Adventskalender

TES Legends – Armen-Gauntlet an diesem Wochenende

Schlagworte:

Am diesem Wochenende findet zum ersten Mal ein Armen-Gauntlet in The Elder Scrolls: Legends statt.

Armen-Gauntlet

Das Armen-Gauntlet ist der vierte Gauntlet-Modus, der vorgestellt wird. Es startet am Samstag, 30. September, um 12 Uhr MESZ und endet am Montag, 2. Oktober, um 16 Uhr MESZ.

Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, geht es hier nicht um niedrigere Eintrittspreise. Die bleiben wie gewohnt bei 150 Gold oder einem Event-Ticket. Aber worum geht es dann in diesem Armen-Gauntlet?

Das Besondere ist, dass euer Deck ausschließlich aus häufigen Karten bestehen darf! Das heißt, gute Chancen auch für neue Spieler mit den bestmöglichen Decks spielen zu können, immerhin braucht es nicht viele Seelensteine um eventuell fehlende Karten herbeizurufen. Abgesehen davon, sollte man die meisten häufigen Karten nach ein wenig spielen ja sowieso schon haben. Sprich viele Spieler können aus dem vollständigen erlaubten Kartenpool schöpfen.

Im Gauntlet spielt ihr nach der Wahl des Decks genauso wie in der Versus-Arena bis ihr entweder 7 Siege oder 3 Niederlagen erlitten habt. Eure ersten vier Läufe gehen zusätzlich in eine Rangliste ein, auf denen die bestplatzierten Spieler am Ende zusätzliche Preise gewinnen können.

Preise

Die Preise hängen wie üblich nur von der Anzahl der Siege ab. Die Preise sind hier auf einem leicht niedrigeren Level als in der Versus-Arena, dafür geht es ja aber auch nur um häufige Karten… Hier könnt ihr eine Liste der Preise finden:

  • 0 Siege – 20 Gold – 5 Seelensteine – 1 Paket
  • 1 Sieg – 25 Gold – 10 Seelensteine – 1 Paket
  • 2 Siege – 30 Gold – 15 Seelensteine – 1 Paket
  • 3 Siege – 50 Gold – 20 Seelensteine – 1 Paket
  • 4 Siege – 60 Gold – 30 Seelensteine – 1 Paket
  • 5 Siege – 75 Gold – 50 Seelensteine – 2 Pakete
  • 6 Siege – 100 Gold – 75 Seelensteine – 2 Pakete
  • 7 Siege – 150 Gold – 100 Seelensteine – 3 Pakete

Die Bestplatzierten erhalten zusätzlich (und diese Preise können sich dann doch wieder absolut sehen lassen):

  • Platz 2000-1001 – 1 Paket
  • Platz 1000 – 501 – 2 Pakete
  • Platz 500 – 101 – 3 Pakete
  • Platz 100 – 51 – 3 Pakete – 1 legendäre Karte
  • Platz 50 – 9 – 5 Pakete – 1 legendäre Premium-Karte
  • Platz 8 – 1 – 10 Pakete – 3 legendäre Premium-Karten

Alle zu gewinnenden Karten und Pakete stammen aus der Heroes of Skyrim Erweiterung.


Killfetzer folgen
Killfetzer

Über den Autor

Ich bin seit 2006 Moderator im Elder Scrolls Portal (ehemals Scharesoft-Portal) und Administrator im Tamriel-Almanach. Als Super-Moderator habe ich keinen mir fest zugeteilten Forenbereich. Hauptsächlich kümmere ich mich derzeit um die Organisation der Wettbewerbe und den allgemeinen TES-Bereich.


Letzte Kommentare

  1. Die letzten beiden Läufe haben deutlich besser geklappt: 7-2 und 7-0. Damit habe ich nun 18 Siege und 6 Niederlagen in meinen vier Läufen, was derzeit für Rang 413 reicht. Mal schauen, bis wie weit ich bis morgen Nachmittag noch abrutsche. Ich denke, in den 2000-er Boni (also 1 Paket) sollte ich drin bleiben, mit den 100-ern könnte es aber knapp werden. Immerhin fängt die USA erst jetzt an zu spielen. Immerhin bin ich drei Plätze über Ksedden, einem der Top-Player auf der Ladder 😀

    Meine beiden erfolgreichen Durchgänge waren mit Shout Monk und Crafter Scout, die beiden dominierenden Decks in diesem Handgemenge. Scout Monk probiert genau das, was mir im Beitrag obendrüber passiert ist, auch wenn es normalerweise etwas länger dauert. Crafter Scout versucht mit [card]Ost-Kaiserliche Handwerkerin[/card] und den vielen starken Ausdauer-Kreaturen (z.B. [card]Steinbühel-Mammut[/card], [card]Höhlenbär[/card], [card]Eisenschuppen-Drache[/card] einen Wall aus quasi unbesiegbaren Wächtern zu erschaffen. Alterbativstrategie ist es mit [card]Seelenriss[/card] gute Karten deutlich verstärkt zurückzuholen und den Gegner zu überrennen. Besonders gerne hat man dann eine [card]Riesenfledermaus[/card] mit 7/7, Sturmangriff und Entzug. 😀

  2. Und wie liefen eure Versuche bisher? Ich wurde bisher dreimal abgeschlachtet. Allerdings war da teilweise auch ziemliches Pech dabei…

    Ein Spiel lief wie folgt: Gegner begrüßt mich mit "Es tut mir Leid." Nach dem Spiel wusste ich warum… Zug 1: Er spielt [card]Wortmauer[/card] und mit dem Ring eine zweite Wortmauer hinterher. Zug 2: Er spielt mit dem Ring einen Level 3 [card]Ruf der Tapferkeit[/card]. Zug 3: Er spielt einen zweiten Level 3 Ruf der Tapferkeit und hat lethal auf dem Feld. Zug 4: Ich bin tot