Uriel VI

Werbung (Nur für Gäste)
Kaiser von Tamriel
Vorgänger
Thonica
Uriel VI
3Ä 290 - 3Ä 320
Nachfolger
Morihatha

Uriel VI (* 3Ä 285, † 3Ä 320) war der Sohn von Uriel V und von 3Ä 290[1] bis zu seinem Tod im Jahre 3Ä 320[1] Kaiser von Tamriel.

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel VI wurde im Jahr 3Ä 285, ein Jahr nach der Einnahme Esroniets durch das Kaiserreich,[2] als Sohn Uriels V und Thonicas geboren. Als er drei Jahre alt war brach sein Vater zu seinem Feldzug nach Akavir auf, wo er 3Ä 290 umkam.

Da Uriel zum Zeitpunkt des Todes seines Vaters mit fünf Jahren noch nicht im regierungsfähigen Alter war, wurde vom Ältestenrat bestimmt, dass seine Mutter Thonica die Regentschaft übernehmen solle, wobei die wahre Macht beim Rat liegen sollte - so, wie es seit den Tagen von Katariah Ra'athim der Fall war.[3]

Kaiserherrschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel VI wurde erst im Jahr 3Ä 307 und somit erst mit zweiundzwanzig Jahren die Regierungsgewalt durch den Ältestenrat übertragen.[3] Gründe hierfür waren, dass weder der Rat, noch seine Mutter Thonica bereit waren, die durch den Tod Uriels V erhaltene Macht wieder abzugeben. Und selbst als Uriel VI die Regierungsgeschäfte übernehmen durfte ließ ihm der Rat faktisch nur das kaiserliche Vetorecht als einziges Recht.[3]

Trotz dieser Einschränkungen gelang es Uriel VI, die ihm gegebene Macht dahingehend auszunutzen und den Rat faktisch mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, indem der junge Kaiser Spionagenetze und Wachen zu seinen einsetzte, um Ratsmitglieder einzuschüchtern und auf seinen Kurs zu bringen.[3] Bis 3Ä 313 schaffte es Uriel VI so, die einstige kaiserliche Macht wiederherzustellen und den Rat weitestgehend zu zähmen.[3] Auch die Unterstützung durch seine Halbschwester Morihatha, welche durch die Heirat mit Baron Ulfe Gersen von Winterfeste zu beträchtlichem politischem Einfluss gelangt war, half ihm dabei.[3]

Tod und Nachfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaiser Uriel VI starb im Jahr 3Ä 320[1] infolge eines Sturzes vom Pferd. Es ist nicht geklärt, wodurch es dazu kam (ob in einer Schlacht oder bei einem Ausritt), jedoch konnten seine dadurch entstandenen Verletzungen selbst von den besten Heilern des Reiches nicht geheilt werden und er erlag diesen.[3]

Da Uriel VI über keine Erben verfügte wurde mit seiner Halbschwester Morihatha die nächste Verwandte zu seiner Nachfolgerin bestimmt und nach seinem Tod zur Kaiserin gekrönt.[3]

Historische Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weise Ugaridge fasste die Errungenschaften Uriels VI. in seinem Satz „Uriel V. bezwang Esroniet, Uriel VI. jedoch bezwang den Ältestenrat.” zusammen.[3] Nachdem sein Vater Uriel V dem Kaisertitel wie auch dem gesamten Kaiserreich durch seine Eroberungen wieder neuen Glanz einhauchte, vollzog sein Sohn Uriel durch sein geschicktes Ausnutzen der ihm gegebenen Möglichkeiten den nächsten Schritt, die alte Macht seines Amtes wiederherzustellen, indem er die an den Ältestenrat verlorene Macht wiedererringen konnte. Insofern kann durchaus mit Recht behauptet werden, dass beide als die Hauptinitiatoren für die letzte "goldene Phase" der Septim-Dynastie angesehen werden können.

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden