Assassin's Creed Odyssey

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Ehemaliger Benutzer 16133, 12. Juni 2018.

  1. mobius

    mobius Mr. Skyrim 2017

    Ich hab mir einfach die aktuelle version von CheatEngine samt passendem Cheat table für ACOD runtergeladen.
    Kein Stundenlanges Gegrinde für Ressourcen, kein Geld ausgeben für irgendwelche Ubi Pakete.
     
  2. dieselpark

    dieselpark Abenteurer

    Ich sehe das immer in Relation. Zum einen, ich hab den Shop nicht 1x aufgemacht und das ich es nicht getan habe hat mich im Spielfluß nicht gehindert.

    ...zum anderen, wenn man schon Vergleiche zieht, was bekomme ich für das Geld. Zahle ich 70€ für eine 6h Singleplayer Kampagne ala CoD (der Rest ist MP-Gedöns was tatsächlich schnell zusammengebastelt ist weil die Mechaniken und Assets eh schon fertig in der Schublade liegen, meist vom Vorgänger noch). Das gleiche Spiel bei Fifa das eigentlich nur ein Reskin des Vorgängers ist. Oder 70€ für ein 100-150h Spiel? Von kostenlosen Items per Events und Quests, die ebenfalls kostenlos sind und noch als Game as Service erscheinen mal ganz zu schweigen.

    Das ist nicht das böse Ubisoft, das ist mittlerweile Bestandteil vieler Publisher. Zumal Odyssey kein normales SP-Spiel ist sondern ein Serverbetriebenes Game as Service. Kosmetische Items gibt es nicht erst seit neuestem, im Online MMO Bereich ist das seit vielen Jahren bereits so Bestandteil. Du hast dann wohl noch keine Preise bei SWTOR gesehen, dort bekommt man Random Kisten mit seltenen Rüstungen und Waffen für teils 15 Euro und dann nur per Zufall und hat dann nichtmal das was man will oder sogar doppelt. Bei Ubi sehe ich wenigstens vorher was ich bekomme. Black Desert Online, Kleidung und Rüstungsskins für teils 25 Euro, Elderscrolls Online, Reittiere 15-20 Euro, Guild Wars 2, Frisuren bis zu 15 Euro und das ist da nur die Spitze des Eisbergs, Shark-Cards von Rockstar für GTAV mit gesalzenen Preisen, Shadow of Mordor hatte es auch (jetzt zwar rausgeptacht aber das dauerte ne Weile) Das sind alles verschiedene Publisher, da kommt deine Warnung etwas spät. Ich selbst sehe das weniger eng denn die Diskussion gibt es einmal seit es DLCs gibt (Beth und Pferderüstung damals, ihr erinnert euch sicher) und zweitens geht da snoch viel schlimmer denn Items die Spielvorteil bringen, die sogenannten Pay to Win-Spiele. Vor allem gern in F2P-MMOs im Einsatz. Bisher hat sich noch keiner richtig getraut denn weiteren Spielverlauf von zukaufbaren Gegenständen abhängig zu machen, also als Plotstopper. Man könnte jetzt natürlich ewig weiter diskutieren, vom Kinoabend mit 15€ wo man 2h Unterhaltung hat bis zum Kneipengang oder Geld für Zigaretten und Alk. Da wo Geld sinnig angelegt wird liegt sowieso immer im Auge des Betrachters und man hat unterschiedlich lange was davon, d.h. der Gegenwert ist immer diskutabel.

    Den Vogel schoß übrigens EA ab, die irgendwann die Accountgestaltung umgestellt hatten. Meine ganzen DLCs für Mass Effect waren alle weg. Die hab ich weder ersetzt bekommen noch sonst was. Ich hätte alles neu kaufen müssen und war da auch nicht die einzige der das passiert ist. Das ist für MICH ein fragwürdiger Konzern.

    Gut ich lese durchaus heraus das du wohl Spaß hattest aber es wohl dein erstes und letztes AC sein wird. Ist ja auch ok aber die genannten für dich störenden Punkte hast du eben nicht nur bei Ubisoft und möchtest du das boykottieren bleibt in Zukunft immer weniger Ausweichmöglichkeit.

    Nachtrag: Ubi "zockt" dich nicht nur ab, sie investieren auch:

    http://actualinfo.website/2017/12/2...chung-im-bereich-der-kunstlichen-intelligenz/
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2018
  3. Scharesoft

    Scharesoft Administrator Mitarbeiter

    Bleibt bitte bei dem eigentlichen Thema, Assassin's Creed Odyssey. Wenn ihr über das Thema generell über Lootboxen und co diskutieren möchtet, erstellt dazu bitte einen eigenen Thread.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2018
  4. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Vertrauter

    20181025174737.jpg
    20181025060119.jpg
    20181022171017.jpg
    20181025152350.jpg
    20181026125010.jpg
     
    Jorgodan und dilldappel gefällt das.
  5. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Vertrauter

    20181028041451.jpg
    20181028041724.jpg
    20181028045847.jpg
     
    marex und dilldappel gefällt das.
  6. marex

    marex Abenteurer

    Coole Sache, die neuen Patches haben schon paar neue Sachen gebracht. So kann man fürs "gehen" jetzt nen slider bedienen (Bild 1) und für überschüssige Skillpunkte gibts neue Spezialisierungskategorien (Bild 2) . Schon etwas länger gibt es das Transmogg-System wo man die getragene Rüstung an seine Lieblingssrüstung optisch anpassen kann. Hat mich immer etwas gestört das man bestimmte Rüstungen wegen der Werte tragen musste die dann aber aussahen wie eine unförmige Blechbüchse. Das der Char jetzt nass ist wenn er aus dem Wasser steigt war Fankritik die das aus Origins vermissten (Bild 3), ist jetzt auch wieder drin

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Und natürlich weitere Bugfixes, Anpassungen für das erste neue größere DLC-Storykapitel usw. Bis jetzt finde ich das alles ganz salopp

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2018
  7. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Ich habe ---zugegeben----einen sehr alten Assassins Titel noch bei mir, Assassines Creed, habe 2 Stunden gespielt und das Ding dann in eine Ecke gepfeffert. (Sollte da noch liegen)
    Die Steuerung war schlimmer als alles was ich bisher kannte und ich persönlich kam damit nie klar. Hat sich das mittlerweile geändert? Also selbst wenn sie hakelig ist wie in Elex oder nicht so auf PC ausgelegt ähnlich der bei Fallout 4 wäre es für mich einen Neuversuch wert.
     
  8. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Ich kann jetzt nicht wirklich sagen, dass die Steuerung schlimm wäre. Im Gegenteil, man muss eher wenig Tasten benutzen. Ich habe keine Ahnung, was du dir darunter vorstellst? Zwischen dem ersten Teil und den letzten Titel liegen mehrere Jahre.;)
     
  9. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Man muss bedeutet für mich Gegenwart. Also die neuen Teile.
    Ich aber meinte Assasines Creed Teil 2 Ubisoft Spiel von 2008 (ca?) also ca 10 Jahre alt.
    Für mich war das dann damals die Hölle. Ich erinnere noch das man da erst ein Tutorial durchlaufen musste um dort Dinge zu lernen wie Klinge, versteckte Klinge, Wurfmesser, Beinaktion, Modus auffällig, Modus unauffällig. Ist man im Tut gescheitert musste es wiederholt werden ohne die Möglichkeit es zu beenden. (Kam aber bei anderen Titeln rein, weiß ich von einem Bekannten)
    Sorry, aber das war mir zuviel des Guten. Wäre es so einfach gewesen wie in anderen Games mit WASD, linke Maus, rechte Maus unf evtl noch Waffenschnelltasten 1-9 dann okay.
    Ich denke auch das es in der Art bei den neuen Teilen so ist. Die Pics von @marex lassen jedenfalls darauf hoffen.
     
  10. marex

    marex Abenteurer

    Die alten AC's sind keine Rollenspiele, sie sind ein Mix aus Action, Stealth und ja auch Geschicklichkeitsspiel. Das was also für dich die Hölle war ist für "Veteranen" der verlorengegangene Anspruch womit neben Story auch das Gameplay gemeint ist. Jedenfalls nach Ansicht dieser und Kritiker der letzten beiden. Ein "Steuerungslegastheniker" sollte man schon nicht unbedingt sein, AC sind keine Gemütlich-Spiele. Aber um auf den Punkt zu kommen, besonders die letzten beiden sind so einfach zu steuern wie nie. Obs jetzt deshalb etwas für dich ist kann ich aber nicht garantieren ;)
     
  11. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Nur um das abzuschließen damit es nicht ganz OffTopic wird:
    Jeder sollte sich kennen----daher denke ich eher nicht. War eh damals ein "Geschenk" einer PC-Zeitung und ich bleib bei Fallout. Auch nicht immer das gelbe vom Ei aber was solls.
     
  12. marex

    marex Abenteurer

    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2019
  13. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Vertrauter

    Ich wechsel mal hier hinüber, da es ja auch hier hin gehört.

    Tja, keiner hat es scheinbar bemerkt, aber wenn sie wirklich "entschärft" wurden, hat Ubisoft es wieder zurück gepacht. Ich hatte jedenfalls, jetzt in meinem vierten Durchgang, die exakt gleichen Kosten, wie in meinem ersten Durchgang.
    Da ich mir damals Screenshots gemacht hatte konnte ich das gut vergleichen.
    Ubisoft hatte die Fehler in der Söldnerrangliste gefixt (50% weniger Kosten für Ressourcen, Verbesserungen usw.), so das man das Gefühl hatte, es wäre billiger geworden, ob sie es wirklich waren,
    bezweifele ich nach meinem jetzigen Durchgang.
    Hinzu kommt noch das, das Ressourcenangebot von Händlern ordentlich reduziert wurde (besonders bei Leder und Obsidian) und auch das sich die gesammelten legendären Teile automatisch nach Beendigung der Kultistenquest, an die Spielerstufe angepasst haben, ist auch nicht mehr vorhanden.

    Naja, ich nutze gar keine legendären Rüstungen mehr, weil die Epischen einen Bonus mehr haben und bei fünf Teilen den Setbonus oft übertreffen, trotzdem sind die Ressourcenkosten absurd hoch.
    Ich habe mir das für Leder, Eisen und Drachmen mal grob notiert (Holz, Obsidian und Edelsteine habe ich außenvor gelassen) und habe für neun Upgrades von Stufe 30 bis 40, 10500 (!) Leder, 9800 (!) Eisen und knapp 12000 (!) Drachmen ( ohne Söldnerboni) für diese 9 Upgrades bezahlen müssen.
    Wenn man bedenkt das in dieser Zeit durchschnittlich ein Hirsch 5 und ein Bär 14 Leder gibt... .

    Völlig richtig, man bekommt dafür wirklich nichts. Ich habe das hier ja schon weiter vorne in den Bereich des sogenannten Wuchers eingestuft, dennoch wenn es keiner kaufen würde, würde Ubisoft es auch nicht zu solchen Konditionen anbieten. Es ist Eines von dutzenden Rädchen, die Leute zum, hol mich, nimm mich, kauf mich anregen sollen.

    Ich liebe AC Odyssey, für mich das beste Spiel 2018! Aber die Geschäftspolitik von Ubisoft finde ich unter aller Kanone, auch wenn ich den vielen kleinen versteckten Verkaufsmechanismen, eine gewisse Bewunderung meinerseits, nicht absprechen kann. Nicht umsonst arbeiten die weltbesten Psychologen mittlerweile im Marketingbereich oder als sogenannte Internetprofiler, sie wissen genau wie man versteckte Reize setzen muß. Und wie gesagt nach den Zahlen die Ubisoft veröffentlicht hat ( 60% Umsatz durch Microtransaktionen) funktionieren die Mechanismen ja hervorragend.

    Egal jetzt. Hier noch ein paar Pics...


    2019025005855.jpg
    2019029042037.jpg
    2019027030311.jpg
    2019029012418.jpg
    2019029034024.jpg
    Assassin's Creed® Odyssey2019-2-6-18-50-47.jpg
    Assassin's Creed® Odyssey2019-2-9-2-31-46.jpg
     
    Spiritogre gefällt das.
  14. marex

    marex Abenteurer

    Was ein Drama hier.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2019
  15. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Also ich steh zu meiner Aussage am Anfang des Threads. Ganz klar Assassin's Creed Odyssey ist ein gutes Spiel, neben der bombastischen Grafik und den guten Gameplay gibt es nur kleine Makel. Überwältigt hat mich die gigantische Spielwelt mit ihren Möglichkeiten und Entscheidungen und auch die Bosskämpfe waren gelungen. Obwohl die Animationen technisch nicht ganz einwandfrei waren.

    Aufregend fand ich auch die Ausrüstungssets, Skills und allgemein das ganze Menu und Freischaltungen. Die Mircotransaktionen kann man etwas kritisch in einem Einzelspieler-Titel. Dagegen gab es immer wieder frischen Content. Etwas enttäuscht war ich, dass die Quests keine große Abwechslung geboten haben und an sich ein Progress gefehlt hat.

    Allerdings ist die Reihe für mich gestorben. Ist es ein Assassin's Creed? Für mich jedenfalls nicht mehr. Mit dem Neuanfang ab Origins hätte man der Serie einen neuen Namen geben müssen. Die eigentliche Geschichte wurde zerstört und die Lore fast völlig geändert. Die DLCs brachten wie immer keine neuen Erkenntnisse und einige fragwürdige Entscheidungen. Das Spiel hat schon in der Haupthandlung eine abgeschlossene Geschichte, was bringt dann noch der letzte DLC? Die Story des Charakters war schon im Basisspiel vorbei und die Story in der realen Welt hat man nie weit betrachtet.

    Mittlerweile ist AC Odyssey zu Ende, es werden wahrscheinlich einige Inhalte folgen, aber keine großen Geschichten mehr. Danach kommt das nächste Spiel ein runder Abschluss steht in den Sternen.

    Versteht mich nicht falsch. Assassin's Creed Odyssey ist ein gutes Spiel, aber wenn man ein alter Fan der Reihe ist, dann ist die Serie von der Geschichte her komplett gescheitert.:oops:

    Ich bleibe, bei der Aussage, dass die Reihe gemolken wird, auch wenn sich viele Dinge verbessert haben.

    In den Kommentaren findet ihr, was ich meine:
    https://www.gamepro.de/artikel/assassins-creed-odyssey-meinung,3346820.html

    Gespannt bin ich auf den nächsten Titel. Keine Ahnung, ob man Odyssey in allen Aspekten übertreffen kann. Ich bin gespannt wie es weitergeht.:) Ich werde es allerdings nicht mehr spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2019
    Moorkopp gefällt das.
  16. marex

    marex Abenteurer

    Nur noch der Discovery Modus, sonst nix mehr

    Das wird doch über jede Reihe gesagt die mehr als einen Nachfolger erhält

    Da gehts um die Wikinger. Übertreffen kann man das locker. Kleinere Spielwelt, dichtere Geschichten. Wird von Ubi Montreal entwickelt die auch Origins gemacht haben. Origins ist für mich letztendlich das klar bessere Spiel. Bessere Spielwelt, bessere Mechaniken, interessantere Figuren, abgesehen von Bayek jetzt. Aya war die weit interessantere Figur als Kassandra/Alexios. AC Kingdom/Valhalla werde ich aber auch auslassen, aus anderen Gründen. Es geht nicht um das Setting, das reizt mich sogar sehr sondern wer der Creative Director dahinter ist....

    Ich hab bisher kaum positives von Fans von alten Reihen gelesen wenns um ein Reboot oder Neuausrichtung ging. Bei Filmen als auch Spielen. Diese will man auch gar nicht bedienen. Die neuen Lara Croft Spiele wurden auch nur von "Fans" zerissen, die neuen Star Wars Filme, Star Trek, egal was eigentlich.

    Meine Lieblings AC's sind immer noch Black Flag, Syndicate (ja ernsthaft) und Origins. Die älteren jucken mich leider überhaupt nicht (mehr) Somit bin ich wohl auch kein Fan.

    Odyssey hatte ein paar gute Momente. Und auch in im ersten DLC hatte das Ende einen Knalleffekt, wenn man Origins kennt. Aber Ubi... ernsthaft? Fangt ihr jetzt auch an wie Bioware mit Unisex-Charakteren? Ich finde es toll und abwechslungsreich wenn man eine Charakterwahl hat und man nicht immer den obercoolen klischeeüberladenen männlichen Superhelden spielen muss. Aber wenn ihr schon eine spielbare Frau ins Spiel bringt dann lasst sie auch eine sein und so aussehen. Was sollte das mit Kassandra? Ein weiblicher Mann, mit Männerkörper und Animationen, die Frauen beim küssen hochgehoben hat wie nen Kerl, die auf einer Bank gesessen hat wie ein Kerl. Kassandra ist Canon hiess es. Ja sicher. Sie war ein Alexios-Reskin, nichts weiter. Da war Evie in Syndicate um einiges glaubwürdiger und natürlich Aya. Aber diese männlichen Kampfweiber sind schon in der Tat sehr SJW, das brauch ich nicht mehr. Ich bin echt froh das es noch so politisch unkorrekte dreckige abartig respektlose Spiele wie Borderlands gibt. Ein neues Saints Row wäre auch mal wieder schön aber bitte besser als Teil 4.

    Das nächste AC kommt von Ubi Montreal und typisch für die wirds auch da keine Charakterwahl geben. Ist vllt. besser so. Da setz ich mehr Hoffnung in Ghost Breakpoint, auch wenn da die Animationen wieder seltsam sind aber es ist halt noch Alpha Build.

    Odyssey konnte ich dann noch etwas abgewinnen indem ich ein bißchen mit den Waffen, Skills und Rüstungswerten experimentiert habe und das HUD fast komplett abgeschaltet habe. So war es noch immersiv und herausfordernd. Und die nachträglich eingefügten Quests waren besser als alle des Hauptpiels
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2019
    Moorkopp gefällt das.
  17. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Naja, never change a running System. Viele Entwickler gehen ja auch davon aus, das man was neues will. Viele wollen aber vom Alten eine Fortsetzung, weil sie halt gut war - oder als solche empfunden wurde. Wie einen Teil Ii von etwas, was sie lange Zeit fesselte und mitnahm auf eine fantastische Reise. Die meisten kommen doch nicht damit klar, dass etwas endet - und seien wir ehrlich: Alle hassen doch wohl ein unumstößliches Ende von etwas, oder? Zuviel Drama. Kanns nicht mal lustig sein? z.B.

    Mhhh. <3 Bonnet in Black Flag war super witzig, wie er den Helden in die Bredouille brachte bei seiner Verfolgungsjagdt zB.. Die Welt aus Black Flag war super mit ihren Inseln, den Städten... spannend durch das Tauchen. Es war was anderes, was dennoch gut ins Konzept passte.
    Syndicate stach mit Evie heraus. Es war toll die Charas wechseln zu können - einzeln entwickeln zu können und sie dennoch gemeinsam an der Sache kämpfen zu sehen, war schon toll. Doch auch Unity ist gut. Nie zuvor so ein realistisches Massenpanikverhalten gesehen. Doch jep, Syndicate und Black Flag bleiben da einzigartig. Und ich hab sogesehen auch viele ausgelassen: Freedom Cry, Libertation, Rouge... und jetzt halt Odyseey und Origins. Wobei ich bei Origins schon am Überlegen war, mich dann doch abschreckte, dass man halt (wie ich aber auch erfuhr abstellbare) Screennmarkierungen mit anderen teilen kann/teilen können soll.

    Wobei ich Black Flag und Syndicate sowie Unity endlich mal zuende spielen sollte. (think) Mitten drin kackte mir doch mein alter Rechner ab und ich hab die Spiele nie neu angefasst, bis auf Unity und Black Flag. Und zu den Alten, also ersten Reihen. Nun, die stachen durch eine wirklich in sich schlüssige und abgeschlossene Story heraus. Desmond Miles als Träger der DNA, die über mehrere Teile so herauspoliert wurden, hatte schon was und ich muss zugeben mit Unity hatten sie damit gebrochen und den Spieler in den Vordergrund gestellt. Passte mir persönlich nicht sonderlich in den Kram, um ehrlich zu sein, doch das Spiel ansich hat es dann irgendwie doch gerissen. Nix um sich jetzt in nem Shitstorm oder Hatespeech auslassen zu müssen. Was sowieso Quatsch ist. Es sind Spiele. Aber Fußball nehmen ja auch manche zu ernst und identifizieren sich damit.
    *shrugs
    Ich denke Computerspiele bleiben eine sehr subjektive Sache. Wie mit Kunst. Was der eine gut findet, muss der andere nicht unbedingt mögen. Man kann es keinem wirklich Recht machen dabei.
     
    Spiritogre und marex gefällt das.
  18. marex

    marex Abenteurer

    Auf jeden Fall sollten sie das sein. Aber künstlerische Freiheit wird auch grad von Communitys heutzutage unterbunden indem sie umfangreiche Wunschlisten an "ihr" Spiel fordern. Wird diese nicht abgearbeitet gibts Shitstorms. Ich will das, ich will dieses, ich will jenes, ich will ich will ich will. Da kann keine künstlerische Freiheit mehr auftreten. Außerdem ist alles viel zu politisch geworden, auch innerhalb "Communitys". Sieht man wieder grad schön an den Stores. Wehe es erscheint nicht auf Steam, wehe die Hauptfigur ist weiblich, wehe es gibt zu viel Gewalt, wehe es gibt zu wenig Gewalt. Blablabla, zuviel Geschwätz an allen Fronten, ein jeder will Experte sein und jeder weiß alles besser. Ich möchte kein Spieleentwickler sein, der Beruf stirbt eh aus weil keiner Bock hat sich mit solchen Fanbases rumzuschlagen.

    Sie werden ja auch beschimpft wenn etwas nicht neu ist. Gleichzeitig will man aber das alles "alte" drin bleibt. Hü und Hott und beides gleichzeitig muss sein [​IMG]
    Das AC jetzt völlig umgebaut wurde lag ja auch daran das die Verkäufe zurück gingen und die AC's nach altem Strickmuster keinen mehr interessierte. Origins machte einiges neu, war riesig erfolgreich und schon kommen die Nörgler die vorher alles kacke fanden angekrochen und finden alles neue kacke und wollen das alte zurück #hashtag schizo# [​IMG]

    Mach das, schafft dein PC das Spiel, hols dir. Dürfte ja günstiger sein inzwischen. Ist in jedem Fall (m. Meinung) das bessere Spiel als Odyssey. Und diese Foto Option ist total harmlos
     
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  19. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Jupp. Früher regelten sowas die Verkaufszahlen. Da gabs ja noch kein Internet in diesem Ausmaß. Entweder kaufte man ein Spiel, fand es gut, oder ließ es bleiben. Der Shitstorm fand dann in der Kneipe oder bei Freunden statt. Die Kommunikation war anders. Naja, mit Aussterben übertreibst du jetzt aber ein wenig. Doch bei einem geb ich dir Recht. Das Spielen wird sich ändern und hat sich schon geändert. Es gibt heute noch kaum den reinen Singelplayer und kaum noch was ist nicht online.
    Ich erinnere mich noch an die Zeit, wo ich mich bei Two Worlds via Telefon registriert hab XD. Heute? Ein Klick und das Spiel gehört dir. Manchmal vermiss ich die alten buntbedruckten Handbücher in Papier, die ich vor einem Spiel immer abends im Bett gelesen hab. *seufz

    Und jo. Sag ich ja, Verkaufszahlen. Spiele zu entwickeln in der heutigen Zeit die was neues reißen ist auch nicht einfach. Gerade wegen dem ganzen Kommunikationskram. Wer soll da noch durchblicken wer was will und was nen Kassenschlager wird? Und Ubi hat ja Anno 1800 von Steam genommen. Ich schätze die hatten kein Bock auf die Sales denn auch solche Verkaufsplattformen verkaufen manche Spiele unter Wert. Für mich gut, solche Sales... einige Spiele hätte ich sonst nicht.

    Origins in Ägypten hat schon was. Und bei Odysee reizt mich das Pferd und der Falke. Ich denke irgendwann, werd ich sie beide haben. Und ja, hängt vom Preis ab.
    Und wer einmal AC richtig gespielt hat, mag das Klettern, meucheln und metzeln darin. Und das, haben sie ja zum Glück nicht geändert, oder? :)
    Und nicht umsonst bin ich damals in den PC-Laden marschiert und meinte: "Ich will nen neuen Computer, mein Alter ist abgekackt." Als der dann fragte was der Können sollte, meinte ich: "Asassins Creed Origins packen!" Danach verhandelten wir über den Preis und die Leistung für meinen Geldbeutel. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2019
    Spiritogre gefällt das.
  20. marex

    marex Abenteurer

    Hast du auch in Origins. Der Falke funzt da sogar besser und flotter. Origins bietet auch mehr unterschiedliche Reittiere, auch in Form von Quest-Belohnungen und die Steuerung ist bei beiden gleich gut. Ich finde die Kamele cooler ^^ Was Odyssey nicht gut tut ist das Pseudo RPG und zuviel belanglose Nebenquests die mit zwar gut gemachten aber langweiligen Cutszenen untermalt werden. Diese straighte Durchinszenierung der Story wie man das sonst von AC kennt funktioniert einfach besser.

    Ist kleiner aber dichter, atmosphärischer als in Odyssey, grafisch ebenfalls hübscher. Aber wie gesagt, meine Meinung. Odyssey hat seine Fans, ich fands auch toll am Anfang, der Lack blätterte dann leider schnell ab.

    Gut das du vorher das Wort Computer davor gesetzt hast :D
     
    Spiritogre gefällt das.
  21. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden