Erstes Reich der Nordmänner

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt vom ersten nordischen Reich. Für das erste cyrodiilische Reich, siehe Alessianisches Kaiserreich.
Erstes Reich der Nordmänner
Erstes Reich der Nordmänner.png
Das erste nordische Reich (rot) zum Zeitpunkt seiner größten Ausdehnung um 1Ä 240 (ungefähr)[1]
Der Staat
Bestehen ca. späte merethische Ära[2] - ca. 1Ä 420[3]
Nachfolgestaat Königreich Himmelsrand
Amtssprache Nordisch
Hauptstadt Windhelm[4]
Staatsform Monarchie
Staatsoberhaupt Großkönig
Fläche unbekannt
Währung unbekannt
Vorherrschendes
Volk
Nord
Als das Erste Reich der Nordmänner[4] bezeichnet man die Phase der Geschichte Himmelsrands von dessen Anfängen bis etwa zum Ende des nordischen Erbfolgekrieges im Jahr 1Ä 420, welcher mit enormen Gebietsverlusten endete.[4] Das erste Nordmann-Reich war das erste von Menschen gegründete Reich auf Tamriel in der Geschichte des Kontinentes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mythos um Ysgramor & die Zwölf Könige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Ysgramor, Zwölf Könige

Um die genauen Vorkommnisse, die zur Gründung des ersten nordischen Reiches führten, ranken sich Legenden und Mythen. Demnach beginnt die Geschichte auf dem Kontinent Atmora, nördlich von Tamriel. Dort verschlechterte sich seit Jahren das Klima bedrohlich,[5] und zudem tobte in den späten Jahren der Merethischen Ära ein Bürgerkrieg, weshalb viele der Einwohner Atmoras das Land auf der Suche nach einer neuen Heimat verließen.[4] Eine Gruppe dieser Auswanderer wurde der laut Ballade der Wiederkehr, einem vermutlich frühnordischen Epos, von Ysgramor angeführt. Dieser und seine Sippe landeten irgendwann in der späten merethischen Ära am Kap Hsaarik im heutigen Himmelsrand an und gründeten mit Saarthal eine der frühesten Siedlungen Himmelsrands.[4] Zwar bildet Saarthal nicht die erste menschliche Siedlung auf Tamriel, nachdem Archäologen Siedlungen aus der Zeit zwischen MÄ 1000 und MÄ 800 gefunden haben, welche deutlich vor Ysgramors Ankunft gegründet wurden,[6] jedoch kann Saarthal, dessen Überreste heute in der Nähe der heutigen Stadt Winterfeste liegen, als erste nordische Siedlung angesehen werden.[7]

Als Saarthal in der Nacht der Tränen von den Falmern überfallen wurde, sollen nur Ysgramor nebst zwei seiner Söhne überlebt haben[4] Ysgramor kehrte nach Atmora zurück, um dort Männer für eine Rückkehr nach Himmelsrand zu sammeln. Mit 500 Männern kehrte Ysgramor schließlich zurück, vertrieb die Falmer aus Himmelsrand[4] und schließlich von Solstheim.[8] Mit der entgültigen Vertreibung der Falmer und der dadurch erfolgten "Eroberung" Himmelsrands begründete Ysgramor mit dem ersten Reich der Nordmänner das erste menschliche Kaiserreich auf Tamriel, dessen erster Herrscher er wurde.[4]

Ihm folgten danach die Zwölf Könige aus seiner Linie, jedoch ist deren Existenz wie die Ysgramors heute umstritten. So werden zum einen die Taten Ysgramors den frühen nordischen Königen zugeschrieben.[4] So wurden beispielsweise die Falmer nach bekanntem Wissen erst unter König Harald vertrieben.[4] Zum anderen wird auch die tatsächliche Existenz der Zwölf Könige, die auf Ysgramor folgten, angezweifelt.[6] Der erste historisch wirklich belegte Herrscher des Landes der Nordmänner ist König Harald, welcher Himmelsrand erobert haben soll[9] und es um das dritte Jahrhundert der ersten Ära regierte[6] und - den Legenden nach - als der dreizehnte Herrscher aus Ysgramors Linie gilt.[4]

Expansion & Blütezeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Haralds langer Herrschaft erlebt das Reich der Nordmänner seine erste große Blütezeit. Er vertrieb die letzten Falmer aus dem Land,[4] und unter seiner Herrschaft wurden die letzten nordischen Besitzungen in Atmora aufgegeben, von wo aus 1Ä 68 das letzte bekannte Mal ein Schiff mit Flüchtlingen nach Tamriel übersetzte.[4] Als Harald 1Ä 221 im stolzen Alter von 108 Jahren verstarb[6] hatte sich sein Herrschaftsgebiet bereits deutlich ausgedehnt, und die Nord begannen, über das gebirgige Nordtamriel hinaus weiterzuexpandieren,[10] jedoch erlebte das Reich seine Blütezeit unter seinem Sohn Vrage dem Klugen.

Vrage führte das Bestreben seines Vaters fort und trug durch Kriege und Eroberungsfeldzüge zu einer weiteren Ausdehnung des nordischen Herrschaftsbereiches bei. Im Osten griffen die Nord die Dwemer[10] und Chimer[11] an und eroberten schließlich Morrowind.[4] Gen Westen hin führten die Nord Krieg gegen die Altmer von Hochfels und eroberten Hochfels.[10] Und im Süden nutzte das Nordmannreich die durch den Sklavenaufstand ausgebrochenen Unruhen im ayleïdischen Cyrodiil, um sich den Großteil des Nibenay-Tales anzueignen.[12] Mitte des dritten Jahrhunderts der ersten Ära beherrschten die Nordkönige somit ein riesiges Reich, das neben dem heutigen Himmelsrand aus Hochfels, Morrowind und Teilen Cyrodiils bestand und damit rund die Hälfte Festlandtamriels ausmachte.

Zerfall & dessen Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Nordischer Erbfolgekrieg

Bereits rund 100 Jahre nach der Herrschaft Vrages des Klugen jedoch begann bereits der Niedergang des ersten nordischen Reiches. Als 1Ä 369 König Borgas infolge einer Wilden Jagd ums Leben kam war die Versammlung der Repräsentanten der Fürstentümers aufgrund von mittlerweile vorherrschender Korruption und Vetternwirtschaft nicht bereit, Jarl Hanse von Winterfeste zu Borgas' Nachfolger zu bestimmen.[4]

In dem so entstandenen Machtvakuum eskalierte die unter den nordischen Häuptlingen vorherrschende Rivalität schließlich in einen offenen Konflikt und führte zum Ausbruch des rund ein halbes Jahrhundert lang andauernden nordischen Erbfolgekrieges. Während sich die Nord nun untereinander bekriegten, gelang es den besetzten Gebieten in Hochfels, Cyrodiil und Morrowind, sich ein für allemal von der nordischen Fremdherrschaft zu lösen.[4] 1Ä 420 wurde der Krieg nach 51 Jahren durch einen Pakt der verschiedenen Kriegsparteien schließlich beendet, jedoch verlor Himmelsrand seine Ansprüche auf die im Krieg verlorenen Gebiete für immer.[12] Die Nachfolgeregelung wurde geändert, woraufhin die Versammlung der Repräsentanten nur noch einberufen wurde, wenn es keinen legitimen Thronfolger mehr gab.[4] Das erste nordische Reich jedoch war mit dem Verlauf und Ende des Erbfolgekrieges jedoch faktisch zusammengebrochen.

Himmelsrand sollte sich in der Folge nicht mehr wirklich von diesem Zusammenbruch erholen. Es gelang nur noch wenigen Herrschern, ihre Macht über ganz Himmelsrand auszudehnen, wie etwa den Hohen Häuptlingen im mittleren bis späten fünften Jahrhundert der Ersten Ära,[13] jedoch waren dies nur kurzfristige Erfolge.[10] Das Land der Nordmänner wurde in den folgenden Jahrhunderten immer wieder Bestandteil der cyrodiilischen Kaiserreiche und gelangte nie wieder zu der Macht und dem Einfluss, den es zu Beginn der ersten Ära hatte.

Liste der bekannten Könige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der Herrscher von Himmelsrand

Name Lebensdauer Herrschaft Bemerkung
Ysgramor * MÄ ???, † 1Ä ??? 1Ä ??? - 1Ä ??? Gründer & mythischer erster König
Harald * 1Ä 113, † 1Ä 221 1Ä ??? - 1Ä 221 13. König aus der Ysgramor-Linie, erster historisch belegter Herrscher
Vrage der Kluge * 1Ä ???, † 1Ä ??? 1Ä 221 - 1Ä ??? Sohn Haralds
Borgas * 1Ä ???, † 1Ä 369 1Ä ??? - 1Ä 369 letzter König des ersten nordischen Reiches vor dem nordischen Erbfolgekrieg

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden