Olmgerd der Gesetzlose

Werbung (Nur für Gäste)
Olmgerds Leichnam

Olmgerd der Gesetzlose (* 1Ä ???, † 1Ä 2??) war ein unehelicher Sohn des nordischen Königs Haralds des Handlosen.[1]

Olmgerd lebte zu der Zeit, als Morrowind unter der Herrschaft seines Halbbruders Vrage dem Klugen erobert wurde[1] und Teil des ersten nordischen Reiches wurde.[2] Es ist nicht bekannt, welche Rolle Olmgerd hierbei spielte, aber aufgrund seines Status' als Bastard und seines Beinamen "der Gesetzlose" ist davon auszugehen, dass er sich mit seinem Schiff als Pirat an den Küsten Nordtamriels verdingt haben könnte.

Als Olmgerd starb wurde er trotz seiner illegitimen Herkunft wie ein nordischer Fürst bestattet. Den Texten von Minnesängern zufolge soll er tief unter einer dunmerischen Ahnengruft auf einer langgestreckten Landzunge im Südosten Vvardenfells mit seinem Schiff bestattet worden sein.[1] Ihm soll hierbei auch seine magische Axt Sturmkuss mit ins Grab gegeben worden sein.[1]

Im Jahr 3Ä 427 machte sich ein Abenteurer, der von einem alten Nord von der Legende um Olmgerds Grab gehört hatte auf die Suche nach selbigem und stieß unterhalb der Marvani-Ahnengruft nahe Tel Branora auf das prachtvolle Bootsgrab Tukushapal, in dessen Zentrum der Leichnam Olmgerds auf dem Deck seines alten Schiffes nebst zahlloser Grabbeigaben aufgebahrt lag. Was der Abenteurer mit den gefundenen Beigaben jedoch machte ist nicht bekannt.

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Siehe TES III-Dialogoption "Kleines Geheimnis" (unter "Topics/ID "ennbjof")
  2. Siehe Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage), Kapitel Himmelsrand
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki