ESO – Kunst aus der Community

Schlagworte:

Wer schon immer einmal wissen wollte, welche kreativen Köpfe hinter der ESO-Community stecken, kann nun einen tieferen Einblick oder womöglich auch spätere Inspiration gewinnen!

Auf Elderscrollsonline.com erwartet euch ein spannendes Interview. Der Artikel selbst stellt die Cartoonistin Marie vor und behandelt unter anderem die Verwirklichung ihrer Werke und deren Entstehungsgeschichte, sowie Ideen.

Wer sich die beliebten Cartoons etwas genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass Marie noch nicht allzu lang dabei ist, da sie erst mit dem ersten Kapitel „Morrowind“ angefangen hat, Cartoons für ESO zu zeichnen. Dies erkennt man vor allem an den zahlreichen Bildern der Tribunalgötter. Gänzlich verzaubert wurde sich durch „Summerset“, derzeit prägt der sagenumwobene Psijik-Orden ihre Zeichnungen.

Häufig inspiriert wird sie durch eine Szene, Dialogzeile, lustige Situation oder sogar ein Musikstück aus The Elder Scrolls Online. Zusätzlich bietet ihr ESO reihenweise Möglichkeiten mit neuen Charakteren, Persönlichkeiten, Themen und Designs zu experimentieren. Dabei entstehen manchmal quirlige und großartige Darstellungen, z.B. ein Strand mit verschiedenen Hauptcharakteren aus dem letzten Kapitel.

Sommersend-Strand

Marie versucht der Community etwas Neues zu geben. Bei ihren Bildern wird sie vom „Disney-Stil“ beeinflusst, oft zeichnet sie am Anfang Skizzen und schiebt am Ende einen Hintergrund aus dem Spiel dazu. Hiermit werden 2D-Zeichnungen mit 3D-Grafiken vermischt.

Für anstrebende Künstler hat Marie einen wunderbaren Rat: 

Es klingt nach einem Klischee, aber zeichnet einfach, was das Zeug hält. Selbst wenn ihr das Ergebnis nie jemandem zeigt, selbst wenn es affig ist, zeichnet einfach weiter, wonach euch der Sinn steht.

Es muss nicht perfekt sein. Bei Kunst geht es darum, seine Gedanken und Gefühle auszudrücken, und ganz gleich, was ihr zeichnet, ihr habt etwas Neues geschaffen, das es vorher noch nicht gab, etwas, das nur ihr vorweisen könnt, und das ist die ganze Magie dahinter. Zeichnet, so viel ihr könnt, kritzelt sinnlos vor euch hin, baut Referenzen ein, schaut euch andere Arbeiten und Künstler an, die euch inspirieren, und vertraut mir: am Ende zahlt es sich aus.

Valsirenn und Ritenmeister Iachesis

Wer Marie folgen möchte, sich inspirieren konnte oder einfach mehr erfahren will, der sollte unbedingt ,für weitere Cartoons und Werke von ihr, auf  Tumblr oder DeviantART vorbeischauen! Darunter befinden sich nicht nur Bilder aus ESO, sondern auch Beispiele von Fallout, Overwatch und League of Legends.

Falls ihr selbst eure Ideen zeigen möchtet, hat jeder die Möglichkeit seine Kunstwerke über über Twitter unter @TESOnline DEInstagramTumblr oder auf Facebook einzureichen. Alternativ könnt ihr eure Schätze auch über die Bethesda-Kanäle einreichen.

Quellen


Über den Autor

Ich entdeckte die The Elder Scrolls - Reihe mit Morrowind, welches bis heute ein persönliches Lieblingsspiel von mir ist. Mittlerweile bin ich auch ein kleiner Fan von Fallout geworden. Momentan liegt meine Energie bei ESO.

Ich unterstütze das Portal ein wenig mit Artikeln oder beim Tamriel-Almanach. Außerdem liebe ich Star Trek, das Zeichnen und Fotografieren.


Letzte Kommentare

  1. Auf der Gamescom hat ZeniMax/Bethesda einige schöne Gemälde von einer jungen Künstlerin gezeigt. Die Werbung nach Außen fand ich ein wenig bedürftig. Durch Zufall entdeckte ich ein Interview mit Aronja. Dabei handelt es sich um eine aus Österreich stammende Studentin. Hauptsächlich verwendet sie bei ihren Bildern Acryl-, Öl- oder Wasserfarben.

    [​IMG]

    Ich stelle einmal den Artikel hier rein, damit sich jeder die komplette Entstehungsgeschichte ansehen und mehr über ihre Person erfahren kann.

    Quelle: Mein-MMO.de