Mehrunes' Klinge

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Mehrunes' Klinge geht es um die Hintergrundgeschichte. Für das gleichnamige offizielle Plugin, siehe Mehrunes Schneide (Plugin). Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Mehrunes' Klinge aus Himmelsrand
Mehrunes' Klinge aus Cyrodiil
Mehrunes' Klinge aus Vvardenfell

Mehrunes' Klinge, auch Mehrunes' Schneide genannt, ist ein mächtiges, längst verschollen geglaubtes daedrisches Artefakt. Sie ist auch als "Schlächterin von Mensch und Tier" beziehungsweise "Geißel jedes Widerstandes" bekannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann genau die Klinge erschaffen wurde ist nicht bekannt. Sie wurde anfangs im sogenannten Nefarivigum, einem Mehrunes Dagon geweihten Tempel in der Ayleidenstadt Varsa Baalim aufbewahrt und dort verehrt.

Als Varsa Baalim in der ersten Ära schließlich untergeht und vollkommen vom Angesicht der Erde getilgt wird, glaubt man, dass selbiges auch mit der Klinge geschah. Doch zur Zeit des Nerevarine taucht das legendäre, gefährliche Artefakt plötzlich auf der Insel Vvardenfell auf. Wie sich herrausstellte, hatte der Dunmer Varner Hleras es geschafft, in den Besitz der Klinge zu kommen und diese nach Vvardenfell zu bringen. Als er starb, wurde die Klinge mit ihm zusammen in der Alas-Ahnengruft bestattet und vergessen, bis der Nerevarine die Klinge im Auftrag Mehrunes Dagons suchte und fand, woraufhin Dagon der Klinge ihre alte Kraft zurückgab und sie dem Nerevarine anvertraute.

Als der Nerevarine nach Akavir aufbrach, verliert sich erneut die Spur der legendären Klinge Dagons. Gerüchten zufolge soll sie wieder in den Tiefen des Nefarivigum in Varsa Baalim geruht und darauf gewartet haben, erneut von einem würdigen Krieger gefunden und geführt zu werden, um erneut im Namen von Mehrunes Dagon eine Spur des Blutes durch das Land zu ziehen. Aus diesem Grund suchten zahllose Abenteurer nach der legendären Klinge, und es heißt, dass auch die Dunkle Bruderschaft dieses mächtige Artefakt begehrte. Diese Gerüchte wurden jedoch bald von jenen abgelöst, die sagten, ein Kämpfer habe die Waffe vor dem Erzmagister Frathen Drothan gefunden und würde eine Spur des Todes durch das Land ziehen.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki