Rückeroberung des Randlandes

Werbung (Nur für Gäste)
Rückeroberung des Randlandes
Xeddefen-Turm1.JPG
Der aktivierte Turm von Xeddefen
Datum 3Ä 433
Ort Passwall, Randland
Ausgang Sieg der Truppen des Wahnsinns
Folgen
Konfliktparteien


Befehlshaber
  • unbekannt


Verluste
  • gering


Die Schlacht von Passwall, oft auch als Rückeroberung des Randlandes bezeichnet, war eine die größte und eine der entscheidensten Schlachten des Grauen Marsches von 3Ä 433. In dieser Schlacht besiegten die Truppen des Wahngottes unter der Führung von Sheogoraths Champion, Jyggalags Ritter der Ordnung bei deren Versuch, das Randland zu erobern, vernichtend.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon lange vor der Schlacht tobte der Graue Marsch bereits unerbittlich auf den Shivering Isles. Zwar konnten die Ritter der Ordnung in Xedilian zurückgedrängt werden und die Flamme Agnons in Neu-Sheoth neu entfacht werden, aber trotz alledem nahmen die Angriffe von Jyggalag und seinen Rittern immer weiter zu. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Jyggalag wie bei jedem Grauen Marsch den entscheidenden Sieg davontragen würde.

In diese Phase des Krieges fiel die Inthronisierung des Champions als Herzog eins der beiden Herzogtümer der Shivering Isles. Gerade, als das Ritual der Thronbesteigung vollzogen wurde, erreichten Sheogorath und den neuen Herzog die Meldung, dass das Randland von den Truppen der Ordnung überannt worden sei und sich diese darauf vorbereiteten, die Tore des Wahnsinns zu erstürmen.

Der Champion wurde von Sheogorath damit beauftragt, den Truppen der Ordnung Einhalt zu gebieten und das Randland zu verteidigen. Unverzüglich machte sich der Champion in seiner Funktion als Herzog in das Randland auf um die Truppen des Wahngottes in die Schlacht zu führen.

Schlachtverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlacht um Passwall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sheogoraths Champion im vollkommen verwüsteten Randland ankam, war die Schlacht bereits im vollen Gange. Die Truppen des Wahngottes hielten noch die Ortschaft Passwall und kämpften dort, bereits schwer dezimiert, gegen heranrückende Ritter der Ordnung. Mit der Hilfe des herbeigeeilten Herzogs jedoch konnten sie diese Welle zurückdrängen.

Vom Kommandeur seiner Truppen wurde der Champion] über den Stand der Lage informiert. Demnach würde es den Truppen des Wahngottes nicht mehr lange gelingen, Passwall gegen die nicht enden wollende Angriffsflut der Ritter der Ordnung halten zu können. Die Truppen waren bereits stark dezimiert, und dem Kommandeur waren nurnoch männliche Soldaten für die Verteidigungsschlacht geblieben. Der Gegner hingegen führte immer wieder neue Truppen von den alten Ruinen der Stadt Xeddefen aus auf das Schlachtfeld. In den unterirdischen Anlagen von Xeddefen befand sich allem Anschein nach ein Obelisk der Ordnung, welcher vor der Schlacht aktiviert wurde und so für den Angriff verantwortlich war. An der Spitze des alten, zur Ruine von Xeddefen gehörenden Turm wurden Energiestrahlen gesichtet, welche von der Aktivität eines Obelisken kündeten.

Die Kommandeurin der Truppen Sheogoraths hatte bereits einen Plan ausgearbeitet und wollte ihn gerade dem Champion mitteilen, als drei neue Wellen der Ritter der Ordnung auf Passwall zumarschierten. Mit vereinten Kräften gelang es den Truppen des Wahngottes jedoch, sie erneut zurückzudrängen. Nach diesem Erfolg teilte die Kommandeurin ihrem Herzog schließlich den Plan mit. Demnach sollte sich Sheogoraths Champion in das tiefe Innere von Xeddefen begeben und den Obelisk der Ordnung in der Großen Kammer zerstören, um so der Invasion durch die Ritter der Ordnung Einhalt zu gebieten. Der Champion stimmte zu und machte sich auf nach Xeddefen.

Kampf in den Ruinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Xeddefen angekommen musste sich Sheogoraths Champion seinen Weg durch die von Rittern der Ordnung gesäumten, teilweise verfallenen Gänge der Ruine bahnen. In einer der Kammern fand er dabei einen getöteten Späher seiner Truppen, welchen die Kommandeurin während der Schlacht nach Xeddefen geschickt hatte.

Immer tiefer kämpfte sich der Champion durch die verfallenen Gänge Xeddefens bis zur Großen Kammer tief unten in der Ruine durch. Dort stand ein riesiger, wieder aktivierter Obelisk der Ordnung - die Quelle der Invasion, bewacht von Rittern und Priestern der Ordnung.

Unweit des Ganges zur Großen Kammer tat sich ein Geheimgang auf, aus welchem Shelden, der "Bürgermeister" von Passwall, herausgekrochen kam. Dieser berichtete dem Champion, dass er und Felas Sarandas hier in Xeddefen Schutz vor den Truppen der Ordnung gesucht hatten und dabei unwissentlich in das Zentrum des Gegners gestoßen waren. Sarandas sei zu den Truppen der Ordnung übergelaufen und er habe sich daraufhin hier versteckt bis Hilfe kommen würde.

Gemeinsam machten sich beide schließlich zur Großen Kammer auf und kämpften dort gegen die Truppen der Ordnung. Zwischendurch platzierte der Champion Herzen der Ordnung im Obelisken, um diesen zu überladen und so zu deaktivieren. Als das dritte Herz platziert war, wurde der Obelisk zwar deaktiviert, aber durch die starke Erruption, welche er dabei verursachte, begannen die Große Kammer und ganz Xeddefen in sich zusammenzustürzen. Die beiden Kämpfer hatten nun keine Zeit zu verlieren, wollten sie lebend aus der Ruine entkommen.

Vorbei an fliehenden Rittern der Ordnung flohen der Champion und Shelden durch die in sich zusammenstürzenden Gänge von Xeddefen und wären beinahe mehr als einmal von einem herabstürzenden Felsbrocken erschlagen worden. Trotz allem schafften es beide mit viel Mühe und Not, Xeddefen zu entkommen und sich bis nach Passwall durchzuschlagen. Dort tobte ein letztes Gefecht zwischen vereinzelten Rittern der Ordnung und Sheogoraths Truppen, in welchem letztere erneut den Sieg davontrugen.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xeddefen ist zerstört

Der Sieg im Randland und die vollständige Zerstörung von Xeddefen waren ein entscheidender Erfolg für die Truppen des Wahngottes. Zwar entkamen einige Ritter der Ordnung aus Xeddefen, jedoch waren sie den Truppen Sheogoraths nun zahlenmäßig unterlegen. Es wäre nur eine Frage der Zeit, bis die letzten Ritter der Ordnung im Randland besiegt worden wären.

Für den Gesamtverlauf war der Kampf im Randland eine verheerende Niederlage für Jyggalag. Es war ihm und seinen Truppen nicht gelungen, die Tore des Wahnsinns zu nehmen und so eine groß angelegte Invasion auf die Shivering Isles zu beginnen. Für Sheogoraths Reich hingegen bedeutete der Sieg einen nicht zu verachtenden Erfolg und eine vorrübergehende Verschnaufpause im Kampf gegen Jyggalag.

Anmerkungen

  1. je nachdem, für welches Herzogtum man sich entschieden hat
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki