Kaiserpalast

Werbung (Nur für Gäste)
Der Weißgoldturm, in welchem sich heute der Kaiserpalast befindet.

Der Kaiserpalast der Kaiser von Tamriel befindet sich im Weißgoldturm im Zentrum der Kaiserstadt. Er ist der Sitz des Kaisers und des Ältestenrates und bildet somit das politische Zentrum des Imperiums.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kaiserpalast liegt genau im Zentrum der Kaiserstadt, im alten Weißgoldturm. Er bildet darüber hinaus auch im weitesten Sinne das geografische Zentrum des Kontinentes und somit auch des Kaiserreiches von Tamriel. Diese zentrale Lage unterstreicht noch einmal seine Bedeutung als politisches Zentrum des Imperiums.

In der Kaiserstadt ist der Kaiserpalast zentrales Gebäude des von den anderen Stadtbezirken umschlossenen Palastbezirkes. Im weitesten Sinne kann man den gesamten Bezirk sogar selbst als den Palast bezeichnen, da sich hier neben den Gräbern auf dem Grünen Kaiserweg auch die Palastgärten befinden.

Innerer Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Palast umfasst heute im engeren Sinne gesehen den alten ayleidischen Weißgoldturm und besteht aus zahlreichen Stockwerken, von denen lediglich die unteren beiden Geschosse zugänglich sind.

Ältestenrat-Kammer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kammer des Ältestenrates

Im Erdgeschoss, dem größten Stockwerk des Weißgoldturmes liegt die Kammer des Ältestenrates. Hier tagt der Rat unter dem Vorsitz des Lordkanzlers. Der Rat besitzt bereits eine sehr langwierige Tradition und ist schon seit dem Alessianischen Kaiserreich fester Bestandteil des Politischen Systemes des Imperiums.

Um die eigentliche Kammer herrum verläuft ein Rundgang, über welchen man in die darunter liegende Palastgruft sowie die darüberliegenden Räumlichkeiten gelangen kann. Diese sind jedoch für Besucher gesperrt, und unerlaubtes Betreten zieht eine harte Strafe mit sich. Die Ältestenratskammer selbst hingegen ist für Besucher des Palastes frei zugänglich, sodass sie den Ratsitzungen zusehen können. Während der Oblivion-Krise jedoch wurde die Kammer für die Öffentlichkeit gesperrt.

Direkt über der Großen Ratshalle liegt eine kleinere Halle. In ihrem Zentrum befindet sich ein Loch, welches durch ein Metallgitter umgeben ist, damit niemand die mehreren Meter hinab in die Ratshalle fällt. Was dieser Raum darstellen soll ist nicht genau bekannt. (Siehe dazu den Punkt Unstimmigkeiten)

Palastgruft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Kammer des Ältestenrates liegt die sogenannte Palastgruft. Hierbei handelt es sich jedoch nicht, wie der Name vermuten lässt, um ein im Kaiserpalast gelegenes Grabmal für die gestorbenen Kaiser, sondern viel mehr um eine Art Keller und Rumpelkammer.

Das ganze Stockwerk ist vollgestellt mit Kisten, Fässern und Regalen, in denen sich teilweise nutzloser Plunder, zum anderen aber auch nützliche Dinge befinden. Auch einige Flaschen Wein werden hier unten gelagert. Besondere Erwähnung bedürfen hierbei einige Möbelstücke, welche um einiges größer sind, als sie es normalerweise sein sollten. So findet man hier einen riesigen Stuhl, eine riesige Keule und eine riesige Kristallkugel. Des weiteren befindet sich hier auch das Glas der Zeit, eine riesiges Stundenglas, welches angeblich magische Kräfte besitzen soll.

Quartiere der Palastwache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt über der Kammer des Ältestenrates befinden sich die Quartiere der imperiellen Palastwache. Des weiteren beginnt hier die offizielle Sperrzone für Besucher des Palastes. Jeder, der unbefugt den ab hier beginnenden Bereich betritt, wird augenblicklich verhaftet, schlimmstenfalls sogar angegriffen.

Die Quartiere bilden den Wohn-, Schlaf- und Arbeitsbereich der Palastwache. Von hier aus beginnen sie ihre Patrouillen durch den Kaiserpalast, speisen zu Mittag oder zu Abend und schlafen während ihren Schichten. Die direkte Lage über der Kammer des Ältestenrates erlaubt es ihnen zum einen, den Zugang in die oberen Etagen abzuriegeln und zum anderen bei Zwischenfällen im oder vor dem Kaiserpalast sofort in die jeweiligen Gebiete auszurücken.

Gerüchten zur Folge befindet sich in den Quartieren der Palastwache ein Zugang zum sogenannten "Alten Weg", dem ehemaligen Fluchtweg der Kaiser aus dem Palast hinaus.

Kaiserliche Bibliothek[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kaiserliche Bibliothek

Direkt in den beiden Stockwerken über den Wachquartieren liegt bereits das Allerheiligste des Kaiserpalastes: die Kaiserliche Bibliothek. In dieser riesigen Ansammlung von Büchern & Schriften verdienen insbesondere die im oberen Bereich der Bibliothek Schriftrollen der Alten eine besondere Erwähnung.

Auf diesen Schriftrollen ist die Geschichte Tamriels festgehalten, egal ob vergangene, gegenwärtige oder gar die zukünftige. Der Inhalt der Schriftrollen ist unveränderlich, sobald er auf ihnen niedergeschrieben wurde.

Da es sich bei ihnen um mächtige Artefakte handelt, werden die Schriftrollen der Alten besonders gut bewacht. Sie befinden sich stets in mit Gittern verschlossenen Regalen und dürfen nur von den im Palast arbeitenden Mottenpriestern aus diesen geholt werden. Auch das Lesen einer solchen Schriftrolle ist nicht ungefährlich. Die Mottenpriester, welche die Schriftrollen studieren, erblinden nach jeder Lesung für kurze Zeit. Je öfter sie eine Schriftrolle lesen, desto länger wird diese Blindheit, bis sie schließlich auf Dauer ihr Augenlicht verlieren.

Kammern der Motten-Priester[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hat man die Bibliothek verlassen, gelangt man in die Kammern der Mottenpriester, welche in der Bibliothek arbeiten.

Dieses Stockwerk besitzt Ähnlichkeiten mit den Wachquartieren, was seine Funktion anbelangt. Die Mottenpriester leben, essen und schlafen hier, manche von ihnen verrichten hier sogar ihr Tagwerk, wie beispielsweise das Essen für die anderen Mottenpriester vorzubereiten.

Obwohl die meisten von ihnen kaum noch sehen können, finden sich die Mottenpriester in diesem wie Stockwerk wie auch in der darunterliegenden Bibliothek sehr gut zurecht.

Kammern des Kaiserlichen Kampfmagiers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das oberste bekannte Stockwerk des Palastes bildet das Quartier des kaiserlichen Kampfmagiers. Es ist somit im Moment das Quartier des amtierenden Lordkanzlers, dem Altmer Ocato.

Das Quartier ist zweigeteilt. Betritt man es durch die Eingangstür, findet man sich zunächst im Büro von Lordkanzler Ocato wieder und blickt auf dessen direkt gegenüber der Tür liegenden Schreibtisch. An den Seitenwänden befinden sich einige Vitrinen mit diversen Ausstellungsstücken und Trophäen.

Über zwei massive Holztüren gelangt man in den privaten Bereich der Quartiere. Hier befindet sich neben dem Bett Ocatos auch dessen private Bibliothek, ein Kamin und ein großer, mit reichlich Essen gedeckter Holztisch.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie eingangs schon erwähnt, bildet der Kaiserpalast nicht nur das geografische, sondern auch (und vor allem) das politische Zentrum des Kaiserreiches von Tamriel. Von hier aus wird das Imperium verwaltet, die Schriftrollen der Alten aufbewahrt, neue Gesetze werden hier beschlossen und der Kaiser, der mächtigste Mann des Kontinents, hat hier seinen Sitz.

Auch die symbolische Bedeutung des im alten Weißgoldturm gelegenen Palastes ist nicht zu verachten. Das politische Zentrum der menschlichen Imperien hat sich im alten Zentrum des mächtigsten Ayleidenreich niedergelassen. Die neue Ordnung steht in gewisser Weise auf der alten Ordnung.

Unstimmigkeiten & Fehler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!

Der in The Elder Scrolls IV: Oblivion präsentierte Kaiserpalast mitsamt dem Palastbezirk kann in vielen Punkten nur als unfertig bezeichnet werden. Es fehlt an einigen wichtigen Dingen, welche für einen Palast unverzichtbar sind, und es wurden auch im Bezug auf die bekannte Lore Übertragungsfehler gemacht.

Die Mängel und Fehler am Kaiserpalast aus The Elder Scrolls IV: Oblivion sind beispielsweise:

Diese und noch einige weitere Faktoren lassen nur den Schluss zu, dass er in The Elder Scrolls IV: Oblivion gesehene Kaiserpalast allerhöchstens als halbfertig betrachtet werden kann. Ein richtiger, würdiger Palast für die Kaiser des Kaiserreiches von Tamriel stellt diese dargestellte Version in jedem Fall nicht dar.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki