Schlacht von Alt Hrol'dan

Werbung (Nur für Gäste)
Schlacht von Alt Hrol'dan

Datum ca. Mitte 9. Jhdt der Zweiten Ära
Ort Alt Hrol'dan, Hochfels
Ausgang Sieg des Königreich Falkenring
Folgen
Konfliktparteien


Befehlshaber
  • unbekannt


Verluste
  • gering
  • hoch


Die Schlacht von Alt Hrol'dan war eine Schlacht um circa die Mitte des neunten Jahrhunderts der Zweiten Ära. In ihr belagerte und eroberte das Königreich Falkreath unter der Herrschaft König Cuhlecains die Stadt Alt Hrol'dan in Hochfels. In dieser Schlacht wird zum ersten Mal Hjalti Frühbart, welcher später als Tiber Septim Gründer und erster Kaiser des Kaiserreiches von Tamriel werden sollte, erwähnt.

Schlachtverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cuhlecain von Falkreath, welcher sich im Zuge seines Planes zur Einigung Tamriels unter seiner Führung mit Himmelsrand verbündet hatte, entsendete seinen jungen General Hjalti Frühbart mit einem kleinen Trupp Soldaten nach Alt Hrol'dan, um die dort herrschenden Reachmen[1] zu besiegen. Diese liegen mit den Nord schon lange im Krieg, wodurch die nördliche Grenze von Cuhlecains Reich unnötig bedroht wird.

General Hjalti gelingt es dank seiner cleveren und überlegenen Taktik, die Reihen der Reachmen[1] trotz unterlegener Truppenstärke zu durchbrechen, jedoch ziehen sich diese hinter die dicken, wehrhaften Mauern von Alt Hrol'dan zurück.

Zwar hatte es General Hjalti geschafft, die Truppen der Reachmen[1] im offenen Feld zu besiegen, doch mangels Verstärkung aus Falkreath konnte General Hjalti keine erfolgreiche Belagerung des gut verteidigten Alt Hrol'dan durchführen. General Hjalti lässt ein Lager aufschlagen und will bis zum nächsten Morgen abwarten. In der Nacht kommt ein Sturm über General Hjaltis Lager. Dieser Sturm soll, laut Die Arkturische Häresie, mit dem General in dessen Zelt gesprochen haben.

Am nächsten Morgen geht General Hjalti auf die Mauern von Alt Hrol'dan zu. Dabei machen seine und die gegnerischen Soldaten eine überraschende Entdeckung: der Sturm folgt dem General über dessen Haupt zu den Toren der Stadt. Die Pfeile der Bogenschützen von Alt Hrol'dan können den Sturm nicht durchdringen und so General Hjalti nicht treffen. An den Mauern angekommen hielt der General inne. Dann begann er, die Mauern von Alt Hrol'dan anzubrüllen, woraufhin die Mauer in sich zusammenstürzte. Der Weg für die Truppen Falkreaths war frei. Alt Hrol'dan fällt.

Die Nord auf dem Schlachtfeld erkennen sofort, was geschehen war. Hjalti Frühbart war des Thu'ums, einer mächtigen nordischen Magie mächtig. Der junge General wurde so von den Nord als Sohn von Himmelsrand anerkannt. Als Ehrung verliehen sie dem General den Nordnamen "Talos", was in ihrer Sprache "Sturmkrone" bedeutet.

Literaturverweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 original aus der deutschen Übersetzung von Die Arkturische Häresie
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki