Rat von Bardmont

Werbung (Nur für Gäste)

Der Rat von Bardmont war eine, von Potentat Versiduae-Shaie einberufene, Versammlung des Ältestenrates im Jahre 2Ä 283 in der Stadt Bardmont, südlich von Dämmerstern.[1]

Grund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 283 der zweiten Ära sah sich der Potentat Versiduae-Shaie einem auseinanderbröckelnden Kaiserreich gegenüber. Die Vassallenkönigreiche in ganz Tamriel übten offene Rebellion am Potentat und seiner Herrschaft. Die meisten weigerten sich seine Steuern zu zahlen und führten militärische Einsätze gegen seine Garnisonen in ihrem Land. Dies gipfelte in der Zerstörung der Festung Dämmerstern nahe der gleichnamigen Stadt in Himmelsrand. Nach dieser Niederlage rief er den Ältestenrat in der Stadt Bardmont, gleich südlich von Dämmerstern, zusammen. Dieses Treffen ging in die Geschichte als der Rat von Bardmont ein.[1]

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rat von Bardmont wurde das universelle Kriegsrecht ausgerufen, um zu erreichen, dass die Führer der aufständischen Provinzen ihre Armeen auflösten und um dann dem Potentat wieder die Treue zu schwören. Wenn nicht würde er ihnen den Krieg erklären. Da die meisten Anführer diesem Aufruf nicht folgten, kam es daraufhin zu einem 37-jährigen Krieg, der als der grausamste und verlustreichste Krieg Tamriels in die Geschichte einging.[1]

Weitere Folgen dieses Bürgerkrieges waren eine einzige, einheitliche Armee für das gesamte Kaiserreich, die den Krieg überstehende Kaiserliche Legion, und die Gründung der Kriegergilde.[1]

Anmerkungen

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki