Kaiserliche Legion

Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Das Wappen von Tamriel, unter welchem die Legion kämpft.

Die Kaiserliche Legion, oftmals auch Imperielle Legion oder Kaiserliche Armee, ist die offizielle Armee des Kaiserreiches von Tamriel. Sie gilt als eine der effektivsten und besten Armeen Nirns und untersteht nur dem direkten Befehl des Kaisers von Tamriel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die genauen Ursprünge der Legion als Armee lassen sich nicht genau belegen. Es ist anzunehmen, dass sich die zunächst als "cyrodiilische Legion" bezeichnete Armee des Kaiserreichs von Cyrodiil aus der so genannten Alessianischen Armee entwickelt hat. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass sich die heutige Legion aus der "Armee von Reman" genannten Streitmacht Remans I aus der Zeit der akavirischen Invasionen entwickelt hat.

Die Ruine der Festung Caractacus, eine der neun zum Schutz der Kaiserstadt um den Rumare-See errichteten Legions-Festungen.

Zur Zeit des Zweiten Kaiserreiches war die Legion bereits die am besten ausgebildeste Armee Tamriels. Dies lag weniger an der Stärke und der Masse der Soldaten, sondern viel mehr am strukturierten Aufbau der Legion. Mit ihrer überlegenen Taktik und Disziplin konnten die Legionäre jedem noch so starken Gegner die Stirn bieten und wurden deshalb unter allen Rassen gefürchtet. In Cyrodiil wurden darüber hinaus an strategisch wichtigen Punkten und an den Grenzen zahllose Legions-Festungen errichtet. Allein um den Rumare-See und somit um die Hauptstadt Cyrodiil wurden neun dieser Festungen errichtet, wovon noch heute die Ruinen zeugen. Von diesen Festungen konnten die Legionäre schnell abmarschieren und in den umliegenden Gebieten eingesetzt werden.

Jedoch beschränkte sich die Funktion der Legion nicht primär auf die Verteidigung Cyrodiils, sondern vielmehr um die Eroberungspläne der verschiedenen cyrodiilischen Kaiser. Durch die Geschichte Cyrodiils, von seinen Anfängen als Alessianisches Kaiserreich über das Reich der Reman-Dynastie bis hin zu Cuhlecain und Tiber Septim war die Legion stets damit beschäftigt, neues Land für das Kaiserreich zu beschaffen.

Am erfolgreichsten jedoch waren diese Einsätze unter Tiber Septim, dem "Vater" des Kaiserreiches von Tamriel. Tiber Septim konnte seine Eroberungspläne nur aufgrund der Überlegenheit der cyrodiilischen Legionäre gegenüber den Armeen der anderen Reiche durchführen. Nach der erfolgreichen Eroberung Tamriels wurde die Legion zur offiziellen Streitmacht des Kaiserreiches ernannt.

Während der Dritten Ära stand die Kaiserliche Legion jedoch auch des öfteren zwischen den verschiedensten Parteien. Während des Krieges des Roten Diamanten folgte die Legion zunächst Kaiserin Kintyra II, nach der Machtübernahme Uriels III größtenteils diesem. Nur wenige Teile der Legion schlossen sich den Streitkräften Cephorus I und Magnus I an und trotzten so dem Grundsatz der Legion, dass sie nur dem Kaiser gehorchen.

Zwar war die Legion stets eine überlegene Streitmacht, jedoch war auch sie nicht immun gegen Niederlagen. Ihre größte und schlimmste Niederlage war das so genannte "Desaster von Ionith" während des Akavir-Feldzuges von Uriel V. Während dieses schrecklichen Desasters wurden sechs Legionen nahezu vollständig vernichtet. Für die Legion war es schwer, sich von diesem Schicksalsschlag zu erholen.

Ein Reiter der Legion auf den Straßen von Cyrodiil

Heute fungiert die Legion als Wahrer des Friedens und der Sicherheit im Kaiserreich. In allen Provinzen des Kaiserreiches lassen sich Legions-Festungen finden. Diese dienen neben ihrer Funktion als Sicherungs- und Garnisonsposten jedoch voralllem dazu, die Überlegenheit des Kaiservolkes zur Schau zu stellen. Die Kaiserliche Legion selbst dient ebenfalls diesem Zweck. Sie ist eine der vielen "überlegenen" Errungenschaften des Kaiserreiches und des Kaiservolkes, doch sind auch auf die Legionäre schon des öfteren Schatten gefallen. Berichte über Korruptionen und dergleichen werfen ein schlechtes Licht auf den "Stolz des Kaiserreiches". Es gibt sogar Berichte über Hilfsverweigerung der Legionäre gegenüber der Bevölkerung in den eroberten Provinzen bis hin zur Rassendiskriminierung. Während das Kaiserreich von Tamriel die Legion als ihren größten Stolz betrachtet, steht ein Großteil der Bevölkerung, allen voran in Morrowind, Elsweyr und Schwarzmarsch, aber auch in Himmelsrand der Legion verachtend gegenüber.

Namensgebungen der Legionsdivisionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Namensgebung der verschiedenen Legionsdivisionen ist stark unterschiedlich. So wurden die Legionen in der Vergangenheit, zum Beispiel zur Zeit Uriels V meist nur mit Nummern bezeichnet, wie die "V Legion". Ob diese Variante heute noch gebräuchlich ist, lässt sich nicht belegen.

Eine andere Form der Namensgebung einer Division, welche auch heute noch gebräuchlich ist, ist die Benennung nach dem Stationierungsort. Die Pelagiad-Legion auf Vvardenfell ist hierfür ein gutes Beispiel. Diese Legion wurde nach Festung Pelagiad in der gleichnamigen Ortschaft benannt.

Die letzte, heute am meisten gebräuchliche Form der Namensgebung ist durch fiktive Bei- beziehungsweise Spitznamen, deren zweiter Teil in nahezu allen Fällen aus "-falter" besteht. So sind, bis auf die beim vorigen Beispiel genannte Pelagiad-Legion und die Totenkopf-Legion, wobei auch bei dieser ein fiktiver Beiname verwendet wurde, alle Legionen auf Vvardenfell nach diesem Schema benannt, wie zum Beispiel die Falkenfalter-Legion in Ebenherz.

Die Kaiserliche Legion in Cyrodiil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Legionär der Wache in der Kaiserstadt

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zentrum des Kaiserreiches, der kaiserlichen Provinz Cyrodiil, fungiert die Legion neben ihrer Hauptfunktion als Armee des Imperiums als Wach- und Polizeieinheit.

In der Hauptstadt Cyrodiil übernehmen Legionäre der Kaiserlichen Wache somit die Aufgaben einer Stadtwachen wie in anderen Städten der Provinz. Eine besondere Eliteeinheit dieser Kaiserlichen Wache, die Kaiserliche Palastwache, bewacht den Palastbezirk und den Kaiserpalast im Herzen der Kaiserstadt.

Auf den Straßen von Cyrodiil patrouillieren Reiter der Legion und sichern so die auf den Straßen reisenden Bürger und Händler vor Banditen, Wegelagerern und Marodeuren. Desweiteren patrouillieren in den Wäldern Cyrodiils Legionäre als Kaiserliche Legionsförster und achten darauf, das in den kaiserlichen Wäldern nicht gewildert wird.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Legion in der kaiserlichen Provinz vollkommen ausgelastet und besetzt ist, ist eine Aufnahme in die Dienste der Legion oder der Kaiserlichen (Palast-)Wache nicht möglich.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legionäre in Cyrodiil tragen die sogenannte Legions-Rüstung, eine braunfarbige Eisen-Rüstung, welche auf der Gürtelschnalle das Wappen von Tamriel abgebildet hat. Dazu tragen sie je nach Einsatzgebiet einen bestimmten Helm. Die als Wachen in der Kaiserstadt eingesetzten Legionäre tragen den so genannten Kaiserlichen Reiterhelm mit einem auffälligen Helmbüschel. Die sonstigen in der Kaiserlichen Provinz stationierten Legionäre, darunter auch die Legionsreiter, tragen einen normalen Legions-Helm ohne Helmbüschel.[1]

Alle Legionäre sind mit einem Silberlangschwert sowie einem Stahlbogen mit einem großen Satz Silberpfeilen ausgerüstet. Sie sind dank ihrer Ausbildung Experten im Umgang mit diesen Waffen und deshalb nicht zu unterschätzende Gegner.

Die Legionsreiter verfügen zusätzlich über ein Pferd der Rasse Rotfuchs.

Standorte und Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legion ist in Cyrodiil ausschließlich im Legions- und Gefängnisbezirk der Kaiserstadt stationiert und ist, anders als die in den Provinzen stationierten Legionen, nicht auf verschiedene Legions-Festungen verteilt. Die gesamte in Cyrodiil stationierten Divisionen unterstehen einer zentralen Verwaltung von der Kaiserstadt aus, an deren Spitze der Legionskommandanten von Cyrodiil. Dies ist zur Zeit der Kaiserliche Adamus Phillida, ein hochdekorierter Veteran der Legion und starker Symphatisant des Kaisers.

Ränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Ränge der Kaiserlichen Wache. [2]

Ränge
1. Watchman
(dt.: Wachmann)
2. Captain
(dt.: Hauptmann)
3. Centurion
(dt.: Zenturio)
4. Commander
(dt.: Befehlshaber/Kommandant)

Die Kaiserliche Legion in Morrowind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Legionär auf Vvardenfell.

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Morrowind hat die Legion eine hohe Bedeutung bei der Sicherung des Friedens und der Aufrechterhaltung der kaiserlichen Gesetze. Sie unterstützen die Wachen der Fürstenhäuser und des Tempels. Ihre Festungen findet man nahe den größeren Städten.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Totenkopf-Legion ist die einzige Garnison auf Vvardenfell die, aufgrund ihrer geringen Anzahl von Rekruten, die Aufnahme ermöglicht. Jedem treuen Bürger des Kaiserreiches von Tamriel ist es gestattet, in die Legion einzutreten.

Die genauen Aufnahmebediungen, die ein Rekrut erfüllen muss, sind in dem Buch Ordo Legionis niedergeschrieben. Laut diesem Buch wird von Legionären erwartet, dass sie gute Athleten sind, damit sie lange Märsche mit viel Gepäck durchstehen können, sowie geübt im Umgang mit Langwaffen, Speer und Stumpfen Waffen unter Beweis stellen.

Bei der Aufnahme in die Kaiserliche Legion bekommt man seine eigene Legions-Rüstung. Es wird von einem Legionär erwartet, dass immer dann, wenn man mit einem Vorgesetztem oder einem anderem Mitglied redet, diese Rüstung getragen wird.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Wache des Herzogs aus Ebenherz

Die Ausrüstung der Legionäre unterscheidet sich je nach Aufgabe beziehungsweise Funktion des einzelnen Legionärs sowie dem Rang, den er inne hat.

Ein einfacher Fußsoldat oder ein als Wache eingesetzter Legionär trägt die Standardrüstung der Legion auf Vvardenfell, eine Kaiserliche Stahlrüstung mit Kaiserlichem Breitschwert. Diese Schwere Rüstung schützt die Legionäre besonders gut, macht sie jedoch auch schwerfälliger. Zu der Rüstung zählen auch ein Waffenrock und der dazugehörige Gürtel.

Kaiserliche Bogenschützen hingegen tragen nur eine leichte Kaiserliche Kettenrüstung. Im Vergleich zur Standardrüstung ist diese Rüstung nicht nur leichter, sondern bietet dem Träger auch weit weniger Schutz. Da sich Kaiserliche Bogenschützen aber weniger auf Nahkampf konzentrieren und eher leicht gepanzert sein müssen, ist diese Kaiserliche Kettenrüstung genau ideal.

Offiziere der Legion, welche auf Vvardenfell auch gleichzeitig im Orden von Ebenherz sind, tragen die so genannte Templer-Rüstung. Diese unterscheidet sich von der Kaiserliche Stahlrüstung unter anderem in der Farbe und der Widerstandsfähigkeit. Es ist nur Offizieren der Legion vorbehalten, eine Templer-Rüstung zu tragen.

Soldaten, welche in der Leibwache der Herzogs von Vvardenfell dienen tragen darüber hinaus anstelle des Standard-Brustharnisches den so genannten Silberharnisch der Herzogwache, welcher sie als solche kennzeichnet.

Ansonsten gibt es noch ein paar besondere, zur offiziellen Ausrüstung eines Legionärs zählende Brustharnische, wie den Kaiserlichen Drachenschuppenharnisch, den Kaiserlichen Echsenschuppenharnisch und den Kaiserlichen Silberharnisch.

Standorte und Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Tabelle zeigt eine Auflistung aller bekannten, in Morrowind stationierten Legionen inklusive ihres Stationierungsortes und ihres Kommandanten.

Legion Standort Leitung
Totenkopf-Legion Gnisis, Darius-Festung Darius
Falkenfalter-Legion Ebenherz, Falkenfalter-Festung Frald der Weise
Mondfalter-Legion Balmora, Mondfalter-Festung Radd Hartherz
Pelagiad-Legion[3] Pelagiad, Pelagiad-Festung Angoril
Buckfalter-Legion Ald'ruhn, Buckfalter-Festung Raesa Pullia
Wolfenhallen-Legion[4] Sadrith Mora, Wolfenhalle  ???
Eisfalter-Legion Solstheim, Eisfalter-Festung Falx Carius
Feuerfalter-Legion Feuerfalter-Festung - [5]
Gramfeste-Legion[6] Gramfeste, Königlicher Palast  ???

Ränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichnung eines Legionärs

Die Legion ist auf Vvardenfell folgendermaßen gegliedert:

Stufe Rangname Stufe Rangname
1 Rekrut 6 Jungritter
2 Speerträger 7 Ritter
3 Soldat 8 Ritter-Protektor
4 Agent 9 Ritter des Kranzes
5 Kriegsfürst 10 Ritter des kaiserlichen Drachens[7]

Außerdem wird ein Kriegsfürst, sobald er sich als würdig erwiesen hat, in den Rang eines Jungritters des Ordens von Ebenherz aufgenommen. Dieser Orden bildet im Vvardenfell-Distrikt die Kommandostruktur der Legion.

Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beziehungen
Positiv Negativ
Klingen Camonna Tong
Kaiserlicher Kult Haus Telvanni
Kriegergilde Diebesgilde
Haus Hlaalu Aschländer
Haus Redoran Tribunalstempel
Magiergilde Haus Dagoth
Vampire

Die Kaiserliche Legion in Himmelsrand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Himmelsrand ist die Kaiserliche Armee im Jahr 4Ä 201 mit der Niederschlagung der Rebellion Ulfric Sturmmantels beschäftigt. Die sogenannten Sturmmäntel geraten öfters mit den verfeindeten Kaiserlichen aneinander. Die Legion versucht im Allgemeinen, Himmelsrand als Provinz zu behalten, da es ein wichtiger Handelspartner ist und das Kaiserreich sonst ernsthaft in Gefahr wäre, zusammenzubrechen.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um in der Kaiserlichen Legion in Himmelsrand aufgenommen zu werden, muss man mit dem örtlichen Legat in der Hauptstadt von Himmelsrand, Einsamkeit, sprechen. Man muss eine Aufgabe erfüllen, um aufgenommen zu werden. Falls man die Aufnahmeprüfung geschafft hat, muss man einen Treueeid auf den Kaiser von Tamriel leisten und nach Vollendigung eine Kaiserliche Rüstung vom ortsansässigen Schmied abholen.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausrüstungen eines üblichen Fußsoldaten ist eine einfache Lederrüstung, die gelegentlich mit Eisenketten beschlagen sind. Als Waffe trägt ein Legionär ein breites Kaiserliches Schwert und optional auch ein rechteckiges Schild bei sich. Im Fernkampf schießt er mit einem Kaiserlichen Bogen und Stahlpfeilen.

Die Legate, vergleichbar mit den Hauptmännern, tragen eine schwere Eiserne Spangenrüstung sowie einen Helm mit Büschel, der ihren Rang symbolisieren soll. Die Waffen sind die selben wie die eines einfachen Infanteristen.

Standorte und Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Standorte der Kaiserlichen Legion sind überwiegend im feindlichen Osten von Himmelsrand zu sehen, hier sind die Lager, in denen sich mehrere Soldaten inklusive eines Legaten aufhalten. Im Westen, der sich größtenteils in der Hand der Kaiserlichen befindet, sind viele Festungen von ihnen besetzt, sie bewachen die Grenzen zum von den Rebellen übernommenen Osten. Falls eine feindliche Stadt der Rebellen eingenommen werden kann, stationiert man dort ebenfalls Soldaten.

Der Hauptsitz der Legion in Himmelsrand befindet sich im Schloss Elend, in Einsamkeit.

Ränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legion ist in Himmelsrand folgendermaßen gegliedert:

Die Ränge sind bisher unbekannt und können einem in der Laufbahn als Legionär in The Elder Scrolls V: Skyrim verliehen werden.

Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beziehungen
Positiv Negativ
Klingen Dunkle Bruderschaft
Die Gefährten Diebesgilde
Kaiserliche Rebellen

Die Kaiserliche Legion in anderen Provinzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jeder Provinz des Kaiserreiches sind Legionen stationiert, jedoch sind bislang nur die Vvardenfelllegionen namentlich bekannt. Die einzigen Legion, welche außerhalb Morrowinds bekannt sind, sind zum einen die Sphinxfalter-Legion von der Sphinxfalter-Festung in Elsweyr, zum anderen die Moorgrund-Legion von Burg Moorgrund in Schwarzmarsch.

Historische Legionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über Legionen aus der Geschichte Tamriels ist nur wenig bekannt. Die nahezu einzige Erwähnung von Legionen mit Bezeichnug ist im Untersuchungsbericht zur Ionith-Katastrophe aus dem Jahr 3Ä 290 zu entnehmen. In diesem Bericht werden sechs Legionen genannt, welche jedoch nicht die, wie zum Beispiel auf Vvardenfell üblichen Namen tragen, sondern nur durchnummeriert wurden. Ob diese Namensgebung nach dem Desaster von Ionith abgeschafft wurde oder noch heute gültig ist, ist nicht bekannt.

Die Legionen, welche im Zuge des Akavir-Feldzugs von Uriels V genannt werden sind

Anmerkungen

  1. warum dies von Beth. verkehrt herum gemacht wurde ist nicht bekannt
  2. Da man der Legion in The Elder Scrolls IV: Oblivion offiziell nicht beitreten kann, ist sie laut Construction Set ranglos geblieben und die Ränge der Wache (ebenfalls nicht beitretbar) wurden nicht übersetzt.
  3. einzige Legion auf Vvardenfell, welche keinen Beinamen besitzt
  4. inoffizieller Name: über die Existenz dieser Legion oder den Status der Wolfenhalle wird nie geredet. Es ist jedoch stark anzunehmen, dass es sich um eine Legion und die dazugehörige Legions-Festung handelt.
  5. die Legion wurde vor Jahren von Untoten überrannt und besiegt
  6. inoffizieller Name: die Legionäre im Palast von Gramfeste sind von offizieller Seite keine eigene Legion. Es sind (spieltechnisch) nur Legionäre, welche im Palast stationiert sind.
  7. hat nachweislich nichts mit dem Orden des Drachens zu tun
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki