idrenie Nerothan oder Chonoon Chodala würden zeitlich ja sehr gut passen.
    2) Warum soll es schon kaiserliche Strukturen auf Vvardenfell (z.B. die Kommission in Seyda Neen, die man auf einem Screen sieht) geben?
    3) 36 Lektionen. Ich glaube, dass die meisten für ESOs Buchformat zu lang sind, und es wäre suboptimal, die 36 zu splitten (Schick hat das auch gesehen und geschrieben, sich etwas für ihre Präsentation ausdenken zu wollen). Werden die in irgendeiner Form vorkommen? Vllt. Vivec, der sie gerade verfasst?
    4) Divayth Fyr !?! (+ Yagrum?) Neloth in Sadrith Mora? Allgemein die Frage nach bekannten Gesichtern unter langlebigen Zauberern.
    6) Eine Schätzfrage: Wie viel Prozent Nostalgie-Exploit und Fanservice (netter: "bewährtes"), wie viel Prozent Neues steckt im Setting von ESO: MW?
    7) Komplexere Frage (falls noch Zeit bleibt): ES III Morrowind kontrastierte das vertraute westliche Setting (Daggerfall, Kaiserreich) sehr effektiv mit der Fremdartigkeit Morrowinds (Pilztürme). Inzwischen scheint Morrowind aber kein fremdes Land mehr, sondern längst vertraut und in nostalgischer Erinnerung, ESO MW wird sogar als Wiedersehen und Rückkehr beworben. Funktioniert die Morrowind-Formel ("stranger in a strange land") damit überhaupt noch, oder zielt man sowieso längst auf etwas anderes ab?

    ————-
    @Licht
    6. Das ist das Ende, als ihre Macht schwindet und sie darüber den Verstand verliert. Bis dahin sind sie Familie und wirken zusammen.

  6. Also einige Fragen hätte ich schon.:)

    1. Wird man Verbindungen, Verknüpfungen oder Ereignisse erleben, welche mit Dagoth Ur selbst im Zusammenhang stehen?
    2. Gibt es wieder alte Transportsysteme? Magie, Boote usw.?
    3. Wird es wieder Levitation geben, um auf dem Mond zu kommen?
    4. Kann man sich den Adelshäusern anschließen und eine eigene Festung wieder bauen?
    5. Kann man Sklaven kaufen, befreien und den Zwillingsfackeln helfen?
    6. Wird es einen Konflikt zwischen den Göttern des Tribunals geben? Wir wissen ja, dass sich Sotha Sil und Almalexia nicht ganz verstehen.
    7. Kann man sich dem Tribunal anschließen oder Vivec auf seine Heldentaten begleiten? Er hat damals wahre Wunder gewirkt.
    8. Wie viele Städte existieren bereits, die schon in Morrowind dabei waren?
    9. Wird Solstheim später auch eine Rolle spielen?
    10. Wird man mit Azura und den Ashländern etwas zu tun haben?

    Das wären vorerst genug Fragen, es gibt bestimmt noch mehr Fragen im Bezug auf die Lore, aber mir fallen im Moment keine anderen ein.

  7. Scharesoft

    Ich wurde von Zenimax Mitte des Monats nach London eingeladen um mir The Elder Scrolls Online: Morrowind einmal anzuschauen 🙂 Natürlich werde ich euch dann von meinen ersten Eindrücken und Erfahrungen mit dem neuen Kapitel von ESO berichten.

    Wenn ihr übrigens irgendwelche Fragen bezüglich Morrowind in The Elder Scrolls Online habt, könnt ihr mir diese hier oder via Unterhaltung gerne mitteilen. Ich werde sie dann in London stellen. Mal schauen ob wir so ein paar nette exklusive Infos erhalten 🙂

  8. Auf der Suche nach einer Gilde!

    Hi bin der Malik und 28 Jahre alt
    Ich bin zwar berufstätig doch wäre bereit um 22 uhr für die gilde bereit zu stehen
    Ich spiele dieses Spiel zum ersten Mal doch habe erfahrung mit mmoga ( world of warcraft / 2007 – 2012 )
    Mir hatte es damals mit wow sehr viel Spaß gemacht ich hoffe diesen Spaß auch hier wiederzufinden werde aber anfangs noch Hilfe benötigen.
    Lg

    psn id: Kaltefeder
    Eso id: Rhagnar Winterfell

  9. Numenorean

    Kein Geisterwall, stimmt. Dagoth Ur schläft noch. Das Fremdenviertel wird gerade konstruiert. Vivec scheint krank zu sein, wir sollen ihm mit Lügenfels helfen. Ich schätze wohl, man gelangt auch nach Sotha Sil. Seyda Neen gibt's schon. Ein Vorfahre von Soccusius sitzt da am Schreibtisch. Die Morag Tong spielt eine große Rolle. Hmmm.

    Wäre ganz nett, ein paar gescheiterte Fleischgewordenen lebendig zu treffen. Conoon Chodala oder Idrenie würden passen.

    Jetzt ist auch nichts mehr heilig….

    Socucius Ergalla

    Der da auch gar nichts zu suchen hat genauso wenig wie Seyda Neen.

    Vivec scheint krank zu sein, wir sollen ihm mit Lügenfels helfen.

    Warum is er krank obwohl er noch auf der höhe seiner Macht ist?Und sollte Baar Dau nicht schon da sein?

    Seyda Neen gibt's schon

    Tja….

    Vvardenfell was only opened to general colonization after the Imperial conquest 400 years ago, having been for centuries for the most part a Temple preserve, with the exception of the sacred city of Vivec, and three small Great House settlements at Ald'ruhn, Balmora, and Sadrith Mora. Much of the development of the island in the past 400 years has been under Imperial pressure, and many newer Vvardenfell settlements [e.g., Caldera, Ebonheart, Seyda Neen] have as many Nord, Breton, Redguard, Altmer [High Elf], Bosmer [Wood Elf], and Imperial faces as they have Dunmer faces.

    Vivec City is over a thousand years old. The three district Great House seats — Balmora, Ald'ruhn, and Sadrith Mora — were founded centuries ago. It is only the new settlements that have sprouted in the last decade. And Balmora has grown dramatically since Vvardenfell was organized as a Provincial District under Duke Vedam Dren.

  10. Scharesoft

    Ich wurde von Zenimax Mitte des Monats nach London eingeladen um mir The Elder Scrolls Online: Morrowind einmal anzuschauen 🙂

    ist jetzt auch offiziell:

    Wir möchten euch gerne darüber informieren, dass wir eine kleine Gruppe unserer besten Theorycrafter zu uns eingeladen haben. Die ausgewählten Spieler werden sich zukünftige Inhalte anschauen, um uns so früh wie möglich zielgerichtetes Feedback und Vorschläge zu geben.

    Bitte habt Verständnis dafür, dass diese Spieler in den nächsten Wochen nicht über die Inhalte sprechen können, auch wenn sie mit euch teilen, dass sie bei ZOS sind, da sie eine Stillschweigevereinbarung unterschrieben haben.

    Kai Schober Community Manager

  11. Großer Dankeschön, ich freue mich schon auf dein Fazit!;)

    Ich denke, da die komplette Seite mit Morrowind entstanden und großgeworden ist, wäre es wohl äußerst interessant, zumal sich alte Hasen aufgrund der Erfahrungen/Eindrücke mehr darunter vorstellen können. Aber ich muss schon Numenorean zum Teil zustimmen, ich glaube nicht, dass man das Feeling vom alten Morrowind in ESO einfangen kann, obwohl ich davon beeindruckt bin. Wenn sie nämlich das gleiche Design oder die Struktur von ihren Dungeons verwenden, wo es schon vorhersehbar ist, dass dort ein Gegner steht, kann es nicht wirklich die Atmosphäre vom originalen Morrowind einfangen.

    Somit bin ich gleichzeitig skeptisch, aber auch neugierig und begeistert/aufgeregt, wenn von deiner Seite einige Eindrücke kommen. Zudem bist du auch ein großer Morrowind Fan.:)

  12. Ich wurde von Zenimax Mitte des Monats nach London eingeladen um mir The Elder Scrolls Online: Morrowind einmal anzuschauen 🙂 Natürlich werde ich euch dann von meinen ersten Eindrücken und Erfahrungen mit dem neuen Kapitel von ESO berichten.

  13. Kein Geisterwall, stimmt. Dagoth Ur schläft noch. Das Fremdenviertel wird gerade konstruiert. Vivec scheint krank zu sein. Ich schätze wohl, man gelangt auch nach Sotha Sil. Seyda Neen gibt's schon. Ein Vorfahre von Soccusius sitzt da am Schreibtisch. Die Morag Tong spielt eine große Rolle. Hmmm.

    Wäre ganz nett, ein paar gescheiterte Fleischgewordenen lebendig zu treffen. Conoon Chodala oder Idrenie würden passen.

  14. Bei Interesse, hier eine Aufnahme des gestrigen Twitch-Events. Leider mit Kommentar eine YouTubers:

    Edit: Warum geringeren Ascheregen?

    Vor 700 Jahren soll wohl weniger Ascheregen dagewesen sein, eine genaue Begründung nannten sie im Video nicht. Etwa bei Minute 19 sprechen sie über das Thema, wie sich Vvardenfell im Laufe der Zeit verändert hat.

  15. Ja, man man erkennt es gut wieder, keine Frage. Mzanchend und Vivec City sehen auch sehr gut aus. Nur war das Morrowind-Kapitel für mich einfach schon abgeschlossen und ich stehe diesem Spiel erstmal so grundskeptisch gegenüber wie viel zu vielen  Sequels im entliehenen Setting von Klassikern. Aber was soll's, ich werd's mir ja auch holen. Vielleicht übertrifft sich ESO hier auch selbst.

    Edit: Warum geringeren Ascheregen?

  16. Bei den Screenshots von Amazon finde ich haben sie beispielsweise Balmora schön umgesetzt. Die Stadt ist eindeutig zu erkennen, natürlich mit mehr Details als wir es aus Morrowind gewohnt sind. Auch ein wenig mehr Gewächse, was ja durch den geringeren Ascheregen erklärt wird.

    Dazu ist auch die Karte zu Vvardenfell interessant, die aus den Spieldaten von ESO gewonnen wurde.

  17. Ich bin erstmal sehr skeptisch, weil Vvardenfell nicht irgendwas ist. Dieser Trailer ist allerdings auch nicht das Spiel, sondern einfach ein von CGI-Spezialisten ersteller Happen für Vierzehnjährige. Sieht zum Fürchten aus, irgendwas undefinierbares zwischen WoW, Warhammer und Jacksons Hobbit, das wenig mit Morrowinds künstlerischem Vermächtnis zu tun hat. Die Screens und Concepts sehen zwar verglichen damit um einiges besser aus, aber auch wieder, wie das ganze ESO und auch das Legends-Kartenspiel, zu sehr generischer Fantasy-Klitsch, eine ganz andere Richtung als das originale MW. Ich bezweifle nicht, dass sie trotzdem was interessantes zusammenstricken und es auch viel Fanservice für's originale MW geben wird. Trotzdem ist dieses neue Morrowind unnötig und scheint mir aktuell nur ein lauwarmer Aufguss zu sein. Und ich dachte, man hätte mit Dragonborn den Netch schon genug gemolken.

  18. Da werden wieder Erinnerungen wach!:)

    Eine Fülle von zahlreichen Aufgaben wie in Morrowind werden sie wahrscheinlich nicht einbauen, aber ich denke trotzdem, dass mit ihren Quests schon an das Original anknüpfen werden. Interessant wäre es, wenn sie die alte Musik für die Gruften verwenden würden. Für mich handelt es sich um ein grafisch aufgewertetes Morrowind, ich bin gespannt wie es mit der Hauptquest dort weitergeht und wie alles aussieht.

    Ich kann es kaum erwarten.

  19. Das könnte mich tatsächlich dazu bringen zu ESO zurückzukehren. Beste Voraussetzung: Es gibt physische Auflagen. 😉

    Vvardenfell ist auch ein sehr schönes Land und bin gespannt, wie viel Wiedererkennungswert es zu dem aus TES III haben wird.

    Gruß 🙂

  20. Beiträge in das richtige Thema verschoben 🙂

    Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf die Erweiterung, definitiv wieder ein Grund mehr ESO zu spielen! Morrowind ist und war schon immer mein Lieblingsteil der Reihe. Ich bin sehr gespannt wie die Orte aus Morrowind in ESO umgesetzt werden, zumindest die Heightmap wird ja nahezu die selbe sein 🙂

  21. Du hättest dafür einen neuen Thread aufmachen sollen, denn hier ging es um das Neujahrsfest.

    Aber egal, ich bin ein ziemlicher Fan von Morrowind, was ja viele bereits wissen und wenn ich die zwei Entwickler auf Twitch richtig verstanden habe, dann wurde hier die komplette High-Map von The Elder Scrolls Morrowind importiert.:eek::?:

    Damit wäre ganz Vvardenfell begehbar. Das würde auch bedeuten, dass es sozusagen eine Art Remaster/Special Edition vom 3. Teil wäre, nur in einer anderen Zeit. Hiermit hätten wir auch, wenn ich es so sagen darf zwei neue Remaster Versionen, einmal OpenMW, welches sich um das alte Morrowind kümmert und einmal einen Online Ableger von den Entwicklern selber.:D

    Was ich jedoch unlogisch finde, dass Seyda Neen bereits existieren soll, ich glaube mit der Lore in ESO wird nicht gründlich umgegangen.

    Es ist auch interessant wie sich Bethesda bemüht, um an Morrowind wieder anzuknüpfen. In Oblivion war es Shivering Isles, in Skyrim war es  Solstheim und jetzt kommt Morrowind auch in ESO.:)