Zeiten des Aufbruchs

Dieses Thema im Forum "Literaturforum" wurde erstellt von Bloodraven, 7. Oktober 2009.

?
  1. Shedoran Rethan

    4 Stimme(n)
    44,4%
  2. Michelle Montrose

    2 Stimme(n)
    22,2%
  3. Pard-Zaw

    1 Stimme(n)
    11,1%
  4. Alana Uvani

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Selena

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Jemand anderes

    2 Stimme(n)
    22,2%
  1. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    I. Kapitel: Es lebe die Demokratie!

    Ätzhohnfestung
    Turdas, 16 Uhr

    "Freiheit! Einheit! Brüderlichkeit! Es lebe die Demokratie! Nieder mit den Feudalherren!" Die Bauern und Arbeiter der gesamten Region hatten sich versammelt und wollten Shedoran Rethans Festung stürmen. Nach dem im Kaiserreich die Republik ausgerufen wurde, sammelte sich sämtlicher Abschaum und begehrte auf. Es war grausam. Rethan war seit jeher ein Befürworter der Monarchie. Monarchie bedeutete Beständigkeit. Für das Reich und für seine eigenen Positionen. Nun war alles zu nichte gemacht worden! Und alles verdankte er dieser verdammten Montrose. Wie konnte er ihr nur helfen den Dunklen Prinzen zu beschwören! Ohne Lucius Hilfe wäre die Legionärin von Mannimarcos Reinkarnations getötet worden.
    Voller Wut schleuderte eine Ayleiden-Vase gegen die Wand. Das kostbare Stück zersprang in tausende Splitter. "Verdammt!", fluchte der Fürst. "Alles in Ordnung, mein Herr?" Inzwischen war Alana Uvani in den Raum getreten. Mit finsterem Blick brüllte Rethan: "Siehst du es etwas nicht! Alles zerfällt! Meine gesamte Existenz, meine Ämter, mein Reichtum! Einfach alles! Aber ohne mich! Stell die Bogenschützen auf die Mauern und lass diese niederen Individuen auslöschen!" Alana nickte und verließ das Haus.

    Wenige Minuten später waren Rethans Mannen bereit zum Angriff bereit. Der Fürst selbst begab sich auf die Zinnen und brüllte nach unten: "Niedere! Dieser Aufstand ist beendet. Verschwindet oder sterbt!" Ein junger Argonier trat vor: "Fürst Rethan! Verlasst Eure Festung und legt Euer Amt nieder! Die Monarchie ist tot! Die Demokratie lebt! Gebt auf!" Zur Antwort kam zurück: "Vergesst es! Männer, Feuer!"
    Hunderte Pfeile regneten auf die Demokraten herab. Es war das reinste Blutbad. Jung und alt, Mann und Frau, Mensch und Tier. Alle starben sie unter dem unbarhermzigen Pfeilehagel Rethans. Nur der argonische Anführer konnte fliehen. Der Zuhörer war zufrieden: "Die Monarchie wird nicht sterben! Ich werde sie wiederbeleben!" Mit finsterem Lachen kehrte er zurück ins Haus.
    Shedoran Rethan nahm vor seinem Schreibtisch Platz, legte sich Papier und Feder zurecht und begann die Namen der Anführer dieser Rebellion zu notieren. Er würde sie auslöschen. Alle. Ausnahmslos alle. Mit diesem "Experiment" musste Schluss sein. Ganz oben auf seiner Todesliste stand Montrose. Sie würde ihre Undankbarkeit und ihrem reichsfeindlichen Verhalten bezahlen. "Alana!", rief Rethan in Rage. Die Dunmerin kam im Laufschritt ins Büro. "Ja, mein Herr?" "Schickt diesen Brief in die Kaiserstadt. Empfänger Michelle Montrose. Ach ja, legt das bei." Rethan reichte seiner Assistentin den Finger eines toten Aufständischen. Pflichtbewusst machte sich die Vampirin an die Arbeit.
    Fürst Rethan stand auf und blickte aus dem Fenster hinab auf das blutige Feld des kurzen Scharmützels. Er würde diesen Krieg gewinnen!
     
  2. Werbung (Nur für Gäste)
  3. killerkarotte

    killerkarotte Vertrauter

    Schön dass du die Idee am Leben erhälst. Liest sich auch wieder super! Ich glaube, ich lasse das mit den Russen sein - TES liegt mir viel mehr. Allerdings muss ich dich auf zwei Sachen hinweisen:
    1. Rethan kann sich schwarz ärgern, aber die Beschwörung des Prinzen darf er nicht verhindern. Sithis´ Wille. ;)
    2. Ich hoffe mal, das Michelle nicht stirbt... da würdest du mir gewaltig ins Handwerk pfuschen... Wenn möglich, dann sollte Shedoran auch nicht vergessen dass die Revolution unter dem Schutz Sheogoraths steht, und Hircine, der ja auch beteiligt war, hat wohl mit dem Dunmer auch noch ein Hühnchen zu rupfen.
     
  4. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Keine Angst. Michelle bleibt am Leben. Und Sheo und Hircine haben zwar die Revolutin unterstüzt, aber die Daedra haben manchmal ihre Launen :D
     
  5. killerkarotte

    killerkarotte Vertrauter

    Wie wärs, wenn wir aus der Storyline ein Foren-RPG ála "Die Kämpfergilde" oder sowas in die Richtung machen? Wär doch irgendwie cool... Und Michelle bleibt natürlich am Leben. Sie ist ja noch nicht gerade alt und in Top-Form!
     
  6. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Sowas ähnliches hab ich auch gedacht. Du schreibst die Kapitel für und über Michelle und ich die für Rethan. Was hälst du davon?
     
  7. killerkarotte

    killerkarotte Vertrauter

    Also immer aus der Sicht des jeweiligen Charakters? Wenn ja, dass fänd ich auch gut... Schattenschuppe ist ja auch schon involviert, der würde bestimmt auch mitmachen...
     
  8. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Ja, genau so meinte ich das. Und Schattenschuppe kann auch gerne mitmachen.
     
  9. "Die Kämpfergile" und diesen ganzen Spielchen als Foren-RPGs zu bezeichnen ist ein Tritt ins Gesicht für jeden, der ein richtiges Foren-RPG konzipiert hat und/oder bei einem mitspielt ...

    Zu der Geschichte: Der Schreibstil ist gut, man merkt auch Verbesserungen gegenüber deinen alten Veröffentlichungen. ;)
     
  10. killerkarotte

    killerkarotte Vertrauter

    Dann eben eine Story... was weiß ich. Was wird eigentlich aus der Geschichte? Müssen wir uns für meinen Thread was neues überlegen?
     
  11. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Da kann ich dir auch nicht helfen...
     
  12. killerkarotte

    killerkarotte Vertrauter

    So, ich bin wieder im Geschäft:

    Kapitel 2 - Kein Ende des Krieges

    Michelle war gerade damit beschäftigt, sich ein Quartier in der früheren Kammer des Lordkanzlers einzurichten. Das meiste hatte sie schon weggeworfen, nur wenige Möbel und Bücher waren dageblieben. Eine Aureale erschien an der Tür. "Herrin?" - "Ja?" - "Der Fürst will, dass wir nach Hause zurückkehren. Die Shivering Isles sind ungeschützt..." - "Natürlich, schützt eure Heimat! Richtet eurem Herrn meinen Dank aus und sagt ihm, sollte er jemals irgendeine Art von Hilfe benötigen, ist das Volk von Cyrodiil stets an seiner Seite." - "Gehabet euch wohl." Die Aureale verließ den Raum. Viel ist neu strukturiert in den letzten paar Tagen, doch endlich hatten sie die Monarchie abgeschafft. Die ersten Provinzen hatten sich schon abgespalten. An diesem Tag wurde geplant, dass die Khajiit den südlichen Teil Cyrodiils um Leyawiin bekommen sollten, der ihnen nach der Auffassung vieler zustand. Dabei musste sie auch an die Ätzhohnsenke denken; und an ihren mysteriösen Herrn, Shedoran Rethan. Wahrscheinlich hatte auch er Probleme mit den Bauern. Sie warf einen Blick auf die alte Akte, die sie gefunden hat. Ein Bauantrag für die Villa, woraus sich schließen lies, dass Rethan vermutlich zu den Kaiser-, beziehungsweise den Kanzlertreuen gehörte. Während sie darüber sinnierte, trat ein Bote ein: "Kanzlerin?" - "Nein, ich bin Kommandeurin Montrose. Merkt euch das. Was gibt es?" - "Uns erreichte gerade dieser Brief, er ist an euch gerichtet. Er übergab ihr einen weißen Umschlag, der mit Rethans Wappen gesiegelt war. An einer Seite sah sie einen roten Fleck. Sie erahnte schlimmes und brach das Siegel - tatsächlich, der Finger eines Bauern steckte darin. Sie zerknüllet das Papier. Schien so, als ob der Kampf noch nicht vorbei gewesen wäre.

    Edit@LiDui: Zufrieden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2009
  13. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Ordentlich. Jetzt geht es richtig los!
     
  14. Schattenschuppe

    Schattenschuppe Abenteurer

    So melde mich jetzt auch mal zu Wort :D

    Gefällt mir das ihr beide zusammen schreibt und die beiden Kapitel(?) sind wirklich gut :)
     
  15. Mercarryn

    Mercarryn Ehrbarer Bürger

    Schön, dass es mit Rethan weitergeht und auch die Idee, aus zwei Perspektiven zu schreiben. Allerdings solltet ihr euch daraf einigen, ob ihr im Präsens oder in einer der Vergangenheitsformen schreibt. Ich selber bevorzuge da den guten alten Imperfekt ;)
     
  16. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    III. Kapitel: Der Henker

    Die Ätzhohninseln lagen noch im Dunkeln des frühen Morgens. Nebelschwaden über dem Wasser gaben der Festung eine mysteriöse Atmosphäre. Shedoran Rethan war an diesem Tag besonders früh auf den Beinen. Denn heute stand die Hinrichtung von fünf Verrätern auf dem Plan. Mitglieder der Dunklen Bruderschaft, die sich während der Revolution auf die Seite der Demokraten gestellt hatten. Rethan wertete diesen Verrat als Verrat gegen den Willen Sithis', deshalb wurden sie heute im Hof der Festung geköpft. Mit einem kalten Gesicht trat der Fürst auf den Platz vor seiner Vila.
    Dort knieten mit verbundenen Augen die Rebellen. Rethan trat näher und erhob dann die Stimme: "Brüder. Ihr habt Euch entschieden, den falschen Weg einzuschlagen. Ihr habt es gewagt, Euch gegen Euren erhabenen und unfehlbaren Zuhörer zu stellen! Ihr habt Euch mit der Legion verbrüdert! Das ist Verrat gegen die Bruderschaft! HABT IHR DAZU ETWAS ZU SAGEN??!!" Der Vampir war in Rage. Am liebsten hätte er ihnen mit bloßen Händen das Herz rausgerissen. Einer der Denuzianten verteidigte sich: "Mein Herr! Aber...Aber...Ihr möchtet den Lordkanzler doch sowieso nicht!" Nun platzte Rethan entgültig der Kragen. Er trat vor und zerschmetterte dem Redner mit einem brutalen Fausthieb den Kiefer. Wimmernd blieb kippte er zur Seite und schlug auf dem gepflasterten Boden auf."
    "Henker! Her mit der Axt!" Ein riesiger Nord kam angestammpft und reichte dem Vampir eine Zweihandaxt. Nun wurde ein Holzstumpf hergeschafft. Gewaltsam drückte der Nord-Henker den ersten Todgeweihten auf das Holz. Rethan hob die Axt über seinen Kopf und ließ sie dann schnell nach unten fahren. Es war ein sauberer Hieb und der erste Kopf rollte über den Platz. So wurde es dann nach und nach weitergeführt, bis auch der letze Verräter tot war.

    Rethan war zufrieden. Intern hatte er Stärke demonstriert und seine Machtposition gefestigt. Nun musste er auch gegen die "Heilige" Michelle Montrose Stärke beweisen. Zuerst ließ er die Köpfe der Fünf auf den Zinnen der Mauern ausstellen. Das sollte potenzielle Angreifer abschrecken. Dann begab sich der Fürst zurück in sein Herrenhaus und setze sich in seinen Lieblingssessel vor den lodernden Kamin. "Alana!", bellte er. Die Sprecherin war sofort zur Stelle, verneigte sich kurz und fragte dann: "Was kann ich für Euch tun?" "Hat Montrose schon auf den Brief geantwortet?" Alana verneinte. Mit einer arroganten Geste schickte er sie wieder weg. Es würde nicht mehr lange dauern, bis man mit den ersten Gegenreaktionen rechnen konnte. Sein Schreiben war eine offene Kriegserklärung gewesen...
     
  17. Schattenschuppe

    Schattenschuppe Abenteurer

    Ich mag es wenn Shedoran kaltblütig ist :D

    Wieder mal ein gutes Kapitel :)
     
  18. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    Hehe...wird sicher noch öfters vorkommen:D
     
    Schattenschuppe gefällt das.
  19. Schattenschuppe

    Schattenschuppe Abenteurer

    Umso mehr freue ich mich auf das nächste Kapitel :good:
     
  20. LiDui

    LiDui Freund des Hauses

    sprecht ihr euh eigtl ab oder passt das zufällig so gut zusamm?
     
  21. Bloodraven

    Bloodraven Ehrbarer Bürger

    wir sprechen uns nur ab, wer das nächste Kapitel schreibt
     
    Schattenschuppe gefällt das.
  22. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden