Adventskalender

Becken des Pelagius

Werbung (Nur für Gäste)
Der Schrein mit dem Becken des Pelagius III.

Das Becken des Pelagius ist der einzige bekannte Rest der sterblichen Überreste des tamrielischen Kaisers Pelagius III.

Als Pelagius III im Jahre 3Ä 150 im Tempel der Kynareth auf der Insel Betonia starb, verblieb sein Leichnam im anschließend zerstörten Tempel. Die Apostel von den Zitternden Inseln trugen die Tempelruinen ab und bauten sie Stein für Stein auf den Inseln wieder auf. Dabei fanden sie den Beckenknochen des Kaisers. Dieser wurde daraufhin zu ihrer heiligsten Reliquie, welche in einem kleinen Schrein im Versammlungszimmer im nun als Heulende Hallen bekannten Tempel aufbewahrt und angebetet wird.

Im Jahre 4Ä 201 tauchte das Becken in Tamriel in Einsamkeit im Besitz eines gewissen Dervenins wieder auf. Ein Abenteurer sprach mit Dervenin, der vor der Bardenakademie tagelang wirr und ziellos umherwanderte, woraufhin das Becken in den Besitz des Abenteurers gelangte. Er hatte es im Gegenzug dafür bekommen das er Dervenins Meister im Pelagiusflügel im Blauem Palast aufsuchen würde um den Meister zurück zu seinen Pflichten zu holen. Das Becken des Pelagius blieb später auch weiterhin im Besitz des Abenteurers.

In den Knochen ist folgender Schriftzug eingraviert, anhand dessen der Knochen als Becken des Pelagius identifiziert werden konnte: Pelagius III, 3. Sonnenaufgang.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki