Dwemer-Animunculi

(Weitergeleitet von Animunculi)
Werbung (Nur für Gäste)

Die Dwemer-Animunculi sind von den Dwemern entworfene Maschinen, die mit Dampf betrieben wurden, bzw. auch heute noch werden. Sie dienen einzig und allein der Verteidigung der Ruinen und machen noch heute den Plünderern die die Ruinen der Dwemer um ihre Artefakte berauben große Probleme, was wiederum das Kaiserreich freut, da der Handel mit Dwemer-Artefakte verboten ist.

Auch bekannt dürfte das Werk Geheimnisse der Animunculi sein, das einen mächtigen Beschwörer ermächtigt eine Zenturio-Spinne zu beschwören.

Zu den Animunculi gehören:

Der Dampf-Zenturio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Dampf-Zenturio

Die größeren der Animunculi, sie sind nicht besonders wendig, schlagen dafür aber um so härter zu.

Die Zenturio-Sphäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Zenturio-Sphäre

Sie sind ganz besonders, da sie sich nämlich, in eine gut geschützte, Kugel zusammenrollen und erst beim Kampf aufbauen. Sie kämpfen mit Schwertern und sind hartnäckige und ernst zu nehmende Gegner.

Die Zenturio-Spinne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Zenturio-Spinne

Sie ist, wie der Name schon sagt, eine Metallspinne. Die schwächste aller Dwemererfindungen, sie hat nicht die Kraft eines Dampf-Zenturio, aber auch nicht die Wendigkeit einer Zenturio-Sphäre. Sollte man einmal auf eine treffen, kann man zur Not immer noch weglaufen.

Der Bogenschütze-Zenturio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Bogenschütze-Zenturio

Sie können sich wie die Zenturio-Sphären zu einer Kugel zusammenrollen. Allerdings kämpfen sie nicht mit Schwertern, sondern mit Armbrüsten, die sie anstelle ihres rechten Arms besitzen.

Der Dampfmechanoid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Dampfmechanoid

Über diese Art von Animunculi ist nicht viel bekannt. Es handelt sich um riesige Versionen des Dampf-Zenturios.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki