Camoran Kaltos

Werbung (Nur für Gäste)

Camoran Kaltos (* ???; † ???) war ein bosmerischer[1] Adeliger aus der Camoran-Dynastie von Valenwald und eine zentrale Persönlichkeit während der Invasion des Camoranischen Usurpators.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 3Ä 249[2] war er Prätendent auf den Thron von Valenwald, welchen er mit Hilfe seines Magiers und Beraters Haymon Camoran zu sichern versuchte,[3] jedoch war es am Ende Haymon, welcher die Macht in Valenwald übernahm und das Land der Bosmer mit harter Hand zu regieren begann. Kaltos indes versuchte besänftigend auf Haymon einzuwirken, indem er darauf bestand, niemanden zu verletzen, der keine Gefahr darstelle.[3]

Zum endgültigen Zerwürfnis zwischen Kaltos und Haymon führte die Zerstörung der cyrodiilischen Stadt Kvatch wenige Jahre später. Ein weiteres Mal versuchte Kaltos vergeblich, mäßigend auf Haymon einzuwirken und ihn davon zu überzeugen, sich nach Valenwald zurückzuziehen, jedoch weigerte sich der im restlichen Tamriel als der camoranische Usurpator bekanntgewordene Haymon, auf Kaltos zu hören. Dies führte zum endgültigen Bruch zwischen den Camoran, und Kaltos und seine Gefolgsleute begannen, sich offen gegen Haymon zu stellen.[3]

Über das weitere Leben von Camoran Kaltos ist nichts überliefert. Ob er sich den Gefechten an der Iliac-Bucht wie der Schlacht der Feuerwellen anschloss und ob er den Krieg gegen Haymon Camoran überlebt hat ist nicht bekannt.

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camoran Kaltos galt als ein sehr geschickter und trickreicher Taktiker und Feldherr, dessen Taktiken das Vorgehen von Haymon Camoran im Zuge seiner Invasion stark beeinflusste. So benutzte dieser eine von Kaltos' Taktiken während eines Gefechts in den Wrothgarischen Bergen, aus welchem er siegreich hervorging.[3]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Vermutung
  2. Siehe Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Die Wildnis bleibt - Valenwald.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Siehe Die Flüchtlinge.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki