Kwamamine von Onkobra

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Kwamamine von Onkobra geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Blick auf die Mine

Die Kwamamine von Onkobra ist eine Kwamamine in Schattenfenn. Sie liegt nicht fern des Ufers des namensgebenden Onkobra, der die Region Schattenfenn im Süden begrenzt. Östlich der Mine befinden sich die Tiefengräber und nordwestlich die Siedlung Sickermorast.

Geschichte

Die Kamamine befand sich einst in dunmerischer Hand. Nach der Unterzeichnung des Ebenherz-Paktes und der Befreiung von Sklaven in ganz Morrowind und der Schwarzmarsch, übernahmen ehemalige Skalven die Kwamamine, wenn auch mit ohne Erfolg.[1] Zwar bestach der Vorarbeiter einen Kwamahirten, damit die Mine besonders viele Eier hatte,[2] doch schienen die Arbeiter wenig von der Kwamazucht zu verstehen.[3] In 2Ä 582 waren alle Arbeiter der Mine tot, darunter auch Inises Bruder[3] und ein Angehöriger von Dalii.[2] Vermutlich starben die Arbeiter durch die Kwama selbst.

Anmerkungen

  1. Ladebildschrim von Kwamamine von Onkobra
  2. 2,0 2,1 Unvollständiger Brief
  3. 3,0 3,1 Dialog mit Inise
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden