ESO – Kunstvolle Screenshots aus der Community

Schlagworte:

Nachdem unser eigener Screenshotwettbewerb beendet ist, möchten wir euch nun ganz besondere Screenshots vorstellen.

Die folgenden Werke sollen dabei als Inspiration dienen und euch in die Welt von ESO eintauchen lassen. Der dazugehörige Entstehungsprozess bietet dabei Unterstützung, zudem erhaltet ihr sinnvolle Tipps, welche euch die Erstellung von Screenshots erleichtern werden.

Vielleicht entdeckt am Ende jemand den Online-Ableger für sich?

Aeyvi sorgt in den neusten Community Spotlight für große Aufregung, denn von ihr stammen die wunderschönen Landschaften, die die Natur und Architektur aus Tamriel einfangen.

Sie ist Spielerin der ersten Stunde und seit der Beta in Jahr 2014 dabei, nachdem sie 2017 The Elder Scrolls V: Skyrim abgeschlossen hatte, wurde sie mit dem „Elder Scrolls“-Universum vertrauter. Im Frühjahr 2018 erstellte Aeyvi einen frischen Charakter und legte den Fokus diesmal auf Geschichten und das Erkunden, damit begann ihre Reise von Neuem.

  

Allgemein achtet sie bei Umgebungen auf die Gestalt des Bodens, die Platzierung der Objekte, die Tiefe, die Farbgebung, das Lichtspiel und die Tageszeit. Schließlich muss die Komposition stimmen, denn ESO bietet eine große Bandbreite an Umgebungs- und Lichteinflüssen, die es zu beachten gilt.

Oft sagen Leute, dass man ohne ReShade keine guten Screenshots anfertigen kann, aber das stimmt zu 100 % nicht. In jedes einzelne Bild fließt so viel ein: Komposition, Standort, Tageszeit, Objekte, Farbthema und einiges mehr.

Seit 2017 konzentriert sich Aeyvi mehr auf Screenshots. Der Begriff „Screenography“ soll die Lücke zwischen Screenshots und Fotografie überbrücken.

 

„Im Wesentlichen handelt es sich bei Screenography um das Fotografieren von Umgebungen und Charakteren im Spiel. Die Bilder entstehen, indem ich die Lande durchstreife, um die interessantesten und schönsten Ansichten im jeweiligen Spiel zu finden.“

Die Screenshots sind entweder unbearbeitet oder entstehen unter Verwendung von ReShade-Filtern. Zum Organisieren und Bearbeiten ihrer Motive greift sie zu Picasa, um ein Bild leicht zu verbessern. Dmeisten Aufnahmen entstehen während Livestreams, in denen Aeyvi das Spiel erkundet, ReShade-Filter erstellt und die Werke überarbeitet.

Aeyvis Langzeitprojekt besteht darin alle derzeitigen Gebiete abzudecken und in einem Portfolio zu speichern (https://tes.screenographic.com). In einigen MMOs sei der Charakter besonders wichtig, doch der Fokus in ESO liegt bei der Landschaft und Architektur, daher wurden nur wenige Portraits angefertigt.

 

Ratschläge:

  1. Erkundet! Reist durch die verschiedenen Landstriche mit ausgeschalteter Benutzeroberfläche, und entdeckt die Plätze, die euch am meisten ansprechen.
  2. Fangt das ein, was für euch stimmig ist, damit jede Aufnahme, die ihr macht, für euch von Wert ist und eine Bedeutung hat.
  3. Setzt euch nicht unter Druck, etwas schaffen zu müssen, weil ihr glaubt, ihr solltet mit jemandem mithalten. Das kann eurer Kreativität schaden und raubt euch nur Energie.
  4. Probiert kostenlose Werkzeuge aus, die euch erlauben, eure Bearbeitungsmöglichkeiten zu verbessern.
  5. Achtet darauf, dass eure Bibliothek gut organisiert ist und immer eine Sicherungskopie existiert.
  6. Selbst wenn man von Natur aus ein Auge für die Fotografie hat, kann ein gewisses Verständnis der technischen Aspekte der Fotografie, wie Bildausschnitt, Tiefenschärfe oder Farbgebung, von Vorteil sein. Es gibt eine Vielzahl von Onlinekursen, Büchern und Quellen, die das verständlich erklären können.

  

Konnten wir euch zu ESO begeistern, dann zeigt uns eure Motive und stellt sie auf ElderScrollsPortal.de der Community zur Verfügung. (Skyrim-Screenshots sind erwünscht)

Natürlich seid ihr auch gefragt: Wie findet ihr die Bilder von Aeyvi? Würdet ihr euch diese Art von Bildern bei unseren eigenen Wettbewerben wünschen? Habt ihr ähnliche Arbeitsweise verfolgt?

Quellen


Über den Autor

Ich entdeckte die The Elder Scrolls - Reihe mit Morrowind, welches bis heute ein persönliches Lieblingsspiel von mir ist. Mittlerweile bin ich auch ein kleiner Fan von Fallout geworden. Momentan liegt meine Energie bei ESO.

Ich unterstütze das Portal ein wenig mit Artikeln oder beim Tamriel-Almanach. Außerdem liebe ich Star Trek, das Zeichnen und Fotografieren.


Letzte Kommentare

  1. @EvilMind.
    Das sollte eigentlich alles im Artikel stehen. Teilweise stellt sie alles selbst zusammen, teilweise bearbeitet sie auch einige Bilder nach. Ein ähnliches Ergebnis kann man mit Reshade erreichen. Auf Twitter und in den Stream geht sie näher darauf ein. Ansonsten findest du auf ihrer Seite die Antworten. Dort sind die Screens auch nach Kategorien unterteilt und die benutzen Programme werden ebenfalls erwähnt.

    https://tes.screenographic.com/contact-faq/

    Warum sie aber Picasa benutzt, kann ich mir nicht erklären.:???:

    ESO als das grafisch beste MMO zu bezeichnen, wäre etwas übertrieben. Black Desert hat die Messlatte weit nach oben gesetzt und wenn man einmal Guild Wars 2 gespielt hat, dann merkt man deutliche Unterschiede, sei es im Detail, bei Charakteren, den Gebieten oder der Wasserwelt. WoW geht mit den Aspekten auch besser um. Da merkt man, was limitiert. Die Enigne kommt dann auch im PvP an ihre Grenzen. Das Wasser ist bisher der große Kritikpunkt. Die Physik-Engine ist auch noch nicht vollständig.

    Trotzdem ist es grafisch eines der besten MMOs. Ich bin sogar der Meinung, dass Skyrim wesentlich schlechter aussieht als ESO. Außer man nimmt Mods mit in die Rechnung, dann hat ESO auch keine Chance gegen die anderen Titel. Davon mal abgesehen, sieht Elsweyr atemberaubend aus, besonders die Modelle der Gebäude und der Dschungel im Süden. Leider sind die alten Gebiete immer noch recht detailarm.

  2. troubega

    Warum sieht mein ESO nicht so aus?!

    Bist du nicht alleine, meins sieht zwar gut aus aber nicht so wie auf den Bildern.
    Mich würde bei den Bildern interessieren (zugegeben, ich habe mich noch nicht selbst informiert):
    a. Wurden Overlays, Filter, Shader verwendet?
    b. Kam eine Reshade zum Einsatz?
    c. Wurden die Bilder sonst in irgendeiner Form nachbearbeitet?

  3. Licht

    Allerdings muss ich auch gestehen, dass sie zwar wunderschöne Bilder macht, aber bei einigen Bildern sieht man deutlich, dass die Technik von ESO stark limitiert ist und allgemein Schwächen hat. Ich hoffe wirklich, dass das Spiel irgendwann einmal größere Fortschritte im Bereich Technik macht.:)

    Wobei man klar sagen muss, dass ESO das grafisch mit Abstand beste MMORPG ist.

  4. Um ein Update zu posten, stelle ich einmal ein paar neue Bilder zu dem Elsweyr-Thema hier rein.

    Man sieht wunderbar, wie toll The Elder Scrolls Online aussehen kann! Nebenbei heben die Bilder die Stimmung, einmal das neue Kapitel auszuprobieren.

    Allerdings muss ich auch gestehen, dass sie zwar wunderschöne Bilder macht, aber bei einigen Bildern sieht man deutlich, dass die Technik von ESO stark limitiert ist und allgemein Schwächen hat. Ich hoffe wirklich, dass das Spiel irgendwann einmal größere Fortschritte im Bereich Technik macht.:)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]