Spricht-mit-Lichtern

Aus Tamriel-Almanach
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In dem Artikel Spricht-mit-Lichtern geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Spricht-mit-Lichtern

Spricht-mit-Lichtern war eine Argonierin, die der Magiergilde von Grahtwald angehörte.

In 2Ä 582 drangen Bakkhara, Spricht-mit-Lichtern und Dracien Montue in den Eldengrund ein, um Stiftsvogt Oraneth, ihre Thalmoruntergebenen und Waldorksöldner zu beobachten, was Spricht-mit-Lichtern allerdings als Zeiverschwendung betrachtete.[1] Als eine Gruppe Abenteurer in den Eldengrund drang, bat Bakkhara diese, sich durch die Waldorks zu kämpfen. Die Gildenmagier folgten und zerstörten die unheimlichen Knochenaltäre, die Oraneth in den Höhlen errichten ließ. Zwei Altäre wurden vernichtet, ehe die Abenteurer Stiftsvogt Oraneth stellten und töteten. Nachdem Oraneth getötet wurde, breiteten sich die Schatten ihres Rituals allerdings weiter aus. Bakkhara und Dracien wurden von den Schatten verschlungen. Spricht-mit-Lichtern jedoch öffnete ein Portal, durch das sie und die Abenteurer zur oberen Ebene des Eldengrunds flohen.[2] Die Argonierin warnte daraufhin die lokale Magiergilde vor der Bedrohung. Sie schloss sich der zweiten Expedition von Kargand in den Eldengrund an, hielt diese aber im Angesicht der Bedrohung für einen Fehler.[1] So überließ sie es den Abenteurern und Kargand, Bakkhara zu retten und anschließend Bogdan die Nachtflamme, der hinter der schattenhaften Bedrohung steckte, zu besiegen.[3]

Anmerkungen